KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Sounds layern in ACC2-ACC5 per Ghost Track switch
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur flachen Standardansicht zurückkehren Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Sounds layern in ACC2-ACC5 per Ghost Track switch [Beitrag #51074] Di, 11 Dezember 2012 17:57 Zum vorherigen Beitrag gehen
acdc2000 ist gerade offline  acdc2000
Beiträge: 12
Registriert: November 2012
Newbie-Member

Sounds layern in ACC2-ACC5[ 5 Stimmen ]
1. Ja 1 / 20%
2. Nein 4 / 80%

Bei dem Krome kann man bis zu 16 layer erstellen mit verschiedenen ranges, die andren Sound mit den gleichen Noten spielen. Beim Pa600 kann man upper1/upper2/upper3 so einstellen, dass 3 Layer gehen. Da wäre es auch schön, wenn man den lower noch dazunehmen könnte, wenn man Split so einstellt, dass lower nicht benutzt wird. So hätte man 4 Layer. 3 finde ich etwas wenig.

In der Begleitung könnte man die Noten von ACC1 auf ACC2 ACC3 ACC4 um 4 layers zu erhalten per Ghost einstellung bei ACC2 ACC3 ACC4 mit ACC1 layern . In commodore C64 Sequencern aus den 80 er Jahren gab es die Ghosttracks. Dabei konnte man eine Spur als ghost schalten, und sie nahm dann die Noten der oberen Spur

Man konnte in der als Ghost bezeichneten Spur Lautstärke, Sound Nummer und Panorama einstellen. Auf die Art konnte man layer erzeugen für volleren Sound.

Ich finde sowas wäre super und bietet mehr kreative Möglichkeiten, ohne Sounds extra erstellen zu müssen.

Im Mischer kann man die Parameter alle einstellen, und wenn man in ACC2 ACC3 ACC4 ACC5 nen Schalter reinbaut für ghostmode, dann werden immer die Noten genommen der Spur, von links die nicht auf Ghost steht,

z.b hat man in ACC2 und ACC4 und ACC5 auf Ghost gestellt passiert folgendes.

Acc2 spielt die Noten von ACC1 aber mit den Mischer einstellungen und Sound von ACC2

Und ACC4 und ACC5 spielen dann die Noten von ACC3 mit den jeweiligen Sound einstellungen der ACC4 und ACC5.

Somit kann man sounds layern, auch innerhalb der Begleitautomatik, ohne die Noten kopieren zu müssen, wenn man was ändert.ausserdem spart es auch etwas Speicherplatz

Auch für den sequencer fände ich das sinnvoll. vielleicht finden es mehr nützlich und Korg baut es ein.

[Aktualisiert am: Di, 11 Dezember 2012 18:00]

Den Beitrag einem Moderator melden

[Beitragsindex]
 
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Gelesene Nachricht
Vorheriges Thema: Vocalist
Nächstes Thema: Mein PA 600 ist da
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: So Sep 26 11:09:22 CEST 2021