KORG FORUM


Heutige Beiträge (AN)  | Unbeantwortete Beiträge (AUS)

Forum: KORG Keyboards / MultiPlayer
 Thema: Spur stummschalten im Songplay Mode
Aw: Spur stummschalten im Songplay Mode [Beitrag #66423 ist eine Antwort auf Beitrag #66422] Di, 21 Januar 2020 00:00
raimcomputi ist gerade offline  raimcomputi
Beiträge: 117
Registriert: Januar 2007
Professional-Member
Hallo Siebenhirter. Wenn das mit den Transporttasten tatsächlich so klappt, wäre das ein Workaround, mit dem man leben könnte. Muss ich morgen direkt testen.

Es ist halt schade, das die Programmierer der Software meinen, sie müssten uns als Anwender bevormunden. Ich meine, welchen Sinn macht es, extra einen der Assignable Knobs mit der Funktion, die Melodiespur stumm zu schalten, zu belegen, wenn dann beim Start des Midifiles die Funktion ad absurdum geführt wird, weil die stumm geschaltete Spur wieder aktiviert wird. Wenn ich als Anwender eine Spur stumm schalten will, dann denke ich mir was dabei. Wieso meint dann das Keyboard, es besser zu wissen, als ich, der ich damit spiele.
Aw: Spur stummschalten im Songplay Mode [Beitrag #66424 ist eine Antwort auf Beitrag #66423] Di, 21 Januar 2020 00:52
siebenhirter
Beiträge: 1679
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
raimcomputi schrieb am Di, 21 Januar 2020 00:00
.. welchen Sinn macht es, extra einen der Assignable Knobs mit der Funktion, die Melodiespur stumm zu schalten, zu belegen, wenn dann beim Start des Midifiles die Funktion ad absurdum geführt wird ..
*
Möchte man bestimmte Spuren dauerhaft gemutet, dann speichert man das SMF mit gemuteten Spuren und es startet sich dann auch mit diesem Status.
Gleiches gilt für Spuren die man dauerhaft im Play-Status benutzen möchte - dann speichert man es mit diesem Status und es startet dann auch mit diesem Status.
Für eine dauerhafte Änderung des Status wird das File mit der Änderung überschrieben und startet auch damit - ist auch sinnvoll so und dabei sehe ich nichts absurdes.

Parameter - wie in diesem Fall Spurstatus-Einstellungen - kann man also dauerhaft im SMF speichern bzw vorübergehen im Direktzugriff ändern und benutzen.
*
Assignable Switches zum Ändern für von Play/Mute-Status (ToggleSwitch) lassen das SMF mit ihrer gespeicherten Spureinstellung starten und und den Status solange unverändert, bis man den Switch einmal betätigt. Dh eine als gemutet gespeicherte Spur wird auf Play umgestellt, eine mit Play-Status gestartete Spur wird mit dem Switch gemutet (bzw abwechselnd gemutet und durchgeschalten).
*
Temporäre Änderungen eines Spurstatus (zum Abhören) verschwinden durch den SysEx des Initialisierungstaktes eines SMFs, wenn man es bis zum Anfang zurückspult. Nachdem alle in einem SMF möglichen Midi-Messages temporär änderbar sind, ist das auch beabsichtigt. Nicht nur bei Korg, sondern mW bei allen Midi-Abspielgeräten ist es durchaus üblich, alle für ein korrektes Abspielen eines SMF notwendigen Parameter, Controller usw beim Rückspulen bzw vor einem Neustart auf die am Beginn gespeicherten Werte zurückzusetzen - umgekehrt wäre das mE eher nachteilig.
*
Interessant und zT irritierend sind die Anzeigen vor dem Abspielen mit einem SMF-Player, weil das SMF oft mit ganz anderen Einstellungen abgespielt wird, als die am Beginn angezeigten. Erklärbar ist das mit Midi-Events, die erst unmittelbar nach dem Start gelesen und verwendet werden - zB globale Einstellungen, SysEx im SMF, manuelle Eintragungen in den ersten Takten usw.

Die globalen Einstellungen werden vor dem im SMF gespeicherten Syx-Header gelesen werden und damit ist erklärbar, daß beim Abspielen eines SMF sowohl globale Einstellungen als auch jene SysEx wirksam werden, welche die globalen Einstellungen überschreiben. Dazu müßte man den SysEx-Header - nachdem er mit einem Pa-Keyboard geschrieben wurde - editieren, weil das Pa-Keyboard damit alle jene Parameter speichert, die auch in den global Settings vorhanden sind. Eine parallele Verwendung ist damit nur mit ausgedünntem Syx-Header möglich.
Das sollte man auch bei unerklärlichen Phänomenen mit SMFs berücksichtigen, welche mit Software bearbeitet wurde, welche SysEx teilweise in SMFs schreibt (wie zB der Optimizer mit korgspezifischen EQ-Einstellungen).



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Di, 21 Januar 2020 12:10]

Den Beitrag einem Moderator melden




aktuelle Zeit: Di Jan 21 18:40:55 CET 2020