KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Soundprogrammierung ("Hihat-Modus" auch für andere Sounds)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Soundprogrammierung [Beitrag #39758] Di, 08 Februar 2011 13:42 Zum nächsten Beitrag gehen
timmy ist gerade offline  timmy
Beiträge: 168
Registriert: August 2009
Ort: Oerlinghausen (bei Bielef...
Professional-Member
Hallo allerseits,

Ihr kennt sicher das Verhalten eines Hihat-Sounds: Sobald die geschlossene Hihat als Taste gedrückt wird, verstummt der Sound der (zuvor gespielten) offenen Hihat.
So etwas macht durchaus auch Sinn, wenn man etwas realistischere Gitarren- oder Bass-Sounds erstellen möchte. Gerade beim Bass wird oft in abgedämpfter Form die ein oder andere Ghost-Note eingeworfen (schönes Beispiel in der Bass-Bibliothek von propellerheads Reason: http://www.youtube.com/v/NHBi1yHpEyc&hl=en_US&featur e=player_embedded#t=207s dort z. B. ab 3:30min).
Es müssen ja keine Key-Switches wie bei ausgewachsenen Samplern´`a la NI Kontakt sein, aber das Hihat-Verhalten ist ja schon realisiert. Da liegt eine Übertragung auf andere Sounds nahe.
In den Tiefen der OSC-Programmierung habe ich nix gefunden (vermutlich ist des in den Multismples versteckt, wo ich noch nicht gesucht habe) - wer hilft mir auf die Sprünge...?


Viele Grüße
Tim


derzeit: Nord Stage 2 (und demnächst Korg PA600?)
zuvor: Kurzweil K2000, Korg PA2x pro , Nord Stage EX, Kronos 61
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39759 ist eine Antwort auf Beitrag #39758] Di, 08 Februar 2011 13:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Tim
ich weiss nicht ob es Dir hilft, aber Du kannst jedem OSc 2 Sounds zurodnen, High- und Low (Velocity).
Vielleicht kommst Du damit zu einem befriedigenden Ergebnis.
Die Velocity switcht dann wirklich den Sound im selben OSC.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39760 ist eine Antwort auf Beitrag #39759] Di, 08 Februar 2011 13:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
timmy ist gerade offline  timmy
Beiträge: 168
Registriert: August 2009
Ort: Oerlinghausen (bei Bielef...
Professional-Member
Hallo Lessi,
damit ist mir nicht geholfen - Beispiel Bass-Sound: Der normal gespielt Sound soll tatsächlich durch eine gespielte Ghostnote (kann man ja schnell sampeln oder in den vorhandenen finden und ggf. als neues Multisample speichern) gestoppt bzw. gemutet werden.
Mit entsprechend kurzem Release kann man natürlich bei den Bass-Sounds ein ungefähres Ergebnis hinbekommen wie gewünscht, aber es wäre nicht 100%ig das Gleiche.
Zweites Anwendungsbeispiel ist ein Gitarrensound, der ganz unten zwei Tasten für ein (harmonisch neutrales) Up- und Down-Strumming-Sample vorsieht. Auch da muss der normales Sound im Falle eines gedämpten Strummings "abgeschnitten" werden...

Deine Lösung bezieht sich ja auf eine Taste bei verschiedenen Anschlagstärken. Ich meine aber keinen Velocity-Switch sondern eher einen Key-Switch...

Viele Grüße
Tim


derzeit: Nord Stage 2 (und demnächst Korg PA600?)
zuvor: Kurzweil K2000, Korg PA2x pro , Nord Stage EX, Kronos 61

[Aktualisiert am: Di, 08 Februar 2011 14:00]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39761 ist eine Antwort auf Beitrag #39760] Di, 08 Februar 2011 14:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Da wäre evtl. die Begrenzung der Polyphonie eine Lösung.
Dann sollte aber immer min. 4-stimmig gespielt werden.
Bei Git-Strummings.
Beim Bass könnte einstimmig reichen.
Lässt sich auch bei den OSCs einstellen.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39763 ist eine Antwort auf Beitrag #39761] Di, 08 Februar 2011 14:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
timmy ist gerade offline  timmy
Beiträge: 168
Registriert: August 2009
Ort: Oerlinghausen (bei Bielef...
Professional-Member
Hast Du Dir das youtube-Video schon mal angesehen? Die Spielweise ist schon etwas anderes als mit einer möglichen Polyphoniebegrenzung...

Schön, dass Du Dir so viele Gedanken dazu machst, aber ich werde mir die Hihat-Sounds im PA2 in den nächsten Tagen nochmal geanu unter die Lupe nehmen - irgendwie muss doch dazu ein Parameter versteckt sein...

Liebe Grüße
Tim


derzeit: Nord Stage 2 (und demnächst Korg PA600?)
zuvor: Kurzweil K2000, Korg PA2x pro , Nord Stage EX, Kronos 61
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39764 ist eine Antwort auf Beitrag #39763] Di, 08 Februar 2011 14:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Tim
das Video schaue ich mir heute abend mal an.
Bei den Drumkits ist es so, dass Du 6 Sounds mit 6 verschiedenen
Velocity-Werten umschaltes, Liegt die Open und Cloed HiHat auf derselben Taste, schalten sich beide Sound gegenseitig ab.
Im Prinzip können sich hinter jedem Drumkit 6 kits mit verscheidenen Sounds verbergen.
Das ist aber eine Eigenschaft der Kits, die nicht 1:1 auf harmonische Instrumente umzulegen ist.
Aus mit Velocity-Switching, was ich aber erst nochmal anhören muss.

Bis später dann.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39768 ist eine Antwort auf Beitrag #39764] Di, 08 Februar 2011 20:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Tim

habe mir das Video mal angesehen. Da werden viele Dinge erklärt,
die im Prinzip die RX-Noises in Korg-Keys erledigen sollen.
Auch die DNC-Funktionen bieten solche Möglichkeiten.
Man muss es nur auf seine bedürfnisse anpassen.
Die RX-Noises sind Samples, die in den OSCs fixiert werden und in der Lautstärke justierbar sind.
DNC kann mit verschiedenen Controllern umschalten.

Im Prinzip möchtest Du etwas Ähnliches wie das neue Wave-Cycling auf dem neuen Tyros 4. Aber das trifft es auchnihct ganz, weil Du dann an eine Reihenfolge der Samples gebunden wärst.

Ohne, dass Du dafür nun den Sound-Editor verwendest, könntest Du auch über Shift+Ensemble ein weiteres Velocity-Switching hernehmen.
Ich weiss, Du willst nicht switchen, aber irgendeine Spieltechnik muss ja verwendet werden, die dengewünschten Effekt hervorruft. Es gibt auch Legato- und Staccato-Effekte, die aber auch irgendwie mit Switching zutun haben.

Unter Shift+Ensemble kannst Du die Upper-Sounds so einstellen, dass bei leichtem Anschlag ein langer Frettless-Git-Sound erklingt. Bei härterem Anschlag verstummt dieser sofort und ein Staccato-Funky-Bass erklingt. Dazu muss man nur die Velocity-Werte anpassen. Und als i-Tüpfelchen könnte man noch bei max-Velocity Hi-Gain/Distortion über den AMS/Vel-Wert dazugeben.
Damit hättest Du schon sehr viel Ausdruckskraft, ohne Dich auf die Bedienung von Controllern konzentrieren zu müssen.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39780 ist eine Antwort auf Beitrag #39768] Mi, 09 Februar 2011 08:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
timmy ist gerade offline  timmy
Beiträge: 168
Registriert: August 2009
Ort: Oerlinghausen (bei Bielef...
Professional-Member
Hallo Lessi,

das scheint ja leider ein 2-Mann-Thread zu werden Very Happy

Ich bin jetzt auch schon auf dem Dreh mit einem DNC-Parameter (ähnlich dem "Klopf"-Sound der Ac. Gitarren, die auf den Joystick gelegt sind...)

Hab´s noch nicht geschafft, mal die Drum-Samples oder die RX-Multi-Samples nach bestimmten Parametern zu durchforsten...

So wie Du beschrieben hast, wird es auch gehen - ist halt nur eine etwas andere Spielweise.
Sobald ich mal einen spielbaren realistischen Bass-Sound fertig habe. werde ich ihn posten..

Viele Grüße

Tim


derzeit: Nord Stage 2 (und demnächst Korg PA600?)
zuvor: Kurzweil K2000, Korg PA2x pro , Nord Stage EX, Kronos 61
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39784 ist eine Antwort auf Beitrag #39780] Mi, 09 Februar 2011 10:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo LiM,
Hallo TiM,

damit das KEIN 2-Mann-Thread bleibt, schalte ich mich mal kurz dazu ein...

Also: Drumkit - Programmierung: VÖLLIG ANDERE OBERFLÄCHE.
Was Tim mit dem "Absterben" von Schlagzeugsounds meint,
sind die sog. EXCLUSIVE-GROUPS.
Im PROGRAMMIERHANDBUCH für SOUNDS nachlesen.
Ggf. kann man den Effekt auch mit den Velocity-Switches (Radiobuttons!) "hinbiegen",
indem bei höheren Lautstärken (Velocity-Werten!) ein "leiserer" Sound angetriggert wird - Bei KORG geht ja fast ALLES Wink

Für normale Sounds gilt ein anderes EDIT-Menü.
Auf der Registerkarte 2 im Normalen EDIT Menü, ganz unten gibt es den OSC OFF Parameter als CHECKBOX !
Dieser funktioniert NUR in Verbindung mit einem ANDERS als
OSC-Trigger-Mode "Normal" angegebenem Modus... also z.B.
Soundcontroller1 / oder AftertouchTrigger ON oder so...
einfach mal probieren.
Bezgl. PHASER zu lasch: neben LFO-Tuning ist GAAANZ WICHTIG:
der "Amt" - Parameter ... heißt: AMOUNT / engl. MENGE.
Den mal auf +100 hochziehen und LFO passend einstellen !!
UND: auf DEPTH achten ("Tiefe").
Mal den Effekt #047: St. Phaser + Trml (Stereo Phaser + Tremolo) ausprobiert... ?
Ich meine, der geht am BESTEN "AB" ... bei E-Pianos a la Fender/Rhodes!

Hab übrigens Mitte der 70er auf so nem Teil auch mal gespielt,
der Sound ist einfach KLASSE.
Bisher elektronisch fast nicht nachzumachen.
Und dann kam der SV-1 von Korg (Stage-Piano).
Die Sounds vom SV-1 sollen im PA3X drin sein... FANTASTISCH, da erstmals AUTHENTISCH!
Mal die Sound-Beispiele der offiziellen Seite anhören.
Mir kamen fast die Tränen, dass es nun DOCH gelang, den Sound so authentisch "nachzubauen"...
Ich nehme an, es liegt an der RÖHRE im Verstärker Line-Out.
Die Schwebungen machen diesen Sound so reizvoll, alles klingt so wie das Original...
Auf PA800 und PA2XPRO schwerlich zu programmieren, oder mit vielen OSC's über DNC mit Random.
Und die Schwebungen nicht vergessen mit "Pitch-Tuning"...



Am sinnvollsten ist der Einstieg mit nem Set, - weiss selber nicht mehr wo es das gab,
da waren ganz viele SYNTHIE-SOUNDS mit überraschenden Effekten beim Anspielen drin.
Da kann man sehr viel lernen - nach dem Motto:
"Wie haben die von KORG denn *DAS* schon wieder gemacht ?"

Ich erinnere mich ganz genau an einen Sound, der einen VÖLLIG ANDEREN Sound noch antriggerte, wenn man die Taste LOSLIESS ... !

Grüsse YAMAKORG

Gema-freie Musik, Sounds(sets), Pads, Samples, Workshops, STYLE-Datenbank und viele IDEEN auf

http://www.tbleck.de

[Aktualisiert am: Mi, 09 Februar 2011 10:31]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39815 ist eine Antwort auf Beitrag #39784] Do, 10 Februar 2011 13:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
timmy ist gerade offline  timmy
Beiträge: 168
Registriert: August 2009
Ort: Oerlinghausen (bei Bielef...
Professional-Member
Hallo Thomas,

ja, Du hast die Handbücher verinnerlicht! Very Happy Danke!

ExclusiveGroups ist genau das, was ich meine...
Da werde ich wohl einen Bass-Sound als Drumkit mal versuchen.

Bei einem "normalen" Sound könnte man wohl als alternative Modulationsquelle (AMS) die von mir gewünschte Notenumber nehmen und per AmpMod den eigentlichen Sound muten.
Ich glaube, auch etwas lesen wäre neben dem Phasing-Rhodes-Ausprobieren heut` abend genau das Richtige Very Happy

Grüße
Tim


derzeit: Nord Stage 2 (und demnächst Korg PA600?)
zuvor: Kurzweil K2000, Korg PA2x pro , Nord Stage EX, Kronos 61

[Aktualisiert am: Do, 10 Februar 2011 13:29]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39817 ist eine Antwort auf Beitrag #39815] Do, 10 Februar 2011 13:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Tim,

wie gesagt: 2 Familien von Sounds / Editoren:
NORMALE SOUNDS bzw. DRUMKITS !

Du wirst im Drum-KIT Modus immer nur EINE Taste mit einem
Sound belegen können, kannst diesen aber PITCH-SHIFTEN.

Aber das wäre eine "Haydn"-Arbeit, jede Taste EINZELN vorzubelegen mit dem richtigen Transpose-Tuning !

Außerdem bin ich der Meinung, dass im Drum-Edit NUR
DRUMKIT-Fähige Sounds ("Percussive Samples")
vorgelegt werden, Du also - meine ich - KEINE CHANCE hast, einen BaßSound anzuwählen ...

Grüsse - YAMAKORG
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39818 ist eine Antwort auf Beitrag #39817] Do, 10 Februar 2011 16:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Yamakorg

yepp so ist es. Nur Percussion-Sounds sind bei einem Drumkit möglich. Ich frage mich allerdings wo Korg das festgelegt hat.
Mir ist noch kein Parameter über den Weg gelaufen, der auf nur
"Dr.-Kit" hinweist.
Es wäre doch schön, auch mal eigene PCGs erstellen zu können.
Was wird denn bei neuen Kits mit neuen Samples gemacht ?
Da sind ja auch neue Samples möglich.
Dürfen die vielleicht nur in der Rohform vorliegen ?
Da muss ich mich auch noch mal reinhängen.
Die Korg-Keys stecken ja voller Überraschungen.

Im Drum-Editor ist es möglich jede Taste 6-fach zu belegen.
Auch der Velocity-Bereich ist für jeden gestackten Sound festlegbar.
Das ist schon eine mächtige Sache. Man muss sich nur die Zeit nehmen und sich heranwagen.

Da Du ja einer der Bewanderdsten hier im Forum bist, hätte ich auch mal eine Frage direkt an Dich.
Gibt es bei Korg auch so etwas wie die Meta-Events bei Yamaha ?
Z.B. um jedem Percussion-Instrument in einem Style einen anderen Hall-Wert zu vergeben ?
Bei Yamaha gubt es einen externen Editor, mit dem man so etwas einstellen kann. Diese Werte lassen sich aber alle mit dem Style wieder überschreiben. Also kann dort der Style "alles" steuern.
Ist das bei Korg auch möglich ?


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39820 ist eine Antwort auf Beitrag #39818] Do, 10 Februar 2011 18:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo LessIsMore,

während des Sample-Vorgangs wird festgelegt, ob man mittels INIT MULTISAMPLE einen Multisample erstellt oder eben nur einen SAMPLE wegschreibt.

Multisamples können NICHT DrumKits zugeordnet werden, wohl aber Einzelsamples. Diese können allerdings m.E. sogar gelooped sein.
Kann das momentan nicht ausprobieren, da ich mein KEY erst wieder aufbauen muss... war tatsächlich mal "unterwegs" mit dem Teil ...

Ferner unterscheidet die Struktur der programmierbaren PCG's ja auch speziell: USER01 USER02 USERDK !

Der FX-Anteil(1/2) / falls denn also z.B. FX1 ein HALL ist,
läßt sich auf der VOICE-MIXER (2. Seite bei Drumkit-Edit)
festlegen.
Also: BASEDRUM knochentrocken und nen RAINSTICK mit "ÜBERHALL" ! GEHT - Logisch, man muss halt nur HAND selber anlegen !

Auf dieser 2. Edit-Seite kann man auch festlegen, dass eine Hihat von links oder rechts kommt und ne BASEDRUM
aus der Mitte (PAN-Einstellung!)

Es bleibt die Feststellung: bei KORG geht selbst der kleinste Parameter EINSTELLBAR und VERÄNDERBAR so wie man es braucht.
Das erklärt ja auch die weite Verbreitung in arabischen Landen...

Grüsse - YAMAKORG

[Aktualisiert am: Do, 10 Februar 2011 18:27]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39823 ist eine Antwort auf Beitrag #39820] Do, 10 Februar 2011 20:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo YAMAKORG

merci, das war die Info die ich brauche.
So könnte ich vorhandene DrumKits aufpeppen, ohne vieles
neu zusammenstellen zu müssen.
Das Kit selbst ist ja nicht alleine wichtig.
Der Style muss gem. Notennummer und Velocity auch dazu passen.
Das darf man halt nicht vergessen.

Aber ein paar Veränderungen in den Kits bezgl. der Snares und HiHats täten gut. Da steckt nun mal das Leben drin.

Ich habe eben noch ein Flying E-Piano für Tim gebastelt.
Es kommt noch ein Zweites hinzu.
Ich habe dabei ein interessante Entdeckung gemacht.
So etwas geht wohl nur bei Korg-Keys.
Die Rotary-Effekte lassen sich für sämliche Pianos einsetzen.
Und es klingt klasse.
Diesmal programmiere ich aber über meine Böxchen !
Auch wenn es Tims Forschunbg in Richtung E-Piano war/ist, so bringt mir das jetzt ganz neue Erkenntnisse.
Ich fühle mich in alte Zeiten zurück versetzt, in der ich nur Sounds programmiert habe, weil in der Band alles andere live gespielt wurde.
Da war der Keyboarder ein gefragter Programmierer. Heute sollte
alle Sound fertig voliegen, aber wie man sieht, läßt sich für jeden Geschmack etwas positives erreichen.
Bis gleich mal.

@Alex
Kann man das Forum so einstellen, dass man 2 Dateien in einem einzigen Posting ablegen kann. Ich meine keine Links.
Die Perf- und STS-Dateien sind ja nicht sehr gross.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39827 ist eine Antwort auf Beitrag #39823] Do, 10 Februar 2011 22:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Timmy (u.a.)

hier mal ein Set mit 2 EP-Performances.

Eines klingt etwas härter. Sollte gut für den Einsatz in einer Band sein.
Das andere ist ein weichers Ballden EP.

Beide sollten schön "fliegen".
Mit sparsamen Sustain und polyphonem Spiel, kommen
die Schwebungen gut zum Ausdruck.

Viel Spass damit. Wie immer - Kritik ist ausdrücklich erwünscht.
Wenn es den anderen gefällt braucht ihr natürlich nichts dazu sagen. Nur durch Kritik lerne ich. Also schimpfen erlaubt.





Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39832 ist eine Antwort auf Beitrag #39758] Fr, 11 Februar 2011 11:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hi Timmy

hast Du Dir das 2. Epiano angehört ?
Zwischezeitlich habe ich noch ein Set mit 2 E-Piano-Sounds
gepostet.

Habe gestern noch ein A-Piano programmiert. Ist aber zunächst
nur auf meinem PA2 vorhanden.
Kannste Dir ja mal auf YT ansehen:
http://www.youtube.com/watch?v=LDNtaYuWDP4


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39834 ist eine Antwort auf Beitrag #39832] Fr, 11 Februar 2011 13:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
timmy ist gerade offline  timmy
Beiträge: 168
Registriert: August 2009
Ort: Oerlinghausen (bei Bielef...
Professional-Member
Hallo LiM,
jau Dein 2. EPiano habe ich auch ausprobiert - es besser...Aber mir ein wenig zu DX7-lastig (das kommt davon, wenn man halt ein paar Jahre ein echtes Rhodes gespielt hat).
Ich verändere gerade meine musikalische Ausrichtung von Top40-Band hin zu kleinen 2-Mann-Gigs, bei denen APiano, EPiano und einige Orgel-Sounds im Vordergrund stehen. Bei den EPinaos dann eher recht naturgetreue Rhodes und Wurlitzer-Sounds... Das alles soll eher ohne bis höchsten wenig Rhythmus auskommen.

In Sachen APiano habe ich Dein letztes LiM-Piano ausprobiert und muss sagen, sehr schön hell (also durchsetzungsfähig) und genau die richtige Lautstrke der Release-Sounds!
Wenn der neue Sound auch so ist, werde ich ihn wohl auch nutzen - vorausgesetzt, Du lässt ihn uns zukommen Razz

Viele Grüße
Tim


derzeit: Nord Stage 2 (und demnächst Korg PA600?)
zuvor: Kurzweil K2000, Korg PA2x pro , Nord Stage EX, Kronos 61
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39835 ist eine Antwort auf Beitrag #39834] Fr, 11 Februar 2011 13:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Timmy

da kann man mal sehen wie schwer es ist mit dürftigen Informationen einen passenden sound zu erstellen.
Ohne audio-beispiel ist es kaum möglich.
Wenn du das YT-Piano haben möchtest, dann kann ich es hier auch einstellen. Mussich aber erst auf einen Stick laden.
Das wird aber leider vor heute abend/nacht nichts mehr.
Wie Du an den Parametrers der E-Pianos sehen kannst, gibt es viele Wege um bestimmte Effelte zu erzielen.
ich habe jedenfalls wieder sehr viel von den Korg FXs gelernt.

Das ältere A-Piano ist aber nichts im gegensatz zum aktuellen YT-Piano. Da habe ich ganz schön lange geschraubt.
wenn man ein bisschen verändert klingt es schon nicht mehr.
Wenn es dir nicht genauso gefällt wie es ist, solltest Du lieber gleich ein neues erstellen.
Bis später dann.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39846 ist eine Antwort auf Beitrag #39835] Sa, 12 Februar 2011 06:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo

hier wie versprochen das Set mit 5 Piano Sounds.
Im nächsten Beitrag ist ein Bild mit Erklärungen zu sehen.



Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39847 ist eine Antwort auf Beitrag #39846] Sa, 12 Februar 2011 06:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hier die Berschreibung der Pianos.
Die 5 Pianos liegen auf den letzten 5 Plätzen der Bank 20.

Das ist die UserDK Performance-Bank.
Wer das komplette Set auf einmal lädt, überschreibt seine
eigenen Daten auf den 5 letzten Bank-Plätzen.
Bei Bedarf also einzeln einladen. Sicherung nicht vergsessen.

index.php?t=getfile&id=1024&private=0

Die EPs hatte ich schon einzeln gepostet.
Das Lim-> Tim EP hatte ich nochmal geändert.
Die APis sind neu.
APi ist im YT Video zu hören.
Das APi2 habe ich weicher ausgelegt und eignet sich besser für Balladen. Dafür ist es aber extrem dynamisch spielbar.
Bei hartem Anschlag tut sich also eine menge.
Die leise Fläche in dem Sound wirkt nicht auf das Susatin-Pedal.

Viel Spass damit. (Kritik erwünscht)


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39859 ist eine Antwort auf Beitrag #39846] Sa, 12 Februar 2011 15:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sökorg ist gerade offline  sökorg
Beiträge: 806
Registriert: Mai 2010
Master of Music-Member
Hey Lim, hab ich mir auch runtergezogen ! Klingt echt geil ! Danke, dass Du Deine Arbeit zur Verfügung stellst !

PA600 XMS-Deebach, JBL PRX 635, Soundcraft EFX8, Mikro von Beyerdynamic, Tyros 4 black,
Aw: Soundprogrammierung [Beitrag #39865 ist eine Antwort auf Beitrag #39859] Sa, 12 Februar 2011 19:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member

Als Nähstes mache ich noch ein paar abgefahrene Sounds, die mit Naturinstrumenten garantiert nichts zutun haben.
Viel Bewegung , disharmonisch, mehr Effekt als Klang, also nicht von dieser Welt.
Ich stelle aber erst ein Beispiel bei YT ein.
Das kann bestimmt nicht jeder gebrauchen.
Soll ja auch etwas sein, was eher als Intro oder ENding eingesetzt werden kann.
Dann sind noch Multipads in Planung, die mehr als einen Sound gleichzeitig wiedergeben, Teilweise mit Groove-Percussions und teilweise mit Melodielinien. Leider muss ich aufgrund der Effekte dieses PAD fest mit einem Style verbinden.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Experimetal.Set [Beitrag #39888 ist eine Antwort auf Beitrag #39758] So, 13 Februar 2011 17:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hi

wie bereits angdroht, hier der 1. Sound meines Experimental.Sets

Der Sound verändert bei unterschiedlichen Anschlagstärken und beim Drücken des Sustain-Pedals sein Verhalten drastisch.
Einsatzgebiet wäre so a la Star Track.

Darum habe ich ihn Jane-Way 1 genannt.



Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Experimetal.Set [Beitrag #39896 ist eine Antwort auf Beitrag #39888] Mo, 14 Februar 2011 09:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo LiM,

du willst "MULTIPADS" erstellen ... mit mehr als einem SOUND ?!

Ob Dir **DAS** wirklich gelingt, darauf bin ich mal echt gespannt.
Ich glaube das geht nicht.
Von der internen Organisation des KEYS nicht unterstützt.

Lösung nur: mehr als ein Pad abfeuern, dann hat man mehr als einen Sound via Pad "eingeflogen"...

ABER: ich bin mal gespannt ;:)

Grüsse - YAMAKORG
Aw: Experimetal.Set [Beitrag #39897 ist eine Antwort auf Beitrag #39896] Mo, 14 Februar 2011 09:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hi Yamakorg

da bin ich selbst gespannt.
Aber ich gehe gleich noch ans Key und schaue mir zunächst den PAD-Editor an.
Mal sehen was sich machen läßt.
Die Idee ist noch Theorie.
In ein paar Stunden evtl. Geschichte.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Experimetal.Set [Beitrag #39898 ist eine Antwort auf Beitrag #39897] Mo, 14 Februar 2011 10:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
So its done.
Das ging einfacher und schneller als ich dachte.
Das PAD könnt Ihr hinladen wo ihr wollt, aber der
PCG-Sound muss zwingend auf den PAD-User Platz 10 linke Spalte ganz unten. Dann sollte es sofort funktionieren.

Habe einfach ein paar Sachen zusammengestellt und nicht auf spezielle Rhythmen geachtet. Aber es funktioniert.
Percussiv wie harmonisch. Alles mit einem PAD abgespielt.
Das eröffnet doch ganz neue Möglichkeiten.

Somit sind Basslinien und Synth-Riffs mit ein paar speziellen Einwürfen kein Problem.
Man muss sich nur mal an die Kiste rantrauen.
Somit habe ich wieder ein Gebiet erkundet.
Der PA2 ist echt ein BEAST.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Experimetal.Set [Beitrag #39899 ist eine Antwort auf Beitrag #39897] Mo, 14 Februar 2011 10:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Ich glaube nicht, dass mein PAD-Werk zu irgen etwas zu gebrauchen ist.
Es soll nur Anschauungsmaterial sein, damit ich glaubhaft machen kann, dass der PA2 sehrwohl percussive , sowie auch harmonische Instrumente in einem PAD gleichzeitig abspielen kann.
Theoretisch wäre ein kompletter Style möglich.

Wer sehr kreativ ist, wird ao fantastische Sachen machen können.
Ich denke da nur ein bestimmte Techno-Sachen, die nur mit dem Style nicht abwechslungsreich genug sind.

Beim nächsten Versuch werde ich versuchen vom PC aus anzusteuern,
um flexibler beim Einspielen zu sein. Das Overdubbing ist nicht so mein Fall.
Eine Loop im Sequenzer würde da gute Dienste leisten.
Wenn das PAD im Record-Mode externe Deten zuläßt, könnte so eingespielt werden.

Dann würde mich noch interessieren, wenn ich eine Sequenz am PC erstelle, die ein Prg-Change beinhaltet, ob das PAD das auch so abspielen kann. Also den Sound bei Abspielen wechselt.

Hat damit jemand Erfahrung ?
Ich will ja nicht alles alleine Ausarbeiten.
ich nehme auch gerne Tipps entgegen. Das spart mir Zeit und öffnet meinen Horrizont ein wenig.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM

[Aktualisiert am: Mo, 14 Februar 2011 11:03]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Experimetal.Set [Beitrag #39900 ist eine Antwort auf Beitrag #39899] Mo, 14 Februar 2011 14:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo LiM,

da brauche ich nicht ins Handbuch schauen, weil ich schon mal selber vor dem gleichen Problem stand:

PROG-CHANGE-Befehle kann man nicht innerhalb einer PAD-Sequenz
einbauen/mitgeben/aufzeichnen.
Bei der Aufzeichung selber nur 1 Sound anwählbar/zuweisbar.
Aber tatsächlich sind ja auch USER-Sounds anwählbar.

Hat Dein zugeordneter SOUND dann sozuagen "ZONEN-Splits" durch
durch dezidierte Keyboard-Range-Parameter Einstellung
in der Seite Vel/Key Zone des Sound-Edits (3.Seite / Basic) erhalten ? Und innerhalb der Zonen gehen dann ANDERS OSC's ?!

Das wäre natürlich ein genialer Ansatz.

Erklär mal, wie Du Deinen Sound aufgebaut hast, welche
Struktur der hat.

Kanns auch heute abend leider nicht ausprobieren (Chorprobe).

Grüsse - ein gespannter YAMAKORG
Aw: Experimetal.Set [Beitrag #39901 ist eine Antwort auf Beitrag #39900] Mo, 14 Februar 2011 15:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hi
yepp, ich habe nur auf der Basic-Seite gearbeitet.
Soundanwahl, OSC-Anzahl, Ziwschendurch immer wieder auf SOLO-OSC geschaltet, und dann die Zone begrenzt und Range etwas herunter gestellt. Letzteres habe ich aber nicht mehr genau nachvollzogen.
Habe das alles intuitiv im Vorbeiflug gemacht, um erstmal ein PCG zu haben, mit dem ich arbeiten kann.
Sicherheitshalber habe ich den Percussions eine Oktave gewidmet, falls diese bei Akkordwecheln transponiert werden.
Da lässt sich auch noch etwas fixieren, habe ich aber nicht durchexerziert.
Wenn das PCG fertig ist auf NEW PAD und los gehts.
Aufnahme starten und nach und bach etwas einspielen.
Letzteres war natprlich planlos, weil ich noch keine Vorstellung hatte , wofür ich das einsetzen werde.

Es ging ja darum die Frage ob es geht zu beantworten.
Ja es geht auf jeden Fall.
Das erweitert die PAD-Funktion ungemein.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Experimetal.Set [Beitrag #39924 ist eine Antwort auf Beitrag #39901] Di, 15 Februar 2011 13:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Über diese spezielle PAD-Programmierung habe ich nochmal nachgedacht.
Wenn man mit Splittzonen arbeitet, besteht die Möglichkeit jeden OScillator 2-fach zu belegen. Dann isz zusätzlich mit den selben Noten ein 2. Sound per Velocity spielbar.
Da wir aber 16 Oscillatoren zur Verfügung haben, sind 32 Sounds
im Splittmodes nicht unbedingt sinnvoll.
Wenn auf das OSC-Vel-Switching verzichtet wird und keine Splitts benötigt werden sollen, ist es durchaus möglich die normalen Velocity-Werte für jeden OSC einzeln zu verwenden.
Das bedeutet wir können im Bereich von Velocity 0-127 16 OSCs
werkeln lassen.
Das Live-Einspielen ist dann allerdings kaum noch möglich.
Aber wenn bei Erstellen eines passendes PCGs ein Sequenzer-Programm herangezogen wird, dann kann dort komfortabel jeder Velocity-Bereich separat eingestellt werden.
Das Volumen-Mixing führt man dann am Key im Sound-Editor durch und das Midifile dudelt auf dem Rechner in einer Loop.
So kann man mit sher hoher Qualität das PCG am Key erstellen und im Rechner filigran das PAD programmieren, dass anschliessend in
den PAD-Editor importiert wird.
Damit bei den Velocity-Werten, die zu hoch sind, der Sound wieder auf den "Teppich" geholt wird, kann jeder OSC auf die Velocity-Reaktion sauber eingestellt werden. Cut-Off, Filter, LFOs....

Bei einer solchen Programmierung sollte man nur den Effektblock 2 benutzen. Im Sound/PCG-Editor gibt es nur FX-Block 1 und 2.
Auch der Rückkanal von 2 zu 1 ist vorhanden. Im Gegensatz zur STS oder Style-Programmierung , gibt es hier keinen Modulationstrack, mit dem Die Style-oder Live-Spuren als Trigger für AMS hergenommen werden.

Ich empfehle nur den FX2 Block voreinzustellen.
Dieser wird dann beim Einbinden in den Style sicherheitshalber nochmal dem FX-B Block zugeordnet. PADs arbeiten mit den Style-Effekten und werden auch mit dem Style abgespeichert.
Ab PA3 wird das auch mit den PADs autonom funktionieren.

So kommt man sicherlich zu sehr guten Ergebnissen.
Mein 1. unbeholfener Versuch sollte nur zeigen, dass es überhaupt geht.

Ich würde mich freuen, wenn andere auch mal Ihre Werke hier einstellen.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Midifile-Demos PA2 [Beitrag #40002 ist eine Antwort auf Beitrag #39758] Do, 17 Februar 2011 21:14 Zum vorherigen Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
http://www.youtube.com/watch?v=wG6CCrUnGyE
http://www.youtube.com/watch?v=LAN16xvvJkc
http://www.youtube.com/watch?v=XAZvfV6wwIo

Viel Spass beim Anhören.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: ULTIMATE APEX 48 classic
Nächstes Thema: pa 500 M
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Fr Jun 05 17:46:11 CEST 2020