KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Doch auch Pa3X (Doch auch Pa3X)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39338 ist eine Antwort auf Beitrag #39337] Do, 20 Januar 2011 10:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LAsER ist gerade offline  LAsER
Beiträge: 44
Registriert: März 2009
Ort: Tuzla
Semiprofessional-Member

Vielleicht, wer weiss es Smile

LAsER 2000-2011
http://www.korg-set.net
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39339 ist eine Antwort auf Beitrag #39338] Do, 20 Januar 2011 10:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
soke ist gerade offline  soke
Beiträge: 158
Registriert: Februar 2003
Ort: Bielefeld
Professional-Member
Hi Laser

Um dich zu beruhigen, ich bin Live Spieler, also spiele alles mit Styles, kommt selten vor das ich 2 bis 3 midi benutze wenn ich mal das Lied vergessen habe live zu spielen.

Die Mp3's sind keine normale Mp3's sondern Original Studio Aufnahmen ohne die hauptstimme, wie du es geschrieben hast, Matrica auf Balkanisch und die verwende ich nur wenn ich mit eine Sängerin zusammen spiele. Ich weis nicht wo du herkommst und auf was für Feiern du spielst aber wo ich spiele sind fast immer wenigstens 5-6 Nationalitäten, EX-Yugos und Deutsche im Raum und jeden muss man es recht machen und manchmal ist es wirklich nicht leicht wenn man das passende Lied nicht dabei hat.

Also habt Verständnis für die die ihre Wünsche und Kritiken hier Äußern, es hat bestimmt ein Grund warum wir das hier schreiben.

Mich würde aber wirklich interessieren wen es umgekehrt wäre, das die 61 Tasten ein HD und ein neigbares Display hätte und die 76 Tsten Version nicht, was dann hier los wäre.......

Viele grüße
Soke


Korg Pa3x M, Korg M3 61XP
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39341 ist eine Antwort auf Beitrag #39339] Do, 20 Januar 2011 11:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LAsER ist gerade offline  LAsER
Beiträge: 44
Registriert: März 2009
Ort: Tuzla
Semiprofessional-Member

Von mir aus, hat das Korg gut gemacht, weil...

1. 61 key. ohne hdd und ohne naigbares display wirdt sicher deutlich günstiger als das 76 key. mit hdd und mit neigbarem display!

Es ist ja natürlich möglich auch für ein 61 key. hdd zu haben (als zusatz option, wie es beim Pa800 mit mp3 board und hdd der fall war).

Im prinzip ist alles gleich geblieben. Früher war der Pa800 auch mit gleichen mankos wie jetzt der 61 key. Pa3x.

Das hängt auch an der Verkaufs strategie zussammen.

Was währe wenn das Pa3x 61 key. alles hätte wie der Pa3x 76 key.?
Dann währe der unterschied nur bei der anzahl der keys! Und der unterschied bei dem Preis währe nicht so gross und Korg könnte nicht das Pa3x 61 key. verkaufen in der mänge in der sie es jetzt hoffen.

Kurz gesagt, ich finde es gut das die Key. unterschiede haben was das komfor angeht, aber gleich geblieben sind in Sound!


Nur eine frage (off topic):
Im vergleich zum Korg TR, wie kommt der sound beim Pa2x Pro und Pa3x auf mikser und boxen von 10 000 WATT ???
Habe gehört das da der Pa2x Pro schwäche zeigt und der Korg TR deutlich besser raus kommt (kein verlust beim sound)??? Ist das wahr oder sind die ausgänge bei Pa2x Pro genug gut auch auf einem grossen konzert mit dem Korg TR mitzuhalten?


LAsER 2000-2011
http://www.korg-set.net
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39342 ist eine Antwort auf Beitrag #39341] Do, 20 Januar 2011 11:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
urbi ist gerade offline  urbi
Beiträge: 129
Registriert: Oktober 2008
Ort: Niederwerrn
Professional-Member

dass der ausgang schwäche zeigt halte ich für ein gerücht!! Hatte selbst noch nie probs mit den ausgängen......ausserdem geht man bei so grossen jobs sowieso erst auf eine DI-Box und von dort aus via XLR in die Stage-Box......und wenn's nicht passt, liegt es warscheinlich an der ahnungslosigkeit des Tontechnikers!! Wink

www.urbimusic.de
www.freshmusic-studios.de
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39343 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Do, 20 Januar 2011 12:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Zitat:
...auf einem grossen konzert mit dem Korg TR mitzuhalten?


In einem Beitrag in diesem Thread hat Jürgen berichtet, dass die Wandler neu sind, und qualitativ sehr hochwertig sind. Lies einfach mal alles durch, dann findest du's schon. Ich denke jedenfalls, dass es keinen Grund gibt an den Worten von Jürgen zu zweifeln. Also wird der PA3X wohl sogar noch um einiges besser sein als der TR.

Da fällt mir noch ein: Glaube, dass ich irgenwo was von "symmetrisch" gelesen habe, also kann man zukünftig vielleicht sogar die DI-Box weglassen. Da wird von den Technikern eh oft an der falschen Stelle gespart, weil eine gute DI-Box die das Signal nicht verfälscht, z.B. mit guten Haufe-Übertragern, ist nicht billig.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56

[Aktualisiert am: Do, 20 Januar 2011 13:02]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39347 ist eine Antwort auf Beitrag #39343] Do, 20 Januar 2011 13:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
can.inac ist gerade offline  can.inac
Beiträge: 184
Registriert: April 2003
Ort: Reutlingen & Denizli/...
Master of Music-Member

Hallo Freunde,

warum reden wir nicht öfters mal über die positiven Punkte des Gerätes? Hier lese ich ständig jammern und meckern. Wenn im Gerät jetzt schon alles eingebaut wäre oder alle vorstellbaren Funktionen vorhanden wären gebe es doch keine Zukunft mehr, worauf würden wir uns dann in Zukunft freuen? Alles reift mit der Zeit, ob Gemüse, Auto, der Mensch oder Technik.

"Die Vorfreude ist die beste Freude"

Liebe Grüße
Can Inac
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39352 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Do, 20 Januar 2011 15:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
EMI-S ist gerade offline  EMI-S
Beiträge: 678
Registriert: März 2007
Master of Music-Member
Also ich freu mich schon Wahnsinnig auf das Teil. Vor allem finde ich es gut das es eine 61 Tasten version geben wird. Finde es schade das der Ram Speicher wieder 128 MB hat und nur auf 256 MB erweitert werden kann, aber vielleicht wird es nach einiger zeit möglich sein.

MfG
EMI-S


Aktuell: Pa4X-76 Oriental, KRONOS-2015, Juzisound Total SOLO Sampler
Früher: Pa4X-76 International, Pa3X-61 Oriental, Pa3X-76 International, Pa2XPro, Pa800, Pa1X, Pa80, i30, i3, KRONOS, M3, TRITON-, Extreme, Studio, Classic und Rack

[Aktualisiert am: Do, 20 Januar 2011 15:08]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39353 ist eine Antwort auf Beitrag #39339] Do, 20 Januar 2011 16:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
soke schrieb am Do, 20 Januar 2011 10:38
Mich würde aber wirklich interessieren wen es umgekehrt wäre, das die 61 Tasten ein HD und ein neigbares Display hätte und die 76 Tsten Version nicht, was dann hier los wäre.......

Viele grüße
Soke


Thumbs Up Nod Thumbs Up Nod Thumbs Up Nod


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39355 ist eine Antwort auf Beitrag #39352] Do, 20 Januar 2011 16:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
EMI-S schrieb am Do, 20 Januar 2011 15:06
Also ich freu mich schon Wahnsinnig auf das Teil. Vor allem finde ich es gut das es eine 61 Tasten version geben wird. Finde es schade das der Ram Speicher wieder 128 MB hat und nur auf 256 MB erweitert werden kann, aber vielleicht wird es nach einiger zeit möglich sein.

MfG
EMI-S


Hallo EMI-S
das sieht nur hardwareseitig so aus. Die Speicher sind zwar gleich geblieben, aber durch die 2:1 Komporimierung ist nun doppelt so viel möglich gegenüber dem PA2.
Die 128MB wirken sich dann aus wie 256MB
Und die 256 MB wie 512MB.
Inwiefern die Kompriemierung verlustbehaftet ist bleibt abzuwarten.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39356 ist eine Antwort auf Beitrag #39355] Do, 20 Januar 2011 16:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hier wird ja nun sehr viel gefragt, geschimpft , spekuliert und natürlich auch gelobt.
die negativen Aspekte laufen hier allerdings auf sehr hohem Niveau. Das sollte Korg nicht falsch verstehen.
Vielleicht spekulieren wir auch mal in eine positive Richtung.

Was jetzt kommt ist mein persönliches Wunschdenken und gehört jetzt
und gehört eigentlich in einen separaten Thread: User-Wünsche PA3x-OS-Update. Smile (Keine Angst, ich verzichte darauf)

PA3x:
Diese Maschine arbeitet nun mit 24 Oscillatoren pro Note. 8 mehr als ein PA2. Die 120 Stimmen bleiben aber gleich.
Also kann im PA3x nicht dieselbe Hardware werkeln wie im PA2x.
Könnte es sein, dass im PA3x die Hardware vom Korg M3 steckt ???
@Alex
@Jürgen
Könnt Ihr etwas darüber sagen ?
Wenn das so sein sollte, dann wäre es doch theoretisch möglich, dass bei Absatzproblemen ein OS-Upodate Karma zur Verfügung stellt. Oder ?
Vielleicht werden dann auch Performance-Tasten zu programmierbaren PADs umfunktioniert, wie im M3.
Ist das denkbar ?
Besteht der Flashspeicher beim PA3x aus einer SD.Karte, wie beim M3 ?
Kann es sein, dass Korg mit dem PA3x den Markt austestet und bei Bedarf etliche Funktionen nachlegen kann ?
Ich kann es mir sehr gut vorstellen.
Was der PA4x könne wird, ist dann quasi schon aus dem Sack.
Ist aber alles nur Spekulation meinerseits.....
______________________________________________

Die Frage nach den Ausgängen des PA3x ist dieselbe wie beim PA2x.
Die Ausgänge sind elektisch symetrisch. D.I.-Box nicht erforderlich.
Die Symentrierung bringt keinen Amplitudengewinn, aber die erhöhte Störsicherheit.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39358 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Do, 20 Januar 2011 18:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Hallo,

@LiM

Ist schon fantastisch: Es existieren schon Wünsche, und das Keyboard ist noch gar nicht auf dem Markt. Stimme dir darum zu, einige dieser Themen gehören eigentlich in einen anderen Thread.

Zitat:
Die Frage nach den Ausgängen des PA3x ist dieselbe wie beim PA2x.
Die Ausgänge sind elektisch symetrisch. D.I.-Box nicht erforderlich.
Die Symentrierung bringt keinen Amplitudengewinn, aber die erhöhte Störsicherheit.


Nun ja, kommt drauf an. In der 3-Poligen XLR-Verkabelung (Mikrofone, Stagebox-Verkabelung usw.) wird i.d.R. Differential-Symmetrisch übertragen, und in den Verbindungen mit Klinkenbuchsen (Effekte einschleifen usw.) wird die Impedanz-Symmetrie verwendet, d.h. am [-]-Pin liegt kein phasengedrehtes Signal an sondern ein Null-Signal mit der selben Impedanz. Damit kann man zwar auch eine nahezu gleichwertige Einstreuungsunterdrückung erreichen, aber lange nicht so effektiv wie bei den Stage-Box-Verkabelungen. Ich denke mal, so ab 20 Meter wird es kritisch. Wird man also vermutlich im Zweifelsfall immer erst mal probieren müssen. Ausser die neuen PA3X-Wandler wären Differential-Symmetrisch, das wäre dann der Hammer!


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39362 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Do, 20 Januar 2011 19:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MisterMusic ist gerade offline  MisterMusic
Beiträge: 601
Registriert: Januar 2007
Master of Music-Member

Liebe Gemeinde,

wow, was is'n hier los? Smile

Macht Spaß, soviel tolle Meinungen und Interessen zu lesen.
Dass da der Eine was komplett anderes braucht oder wünscht als der Andere, ist doch völlig normal. Bleibt bitte nur höflich hier! Wink

Mal kurz zum Thema Lautstärke:

zu den Wandlern kann ich nur was vermuten, da müsste ich erst einmal nachfragen.

Tatsache ist jedoch, dass im PA3X nun die MAXX AUDIO SUITE werkelt, ein unglaublicher Klangoptimierer, der in der Computerwelt EINES DER ANGESAGTESTEN Masteringtools ist!

guckt mal bei
http://www.waves.com/

Das Teilchen semmelt einen fetten Bass und schneidende Höhen in den Mix (wenn man will!), obendrein gibt's einen Lautstärkeparameter, dass dem Mann am Mischer die Ohren bluten, sobald man ihn reindreht! haha! Was da genau und wie passiert, weiss ich noch nicht im Detail, aber man hört es IMMENS! Smile

Eines kann ich mit Gewissheit sagen: der PA3X MUSIKANT wird (am Ausgang gemessen) das lauteste und druckvollste Keyboard am Markt werden!

Gruß
Jürgen

PS: ich hab auch eine Handvoll MP3s an Bord auf Tanzveranstaltungen. Man darf's nur nicht übertreiben Smile


[Aktualisiert am: Do, 20 Januar 2011 19:53]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39364 ist eine Antwort auf Beitrag #39356] Do, 20 Januar 2011 20:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MisterMusic ist gerade offline  MisterMusic
Beiträge: 601
Registriert: Januar 2007
Master of Music-Member

LESSISMORE schrieb am Do, 20 Januar 2011 16:47


Mann LiM, Du kannst ja Fragen fragen Smile

PA3x:
Diese Maschine arbeitet nun mit 24 Oscillatoren pro Note. 8 mehr als ein PA2. Die 120 Stimmen bleiben aber gleich.
Also kann im PA3x nicht dieselbe Hardware werkeln wie im PA2x.
Könnte es sein, dass im PA3x die Hardware vom Korg M3 steckt ???

kann ich mir nicht vorstellen. Diese zusätzlichen Osz. benötigt man für die neuen DNC2-Sounds, das Prinzip des gebastelten Sounds bleibt gleich.


Wenn das so sein sollte, dann wäre es doch theoretisch möglich, dass bei Absatzproblemen ein OS-Upodate Karma zur Verfügung stellt. Oder ?

na, ich glaube nicht Smile

Vielleicht werden dann auch Performance-Tasten zu programmierbaren PADs umfunktioniert, wie im M3.
Ist das denkbar ?

Smile

Besteht der Flashspeicher beim PA3x aus einer SD.Karte, wie beim M3 ?

Ich schraub mal auf, Augenblick bitte ... Smile


Kann es sein, dass Korg mit dem PA3x den Markt austestet und bei Bedarf etliche Funktionen nachlegen kann ?
...


Ich glaube nicht, dass der PA3X nur ein Test ist Smile Dafür sind die Kollegen viel zu emsig bei der Sache. Gut möglich, dass mal ein Update hinterher kommt, aber erst einmal ist das Schnittchen dann fertig und wird für Aufregung sorgen. Smile

nochn Gruß
nochn Jürgen





[Aktualisiert am: Do, 20 Januar 2011 20:09]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39365 ist eine Antwort auf Beitrag #39364] Do, 20 Januar 2011 20:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
soke ist gerade offline  soke
Beiträge: 158
Registriert: Februar 2003
Ort: Bielefeld
Professional-Member
Sind die Waves freigeschaltet oder muss man die nachkaufen und freischalten wie die Software beim Pa1x für den Vokalist?
Ich arbeite mit Waves Mercury Plug-ins,sind das die selben Effekte?


Korg Pa3x M, Korg M3 61XP
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39367 ist eine Antwort auf Beitrag #39365] Do, 20 Januar 2011 20:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MisterMusic ist gerade offline  MisterMusic
Beiträge: 601
Registriert: Januar 2007
Master of Music-Member

soke schrieb am Do, 20 Januar 2011 20:11
Sind die Waves freigeschaltet oder muss man die nachkaufen und freischalten wie die Software beim Pa1x für den Vokalist?
Ich arbeite mit Waves Mercury Plug-ins,sind das die selben Effekte?


Hi, das hast Du leider komplett falsch verstanden!
Lies doch bitte nochmal oben!

WAVES ist der Name des bereits eingebauten (sagen wir mal einfach) "Klangverbesserer-Programms".
Das hat nichts mit Waves oder Samples im herkömmlichen Sinne zu tun

Im PA3X MUSIKANT muss man nichts hinzukaufen.



Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39368 ist eine Antwort auf Beitrag #39365] Do, 20 Januar 2011 20:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Terbo
Beiträge: 74
Registriert: Oktober 2008
Ort: Norddeutschland
Semiprofessional-Member
Hallo,

bei den vielen Fachbegriffen fühle ich mich zwar wie ein Gast von einem anderen Stern - aber interessant ist es schon. Da tut sich wohl etwas ganz Außergewöhnliches. Zwischendurch gibt es ja auch mal Aufhellungen, die mir zumindest schemenhafte Einblicke ermöglichen.
Guß
Terbo
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39369 ist eine Antwort auf Beitrag #39367] Do, 20 Januar 2011 20:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
soke ist gerade offline  soke
Beiträge: 158
Registriert: Februar 2003
Ort: Bielefeld
Professional-Member
Hi Jürgen

hab das schon richtig gelesen,ich meinte auch nicht Waves,Samples oder Loops.
Waves Mercury sind auch Effekte wie EQ,Comp,Amp's usw...man kann die kostenlos als Testversion runter laden und nachher kaufen und freischalten.

Früher war das doch beim Pa1x so das man die Vokalist Software testen und danach nachkaufen und freischalten konnte,deswegen die frage, aber wenn die Waves Software schon frei und drin ist dann ist das ja schön, sind einer der besten und Teuersten Effekte, Plug-ins für Studios.

PS:Hab gerade nachgeschaut, ist die selbe Firma nur anderes Produkt. Der Sound beim Pa3x müsste daher Spitzenmässig sein,Studio Qualität Smile


Korg Pa3x M, Korg M3 61XP

[Aktualisiert am: Do, 20 Januar 2011 21:15]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39371 ist eine Antwort auf Beitrag #39367] Do, 20 Januar 2011 21:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sökorg ist gerade offline  sökorg
Beiträge: 806
Registriert: Mai 2010
Master of Music-Member
Hi Jürgen und Alex,

am Besten ihr stellt mal die Januar Styles ein, dann habt ihr mal ein bisschen Luft, dann sind die meisten mal wenigstens ein bisschen abgelenkt. Razz Laughing


PA600 XMS-Deebach, JBL PRX 635, Soundcraft EFX8, Mikro von Beyerdynamic, Tyros 4 black,
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39372 ist eine Antwort auf Beitrag #39369] Do, 20 Januar 2011 22:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MisterMusic ist gerade offline  MisterMusic
Beiträge: 601
Registriert: Januar 2007
Master of Music-Member

soke schrieb am Do, 20 Januar 2011 20:47
Hi Jürgen

...
Waves Mercury sind auch Effekte wie EQ,Comp,Amp's usw...man kann die kostenlos als Testversion runter laden und nachher kaufen und freischalten.

...

PS:Hab gerade nachgeschaut, ist die selbe Firma nur anderes Produkt. Der Sound beim Pa3x müsste daher Spitzenmässig sein,Studio Qualität Smile


ah, ok, dann sind wir ja jetzt klar miteinander Smile

also da gibts jetzt MAXX BASS, MAXX TREBLE, MAXX STEREO und MAXX VOLUME.

Wink Wink Wink Wink Wink ... das fetzt!

ach ja, und nen grafischen (!) 7-band EQ! Smile



[Aktualisiert am: Do, 20 Januar 2011 22:05]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39419 ist eine Antwort auf Beitrag #39362] Mo, 24 Januar 2011 01:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
@ Jürgen

ist es beim PA3x nun möglich in jeder Variation ganz einfach
andere Sounds einzubinden ? Oder die Drum-Familien-Lautstärken für jede Var zu ändern ?

Ohne dafür die Elemente umständlich umstricken zu müssen.
Einfach z.B. über das SB write Var 1-4 wie bei den STS.

Timo hatte so etwas vor einigen Monaten hier mal behautet, dass
das beim PA3x möglich sein soll. Hat sich das bewahrheitet.

Es wäre mal interessant zu hören, was sich bei den Styles im einzelnen geändert hat.
Für mich wäre es wichtig die Lautstärke der Fills einfach anpassen zu können.
Ich kann erhlich gesagt mit 4 Fills + Break nichts anfangen.
Ein vernünftiges Fill würde mir reichen. Aber das war auf dem PA2 bislang nicht gegeben.

Da Du auf die Frage "ob es nun eine Back-Funktion" in den Custom-Listen gibt , nicht geantwortet hast, gehe ich vom stillschwiegendem NEIN aus.
Das ist sehr schade.

Dann wird immer nur vom PA3x gesprochen.

Wird es eine PA3x Pro-Version geben ?

Da der PA3 auf der Namm bereits der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, wäre es doch schön, wenn Du etwas mehr aus dem Nähkästchen erzählen könntest.
Dieser Thread ist nach der anfänglichen Euphorie und einigen Ernüchterungen erschreckend ruhig geworden.

Da ich mir für den Wertverlust vom PA2 zum 3er mehrere VoiceLive2
kaufen könnte, muss man nicht lange darüber nachdenken.

Vielleicht könnten die Programmierer und Entwickler nochmal
kräftig in unserem User-Wünsche-Thread stöbern.

Dieser AHA-Effekt ist bei mir noch nicht angekommen.
Und die akk. Piano-Sounds vom SV1 können mich auch nihct begeistern, nur weil sie nun im PA3 sind. Die vom SV1 finde ich für mich auch nicht geeignet.

Ich möchte einen wunderschönen, schwebenden, filigranen,
Balladen-Flügelsound, mit allem Schmutz , der dazu gehört.

Ich hoffe, dass Ihr auf der FMM 2011 mehr gute Rhythmen und Sounds im petto habt, als die NAMM-Vorführer gezeigt haben.
Dort wurde nur viel geredet. Jedes 2. Wort war "fantastic" oder "great".
Aber das fantstische Grosse wurde nicht vorgeführt.
eine gut vorbereitete Vorführung hätte mit einem PA2 besser geklungen. Dein 500er TV-Video ist um Längen besser gewesen.

Vielleicht schafft Ihr es den Hardtune (Cher)-Effekt vernünftig vorzuführen ?!

Du kannst ja nichts dafür, aber es wäre schön, wenn Du noch etwas
aus dem Innenleben des PA3 vermitteln könntest.

Interessant wäre auch zu erfahren, wie und ob sich die 2:1 Komporimierung der Samples bemerkbar macht.
Komprimieren statt mehr Speicher ist eine Mogelpackung.
Immer noch keine Styles von der Festplatte/Stick spielen können
ist unfair von Korg. Es bleibt umständlich....


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39430 ist eine Antwort auf Beitrag #39419] Mo, 24 Januar 2011 12:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 409
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
Zitat:
Ich kann erhlich gesagt mit 4 Fills + Break nichts anfangen.

Kann ich nur zustimmen. Mit 2 Fill-Ins, 1 Break und 1 Count-In als Break hat man ja auch schon 4. Zumindest benutze ich den Break und den Count-In als zusätzliche Fill-Ins (z.B. als 2-Takt Fill-In).

Zitat:
Und die akk. Piano-Sounds vom SV1 können mich auch nihct begeistern, nur weil sie nun im PA3 sind. Die vom SV1 finde ich für mich auch nicht geeignet.

Mir gefällt das SV-1 Piano und E-Piano sehr! Das Pa800 dagegen gefällt mir nicht so sehr. Da würde ich eher auf das des Pa50/Pa80 zugreifen.

Zitat:
Dort wurde nur viel geredet. Jedes 2. Wort war "fantastic" oder "great".
Aber das fantstische Grosse wurde nicht vorgeführt.
eine gut vorbereitete Vorführung hätte mit einem PA2 besser geklungen. Dein 500er TV-Video ist um Längen besser gewesen.

Die bisherigen Vorstellungen des Pa3x waren ziemlich schwach. Aber ich beurteile das Keyboard nicht nach einer Aufführung. Ich muss es selber testen um für mich beurteilen zu können.

Zitat:
Interessant wäre auch zu erfahren, wie und ob sich die 2:1 Komporimierung der Samples bemerkbar macht.
Komprimieren statt mehr Speicher ist eine Mogelpackung.

Hieß es nicht "ohne Verluste"?
Ehrlich gesagt, auch wenn es keine Verluste geben soll, verstehe ich nicht, wieso kein stink normaler Arbeitsspeicher (nicht komprimiert) verwendet wurde. Was für einen Unterschied macht es denn?
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39439 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Mo, 24 Januar 2011 15:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Zitat:
Hieß es nicht "ohne Verluste"?
Ehrlich gesagt, auch wenn es keine Verluste geben soll, verstehe ich nicht, wieso kein stink normaler Arbeitsspeicher (nicht komprimiert) verwendet wurde. Was für einen Unterschied macht es denn?


Wahrscheinlich wird dir niemand ausser den Korg-Programmierern diese Frage beantworten können. Der Hintergrund ist aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit technisch bedingt und hat überhaupt nichts mit Design oder Marketing zu tun.

Ich vermute mal (bin eigentlich davon überzeugt, aber weiß es eben nicht mit Sicherheit) dass die Speicher-Adressierung die Ursache ist. Speicher muss natürlich erst mal adressiert werden können, um ihn ansprechen zu können. Ich hab noch keinen Erweiterungs-Speicher für Keyboards in der Hand gehabt, aber wenn es Riegel mit 30 Pins sind, dann ist die Obergrenze auf jeden Fall 254 MB.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39441 ist eine Antwort auf Beitrag #39439] Mo, 24 Januar 2011 16:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Das ist der Erweiterungsspeicher vom PA2 , der auch
in den PA3 passt.
Ab Werk sitzt in beiden der 128er, der im Prinzip genauso aussieht.
index.php?t=getfile&id=1007&private=0

Der hat mehr als 30 Kontakte. Nämlich 144
  • Anhang: EXB-256.jpg
    (Größe: 285.67KB, 2399 mal heruntergeladen)


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM

[Aktualisiert am: Mo, 24 Januar 2011 16:03]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39448 ist eine Antwort auf Beitrag #39439] Mo, 24 Januar 2011 21:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 409
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
musicman56 schrieb am Mo, 24 Januar 2011 15:00
dann ist die Obergrenze auf jeden Fall 254 MB.


Soso, wie schaffen es die Leute einen Pa800 auf 1GB aufzurüsen? Rolling Eyes
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39453 ist eine Antwort auf Beitrag #39448] Di, 25 Januar 2011 02:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2920
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
HI,

vielleicht gar nicht, oder möglicherweise über eine zusätzliche Hardware mit integriertem Bank-Switching, bei der ein- oder zwei Adressleitungen aus dem Pa800 zur RAM-Bankumschaltung verwendet werden. Von offizieller Seite ist mir nicht bekannt, dass in den vorhandenen Pa800 RAM Sockel DIMM Module mit 1 Gbyte Speicher funktionieren. Man soll vielleicht auch nicht alles glauben, was so im Netz verbreitet wird.

Bekannt ist allerdings, dass die Firma Musitronics sich mit der Entwicklung von speziellen Erweiterungen für KORG Instrumente beschäftigt. Dort sollte man bei Interesse dann anfragen.

Gruss

Alex
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39472 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Mi, 26 Januar 2011 00:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MisterMusic ist gerade offline  MisterMusic
Beiträge: 601
Registriert: Januar 2007
Master of Music-Member

LESSISMORE schrieb am Mo, 24 Januar 2011 01:30
@ Jürgen

ist es beim PA3x nun möglich in jeder Variation ganz einfach
andere Sounds einzubinden ?

das geht doch auch im PA2Xpro und PA800 im Record Modus

Oder die Drum-Familien-Lautstärken für jede Var zu ändern ?

nein. dann ist die Programmierung des Styles nicht homogen. Hier würde ich IM STYLE nachhelfen.

Es wäre mal interessant zu hören, was sich bei den Styles im einzelnen geändert hat.

z.B. Guitar Modus 2 - mehr Möglichkeiten der Git-programmierung! 5 (fünf!) Effekte (& neue Effekte!) gleichzeitig in einem Style! Völlig neuer Drum-Editor! Was fehlt Dir sonst noch?

Für mich wäre es wichtig die Lautstärke der Fills einfach anpassen zu können.

das geht auch im PA2Xpro mit den Expressionwerten im Record Modus - Track Controls. Hier SHIFT halten und einen Fader bewegen und es werden alle Spuren im Verhältnis lauter oder leiser!

Ich kann erhlich gesagt mit 4 Fills + Break nichts anfangen.
Ein vernünftiges Fill würde mir reichen. Aber das war auf dem PA2 bislang nicht gegeben.

die vier Fills fügen sich sehr geschmeidig in die jeweilige Variation. Keine Holperer und Stolperer mehr oder ein zu heftiges Fill in einer zarten Variation! sehr geiles neues Feature. Alles fließt...

Da Du auf die Frage "ob es nun eine Back-Funktion" in den Custom-Listen gibt , nicht geantwortet hast, gehe ich vom stillschwiegendem NEIN aus.
Das ist sehr schade.

find ich auch! (Ich hab jedoch noch NIE eine BACK-Funktion gebraucht. Und wenn, dann hab ich einfach den Eintrag angewählt. Was ist daran denn so schlimm? Wink

Dann wird immer nur vom PA3x gesprochen.
Wird es eine PA3x Pro-Version geben ?

Der PA3X IST die Pro-Version, da es keinen kleinen Bruder geben wird. Ein Keyboard in ZWEI variationen. Kein Pro. Alles Pro!

Da der PA3 auf der Namm bereits der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, wäre es doch schön, wenn Du etwas mehr aus dem Nähkästchen erzählen könntest.

Mehr Nähkästchen gibts noch nicht, weil noch nicht final! Wir sind erst etwa bei 90%. Es kommen immer wieder kleine Änderungen aus Italien.

Dieser AHA-Effekt ist bei mir noch nicht angekommen.
Und die akk. Piano-Sounds vom SV1 können mich auch nihct begeistern, nur weil sie nun im PA3 sind. Die vom SV1 finde ich für mich auch nicht geeignet.

Hör die Sounds mal bald ... Geduld bitte Smile

Ich hoffe, dass Ihr auf der FMM 2011 mehr gute Rhythmen und Sounds im petto habt, als die NAMM-Vorführer gezeigt haben.
Dort wurde nur viel geredet. Jedes 2. Wort war "fantastic" oder "great".
Aber das fantstische Grosse wurde nicht vorgeführt.
eine gut vorbereitete Vorführung hätte mit einem PA2 besser geklungen. Dein 500er TV-Video ist um Längen besser gewesen.

LiM, das war ein Prototyp des internationales PA3X. Wir in Deutschland werden den MUSIKANT präsentieren, der mit 100%iger Sicherheit frische und überraschende Styles und Sounds für unseren Markt bereithält! ... und ja leider noch nicht ganz fertig ist. Smile

Vielleicht schafft Ihr es den Hardtune (Cher)-Effekt vernünftig vorzuführen ?!

wir arbeiten daran Smile

Du kannst ja nichts dafür, aber es wäre schön, wenn Du noch etwas
aus dem Innenleben des PA3 vermitteln könntest. s.o.

Interessant wäre auch zu erfahren, wie und ob sich die 2:1 Komporimierung der Samples bemerkbar macht. ich kriegs raus.
Komprimieren statt mehr Speicher ist eine Mogelpackung.
Immer noch keine Styles von der Festplatte/Stick spielen können
ist unfair von Korg. Es bleibt umständlich.... ich find auch nicht jede neue Entwicklung oder nicht-Entwicklung gut. Aber zumindest kann ich Einfluss nehmen auf die Styles (und einige Sounds), dahingehend wird's schon klappen, behaupte ich mal frech Smile


Gute Nacht Jürgen


[Aktualisiert am: Mi, 26 Januar 2011 00:23]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39473 ist eine Antwort auf Beitrag #39472] Mi, 26 Januar 2011 00:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
@ Jürgen

vielen Dank für Deine sehr ausführlichen Antworten.

Toller Service.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39478 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Mi, 26 Januar 2011 12:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bolli ist gerade offline  Bolli
Beiträge: 103
Registriert: September 2010
Professional-Member
Also das mit der Benamsung ist mir unverständlich...

Beide Modelle sollen sich nur Pa3X schimpfen, obwohl das größere Modell einige Unterschiede aufweist.

Eigentlich wäre dann Pa3X vs Pa3Xpro viel zutreffender oder was meint Ihr?
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39479 ist eine Antwort auf Beitrag #39478] Mi, 26 Januar 2011 12:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2920
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
Hi,

es gibt keine technischen Unterschiede, sondern nur einen Unterschied in der Ausstattung der Keyboard-Tastatur, bzw. die lokale Version des Pa3X MUSIKANT.

Die Artikelbezeichnung wird daher schon den Zusatz der Tastatur enthalten.

Pa3X-61
Pa3X-76

Pa3X-61 MUSIKANT
Pa3X-76 MUSIKANT

Gruss

Alex
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39480 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Mi, 26 Januar 2011 12:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Hallo,

Zitat:
Eigentlich wäre dann Pa3X vs Pa3Xpro viel zutreffender oder was meint Ihr?


Ausser ein paar Tasten mehr und dem schwenkbarem Display ist doch überhaupt kein Unterschied.

Ich finde die Namensgebung darum absolut ok.

Im Gegenteil: Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Spieler des "langen" meinen, sie seien die "Pro"fis, und die Spieler des "kurzen" seien die Hobby-Musiker. Aber, weil das völliger Unsinn ist, was soll dann die Bezeichnung "Pro" suggerieren? Das in den vergangenen Jahren entstandene unsinnige Image noch weiter aufpolieren?


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39481 ist eine Antwort auf Beitrag #39480] Mi, 26 Januar 2011 13:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JörgsMusik ist gerade offline  JörgsMusik
Beiträge: 97
Registriert: November 2008
Ort: Naunstadt / Taunus
Professional-Member
[quote title=musicman56 schrieb am Mi, 26 Januar 2011 12:42]Hallo,

Zitat:

Im Gegenteil: Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Spieler des "langen" meinen, sie seien die "Pro"fis, und die Spieler des "kurzen" seien die Hobby-Musiker. Aber, weil das völliger Unsinn ist, was soll dann die Bezeichnung "Pro" suggerieren? Das in den vergangenen Jahren entstandene unsinnige Image noch weiter aufpolieren?


muß ich mir als 500M Spieler jetzt Gedanken machen??? Laughing
wollte am Samstag eigentlich wieder zum Gig, bin aber jetzt total verunsichert Confused

Gruß Jörg
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39483 ist eine Antwort auf Beitrag #39481] Mi, 26 Januar 2011 13:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sökorg ist gerade offline  sökorg
Beiträge: 806
Registriert: Mai 2010
Master of Music-Member
Hi Jörg und Gerätegenosse ! Ja, ich fühle mich auch schlecht - was kommt eigentlich noch unter dem HobbyMusiker ? Laughing Laughing

PA600 XMS-Deebach, JBL PRX 635, Soundcraft EFX8, Mikro von Beyerdynamic, Tyros 4 black,
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39484 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Mi, 26 Januar 2011 13:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Hallo,

da hab ich wohl einen empfindlichen Nerv getroffen und das ausgesprochen, was sich viele Kollegen denken, die wie ich "den Kurzen" spielen. Aber, ich würde niemals "einen Langen" haben wollen, und fühl mich mit dem 61-Taster pudelwohl. Auf der Bühne UND beim Transportieren Very Happy Very Happy Very Happy


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39485 ist eine Antwort auf Beitrag #39481] Mi, 26 Januar 2011 13:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JörgsMusik ist gerade offline  JörgsMusik
Beiträge: 97
Registriert: November 2008
Ort: Naunstadt / Taunus
Professional-Member
Hallo sökorg,

ich werde mir beim hiesigen Beschriftungsshop ein paar "pro" aufkleber machen lassen hinter den Musikant schriftzug bappen und schon ist mein Ego wieder hergestellt. Dann sollte dem Aufstieg in die Oberliga nichts mehr im Wege stehn Laughing Laughing Laughing

ich habe mir zu meinem Setup einen Korg PS60 dazu gekauft, bringt mir persönlich mehr als ein neuer Arranger.

Grüße
Jörg
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39487 ist eine Antwort auf Beitrag #39484] Mi, 26 Januar 2011 14:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Oh shit, ich habe einen Langen. Muss ich mich jetzt schämen.
Aber der PA2 ist ja dann auch kein Pro mehr.
Früher hatten alle Pros 8 Einzelausgänge !!!

Ich überklebe dann das Pro mit einem Aufkleber auf dem DAU steht.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39615 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Mo, 31 Januar 2011 12:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
can.inac ist gerade offline  can.inac
Beiträge: 184
Registriert: April 2003
Ort: Reutlingen & Denizli/...
Master of Music-Member

In der Türkei stehen schon die ersten Geräte zum Verkauf an.
VK pa3x 61: 2750,--EUR
VK pa3x 76: 2850,--EUR

Früher war das immer andersherum, erst Europa dann Türkei. Türkei hat sich entwickelt!

http://www.facebook.com/profile.php?id=100000046218877#!/vid eo/video.php?v=1816898380474&comments

Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39616 ist eine Antwort auf Beitrag #39615] Mo, 31 Januar 2011 12:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2920
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
Hi,

Ich gehe davon aus, dass jeder KORG Vertrieb der auch Software entwickelt einen Pa3X in der Betaversion vorliegen hat. Zur Auslieferung wird das Teil sicherlich noch nicht zur Verfügung stehen. Hier werden weltweit alle KORG Vertriebe zeitgleich bei der Erstauslieferung berücksichtigt - ist auch logisch!

Gruss

Alex
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39617 ist eine Antwort auf Beitrag #39067] Mo, 31 Januar 2011 12:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
john smies ist gerade offline  john smies
Beiträge: 153
Registriert: November 2010
Ort: Koudekerke
Professional-Member


Ausserdem sind die Preisen unsinnig. Für ein Unterschied von 100 Euros würde man also einen 76 Version haben mit auch eingebauten
Harddisk ????????????????

Geduld ist eine schöne Sache aber bisher haben die meisten davon nicht gezeugt....

John
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39618 ist eine Antwort auf Beitrag #39617] Mo, 31 Januar 2011 12:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LAsER ist gerade offline  LAsER
Beiträge: 44
Registriert: März 2009
Ort: Tuzla
Semiprofessional-Member

Die preise sind wirklich nicht real!

Pa2x pro kostet 2500€ und ein Pa3x sol 2750€ kosten?

Naja...


LAsER 2000-2011
http://www.korg-set.net
Aw: Doch auch Pa3X [Beitrag #39908 ist eine Antwort auf Beitrag #39223] Mo, 14 Februar 2011 19:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
BjörnB ist gerade offline  BjörnB
Beiträge: 6
Registriert: Februar 2011
Ort: Schwerin
Newbie-Member
Hallo Korg- Gemeinde,
bin heute zum ersten Mal bei euch, weil ich die Preview des neuen Pa3X in einer Zeitschrift gelesen habe und danach das Teil im Netz hören konnte. Ich bin langjähriger Yamaha-User, im Augenblick T3. Sicherlich kann man sich über beide Geräte trefflich streiten. Bringt nichts, weil beide definitiv gut sind. Ich habe allerdings den Eindruck, dass Korgs Pa3X wesentlich druckvoller rüberkommt als das derzeitige T4. Aber egal, letztendlich muss man das am Gerät selbst testen. Nun aber meine Frage an alle diejenigen von euch, die auch schon einmal mit Yamaha gespielt haben (bes. Tyros- Serie).
- Wie lässt sich Korg bedienen? Ist ein Ing.- Studium dafür erforderlich, oder ist die Bedienung intuitiv und verständlich?
- Lassen sich Texte zu Styles Mp3 einbinden? Kann per Fußschalter o.ä. "weitergeblättert" werden?
- Können Songs (Styles, Midis, MP3) mit allen vorher getätigten Änderungen (Tempo, Tonhöhe; Instrumentierung etc.)gespeichert werden?
- Wie lange dauert das Aufrufen eines gespeicherten Songeintrages?


Erstmal vielen Dank im Vorraus. Mir fällt bestimmt noch viel mehr ein, denn ich habe noch kein Korg- Key mein eigen nennen können.
Viele Grüße Björn
Seiten (7): [ «    1  2  3  4  5  6  7    »]  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: korg pa 1x
Nächstes Thema: KORG MP10PRO verkaufen, wo?
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Fr Jun 05 17:11:28 CEST 2020