KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Tuner, Metronome und Gitarren-Effekte » Querflöte stimmen (Tonabnehmer für Querflöte zum Stimmen)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Querflöte stimmen [Beitrag #37732] Do, 28 Oktober 2010 15:47 Zum nächsten Beitrag gehen
flöte84 ist gerade offline  flöte84
Beiträge: 1
Registriert: Oktober 2010
Newbie-Member
Ich habe ein Korg Chromatic Tuner CA-30. Beim Stimmen innerhalb des Orchester ist es oftmals laut und ich benötige somit zum Stimmen immer eine 2.Person zum Halten des Stimmgerätes, was im Sitzen kompliziert ist. Eine andere versuchte Variante war es mit einer Hand das Instrument zu halte und in der anderen Hand das Stimmgerät, was jedoch ungenau wurde, da man eine Querflöte nicht mit einer Hand korrekt zum Spielen halten kann.
Bei anderen Instrumenten habe ich jetzt gesehen, dass sie sogenannte Tonabnehmer haben, die an ihr Stimmgerät angeschlossen sind. Somit kann die Umgebung laut sein und sie können trotzdem genau einstimmen. Hat jemand so etwas auch für Querflöten gesehen? Mein Problem ist, dass ich den Ton wahrscheinlich am Kopfstück abnehmen muss und das Stimmgerät nicht direkt daran montiert sein darf, da ich ja noch das Stimmgerät im Blickfeld haben müsste. Ideal wäre hierbei das Stimmgerät auf dem Notenständer ablegen zu können, da ich meist im Sitzen einstimme.

Vielen Dank für Anregungen und Hilfestellungen.
Aw: Querflöte stimmen [Beitrag #37742 ist eine Antwort auf Beitrag #37732] Do, 28 Oktober 2010 22:08 Zum vorherigen Beitrag gehen
PepeMusic ist gerade offline  PepeMusic
Beiträge: 109
Registriert: November 2007
Ort: Duisburg
Professional-Member
Bei der Querflöte könnte so ein Tonabnehmer, der einfach an den Kopf der Gitarre, Geige, etc. montiert werden, eventuell nicht wie erwünscht funktionieren. Die anderen Instrumente entwickeln den Klang mittels Schwingung der Saiten plus der Korpusresonanz. Die Tonabnehmer zum anklemmen sind meist basierend auf Piezo-Technik, die die Schwingungen eines Instrumentenkörpers in elektrische Impulse umwandelt und somit zum Ansteuern eines Stimmgeräts oder auch in hochwertigen Fällen für Aufnahme- und sonstige Zwecke benutzt werden kann.

Der Ton einer Querflöte entsteht im Normalfall nicht durch die Schwingung des Instruments selbst. Was da schwingt, ist - wie bei der Blockflöte - die Luftsäule im Instrument. Und damit es keine fiesen Störgeräusche resultierend durch Vibrationen gibt, werden hochwertige Querflöten aus Silber oder auch Gold gefertigt, die keine Schwingeigenschaften aufweisen. Bei einer solchen Flöte würde der Piezo-Tonabnehmer meines Erachtens keinen Pieps von sich geben, denn wo nichts schwingt, kann der Tonabnehmer nichts abnehmen.

Eine Lösung könnte hier der Gebrauch eines Kontakt-Mikrophons sein, das den tatsächlichen Klang der Flöte am Kopfstück abnimmt. Es könnte aber bei lauten Umgebungsgeräuschen eventuell wieder problematisch werden. Ich habe mit solchen Kontakt-Mikrophonen bisher nie arbeiten müssen und weiß nicht, wie zuverlässig diese in der Praxis funktionieren, sprich: ist die Lautstärke-Ausgabe ausreichend für den Stimmgerät-Input? Nimmt das Mikrophon nur die ganz nahe Umgebung ab oder das halbe Orchester?

Am besten mal in einem Blasinstrumente-Fachgeschäft nachhorchen. Ich bin zwar im Musikalienhandel tätig, kenne mich aber mit solchen Sachen nicht ganz so akkurat aus.


800DV, BX-3, Trident, Mono/Poly, Poly-61, DW-8000, DS-8, M1 EX, SP-200, monotron, monotron Delay, monotron Duo, MS-20 mini.
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Korg PXR4 - Wie Pattern nutzen???
Nächstes Thema: XVP-10 Pedal gesucht
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Mi Nov 13 15:19:54 CET 2019