KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #26827] Fr, 26 Dezember 2008 20:26 Zum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo zusammen,

am 30.12.08 (noch in meinem Urlaub) werde ich Gelegenheit haben,
unsere alte Kirchenorgel in Kerpen samplen zu können.

Das Aufnahmegerät wird ein MARANTZ PM620 sein, welches offb., ähnliche Funktionen bietet wie der ZOOM H2 aus der Fraktion der digitalen PCM-AufnahmegeräteGeneration...
Nun meine Fragen an die Korg-PA-Sampler-Gemeinde zu dem Akt:

1. Welche Noten nehme ich überhaupt auf (PA800 ist in Normal-NULL-STELLUNG ja offb. von C2 bis C7) ?
Reichen wohl 5-6 Töne / aber welche und in welchem Abstand ?!
2. Muss für eine 4-Fuss-Lage (+1 Oktave) dann oben heraus "engere" Tonabstände gesampelt werden (welche) ?
3. Wie sieht das bei einem BASS-Register aus (16-Fuss / -1 Oktave / Bass) ?
4. Wie negativ wirkt sich der Nachhall aus ? Mikrofon-Aufnahme...
-> besser so dicht als möglich an den Spieltisch herangehen, oder lieber aus 2m Abstand aufnehmen ?
5. Das Ausklingen der Töne selber: muss das auch bei "VorSchneiden" am PC drinbleiben (nach der Loop-Phase).
Oder kann ich das bequem vorher am PC schon vorher rausschneiden (ich werde AUDACITY/Freeware! nutzen).
Oder muss vor dem Spielen des nächsten Tons bei der Aufnahme erst das Verklingen im Hallraum der Kirche abgewartet werden ?
6. Hat jemand Erfahrungen: kann ich ca. 9 Register einzeln aufnehmen,
als Multisample importieren und am PA800 in die (verbleibenden) ca. 40 MB RAM noch "reinquetschen".
Ich habe schon etliche Drumsamples, ein tolles Saxophon und auch 2 Gitarren drin.
7. Wenn ich nun später aus den gebildeten EINZELSOUNDS dann auch mehrere Sounds bastel,
die halt bis zu 9 RAM-Quellen anzapfen: Spielt das PA800 auch diese 9 RAM-OSC die aus RAM -Quelle kommen noch
exakt im Timing ab ?! ... ich will das REGISTER-ZIEHEN "nachahmen" durch diverse .PCG / .PRF-Kombinationen !
8. Aufgrund des "Importes" sollte das SAMPLING (PC - Schneide-Ergbenis) am besten in MONO 16 bit / 44 Khz sein - oder ?!
Ich weiß, sehr viele Fragen auf einmal , aber ich habe nicht die Zeit und scheue den Aufwand,
die Aufnahmen ein 2.mal machen zu müssen (Leihgerät / Leihperson), weil ich vielleicht zu oberflächlich an die
Sache herangehe... Ich mache mir lieber schon vorher einmal Gedanken oder frage die EXPERTEN unter Euch !
Hintergrund: Ich möchte, dass diese tolle Orgel auf MEINEM PA800 ÜBERLEBT !

-> @Hans-Werner: wenn das klappt kriegst DU die PCM und PCG/PRF - Dateien ebenfalls zugsandt !

In kollegialer Dankbarkeit und in Erwartung Eurer geschätzten Antworten... bitte knapp und ruhig mit Nummer (1.-8.) antworten!

Weihnachtliche Grüsse von YAMAKORG

[Aktualisiert am: Sa, 27 Dezember 2008 15:16]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #26840 ist eine Antwort auf Beitrag #26827] Sa, 27 Dezember 2008 14:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hans-Werner ist gerade offline  Hans-Werner
Beiträge: 9
Registriert: April 2007
Ort: Berlin
Newbie-Member
Hallo Yamakorg,
das wäre prima.Ich hab bislang leider nix gescheites gefunden.
Dann laß mich wissen womit ich Dir einen Gefallen tuzn kann!
Vielen Dank im voraus.
Liebe Grüße
Hans
Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #26876 ist eine Antwort auf Beitrag #26827] Mo, 29 Dezember 2008 09:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Yamakorg,

Du hast schon viele Fragen gestellt, aber bestimmt noch nicht alle.
Welche Töne Du nun wirklich aufnehmen musst, um ein übergangsloses Multisample erstellen zu können, wirst Du erst auf Deinem Korg hören. Da entscheidet sich erst , ob etwas fehlt oder zu verschwommen geworden ist.
Hast Du mal darüber nachgedacht mit mehreren Micros gleichzeitig aufzunehmen ?
Die Ausrichtung zum Spieltisch ist zweitrangig. Die Orgelpfeiffen erzeugen den Ton und darauf solltest Du ausrichten.
Wenn Du gleichzeitig auf mehreren Spuren aufnehmen kannst, dann kannst Du am PC schon entscheiden welches Sample besser klingt.

Da einzelne Orgeltöne nicht sehr lang sein müssen, empfehele ich Dir einfach sehr sehr langsame (staccato gespielte) Tonleitern zu spielen. Du kannst auch jede Taset nehmen. Allerdings musst Du dann hinterher viel ausschneiden und zusammen flicken. Aber ich denke, dass Du nicht sehr oft Zugang zu dieser Orgel hast.

Darum erstelle Dir vorher einen Schlachtplan. Samplen ist manchmal Glückssache und bedarf unter Umständen vieler Versuche.

Auf gutes gelingen.........Amen.....


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #26889 ist eine Antwort auf Beitrag #26840] Mo, 29 Dezember 2008 20:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Lessimore,

Danke für deinen Beistand, morgen ab 17:00 Uhr darfst du
mich in deine Gebete einschliessen, dann findet dass ganze statt.

Ich habe mich auf den Spieltisch bezogen, weil es sich wie gesagt um eine KLEINE Orgel handelt. Die Prospekt-Pfeifen
sind oberhalb des Spieltisches und da ist auch der "Schallaustritt".
Ich hoffe, dass nicht allzuviele Geräusche von der Straße eindringen (vorbeifahrende Autos, Hupen, Fahrrad-Geklingel, Martinshörner oder Hubschrauber vom nahen Militärflugplatz.)

Erfahrung über die "GANZE ARBEIT" (Schneiden, auswählen etc. am PC) habe ich bereits, auch der Weg im PA800 selber im Sampler ist mir völlig klar. Habe halt schon "etliches" mit 7 Einzelsamples als Multisamples zusammengeführt... und weiß, dass man nach oben heraus ENGERE TONABSTÄNDE benötigt, falls ein natürliches Tremolo enthalten ist. Natürlich weiß ich auch, dass ich das ganze noch KNISTERFREI im Nulldurchgang des PA800-Samplers LOOPEN muss, damit man später auch einmal eine FERMATE schön lange auspielen kann...

Danke für den Tip mit der "TONLEITER", einzelne Töne nachher "als Ballast rausschneiden/PC" ist sicher einfacher als nochmal hinzufahren.
Die Aufnahme werde ich lieber mit einem relativ zu geringen Pegel durchführen als mit einem zu starken.
NORMALISIEREN geht ja mit einem Mausklick auf der Audacity-Spur.
Auch das Stereo-Mono - Auftrennen ist nur 1 Mausklick.

Also: Ich sorge für eine STATIV-Aufnahme über Stereo - Mikrofone mit MANUELLER Aussteuerung (von daher "Pumpen" der Aufnahme ausgeschlossen) aus nicht allzuweiter Entfernung, um den Hallanteil der (LEEREN!) Kirche nicht mit draufzukriegen.
Von daher ist auch TRITTSCHALL oder BEDIENUNGSSCHALL ebenfalls ausgeschlossen.
Ich hoffe, dass das Tastenanschlagen nicht zu deutlich hörbar wird, den Effekt kenne ich nämlich leider schon!
Einen Kopfhörer nehme ich auch mit, um mir die erste Testaufnahme einmal anhören zu können.

Ich werde Euch leider erst NACH Silvester auf dem laufenden halten... Jahresabschluss in der Firma...

Danke einstweilen für Eure/Deine Anteilnahme - YAMAKORG
Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #26941 ist eine Antwort auf Beitrag #26889] Do, 01 Januar 2009 15:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo zusammen,

habe nun endlich die Dokumentation zum Akt:
"Wie sampel ich eine Kirchenorgel für das PA800" ... FERTIG! Razz

Das ganze funktioniert sicher auch für das Thema:
"Wie sampel ich das Saxophon meines Nachbarn, wenn der übt!
Twisted Evil

Informationen auf meiner Homepage unter:

http://tbleck.de/h1-keyboard.htm

ganz unten / letzter Eintrag... PDF-Dokument
mit vielen Informationen, Bilder, Hardcopys, www.links etc. !

Das Set selber gibt es erst nach Freigabe durch Kirchenvorstand (falls darüber überhaupt jemand technisch befinden kann...)

Ansonsten: es klingt exakt so wie in der Kirche selber !!!
WOW !!! Korg sei Dank !
Mit dem "Erstergebnis" dieser Art bin ich superzufrieden !

Meine Familie wird in den nächsten 3 Wochen sicherlich ungewohnterweise
nur noch Orgelmusik vom PA800 (mit)hören !!!! Confused


Grüsse YAMAKORG
Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #26953 ist eine Antwort auf Beitrag #26941] Do, 01 Januar 2009 23:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
korgworld ist gerade offline  korgworld
Beiträge: 238
Registriert: Juni 2008
Ort: Berlin
Master of Music-Member
Hallo YAMAKORG,

ich habe mir soeben Deine PDF-Dokumentation angesehen. Ich bin fast sprachlos, was Du in zwei Tagen alles auf die Beine gestellt hast: Einmal das Sampeln der Orgelstimmen und dann die glasklare und supergenaue Beschreibung der Nachbearbeitung. Ich kann nur sagen: Hut ab vor Deiner Leistung!

Ich besitze das PA 800 seit einem Jahr, habe aber um die Samplingabteilung mangels fehlender Kenntnisse bisher einen großen Bogen gemacht. Dein Bericht hat mich aber doch neugierig gemacht, einmal selbst dieses Tool auszuprobieren. Natürlich freue ich mich auf die angekündigte Veröffentlichung des Sets.

Nochmals Danke und viele Grüße

Andreas
Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #27021 ist eine Antwort auf Beitrag #26941] So, 04 Januar 2009 16:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Liebe Korg - "Gemeinde",

da ich inzwischen die Genehmigung vom Orgelbaumeister erhalten habe, könnt ihr das Soundbeispiel des Ergebnisses auf meiner Homepage auch herunterladen (6,6 MB).

Über die Verbreitung des Sets möchte ich ein klein wenig die "Kontrolle" behalten, da ich hoffe,
hier auch Gleichgesinnte kennenzulernen, die Spaß an historischen Orgelklängen haben.
Ich habe leider (noch) nicht den Luxus eines Counters oder Gästebuches auf meiner bescheidenen Selbstbastel-Homepage.
Daher gilt: (P.N.) - email an mich unter Angabe des Klar-Namens
und bitte Wohnort - oder über den email-Link meiner Homepage!

Ich habe das PDF-Dokument noch ergänzt um die damals leider
in der Eile völlig vergessenen Sampling-Fraktions-Fotos.

Habe nur ERGEBNISSE, nicht den Weg dokumentiert.
Der Weg des Multisampelns ist in TIMO's SAMPLING - Anleitung viel besser erläutert (Link im PDF-Dokument).
U.a. wird nun auch die Frage geklärt, warum ALLE SAMPLE SOUNDS mit Tune -20 (!) eingestellt werden mussten ... bin erst gestern drauf gekommen!

http://www.tbleck.de/h1-keyboard.htm ( -> aktualisiertes PDF! neues MP3! )

Habe fertig.
KORG sei Dank. Amen.

Grüsse YAMAKORG
Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #27022 ist eine Antwort auf Beitrag #26827] So, 04 Januar 2009 17:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Walther ist gerade offline  Walther
Beiträge: 12
Registriert: August 2008
Newbie-Member
Hallo Yamakorg,

zuallerst Dir und allen Forumschreibern und -lesern ein friedliches und erfolgreiches Neues Jahr!

Unterstützt von den Beiträgen dieses Forums bin ich seit Anfang Dezember ein weiterer stolzer PA2X Besitzer. Bisher habe ich naturgemäß mehr Fragen als Antworten, versuche Erstere aber mit Handbuch, Workshop, vorhanden Forumsbeiträgen und freien Experimenten am Gerät zu lösen. Von den vielen tollen Sounds bin ich total begeistert, nur bei den Kirchenorgelklängen bin ich nicht richtig glücklich. Da gab es sogar für mein Casio drei beeindruckendere Varianten. Vielleicht fehlt mir auch eine glückliche Hand oder gute Ideen um im Soundedit an der richtigen Stelle zu schrauben. Falls es dazu schon irgendwo Tips gibt, bin ich für jeden Hinweis dankbar und möchte auch gern mein Interesse an dem neuen Sample äußern.

Mit freundlichen Grüßen
Walther

PS. Falls nicht zu neugierig: Ist das Sample von der Johannes-Kirche oder St. Martinus oder St. Quirinus?
Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #27024 ist eine Antwort auf Beitrag #27022] So, 04 Januar 2009 17:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MusicMan ist gerade offline  MusicMan
Beiträge: 222
Registriert: Dezember 2005
Master of Music-Member

Smile

@ YAMAKORG

... Hut ab und R E S P E K T !!!



Gruß MusicMan Smile
Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #27025 ist eine Antwort auf Beitrag #27021] So, 04 Januar 2009 17:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hall YAMAKORG

na die Arbeit hat sich aber gelohnt. Dank Deines Arbeitsaufwandes werden in Zukunft in den Kirchen PA800 aufgestellt. Smile

Ich finde Deine Arbeit sehr lobenswert und vor allem, dass Du allen Usern Deine Erkenntnisse als PDF zur Verfügung stellst.

Die Jagd nach guten Samples ist wie bei den Photographen die Ausschau nach guten Motiven. Da steckt Suchtpotential dahinter.

Hoffentlich renkt sich jetzt so langsam Deine Familienidylle wieder ein.

Super gemacht und viel Spass damit.



Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
icon14.gif  Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #27026 ist eine Antwort auf Beitrag #27025] So, 04 Januar 2009 17:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Walther ist gerade offline  Walther
Beiträge: 12
Registriert: August 2008
Newbie-Member
Hallo Yamakorg,

da wurden während ich schrieb schon die meisten Antworten gegeben. Das PDF und die MP3 runterladen hat einige Zeit benötigt, aber Soundbeispiel und Erläuterungen sind super. Wie vorgesehen, melde ich per mail über die web site.

Bis dahin mit Gruß

Walther









Re: PA800: Samplen alter Kirchenorgel (->HILFE-Aufruf!) [Beitrag #27027 ist eine Antwort auf Beitrag #27026] So, 04 Januar 2009 18:02 Zum vorherigen Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Walther,

kommst Du aus der Gegend um Köln ?

Wenn Du liest, dass ich gerade einmal 5 Manual-Register aufgenommen habe und Du scheinbar die ganzen Katholischen Kirchen aufzählen kannst...

... Nein! Es ist tasächlich die evangelische JOHANNES-Kirche in Kerpen-Zentrum, welche gerade im Jahre 2004 auf das 150-Jährige Bestehen zurückblicken konnte !

Habe die Infos auf der Webseite daraufhin nochmals überarbeitet.

Grüsse YAMAKORG

[Aktualisiert am: Do, 19 März 2009 15:24]

Den Beitrag einem Moderator melden

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: EDIROL UM-1 Windows XP PA80 verbinden
Nächstes Thema: Text geht bei Stylewechsel weg...
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Fr Okt 19 23:08:49 CEST 2018