KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Klärungsbedarf beim Kauf meines Pa 800
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Klärungsbedarf beim Kauf meines Pa 800 [Beitrag #25527] Mo, 10 November 2008 20:10 Zum nächsten Beitrag gehen
Terbo
Beiträge: 74
Registriert: Oktober 2008
Ort: Norddeutschland
Semiprofessional-Member
Hallo,

warum kauft der Mann sich bei der Geldausgabebereitschaft nicht das "Flaggschiff", wird sich vielleicht so mancher fragen.
Hierzu kurz folgendes:

Ab dem 70. Lebensjahr werden die Kilos schon bald immer schwerer. Aus diesem Grunde möchte ich das deutlich leichtere Pa 800 (inkl. "Musikant"-Stick) so aufrüsten, daß ich auch nahezu alle Vorteile des Pa2X pro nutzen kann. Die größere Tastenanzahl beim "Flaggschiff" spielt in meinem Fall kaum eine Rolle.
Ein weiterer Vorteil ist der ggf. mögliche Verzicht auf eine Lautsprecheranlage (bei mir schon jetzt überwiegend nicht nötig). Kürzer, und damit transportgünstiger ist das Pa 800 auch noch.

Nun zu dem bestehenden Klärungsbedarf betreffs:

1. MP-3 Board und Vorrichtung zur Gesangaufnahme seien nach Auskuft im Musikfachgeschäft im Pa 800 bereits eingebaut.
Wenn ich bei der Vorführung richtig aufgepaßt habe, ist das nicht zutreffend -?

2. Bei dem Wunsch, die optional mögliche Festplatte haben zu wollen, war die Rede vom Einbau eines nötigen Festplattenrahmens.
Bei der Vorführung hieß es doch, man müsse nur zwei Schrauben an der Keyboardrückseite lösen und könne dann völlig unproblematisch eine schon vorhandene Steckverbindung nutzen -?

Das nicht gerade unbedeutende Musikhaus habe ich gewählt, weil ich dort sonst immer sehr zufriedenstellend kaufen konnte. In Bezug auf Korg scheint hier aber Informationsbedarf zu bestehen. Allerdings war der Keyboardspezialist infolge Erkrankung auch nicht anwesend.

Im genseitigen Einvernehmen haben wir den Kauf dann bis zu der von beiden Seiten beabsichtigten Klärung verschoben.

Schön wäre es, wenn sich Alex dazu melden könnte. Der weiß ja bestimmt ganau Bescheid und so könnte ich mein neues Keyboard schon bald bekommen (muß vom Händler erst noch bei Korg bestellt werden).

Freundliche Grüße

Terbo


Re: Klärungsbedarf beim Kauf meines Pa 800 [Beitrag #25531 ist eine Antwort auf Beitrag #25527] Mo, 10 November 2008 22:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
timo ist gerade offline  timo
Beiträge: 266
Registriert: September 2005
Ort: Zürich - CH
Master of Music-Member
mp3 board ist nicht drin, ist eine option, ausser dein musikhaus schenkt es dir...

festplatte brauchst du nicht. 32gb usb stick genügen...

pa800 dringlichst zu empfehlen, ein korg braucht jeder zu hause, auch wenn's nur zum anschauen ist...

gruss timo
Re: Klärungsbedarf beim Kauf meines Pa 800 [Beitrag #25534 ist eine Antwort auf Beitrag #25531] Mo, 10 November 2008 22:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Terbo
Beiträge: 74
Registriert: Oktober 2008
Ort: Norddeutschland
Semiprofessional-Member
Hallo timo,

danke Dir für Deine Antwort.

Bezüglich des letzten Satzes gönne ich Dir gern die Freude.

Mit freundlchem Gruß

Terbo
icon14.gif  Re: Klärungsbedarf beim Kauf meines Pa 800 [Beitrag #25536 ist eine Antwort auf Beitrag #25534] Mo, 10 November 2008 23:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jensdajoko ist gerade offline  Jensdajoko
Beiträge: 17
Registriert: Juli 2008
Advanced-Member
was sind das den für fach idioten das mp3 board ist nicht drinne du musst die halterung für die festplatte kaufen.Wink

Re: Klärungsbedarf beim Kauf meines Pa 800 [Beitrag #25665 ist eine Antwort auf Beitrag #25527] So, 16 November 2008 07:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Terbo,

hatte das zwar schon mal geposted, aber mir erscheint der
Festplatteneinbau (bewegliche Teile, TAUPUNKT bei winterlichem Transport im Auto!) ebenfalls unnötig !

WICHTIG IST, den USB-Stick nicht an der Wühltheke vor der Kasse zu besorgen sondern im Fachgeschäft und nach Verifikation der
Geschwindigkeitswerte.

Mein 6-Monate alter CORSAIR Voyager-GT USB-Stick hat die
Speicherzeiten z.B. des Songbooks mit ca. 2000 Einträgen von 120 Sek. auf 10 Sekunden reduziert ... im Vergleich zu meinem "Billig-Stick" !

Es kommt tatsächlich drauf an, ob der stick 3 MByte / sec liest oder schreibt oder eben 30 MByte / sec (BURST-Mode) ... !!

Also, mein Stick ist fast so schnell wie eine IDE-Platte... Backup geschieht im PC.
Aber auch Sticks können kaputt gehen, also immer 2.Backup-Stick beim Auftritt dabeihaben (kann ja langsamer/billiger sein / Backup!).

Achtung: auch "große" Sticks oder SD-Speicherkarten für PA - Serien IMMER ZUNÄCHST IM INSTRUMENT FORMATIEREN...
(NTFS mittels PC-Formatierung geht gar nicht !)... der PC erkennts aber dann in jedem Fall !

Wozu ich nichts sagen kann ist - ob ein schneller Stick für das MP3-Board schnell genug ist, Daten zu liefern, falls Du nicht nur SETUP-Daten / MIDI speicherst, sondern auch MP3's.


Grüße YAMAKORG

[Aktualisiert am: So, 16 November 2008 07:39]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Klärungsbedarf beim Kauf meines Pa 800 [Beitrag #25674 ist eine Antwort auf Beitrag #25527] So, 16 November 2008 11:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
timo ist gerade offline  timo
Beiträge: 266
Registriert: September 2005
Ort: Zürich - CH
Master of Music-Member
@yamakorg
gute infos, dangge...

@moderatoren
Jensdajoko nennt die korg mitarbeiter idiot und ihr reagiert nicht, ich verstehe euch echt nicht!

timo - zürich
Re: Klärungsbedarf beim Kauf meines Pa 800 [Beitrag #25678 ist eine Antwort auf Beitrag #25665] So, 16 November 2008 12:54 Zum vorherigen Beitrag gehen
Terbo
Beiträge: 74
Registriert: Oktober 2008
Ort: Norddeutschland
Semiprofessional-Member
Hallo YAMAKORG,

danke Dir für Deine Antwort.

Ich gehe mal davon aus, daß ich Sticks wohl nicht mehr benötigen werde, da mein PA 800, das ich morgen bekomme, mit einer Original-Korg-Festplatte ausgerüstet wurde. Da außer einer Auswahl von deutschen (überwiegend älteren) und volkstümlichen Schlagern kaum weiteres Interesse besteht, denke ich damit auszukommen -? In meinem Fall ist das ja alles nicht mit professionellem Einsatz zu vergleichen. Ich danke Dir aber trotzdem sehr für Deine Ratschläge, die u.U. doch noch von Nutzen sind.

Freundliche Grüße

Terbo
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Welchen Vocalist/Vocoder setzt Ihr live ein?
Nächstes Thema: Midifile - abhängiges Lyricsproblem beim PA 1x
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Mi Apr 01 00:05:59 CEST 2020