KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG PC/MAC Tools » PadKontrol: Note-Belegung  () 1 Bewertung
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #14350] Fr, 02 März 2007 20:25 Zum nächsten Beitrag gehen
Raben ist gerade offline  Raben
Beiträge: 6
Registriert: März 2007
Newbie-Member

Hallo,

gibt's da einen Fehler im Gerät oder mache ich was falsch:

Die Noten-Nummer im PadKontrol ist genau eine Oktave höher als bei meinen Software-Programmen.

D.h. wenn ich beispielsweise einen Klang, der in der Software auf C 1 liegt, triggern will, muss ich im PadKontrol C 2 einstellen, damit dieser gespielt wird...!??

Danke im voraus für eine Antwort.

Grüße,
Raben

Re: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #14387 ist eine Antwort auf Beitrag #14350] Mo, 05 März 2007 17:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Raben ist gerade offline  Raben
Beiträge: 6
Registriert: März 2007
Newbie-Member

Weiß hier wirklich keiner eine Lösung???

Haaalloo, is there anybody out there...?
Re: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #14412 ist eine Antwort auf Beitrag #14350] Mi, 07 März 2007 14:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2905
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
Hallo Raben,

Dies ist kein Fehler des padKontrol! Wenn Dein Softwareprogramm die Note C# wiedergibt, obwohl Du C am padKontrol eingegeben hast, so kann es nur daran liegen, daß entweder im MIDI Out Menü des Senders oder im MIDI IN Menü des Empfängers (Programm) die Transposer Funktion mit dem Wert "+1" gesetzt wurde. Dann wird seitens des Senders der tatsächliche Ton um einen Halbton nach oben gesetzt, oder am Empfänger mit dieser Funktion der original empfangene Ton einen Halbton höher gesetzt. Bitte überprüfe hier deine Systemeinstellungen bei Hardware und Software (MIDI-MENÜ!)

Du solltest den Fehler finden können.

Gruß

Alex
Re: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #14417 ist eine Antwort auf Beitrag #14412] Mi, 07 März 2007 16:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Raben ist gerade offline  Raben
Beiträge: 6
Registriert: März 2007
Newbie-Member

Herzlichen Dank, dass doch noch eine Antwort gekommen ist! Smile

Wäre schön, wenn die andere Frage zum PadKontrol im anderen Thread auch noch beantwortet wird.

Viele Grüße,
Raben
Re: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #14422 ist eine Antwort auf Beitrag #14417] Mi, 07 März 2007 20:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Raben ist gerade offline  Raben
Beiträge: 6
Registriert: März 2007
Newbie-Member

Hi Alex,

hoffe Du schaust nochmal hier rein und kannst mir nochmal weiterhelfen...

Es ist leider nicht so, wie Du geschrieben hast. Es ist KEINE Transposer Funktion gesetzt (müsste ja dann um eine Oktave gesetzt sein).

Es ist tatsächlich so, dass ein Klang, der in meinem Programm (FXpansion BFD) auf D2 liegt mit PadKontrol durch D3 angesteuert werden muss, und so weiter (G1 durch G2, E3 durch E4...), alles eine Oktave höher im PadKontrol!?

Zur Info: Arbeite mit Samplitude (auch hier kein Transposer gesetzt).

Grüße,
Raben
Re: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #14484 ist eine Antwort auf Beitrag #14422] Do, 15 März 2007 15:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2905
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
Klar Raben, Oktavshift Funktion wäre hier der richtige Tipp gewesen. Hatte Deine Fehlerbeschreibung nicht richtig gelesen, sorry Sad
In meiner Erklärung aber das richtige Beispiel für die Transpose Funktion genannt (aus Note C wird C# = Verschiebung um einen Halbton)

Sehe aber sonst auch keine andere Ursache, als daß hier, bei einem Midisetup, oder auch im Softwareprogramm (Track Parameter) der Oktavfilter einen Wert von "-1" voreingestellt hat.
Hast Du eine Möglichkeit, mit einem anderen Gerät Mididaten an Deinen Rechner zu senden, damit Du einmal vergleichen kannst, um die Fehlerquelle zu analysieren?

Führe bitte mal folgenden Test durch. Verbinde einmal den Midi Out mit dem Midi IN deines Midi Interfaces. Schalte die Thru-Funktion im Midisetup des Softwareprogrammes aus und sende dann aus einer Spur über Wiedergabe einen Notenwert, und nehme gleichzeitig auf einem zweiten Track das gesendete Signal wieder auf. So kannst Du selber überprüfen, wie sich Deine Midi Übertragung der Noten verhält.

Gruss

Alex
Re: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #15350 ist eine Antwort auf Beitrag #14484] Mo, 21 Mai 2007 20:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sulo ist gerade offline  Sulo
Beiträge: 2
Registriert: Mai 2007
Newbie-Member
Hallo,

ich habe seit kurzem das gleiche Problem, nur in die andere Richtung. Wenn ich im padKONTROL c3 einstelle kommt am Rechner die Note c2 an. Das Phänomen ist Sequenzer unabhängig, hab's mit einem MIDI-Monitor überprüft. Die padKONTROL lief zuvor 8 Monate einwandfrei. Das Problem tritt erst auf seit dem ich vor kurzem mit der Edit-Librian-Sofware den Controller neu einrichten wollte und auch mit den Global-MIDI-Usermassages rumgespielt habe. Als ob ich so irgendwo eine Art Global Transpose auf -1 oct gesetzt hätte, obwohl das ja eigentlich nicht geht... - auch alle Scenen und den Global MIDI Bereich zu initialisieren hat nix gebracht. Bin mit meinem Latein am Ende, was tun? Kann ich doch irgendwo einen Transposewert einstellen der das ganze Gerät betrifft? Und wenn ja, dann wo?

Gruß Sulo


listen, don't litter...

[Aktualisiert am: Mo, 21 Mai 2007 20:24]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #15736 ist eine Antwort auf Beitrag #15350] Do, 14 Juni 2007 15:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2905
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
Hallo Sulo,

Tatsächlich verhält es sich so, daß, wenn Du das padKONTROL auf Werkseinstellung zurückgesetzt hast, das PAD 1 die Note C#3 sendet, wenngleich über den Setting Taster am padKONTROL angezeigt wird, daß der zugeordnete Notenwert C#4 beträgt. Dies ist Spezifikation des Herstellers KORG. Du hast nun die Möglichkeit, die Notenwerte manuell für die PAD's neu zu programmieren und dann als neue SCENE zu speichern. Fazit - Ein am padKONTROL programmierter Notenwert z.B. C4 wird in der Applikation als eine Oktave niedriger erkannt.

Gruss

Alex
Re: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #15740 ist eine Antwort auf Beitrag #15736] Do, 14 Juni 2007 18:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sulo ist gerade offline  Sulo
Beiträge: 2
Registriert: Mai 2007
Newbie-Member
Hallo Alex,

vielen dank für deine Antwort. Allerdings weis ich nicht was ich davon halten soll. Die Informationen die Du mir gibt's sind einfach falsch und frech. Auch wenn Du sie schön wichtig formuliert hast. Sicherlich bin ich mittlerweile von selbst auf Idee gekommen im padKONTROL alles eine Oktave höher einzustellen, der Tipp ist ja auch gut gemeint... - aber die Aussage, dass KORG, einfach mal so weil sie einen lustigen Tag haben, auf einen seit den 80'gern festgelegten Standart scheißt (www.midi.org) und ihr Gerät mal eben so produzieren dass es auf der GANZEN WELT einfach falsch funktioniert halte ich für "bla bla".
Ich hatte mir irgendwie Hilfe von einem Freak bei KORG erhofft, der mir sagt wie ich die Firmware neu flashen könnte oder was auch immer... - Jetzt bin ich echt entäuscht...


Gruß,

Twisted Evil cheeky devil aka Sulo


listen, don't litter...
Re: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #15766 ist eine Antwort auf Beitrag #15740] Fr, 15 Juni 2007 22:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2905
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
Hallo Sulo,

erst einmal Dankeschön für die nette Wortwahl Evil or Very Mad und von mir bei allem Respekt, der Hinweis an Dich auf die Forumsregeln!

Gerne gebe ich Dir aber zusätzliche Informationen, die erklären sollen, daß es in der Musikindustrie keinen Standard bezüglich der Notenbezeichnung in Verbindung mit den MIDI-Notenwerten gibt.
____________________________________________________________ ____

Beispiel

Bei einem Mitbewerber von KORG wird das mittlere "C" (Midi-Note 60), als C3 angezeigt. Die volle Notenreihe geht hier von c-2 bis G8.

Ein anderer Mitbewerber von KORG zeigt das mittlere "C" (Midi-Note 60) wie bei KORG als C4 an. Die volle Notenreihe geht bei diesem Mitbewerber von c-1 bis G9.

Dies erklärt den Oktavesprung in der Anzeige, und das es von Hersteller zu Hersteller hier Unterschiede gibt.

Diese Diskussion wurde auch in dem internationalen Forum http://www.korgforums.com geführt. Hier ein LINK um die Diskussionsbeiträge einzusehen.

http://www.korgforums.com/forum/phpBB2/viewtopic.php?p=12198 3

http://www.korgforums.com/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=18060 &highlight=padkontrol

____________________________________________________________ ____


FAZIT -> Es handelt sich also nicht um ein Fehler in der Firmaware des padKONTROL, sondern ein Unterschied in der Art, wie Hersteller die Oktavelage der Notenwerte in einem Zeichen definieren.

Es tut mir daher leid, Dir keine andere Abhilfe anzubieten, als die Zuordnung der Notenwerte in Deinem padKONTROL manuell zu ändern, oder alternativ in Deiner Applikation im Rechner zu prüfen, ob es im MIDI-Setup die Möglichkeit gibt, alle eingehenden MIDI Notenwerte in der Oktavelage um den Wert +1 zu erhöhen.

Gruss

Alex
Aw: PadKontrol: Note-Belegung [Beitrag #52600 ist eine Antwort auf Beitrag #14350] Do, 25 April 2013 02:32 Zum vorherigen Beitrag gehen
Manulu01 ist gerade offline  Manulu01
Beiträge: 7
Registriert: Juni 2011
Newbie-Member
Hallo,

also ich hab mir ca.über 2 Jahre das padkontrol geholt und seit dieser Zeit beschäftige ich mich mit Musik also Anfänger. Kurz nach dem Kauf hat man mir Kulanderweise, hier im Forum ein Tip gegeben eine CD zu bekommen, wo Zusatzsoftware enthalten sind.

Voller vorfreute im Mac Computer installiert. Aber, schnell war es vorbei,weil nicht alle Mac kompatibel sind. Nach zwei Jahren einen Windows 7 PC besorgt...Haha jetzt wird Musik gemacht mit padkontrol...Samplitude Music Studio 2013 geholt...Kopfhörer AKG K701.

Alles was man braucht!!!

Tja,...Persönlicher Fazit:

1.Musik machen ohne Englisch Kenntnisse, keine gute Idee.
2.Ohne Studium im Musikbereich, ist wie Steine Essen.
3.Korg Produkte sind nur für Profis, die Punkt 1 und 2 erfüllt haben.

Ich hab das gleiche Problem mit Oktaveshift oder Transponse oder wie das auch immer heißt. Ich finde auch nicht das Midi Menü in Windows und bei Samplitude steht bei Transponse +0, eine Anderung bewikt nichts, ich habe auch den neuen Treiber Installiert,alles Neu Installiert, stunden über Midi gelesen,gesehen....Ergebnis:ICH BIN NICHT FÜR KORG GEEIGNET.

Mein oles Casio LK65 schaft die Noten zu treffen!Ohne ein Studium machen zu müssen.

Einfach Midi/IN Kabel in Midi/Out vom Keyboard und Midi/Out Kabel in Midi IN vom Keyboard und das Keyboard auf Local on stellen damit die eigenen Systemklänge nicht mit gesendet werden ....fertig, dafür hab ich kein Studium gebraucht, um das heraus zu finden.

So jetzt noch so einen Idioten wie mich finden der es für 3000€ kauft!!!!!

Ups, das ging schnell....komisch steht meine Telenummer drauf??????????

Viel spass noch mit dem padkontrol...ich hab grade eben Aufgegeben...bin halt Rolling Eyes
















  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: iPolysix iPad App + KORG micro Key 37
Nächstes Thema: NanoKontrol2-Templates
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Sa Dez 14 12:09:30 CET 2019