KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Anschlagdynamik rückwärts
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Anschlagdynamik rückwärts [Beitrag #67568] Di, 13 April 2021 14:04 Zum nächsten Beitrag gehen
Elsensee ist gerade offline  Elsensee
Beiträge: 17
Registriert: August 2020
Ort: das schöne S-H
Advanced-Member
Frage an die Wissenden

Während ein Ending läuft, würde ich gerne die Melodie der rechten Hand nicht abrupt beenden sondern ausklingen lassen, ähnlich einem fade out.
Das ging bei meinem uralten PSR 620 recht gut durch langsames Zurücknehmen des Tastendrucks.
Ist das beim Pa700 möglich, gibt es dafür einen Menüpunkt? Bisher habe ich nichts gefunden, weder hier im Forum, noch auf dem key selbst.

Aftertouch ist eine tolle Einrichtung, kann aber, nach meiner Erkenntnis, genau dieses Verhalten nicht umsetzen.
Außerdem kann mein Pa700 sowieso kein at.

Habe ich mein Anliegen verständlich genug beschrieben?

Viele Grüße
Elsensee


PA 700-RD Musikant, EK-50
Aw: Anschlagdynamik rückwärts [Beitrag #67569 ist eine Antwort auf Beitrag #67568] Di, 13 April 2021 16:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1815
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Elsensee schrieb am Di, 13 April 2021 14:04
.. Während ein Ending läuft, würde ich gerne die Melodie der rechten Hand nicht abrupt beenden sondern ausklingen lassen, ähnlich einem fade out...
Hallo Elsensee,
dein Anliegen ist schon verständlich, aber betreffend PSR-620 dürftest du etwas verwechselt haben.

Das PSR-620 hatte auch kein Aftertouch, sondern nur Anschlagdynamik (Velocity), sodaß damit ein langsames Zurücknehmen eines Tastendruckes am Abklingen einer Melodie nichts ändern konnte, weil Lautstärkeänderungen über die Tastatur technisch nur durch "Velocity" - also beim Anschlagen eines Tones - möglich war. Wenn gehaltene Melodien mit dem PSR-620 trotzdem langsam ausgeklungen sind, dann lag das an den Hüllkurven der Sounds, so wie das auch mit entsprechenden Sounds des Pa700 möglich ist.
*
Velocity bzw Initial Touch oder wie immer man die Anschlagdynamik nennen möchte, kann nicht zum Ausklingen von Melodietönen benutzt werden. Aftertouch hingegen kann bei gehaltenen Melodietönen sehr gut zur Lautstärkesteuerung eingesetzt werden, wenn man dafür entsprechend voreingestellte Sounds verwendet.

Eine Lösung gehaltene Töne ausklingen zu lassen ist auch mit dem Pedal möglich - zB über die Funktion Master-Volume oder Keyboard-Expression - oder einfach mit Fade-Out (zweite Taste neben Start/stop) - dafür ist sogar die Ausklingzeit voreinstellbar (Fade-time).



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Anschlagdynamik rückwärts [Beitrag #67570 ist eine Antwort auf Beitrag #67569] Mi, 14 April 2021 10:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Elsensee ist gerade offline  Elsensee
Beiträge: 17
Registriert: August 2020
Ort: das schöne S-H
Advanced-Member
Guten Morgen siebenhirter,

danke für deine Erklärungen, ich schätze deine Fachkenntnisse.

Schade, ich habe das PSR 620 entsorgt recht bald nach Erhalt des EK-50. An dem PSR sind in immer kürzeren Abständen Funktionen ausgefallen. Ich hatte schon die verrückte Idee, solch ein key billig zu erstehen, nur um diese Eigenschaft näher zu untersuchen.

Zitat:
dann lag das an den Hüllkurven der Sounds, so wie das auch mit entsprechenden Sounds des Pa700 möglich ist.
Genau, das fiel mir schon auf, daß es mit einigen sounds so in etwa hinkommt. Dann müsste die Abklingfunktion doch irgendwo einstellbar sein, oder? Du kennst die Abgrundtiefen der firmware...

Das FADE-OUT, eingestellt auf 5 sec., benutze ich gelegentlich. Es regelt aber, genau wie ein Pedal, die Gesamtlautstärke runter. Eine Diskussion darüber lief hier im Forum schon früher.
Ich mache es inzwischen so, daß ich Forte Stellen im Ending, so sie denn vorkommen, ausnutze und die rechte Hand abnehme.

Gibt es denn überhaupt keys, die die Möglichkeit einer getrennten Pegelsteuerung beherrschen?
Würde ich eh nicht kaufen, nur zur eigenen Information.

Viele Grüße nach Siebenhirten







PA 700-RD Musikant, EK-50
Aw: Anschlagdynamik rückwärts [Beitrag #67571 ist eine Antwort auf Beitrag #67570] Mi, 14 April 2021 17:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1815
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Hallo Elsensee,

soweit mir bekannt ist, lassen sich die bei allen Keyboards Pegel getrennt steuern - auch bei deinem Pa700 (wenn man es richtig einstellt - und dafür gibt es mehrere Möglichkeiten).
*
Dazu kann das Pedal eingesetzt werden, denn die Gesamtlautstärke wird vom Pedal nur dann geregelt, wenn es auf diese Funktion eingestellt ist.
Stellt man die Pedalfunktion auf "Keyboard Expression", dann kann man damit die Lautstärke der Sounds regeln, die man über die Tastatur spielt. Welche Gruppen man damit regeln möchte, kann man in den Keyboard-Controls individuell auswählen (Upper1,2,3,Lower --> Keyboard/Ensemble > Joystick/Pedal).
*
Man kann auch einen Assignable Knob dafür einsetzen, indem man dessen Funktion auf "Keyboard Expression" einstellt - damit kann man ebenfalls die Lautstärke der Keyboard-Sounds ohne Änderung der Gesamtlautstärke ändern.
*
Dann gibt es noch die Möglichkeit einen externen Midi-Controller zur Regelung der Lautstärke von einzelnen Spuren einzusetzen oder diese per Midi-Expression über den Global-Kanal für die Keyboard-Sounds einzusetzen. Mit dem FCB1010-Controller läßt sich das zB mittels zweier Pedale so einstellen, daß ein Pedal die Gesamtlautstärke und das zweite Pedal nur die Lautstärken der Keyboard-Sounds regelt.
*
Am einfachsten kann man die Keyboard-Sounds unabhängig von den Klängen der Styles mit dem Drehregler "Balance" (ACC/SNG KBD) regeln, indem man die Keyboard-Sounds durch Linksdrehung des Reglers ausblendet. So funktioniert es zumindest in der Default-Einstellung, denn wenn der Balanceregler in Global / Controllers als Lautstärkeregler für Styles und Songs eingestellt ist, werden bei Linksdrehung des Reglers nicht die Keyboard-Sounds,, sondern die Sounds der Begleitung (Style / Song) ausgeblendet.
*
Die Abklingfunktion ist keine übergeordnete Funktion, die man aus- oder einschaltet, sondern diese ist für jeden Sound durch die Programmierung von Hüllkurven separat im Sound-Editor änderbar. Sounds klingen entweder nach dem Anschlag relativ kurz (Saiteninstrumente, Klavier) oder allmählich (Pop-Synth-Sounds) ab, oder sie klingen durchgehend, solange man die Taste gedrückt hält (Akkordeon, Orgel). Die Hüllkurven der Instrumente sollte denen von natürlichen Instrumenten entsprechen. Das ist aber zB bei vielen Blasinstrumenten nicht der Fall, sodaß man auch Trompeten, Flöten usw endlos lange mit einem Tastendruck spielen kann. Das entspricht keinem natürlichen Instrument, denn kein Musiker hat ausreichend Luft für einen Dauerton, wie dies mit einem virtuellen Instrument per Tastendruck gespielt werden kann.

Das Ausklingverhalten von Sounds kann man über die Hüllkurvenprogrammierung voreinstellen und wenn Sounds unmittelbar nach Tastenfreigabe nicht "abreissen" sollen, dann kann man sie über einen Fußtaster am Ausgang "Damper" verlängern (oder die Tasten der rechten Hand liegen lassen und Fußschweller für Lautstärkeausblendung benutzen).


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Anschlagdynamik rückwärts [Beitrag #67572 ist eine Antwort auf Beitrag #67571] Do, 15 April 2021 15:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Elsensee ist gerade offline  Elsensee
Beiträge: 17
Registriert: August 2020
Ort: das schöne S-H
Advanced-Member
Hallo siebenhirter,

herzlichen Dank für deine Erklärungen, ich liebe mein Pa 700 von Mal zu Mal mehr...

Bei dem PSR-620 damals, ca. 1995 für ca. 1800 DM) dachte ich: aha, die haben der Tastenmechanik eine entsprechende Sensorik spendiert, kapazitiv oder resistiv, und steuern damit die Amplitude der Ausgangskanäle.
Nein, damals also schon Hüllkurventechnik. Ich kenne sie von der Messtechnik her: Hüllkurvendemodulation.

Von deinen Vorschlägen habe ich noch spät gestern Abend den Balanceregler zur Ausklingsteuerung benutzt: Bingo!
Mit Brille hätte ich das schon früher mal probiert.
Der Regler steht bei mir auf Mitte. Die Balance stelle ich bei den Volumes der entsprechenden KBS ein.

Jetzt fahre ich so: ich leite ein Ending ein, halte mit dem Fussschalter die Melodie fest, regle mit der linken Hand (Akkorde auf Memory) mit dem Balancepoti behutsam runter und löse den Fussschalter.

Am Wochenende werde ich mal einen Assignable Knob für Keyboard Expression einrichten, dann wird die Praxis zeigen was sich bewährt.
Dieses Vorgehen ist im Manual ab S.795 gut beschrieben. Wer druckt schon freiwillig 1028 Seiten aus.
Ich danke dir nochmals.

Viele Grüße
Elsensee


PA 700-RD Musikant, EK-50
Aw: Anschlagdynamik rückwärts [Beitrag #67573 ist eine Antwort auf Beitrag #67572] Sa, 17 April 2021 16:21 Zum vorherigen Beitrag gehen
Elsensee ist gerade offline  Elsensee
Beiträge: 17
Registriert: August 2020
Ort: das schöne S-H
Advanced-Member

So, ich hab's hin.
Für meine Anwendung lege ich die Ausklingfunktion auf den ersten Assignable Knob, der ist bequem zu erreichen und regelt feinfühlig herunter. Nach testweiser Benutzung muss jedes KBS Arrangement individuell "behandelt" werden, oftmals genügt eine nur geringe Absenkung der Melodie.
Ich bin zufrieden und danke dem siebenhirter für seinen Denkanstoß.
Elsensee


PA 700-RD Musikant, EK-50
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Pa4x: Factory Sounds im Sequenzer Modus nicht speicherbar
Nächstes Thema: styles zusammen und in eine neue userbank ablegen
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Fr Mai 07 00:19:34 CEST 2021