KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » PA900 Expression Pedal
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
PA900 Expression Pedal [Beitrag #62737] Di, 17 Oktober 2017 19:40 Zum nächsten Beitrag gehen
Musikus55 ist gerade offline  Musikus55
Beiträge: 24
Registriert: Juni 2017
Ort: Brunsbüttel
Advanced-Member
moin alle miteinander,

nachdem ich die letzten 18 Jahre mit meinem PSR9000PRO auf den Bühnen unserer Provinz zugebracht habe, bin ich nun umgestiegen auf Korg.
Da ich die ewige Schlepperei mit den schweren Keyboards leid bin, habe ich mich für ein PA900 entschieden und bin bisher auch äußerst zufrieden damit.

Nun habe ich mir ein Expression-Pedal (Korg XVP20) zugelegt, weil ich sehr mit ausgewogener Spieldynamik arbeite.
Leider gibt es da ein gewaltiges Problem. Trotz Calibrierung des Pedals ist die Range extrem begrenzt.
Wenn das Pedal voll durchgetreten ist ist die Lautstärke 100% - so soll's sein.
Wenn ich jedoch das Pedal zurücktrete, dann bin ich nach einem viertel der Strecke bereits bei Lautstärke 0%.
Somit ist eine ordentliche Lautstärkeregelung nicht möglich.
Mit Alexander von der Korg-Hotline habe ich diesbzgl. bereits Kontakt aufgenommen. Das wird aber wohl noch ein paar Tage dauern.
Mit welchen Expr.-Pedalen arbeiten ihr an eurem PA900?
Vielleicht kann ich ja den einen oder anderen Tipp bekommen
Schönen Abend noch
Gruß
Rolf
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #62831 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Do, 09 November 2017 19:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Werni77 ist gerade offline  Werni77
Beiträge: 8
Registriert: August 2017
Newbie-Member
Hallo Musikus55,
habe exakt dasselbe Problem mit meinem Expression Pedal XVP20 an einem Pa4x Musikant.
Habe noch 2 Pedale anderer Marken ausprobiert (natürlich mit Kalibrierung), auch hier das gleiche Problem mit der Range.
Das Problem habe ich, seit ich von einem Pa2x auf das Pa4x gewechselt habe, beim Pa2x gab es dieses Problem nicht.
Falls Du die Lösung bekommen solltest, bitte lass es mich auch wissen.
Besten Dank und schönen Abend
Werni
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #62834 ist eine Antwort auf Beitrag #62831] Fr, 10 November 2017 11:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikus55 ist gerade offline  Musikus55
Beiträge: 24
Registriert: Juni 2017
Ort: Brunsbüttel
Advanced-Member
Hallo Werni77,

jap, ich habe die Antwort von Alexander von Korg-Hotline.
Bedauerlicherweise haben die Italiener, die die Korg-Pedale herstellen, wohl ein Problem mit der Kalibrierung bei den neueren Instrumenten.

Ergebnis von Alexander: das XVP20 funktioniert definitv nicht am PA900. Ob es am PA4X genau so ist, kann ich leider nicht sagen, weil ich keines habe.

Ich finde, das ist eine ganz schön schwache Leistung von Korg, wenn deren Pedale nicht mal mit den aktuellen Instrumenten zu betreiben sind.

Am PA900 funktionert das EXP-2, allerdings gefällst mir dieses Pedal von seiner Ausführung und auch von seinem mechanischen Geräuschpegel her überhaupt nicht.

Ich habe mich für ein M-Audio EX-P entschieden. Hat in etwa die selbe Range wie das EXP-2 von Korg, ist bedeutend günstiger und wesentlich besser in der Ausführung.

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter.

liebe Grüße
Rolf
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #62840 ist eine Antwort auf Beitrag #62834] Fr, 10 November 2017 18:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Werni77 ist gerade offline  Werni77
Beiträge: 8
Registriert: August 2017
Newbie-Member
nAbend Musikus55,
vielen Dank für die Info und Deine Bemühungen.
Ich findes es mehr als schwach von Korg das XVP10 durch das XVP20 abzulösen, wenn es nicht mal bei den eigenen Keyboards funktioniert !
Hoffentlich ändern die das bald und geben Infos, wie die bisherigen XVP20 umzurüsten sind, so dass sie am Pa900 und Pa4x korrekt arbeiten.
Grüsse aus der Schweiz
Werni
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #62841 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Sa, 11 November 2017 07:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Werni77 ist gerade offline  Werni77
Beiträge: 8
Registriert: August 2017
Newbie-Member
Guten Morgen Musikus55,
habe mir nun mal die Mühe gemacht und einaltes Korg Pedal XVP-10 (von einem Kollegen) und mein XVP-20 durchgemessen.
Dabei habe ich folgende, für mich erschreckende, Ergebnisse bekommen:
Messung der Expression Anschlüsse (beim XVP-10 Expression 1):

XVP-10:
Tip-Sleeve: released=88.8 kOhm pressed=2.53 kOhm
Tip-Ring: released=88.8 kOhm pressed=88.8 kOhm
Sleeve-Ring: released=0.00 kOhm pressed=86.4 kOhm

XVP-20:
Tip-Sleeve: released=68.5 kOhm pressed=0.00 kOhm (0.00 kOhm nach ca 2/3 Pedalweg)
Tip-Ring: released=94.3 kOhm pressed=94.3 kOhm
Sleeve-Ring: released=28.6 kOhm pressed=94.3 kOhm (94.3 kOhm nach ca 2/3 Pedalweg)

Ich glaube man sieht hier deutlich, dass das XVP-20 falsch eingestellt ist.
Das XVP-20 ist doch ein recht hochpreisiges Pedal und eigentlich wäre dies ein Garantiefall,
es sei denn, man kann das XVP-20 selbst neu einstellen.
Wenn ja, gibt es für die Einstellung eine Anleitung ?
Schönen Tag und lieber Gruss aus der Schweiz
Werni
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #62844 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] So, 12 November 2017 07:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Werni77 ist gerade offline  Werni77
Beiträge: 8
Registriert: August 2017
Newbie-Member
Uuups,
hab in meiner obigen Antwort 2 Begriffe verwechselt: Sleeve und Ring.
Es ergibt sich also folgende Messreihenfolge:
Tip-Ring: ...
Tip-Sleeve: ...
Sleeve-Ring: ...
Sorry und viele Grüsse
Werni
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #62845 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] So, 12 November 2017 18:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1700
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Musikus55 schrieb am Di, 17 Oktober 2017 19:40
.. habe ich mir ein Expression-Pedal (Korg XVP20) zugelegt, weil ich sehr mit ausgewogener Spieldynamik arbeite.
Leider gibt es da ein gewaltiges Problem. Trotz Calibrierung des Pedals ist die Range extrem begrenzt.
Wenn das Pedal voll durchgetreten ist ist die Lautstärke 100% - so soll's sein.
Wenn ich jedoch das Pedal zurücktrete, dann bin ich nach einem viertel der Strecke bereits bei Lautstärke 0%.
Somit ist eine ordentliche Lautstärkeregelung nicht möglich. ..
Das XVP-10 hatte die Voreinstellung "Minimum Volume", um damit ein Minimum von Null (kein Signal) bis 50 % (die Hälfte der Maximalstellung) des erzeugten Pegels voreinzustellen.

Die zweite Voreinstellung war die Justierschraube der eingebauten Feder. Damit wurde das Pedal auf eine gewählte Position gesetzt, sodaß das Pedal in einem eingestellten Bereich (A <->B) ohne Federdruck regelbar war und automatisch zurückgestellt (auf B) wurde, wenn das Pedal gegen den Federdruck über einen Punkt (B) hinaus gedrückt und dann losgelassen wurde.
Diese Justierschraube war mit "+/-" markiert und befand sich auf der Unterseite des XVP-10.
So wurde die Steuerung des Minimal- und Maximalpegels voreingestellt. Komplett auf "+" wurde die Lautstärke nach Loslassen des Pedals sofort Minimalpegel zurückgesetzt und komplett auf "-" ließ sich die Lautstärke zwischen Minimal- und Maximalpegel frei steuern.
*
Ohne vorherige korrekte Voreinstellungen des XVP-10 war es nicht sinnvoll eine Kalibrierung durchzuführen oder Impedanzmessungen vorzunehmen.
*
Das XVP-20 hat die gleichen Eigenschaften wie das XVP-10 - Pedalbetriebswinkel von 3 bis 19 Grad, Impedanz-Input 50 Kilo-Ohm min, Impedan-Output-Terminals 25 Kilo-Ohm max - und auch gleiche Einstellungenen. Diese befinden sich allerdings nicht mehr an der Unterseite des Pedals, sondern zur einfacheren Kontrolle an der Rückwand des Gehäuses, bzw als Schraube an der Zahnradmechanik, um damit Minimal- und Maximalpegel voreinzustellen.

Ich denke, daß vermutlich auch das XVP-20 nach korrekter Voreinstellungen (Minimum-Volume und Kreuzschraube) und anschließender Kalibrierung zufriedenstellend funktionieren wird.

PS: Wenn Passagen mit dem XVP-10 sehr laut gespielt werden sollten, hat man dazu das Pedal für die Maximal-Lautstärke des Pedals im inaktiven Federbereich bewegt und dann das Pedal gedrückt gehalten, um die Feder zusammenzudrücken - dann hat man die Justierschraube auf maximal "+" gedreht. Damit war der maximal mögliche Bereich bereits eingestellt - dann durfte man aber nicht mehr gewaltsam weiterdrehen.

Beim XVP-20 verdreht man dafür die Justierschraube (Kreuzschraube an der Rückseite) vermutlich in die Stellung, in der das Pedal am leichtesten bewegt werden kann



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Mo, 13 November 2017 00:27]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #62846 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Mo, 13 November 2017 05:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Werni77 ist gerade offline  Werni77
Beiträge: 8
Registriert: August 2017
Newbie-Member
Besten Dank für die Beschreibung von Siebenhirter,
seit dem Zurückdrehen der Einstellschraube am Pedalende funktioniert das Pedal einwandfrei.

Allerdings verstehe ich das nicht, da in der XVP-20 Bedienungsanleitung, folgendes steht:

Torque adjustment screw. Adjust the weight of the pedal operation. Use the Philips screwdriver to make the adjustment.
Turn the screw to the left to make the pedal lighter, turn it to the right to make it heavier.

Diese Beschreibung sagt eindeutig, dass es sich hier um eine mechanische Drehmoment-Einstellung des Pedals
handelt. Es wird also nur der mechanische Widerstand mit der Schraube eingestellt.

Vielleicht war die Schraube zu fest gedreht ?

Sei es drum, jetzt funktioniert das XVP-20 Pedal wie es soll.

Nochmals herzlichen Dank an Siebenhirter.
Gruss
Werni
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #62851 ist eine Antwort auf Beitrag #62846] Di, 14 November 2017 00:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1700
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Werni77 schrieb am Mo, 13 November 2017 05:51
... war die Schraube zu fest gedreht ? ..
Je weiter die Schraube in die andere Richtung gedreht wird, desto mehr verschiebt man den einstellbaren Bereich, welcher ohne festen Pedaldruck regelbar ist. Die Kreuzschraube dafür ist jetzt nicht mehr am Boden sondern von der Rückseite des Pedales und damit leichter erreichbar angebracht, dient offensichtlich aber auch beim XVP-20 zur Voreinstellung von Minimal- und Maximalpegel. Diese Schraube ist eine Stellschraube - damit wird nur der Pedalbereich voreingestellt und sie muß nicht festgedreht werden!



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Di, 14 November 2017 01:00]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63262 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Di, 30 Januar 2018 09:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MusicMan ist gerade offline  MusicMan
Beiträge: 227
Registriert: Dezember 2005
Master of Music-Member
Hallo an alle !

Ich habe ein Pa4X M 61 gekauft.
Jetzt wollte ich mir noch ein Expression Pedal bestellen.
Allerdings haben mir die Mitarbeiter in zwei wirklich großen und namhaften Musikhäusern gesagt,
dass z. Z. kein Expressionpedal an den neuen Pa-Modellen funktioniert.

Die komplette Lautstärke von Min bis Max liegt auf den Pedalen im ersten Drittel des kompletten Pedalweges.
Es spielt auch keine Rolle, ob man sich ein Pedal für 20,- EUR kauft, oder das sündhaft teure KORG XVP20 für knapp 180,- EUR.

Ich kann das irgendwie gar nicht glauben, dass ein Hersteller das
a) nicht hinbekommt und
b) so dreist ist, und nichts daran ändert.

Man lässt Kunden Instrumente kaufen, die weit über 3.000,- EUR kosten, die beworben werden mit "für die Profis",
und kann dann aber Basics nicht zur Verfügung stellen.

Gibt es bei euch neue Erkenntnisse ? Habt ihr evtl. einen Workaround gefunden?


Gruß MusicMan Smile

[Aktualisiert am: Di, 30 Januar 2018 10:00]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63263 ist eine Antwort auf Beitrag #63262] Di, 30 Januar 2018 11:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikus55 ist gerade offline  Musikus55
Beiträge: 24
Registriert: Juni 2017
Ort: Brunsbüttel
Advanced-Member
moin MusicMan,

meine Enttäuschung war anfänglich genau so groß wie deine - ich habe mir dieselbe Frage gestellt.

Ich hatte insgesamt 3 Expressions Pedale zum ausprobieren hier - und keines der drei hat 100&-ig funktioniert.

Ich habe mich dann für das Pedal entschieden, welches noch am ehesten die Funktion eines Expressions-Pedals erfüllt.
Und das ist das M-Audio EX-P.

Der Brüller dabei ist, dass dieses Pedal bei thomann mal gerade 19 Euro kostet und die Range von 100% (ganz durchgetreten) bis etwa 50% (ganz zurückgenommen) bedient.

Für mich ausreichend.

Aber in der Tat ist es ein Unding, dass ein Hersteller eines hochwertigen, professionellen Keyboards nicht in der Lage ist, ein dazu passendes Expr.-Ped zur Verfügung zu stellen.

Ich muss jedoch einschränkend dazu sagen, dass ich ein PA900 spiele. Ich kann dir also keine Garantie geben, dass das Teil auch am Pa4x funktionert.

Allerdings gehst du bei thomann kein Risiko ein. Wenn's nicht läuft, hast du 30 Tage Rückgaberecht

Viel Erfolg
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63264 ist eine Antwort auf Beitrag #63263] Di, 30 Januar 2018 11:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MusicMan ist gerade offline  MusicMan
Beiträge: 227
Registriert: Dezember 2005
Master of Music-Member
Hallo Musikus55,

danke für deine Antwort. Erlaube mir aber noch eine Rückfrage:

Verstehe ich das richtig, dass du bei durchgetretenem Pedal (also Vollgas) die volle Lautstärke hast,
und bei komplett zurückgezogenem Pedal noch ca. 50% der Lautstärke hast?
Das würde bedeuten, dass die Lautstärke mit dem Pedal gar nicht auf "Stille" herunter zu fahren ist.

Das käme meiner Spielweise sogar etwas entgegen.

Gruß MusicMan
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63265 ist eine Antwort auf Beitrag #63264] Di, 30 Januar 2018 11:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikus55 ist gerade offline  Musikus55
Beiträge: 24
Registriert: Juni 2017
Ort: Brunsbüttel
Advanced-Member
Hallo MusicMan,

ja, genau so ist das.

Ich habe mich zunächst auch daran gewöhnen müssen, aber dieses Pedal kam meiner Spielweise noch am allernächsten.

Die beiden anderen von Korg haben ja so gut wie gar nicht funktionert.

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63272 ist eine Antwort auf Beitrag #63265] Mi, 31 Januar 2018 12:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MichaelH ist gerade offline  MichaelH
Beiträge: 88
Registriert: April 2017
Ort: Wöllstadt
Professional-Member
Hallo zusammen,

habe mir - auch aufgrund Eurer Empfehlungen - für mein Pa4X M76 das M-Audio EX-P Expression Pedal zugelegt und bin absolut zufrieden:

Der Regelbereich geht zumindest bei mir von Lautstärke 0 bis 100 %; wobei sich durch den "Trimm-Knopf" noch regeln lässt, ob in der down-Position das Instrument nicht oder nur leise zu hören sein soll. Besser geht's nicht!

Beste Grüße,
Michael
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63273 ist eine Antwort auf Beitrag #63272] Mi, 31 Januar 2018 14:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Volos63 ist gerade offline  Volos63
Beiträge: 150
Registriert: Oktober 2011
Ort: D
Professional-Member
Hallo zusammen! Yamaha Fc 7, funktioniert mit Pa 4x und ist sehr stabil!


Fußschweller/Volumenpedal
Yamaha FC-7 ist ein stabiler und schwerer Fußschweller mit langem Regelweg. Abhängig vom Produkt kann der FC 7 unterschiedliche Parameter wie z.B. Lautstärke, Filterfrequenz, Tremologeschwindigkeit steuern. Die Funktionen des Pedals sind in vielen Instrumenten frei zuweisbar Kabellänge ca. 1.5 m lang mit 6.3 mm Stereo-Klinkenstecker
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63274 ist eine Antwort auf Beitrag #63273] Mi, 31 Januar 2018 15:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MusicMan ist gerade offline  MusicMan
Beiträge: 227
Registriert: Dezember 2005
Master of Music-Member
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten und eure Hilfe.
Ich bin jetzt allerdings echt etwas irritiert.

Es gibt Musikhäuser, die sagen klipp und klar, dass am Pa4X keine Expression-Pedale funktionieren; egal von welchem Hersteller.
Das scheint ja dann aber doch nicht so ganz zu stimmen, wenn M-Audio und YAMAHA funktionieren.

Das M-Audio wäre mir deutlich zu leicht und zu unstabil. Das Yamaha hat einen sehr steilen Winkel (hatte ich früher mal gehabt),
wenn man im stehen spielt, ist es relativ schwer, den Pegel zurück zu fahren.

Weiß jemand ob eins dieser Pedale funktioniert?

https://www.thomann.de/de/studiologic_vp_27.htm
https://www.thomann.de/de/moog_ep3.htm
https://www.thomann.de/de/boss_ev_30.htm

Gruß MusicMan
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63275 ist eine Antwort auf Beitrag #63274] Mi, 31 Januar 2018 16:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikus55 ist gerade offline  Musikus55
Beiträge: 24
Registriert: Juni 2017
Ort: Brunsbüttel
Advanced-Member
hi MusicMan,

selbst Alexander von der Korg-Hotline wusste zu Beginn nicht, welches Expr-Pedal nun an welchem Key funzt und welches nicht.
Da scheint bei Korg so einiges im argen zu liegen. Dabei verstehe ich gar nicht, warum das so ist.

Im übrigen funzt das FC-7 von Yamaha am PA900 nicht - hab ich gleich zu Anfang probiert, weil ich vor dem PA900 ein PSR9000PRO gespielt habe.

Da kann man sehen, was das für ein Chaos ist. Sollte man von so einem renommierten Hersteller wie Korg eigentlich nicht erwarten.

[Aktualisiert am: Mi, 31 Januar 2018 16:15]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63276 ist eine Antwort auf Beitrag #63275] Mi, 31 Januar 2018 19:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1700
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Hallo,
betreffend Pedalen habe ich mit Pa-Keyboards die Erfahrung gemacht, daß jedes Pedal - sofern es richtig eingestellt ist, wie ich bereits für XVP-10 und XVP-20 beschrieben habe - mit Pa-Keyboards funktioniert. Natürlich nur, wenn man auch die für Pedale richtigen Parameter am Keyboard eingestellt hat.

Wenn jemand in Musikhäusern erklärt, daß Expression-Pedale an Pa-Keyboards nicht funktionieren, dann ist man offensichtlich an jemanden geraten, der prinzipiell keine Bedienungsanleitung durchliest und sich vielleicht noch damit brüstet, noch nie ein Manual benötigt zu haben. Egal ob von führenden Musikhäusern oder nicht - das sind keine seriösen Fachleute (KSF), denn sie vermitteln nicht mehr Fachinformationen für einen Anwender, als man sie von Produkt-Werbeblättern selbst ablesen kann.

Pedale für Lautstärkeregelung werden mit dem Anschluß ASSIGNABLE verbunden (nicht mit Damper).

Standardmäßig funktioniert das AssignablePedal als Expression-Pedal. Die zugewiesene Funktion kann im Menue Global> Controller> FootController geändert werden.
Dort kann man auch die Kalibrierung einstellen - Pedal durchtreten, mit oberer Schaltfläche bestätigen, Pedal komplett zurücknehmen und mit unterer Schaltfläche bestätigen.

Die häufigsten Anwendungen des Pedals sind mE MasterVolumeControl, AccompanimentVolume, KeyboardExpression, PadVolume (MP3Songs).

Der häufigste Anwenderfehler mit KeyboardExpression entsteht dadurch, weil KeyboardExpression nicht auf alle Spuren, sondern nur auf Upper1-3 und Lower wirkt. So funktioniert das, so steht es im Manual - aber das wissen KSF nicht, denn für die ist ein Pedal ein Fußschweller und dieser regelt ihrer Ansicht nur die Lautstärke. Das kann man natürlich auch - wenn man die Defaulteinstellung von Expression auf MasterVolume umstellt.

Der nächste Fehler bei Anwendung des Pedals für KeyboardExpression entsteht dadurch, weil man die "Expression-Funktion" pro KeyboardSet/Performance jeder Spur (Upper1,2,3,Lower) einzeln zuordnen kann. Wenn man ein Pedal mit KeyboardExpression benutzt und diese Funktion im aktuell gespielten KeyboardSet keiner der vier Spuren zugeordnet hat, dann bleibt die Pedalfunktion auch wirkungslos - das wissen KSF auch nicht.

Man muß also pro KbdSet/Performance jene Spuren für Expression auch aktivieren, mit welchen man eine Wirkung per Pedal zu erzielen möchte (und das KbdSet dann auch mit dieser Einstellung dauerhaft speichern).

Damit ist es zB möglich Upper1 mit und Upper2 ohne Expression zu spielen - also nur eine Spur per Pedal aus-/einblenden, während andere unverändert bleiben.

Bei dieser Gelegenheit erkennt man vielleicht auch gleich, warum manche KbdSpuren mit dem Joystick oder dem Damper nicht funktionieren - da erzählen KSF gelegentlich den gleichen Unsinn wie über mangelhafte Funktion von Pedalen an Pa-Keyboards!

Unter StylePlay/Keyboard Ensemble findet man die Aktivierung der KbdSpuren für Damper, Joysticks und Expression (und unter "Range / Velocity" weitere Parameter, die KSF unbekannt sein dürften usw).

Sollte ein Pedal trotz richtigen Einstellungen tatsächlich nicht ordnungsgemäß funktionieren - dann liegt offensichtlich ein Gerätefehler vor.

Ansonsten hätte man sich die Vorwürfe "Chaos" und kein Pedal würde an Pa-Keyboards funktionieren sparen können - das sind übrigens nach meiner Erfahrung nicht die einzigen Funktionen, von denen KSF behaupten, sie würden nicht ordnungsgemäß arbeiten.

PS: Berechtigten Reklamationen kann man unterstützen - aber betreffend Pedalfunktionen sind diese mE unbegründet und ungerechtfertigt - beim Studieren des Manuals findet man die Pedalfunktionen und lernt damit auch sein Keyboard um einiges besser kennen als durch KSF.

Pedale aller Hersteller funktionieren mE wie beschrieben.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Mi, 31 Januar 2018 19:30]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63277 ist eine Antwort auf Beitrag #63276] Mi, 31 Januar 2018 19:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikus55 ist gerade offline  Musikus55
Beiträge: 24
Registriert: Juni 2017
Ort: Brunsbüttel
Advanced-Member
ich habe mit Alexander von der Hotline gemeinsam einiges durchprobiert und wir mussten feststellen, dass die beiden Pedale Korg EXP-2 als auch das Korg XVP-20 nicht bzw. nur sehr eingeschränkt und somit nicht brauchbar funktionieren. Ich hätte mir auch lieber ein massives XVP-20 unters Key gestellt, damit es auch da stehen bleibt, wo es hingehört und nicht andauern wegrutscht oder sogar umkippt.

Aber leider - nichts zu machen Sad
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63278 ist eine Antwort auf Beitrag #63277] Mi, 31 Januar 2018 19:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1700
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Musikus55 schrieb am Mi, 31 Januar 2018 19:29
ich habe mit Alexander von der Hotline gemeinsam einiges durchprobiert und wir mussten feststellen, dass die beiden Pedale Korg EXP-2 als auch das Korg XVP-20 nicht bzw. nur sehr eingeschränkt und somit nicht brauchbar funktionieren. Ich hätte mir auch lieber ein massives XVP-20 unters Key gestellt, damit es auch da stehen bleibt, wo es hingehört und nicht andauern wegrutscht oder sogar umkippt.

Aber leider - nichts zu machen Sad
Am XVP-20 gibt es eine Einstellschraube, welche leider von den meisten Anwendern als nicht festgedreht erkannt und daher angezogen wird. Das ist eine Drehmoment-Einstellung für das Pedal und wenn man diese richtig justiert (siehe Mitteilung von Werni77), dann funktioniert auch das XVP-20 wie erwartet.

Beim EXP-2 darf man nur ein Stereokabel an die Buchse "Expression" anschließen. Dann sollte das Pedal auch funktionieren und wenn nicht, dann wird dir doch ein Korg-Techniker in dieses Pedal auch einen Drehpotentiometer mit einem Wert einbauen können, mit welchem die Expression-Steuerung eines € 2000,- Keyboards auch so funktioniert wie es soll.

Wenn dir Korg-Fachleute bestätigen, Korg-Pedale würden mit einem Korg-Pa-Keyboard nicht funktionieren - soll ich dir dann hier noch einen Tip abgeben?



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Mi, 31 Januar 2018 19:54]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63279 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Mi, 31 Januar 2018 19:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MusicMan ist gerade offline  MusicMan
Beiträge: 227
Registriert: Dezember 2005
Master of Music-Member
Hallo Siebenhirter,

vielen Dank für deine Antwort.
In diesem Fall kann ich dir aber leider nicht komplett zustimmen.

Ich habe einige Expression Pedale hier.
Es geht schon damit los, das ca. die Hälfte meiner Pedale schon beim Kalibrieren eine Fehlermeldung erzeugen.
Diese Pedale fallen also von vorn herein durch.
Alle anderen regeln nach erfolgreicher Kalibrierung die Lautstärke der Keyboardspuren nur bedingt.
Einige lassen die Lautstärke von ganz zurück gezogen bis über die Hälfte auf null, und haben dann im letzten Drittel den kompletten Lautstärkeverlauf.
Andere regeln über den kompletten Regelweg nur ca. 30-40 % der Lautstärke zurück.

Da gibt es nichts einzustellen, leider...


Gruß MusicMan

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63282 ist eine Antwort auf Beitrag #63279] Mi, 31 Januar 2018 23:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woodstock ist gerade offline  Woodstock
Beiträge: 623
Registriert: September 2015
Master of Music-Member
Hmmm,

mein EXP-2 funktioniert hervorragend an meinem PA4X-M ( wobei da ja 2 Potis drin sind, eines will auch nicht so richtig ).

Um "richtig" zu funktionieren müssen natürlich auch lineare und keine logarithmischen Potis drin sein Wink


Gruß aus Ostfriesland

PA4X Musikant, PKG-Update V 3.1.0

Woodstock, nicht der Ort, sondern Snoopys gelbes Hündchen Wink
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63283 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Do, 01 Februar 2018 07:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MusicMan ist gerade offline  MusicMan
Beiträge: 227
Registriert: Dezember 2005
Master of Music-Member
Hallo Woodstock,

mit Potitechnik kenne ich mich leider nicht aus.
Woran kann man denn als normaler Musiker - und nicht Techniker - erkenne,
ob in einem Pedal ein lineares oder ein logarithmisches Poti verbaut ist?

Gruß MusicMan Smile
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63284 ist eine Antwort auf Beitrag #63283] Do, 01 Februar 2018 09:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikus55 ist gerade offline  Musikus55
Beiträge: 24
Registriert: Juni 2017
Ort: Brunsbüttel
Advanced-Member
ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die ganze Diskussion hier beinahe lächerlich finde.
Nicht in Bezug auf die Diskutierenden - bitte nicht falsch verstehen.
Einzig in Bezug auf das Thema als solches.

Das kann doch nicht sein, dass man sich als Musiker - und wie MusicMan schon sehr richtig sagt "und nicht Technkier" - Gedanken darüber machen muss, wo welches Poti wie einzustellen ist.
Meine Güte. Von einem derart renommierten Hersteller erwarte ich schlicht und einfach, dass zum Key ein passendes Expr.-Pedal zur Verfügung gestellt wird. Einstecken, konfigurieren, wohlfühlen!!!!

Und wenn es kein passendes gibt, dann hat der Hersteller auch hierüber zu informieren, sodass man erst gar kein Geld für irgendwelchen überflüssigen Schnickschnak ausgibt.
Darüber sollte man nicht diskutieren müssen.
Gibt es ein Expr.-Pedal, dann hat das auch bitteschön zu funktionieren. So einfach ist das.

Ist meine Meinung
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63285 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Do, 01 Februar 2018 10:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MusicMan ist gerade offline  MusicMan
Beiträge: 227
Registriert: Dezember 2005
Master of Music-Member
Hallo !

Ja, irgendwie ist es traurig. Laut KORG spielt man mit den Keyboards der Pa4X - Serie ja in der absoluten Profiliga.
Wenn das Pedal nicht wäre ... Rolling Eyes

Ich bekomme jetzt auch langsam ein Problem. Ich muss Samstag in einer Band spielen.
Linke Hand Bass, rechte Hand was so gebraucht wird. Da ich nur "eine linke Hand habe", die den Bass spielt,
MUSS ich zwangsläufig mit dem Fuß die Lautstärke der rechten Hand regeln.

Spätestens heute um die Mittagszeit müsste ich mir irgendwas bestellen, wenn ich noch die Hoffnung haben will,
dass das Pedal noch bis Samstag geliefert wird.

Dabei will ich doch eigentlich nur Musik machen ..... Embarassed

Wenn ich mir das sündhaft teure KORG Pedal bestelle, hätte ich die Hoffnung, dass die Tipps + die Beschreibung von 'Siebenhirter' auch bei mir funktionieren.
Man könnte verzweifeln.


Gruß MusicMan
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63286 ist eine Antwort auf Beitrag #63284] Do, 01 Februar 2018 11:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1700
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Musikus55 schrieb am Do, 01 Februar 2018 09:02
.. Einstecken, konfigurieren ..
Einstecken, konfigurieren - wie zB XVP-20:
Das XVP-20 hat Input1 und Input2 - daran angeschlossen funktioniert Expression nicht (logarithmische Pot).
Das XVP-20 hat Output1 und Output2 - daran angeschlossen funktioniert Expression nicht (logarithmische Pot).
Das XVP-20 hat eine EXPRESSION-Buchse: eine daran angeschlossenes Stereokabel funktioniert für Expression (lineares Pot).
Das XVP-20 hat eine Einstellschraube für Pedalwiderstand - wenn diese Schraube festgezogen ist, funktioniert das Pedal nicht - auch nicht für Expression.
Das XVP-20 hat einen MinimumVolume-Regler zur Einstellung der unteren LautstärkePegelPosition (0% - 50%) - funktioniert natürlich auch nicht bei angezogener Einstellschraube.

- am Beispiel XP-2:
Das XP-2 hat Volume-Input1 und Volume-Output1 - daran angeschlossen funktioniert Expression nicht (logarithmische Pot).
Das XP-2 hat Expression Volume-Output2 - daran angeschlossenes Stereokabel funktioniert für Expression (lineares Pot).

- am Beispiel Pa-Keyboard:
- ist das Pedal an die Buchse AssignablePedal angeschlossen?
- wurde dem AssignablePedal in Global> Controller> FootController die Funktion "Expression" zugewiesen?
- wird mit einer Performance/KbdSet gespielt, deren Keyboardspuren im Menue StylePlay/Keyboard Ensemble für Expression aktiviert sind?

Wenn obige Bedingungen erfüllt sind und damit Expression nicht zufriedenstellend regelbar ist, dann ist entweder das Keyboard oder das Pedal defekt.
Funktioniert das Pedal an keinem Keyboard, dann liegt es am Pedal, am Kabel oder den Steckverbindungen - funktioniert das Pedal an anderen Keyboards, dann ist die Pedalfunktion des Keyboard nicht in Ordnung - so einfach ist das. Aber mit Einstecken allein funktioniert es selten.

PS: Expression regelt nicht die Lautstärke des Keyboards - also auch nicht die Lautstärken eines Songs oder eines Styles - sondern nur die KeyboardSpuren (Upper1-3, Lower) und diese auch nur dann, wenn "Expression" in den Einstellungen der jeweiligen Performance/KbdSetim aktiviert ist.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Do, 01 Februar 2018 11:20]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63287 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Do, 01 Februar 2018 11:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MusicMan ist gerade offline  MusicMan
Beiträge: 227
Registriert: Dezember 2005
Master of Music-Member
Hallo Siebenhirter,

danke, dass du dich noch mal mit deinem Wissen einbringst.
Um dir meine Verunsicherung zu erklären, folgendes Beispiel.

Jeweils ein Mitarbeiter aus zwei Musikhäusern hat mir versichert,
dass das Drehpoti am XVP-20 NICHT für die Expressionverbindung ist,
sondern nur funktioniert, wenn man die In- Output Buchsen nutzt - es
wäre also ein Volumepoti.

Was der Unterschied zwischen Volume und Expression Regeln ist, weiß ich.
Ich nutze das ja schon viele Jahre. Auch die Einstellungen unter Controler ist richtig.
Ich möchte mit dem Expression-Pedal die "Lautstärken" der drei Upper-Parts steuern.
Dazu muss ich sogar noch unter MENU / KEYBOARD-ENSEMBLE
den Punkt unter Expression für den Lower-Part wegnehmen.


Gruß MusicMan

[Aktualisiert am: Do, 01 Februar 2018 11:45]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63289 ist eine Antwort auf Beitrag #63286] Do, 01 Februar 2018 12:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikus55 ist gerade offline  Musikus55
Beiträge: 24
Registriert: Juni 2017
Ort: Brunsbüttel
Advanced-Member
Hallo Siebenhirter,

vielen Dank für deine ausführlichen Äußerungen.

Allerdings wurden alle Möglichkeiten mit dem XP-2 als auch mit dem XVP-20 in Zusammenarbeit mit der Hotline (Alexander) ausführlich getestet.
Das jeweilige Pedal war am "AssignablePeda" angeschlossen.
Dem AssignablePedal wurde in Global> Controller> FootController die Funktion "Expression" zugewiesen
Auch wurde ein Performance/KbdSet gespielt, dessen Keyboardspuren im Menue StylePlay/Keyboard Ensemble für Expression aktiviert sind
All das wurde beachtet - Null Ergebnis.

Und die einzige Funktion die wir den beiden Pedalen entlocken konnten, war eine Expr.-Range von 0 - 100 % im letzten Drittel des Pedalweges.

Mehr war aus beiden Pedalen nicht heraus zu holen. Auch die Einstellschraube hat uns nicht weitergebracht.

Wohl gemerkt, ich spiele das PA900. Wie sich das beim PA4X verhält, dazu kann ich nichts sagen.

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63292 ist eine Antwort auf Beitrag #63284] Do, 01 Februar 2018 15:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woodstock ist gerade offline  Woodstock
Beiträge: 623
Registriert: September 2015
Master of Music-Member
Musikus55 schrieb am Do, 01 Februar 2018 09:02
...Von einem derart renommierten Hersteller erwarte ich schlicht und einfach, dass zum Key ein passendes Expr.-Pedal zur Verfügung gestellt wird. Einstecken, konfigurieren, wohlfühlen!!!!
Hi,

ich auch !

Und genaus so war es mit meinem EXP-2 an meinem PA4X-76Musikant Wink


Gruß aus Ostfriesland

PA4X Musikant, PKG-Update V 3.1.0

Woodstock, nicht der Ort, sondern Snoopys gelbes Hündchen Wink
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63293 ist eine Antwort auf Beitrag #63292] Do, 01 Februar 2018 15:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikus55 ist gerade offline  Musikus55
Beiträge: 24
Registriert: Juni 2017
Ort: Brunsbüttel
Advanced-Member
das ist doch super

Das dürfte dann wohl MusicMan weiterhelfen
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63294 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Do, 01 Februar 2018 15:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MusicMan ist gerade offline  MusicMan
Beiträge: 227
Registriert: Dezember 2005
Master of Music-Member
Hi ihr zwei Smile

Ja - das ist eine Aussage, die bei mir sofort eine Bestellung auslöste. Das Pedal sollte auch noch ankommen für Samstag.
Eine Frage noch an Woodstock ...

Reagiert denn der kleine Schieberegler auf Expression? Der wäre ja dann vergleichbar mit dem Poti am XVP-20.


Gruß MusicMan
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63296 ist eine Antwort auf Beitrag #63294] Do, 01 Februar 2018 20:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woodstock ist gerade offline  Woodstock
Beiträge: 623
Registriert: September 2015
Master of Music-Member
MusicMan schrieb am Do, 01 Februar 2018 15:22
...Reagiert denn der kleine Schieberegler auf Expression...
Hi,

ob Du´s jetzt glaubst oder nicht...

Ich habe eben erstmal geguckt, welchen Schieberegler Du überhaupt meinst... den habe ich jetzt seit eineinhalb Jahren das erste mal überhaupt bemerkt Embarassed

Kann ich aber erst morgen testen...


Gruß aus Ostfriesland

PA4X Musikant, PKG-Update V 3.1.0

Woodstock, nicht der Ort, sondern Snoopys gelbes Hündchen Wink
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #63301 ist eine Antwort auf Beitrag #63294] Do, 01 Februar 2018 21:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1700
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
MusicMan schrieb am Do, 01 Februar 2018 15:22
.. Reagiert denn der kleine Schieberegler auf Expression? Der wäre ja dann vergleichbar mit dem Poti am XVP-20 ..
Der Schieberegler ist die Einstellung des MinimumVolumes (0% - 50%) der unteren LautstärkePegelPosition für Input1 - Output1, vergleichbar mit dem Drehpot am XVP-20 (also nicht für die Expression).


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: PA900 Expression Pedal auch für Pa4x Mus? [Beitrag #66374 ist eine Antwort auf Beitrag #63301] Fr, 10 Januar 2020 23:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
AlamSee ist gerade offline  AlamSee
Beiträge: 81
Registriert: Dezember 2006
Professional-Member
Servus,
nachdem ich die Einträge gelesen habe, stellt sich mir die Frage:
XP-2 oder XVP-20 für einen Pa4x Musikant?
oder gibt es inzwischen noch eine bessere Empfehlung?

Dank der guten Erklärungen von Siebenhirter könnte man das Ding auch richtig handhaben / anschließen.
Welche response-Einstellung wäre zu empfehlen? linear? S. 842 im Manual

Nachdem der Preisunterschied deutlich ist, würde ich das XP-2 kaufen, wäre das ausreichend?
Für etwas Expression der Realtime-Parts sollte das doch genügen, oder?

Grüße aus der Rhön!

[Aktualisiert am: Fr, 10 Januar 2020 23:58]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #66375 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Sa, 11 Januar 2020 06:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Werni77 ist gerade offline  Werni77
Beiträge: 8
Registriert: August 2017
Newbie-Member
Hallo Allerseits,
da ich auch lange Zeit am kämpfen mit dem Pedal war, hier ein Tip von mir:
Wenn ihr das Pedal ausschliesslich als Volumen-Pedal verwenden möchtet, dann bitte unter "Global" "Foot" die Einstellung "Master Volume" und keinesfalls die Einstellung "Keyboard Expression" wählen und dann den Abgleich durchführen. So sollte Alles ordnungsgemäss funktionieren. Ich hatte das lange Zeit falsch eingestellt. Very Happy
Gruss Werni
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #66376 ist eine Antwort auf Beitrag #62737] Sa, 11 Januar 2020 09:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
AlamSee ist gerade offline  AlamSee
Beiträge: 81
Registriert: Dezember 2006
Professional-Member
Servus Werni,
Danke für die Rückmeldung.
Sprichst du jetzt vom XP-2?
Ich möchte nur das Volumen der Upper und ggf. Lower regeln, nicht die GesamtLautstärke...,
trifft deine Aussage zur Konfiguration dann auch zu?

[Aktualisiert am: Sa, 11 Januar 2020 09:37]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #66377 ist eine Antwort auf Beitrag #66376] Sa, 11 Januar 2020 16:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Werni77 ist gerade offline  Werni77
Beiträge: 8
Registriert: August 2017
Newbie-Member
Hallo AlamSee
ich verwende das Korg XVP-20 und das VOX Volumenpedal, mit beiden funktioniert es bei mir sehr gut.
Die Lautstärke des gesamten Pa4x wird damit geregelt, ausser der Vocal-Lautstärke, die wird über den Lautstärke Drehregler in der Voice Section des Pa4x fix eingestellt.
Gruss aus der Schweiz
Werni
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #66383 ist eine Antwort auf Beitrag #66376] Mo, 13 Januar 2020 12:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woodstock ist gerade offline  Woodstock
Beiträge: 623
Registriert: September 2015
Master of Music-Member
AlamSee schrieb am Sa, 11 Januar 2020 09:36
...Ich möchte nur das Volumen der Upper und ggf. Lower regeln, nicht die GesamtLautstärke...,
trifft deine Aussage zur Konfiguration dann auch zu?
Moin,

NEIN.

Wenn Du Upper / Lower regeln möctest, dann musst Du "Expression" wählen Wink


Gruß aus Ostfriesland

PA4X Musikant, PKG-Update V 3.1.0

Woodstock, nicht der Ort, sondern Snoopys gelbes Hündchen Wink
Aw: PA900 Expression Pedal [Beitrag #66384 ist eine Antwort auf Beitrag #66383] Mo, 13 Januar 2020 15:17 Zum vorherigen Beitrag gehen
AlamSee ist gerade offline  AlamSee
Beiträge: 81
Registriert: Dezember 2006
Professional-Member
Vielen Dank
für eure Antworten und Beiträge.
Ich habe mich für ein Korg EXP2 entschieden.
Kommt evtl Morgen

Gruß aus der Rhön
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Songbookeintrag nur Style ändern
Nächstes Thema: microArranger einfachen Style programmieren
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Di Mär 31 14:58:06 CEST 2020