KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #66729] So, 05 April 2020 18:57 Zum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 417
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
Hallo an alle,

kurz eines vorweg: auf dem Pa800, Pa2x und Pa3x treten diese Probleme nicht auf.
Das Problem tritt bei verschiedenen Versionen des Pa4x OS auf.

Was habe ich vor?
Ich möchte über eine DAW (z.B. Studio One) einen Song, den ich per Quick Record (heißt im Pa4x etwas anders) als MIDI-Datei aufgenommen habe, als Audio aufnehmen (jede Spur einzeln, spielt aber für das Problem keine Rolle).

Was ist das Problem?
Die Instrumente (Drums, Percussion usw.) klingen beim Abspielen über die DAW - inkl. dem ersten leeren Takt, der Program Changes usw. enthält (ist wichtig, erkläre ich nachher) - nicht richtig bzw. anders.
Das Problem betrifft sowohl Factory- als auch User-Styles, unabhängig davon ob auch Factory- oder User-Sounds verwendet werden.

Hier eine kurze Demo eines Drum-Tracks (den String-Sound bei dem einen Audio-File bitte ignorieren):

MIDI über den internen Pa4x Player abgespielt: https://www.dropbox.com/s/q68i2wtf3iv0s28/quick-rec-style.mp 3?dl=0 (richtig)
MIDI über DAW abgespielt: https://www.dropbox.com/s/3lez2qylu14ltr1/quick-rec-midi.mp3 ?dl=0 (falsch)

Innerhalb des Pa4x wird der MIDI-Song richtig abgespielt (auch z.B. nach einem Neustart des Gerätes).
Die MIDI-Konfiguration des Pa4x ist ebenfalls für diesen Zweck richtig konfiguriert (MIDI Setup: Player 1), d.h. alle Kanäle sind richtig konfiguiert und in der DAW zugeordnet.

Was mir aufgefallen ist
Lade ich den Song in den Pa4x Player, spiele ihn kurz ab, pausiere und spiele dann von der DAW NACH dem ersten Takt ab, überspringe also die Program Changes usw., ist alles in Ordnung. Allerdings nur so lange, bis bspw. ein Variationswechsel mit neuen Changes kommt.

Getestet wurde sowohl der MIDI-Eingang des Pa4x als auch eine MIDI-Verbindung über USB. Wie bereits erwähnt kommt dieses Problem bei den anderen oben genannten Modellen nicht vor.

Meine Vermutung ist, dass die Program Changes usw. über den MIDI-IN des Pa4x falsch interpretiert werden.

Sollte jemand einen Pa4x und die Möglichkeiten haben das zu testen, bitte ich um kurze Rückmeldung. Gerne auch per PM (Schritt-für-Schritt Erklärung, was gemacht werden soll).

# Nachtrag: Wird der MIDI-Song über die DAW abgespielt, werden im Pa4x automatisch die richtige Instrumente geladen bzw. angezeigt aber klingen falsch.

[Aktualisiert am: So, 05 April 2020 19:13]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #66730 ist eine Antwort auf Beitrag #66729] So, 05 April 2020 22:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Balou ist gerade offline  Balou
Beiträge: 105
Registriert: September 2011
Ort: Rheinland, Nähe Köln
Professional-Member
Hi,

vielleicht setzt Du zunächst ein Filter auf Sysex-Daten, das scheint mir hier vorzuliegen.

VG

Balou

[Aktualisiert am: So, 05 April 2020 22:37]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #66733 ist eine Antwort auf Beitrag #66729] Mo, 06 April 2020 18:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 417
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
Hallo Balou,

danke für den Hinweis, ich werde es nachher probieren und eine Rückmeldung geben.

Kurze Info: Am Pa3x habe ich diesen Filter nicht gesetzt (Current Midi Setup: Player 1), dennoch klingt alles so wie es soll (kann beim Pa4x ja anders sein).
Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #66735 ist eine Antwort auf Beitrag #66729] Mo, 06 April 2020 20:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 417
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
Hallo nochmal,

der Filter "Sys. Excl." hat leider nichts gebracht. Sad

# Nachtrag: Es liegt an der DAW Studio One. Mit anderen DAWs funktioniert es einwandfrei. Merkwürdigerweise funktioniert es mit den anderen oben genannten Modellen (Pa3x usw.) ohne Probleme.

[Aktualisiert am: Di, 07 April 2020 22:13]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #66738 ist eine Antwort auf Beitrag #66735] Mi, 08 April 2020 09:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mPaule ist gerade offline  mPaule
Beiträge: 46
Registriert: Februar 2012
Semiprofessional-Member
Habe kein Studio One. Bei mir funktioniert unter Cubase alles einwandfrei.
Kontrolliere mal die Midieinstellungen im Studio One. Midi Thru deaktivieren. Es hört sich irgendwie nach Doppellung an.
Gruß
Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #66788 ist eine Antwort auf Beitrag #66729] So, 03 Mai 2020 23:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
howipowi ist gerade offline  howipowi
Beiträge: 32
Registriert: Juni 2016
Ort: Hamburg
Advanced-Member
Hallöchen,

habe das gleiche Problem mit:

- Pro Tools

- Logic Pro X

- Digital Performer

- Cubase

und bisher keine Lösung gefunden!

Auf dem Pa3 funktioniert alles super ohne Beanstandung!

Mit dem Pa4 ist so einiges nicht OK!
Abhilfe mittels einer neuen Firmware gibt es nicht, bisher eher Verschlechterungen!
Schade!
Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #67110 ist eine Antwort auf Beitrag #66729] Do, 15 Oktober 2020 21:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 417
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
Gibt es hierzu eigentlich schon irgendwelche neuen Infos und besser Lösungen zu dem Problem? Das Problem besteht weiterhin.
Mit der Software "Reaper" funktionert es ja einwandfrei.
Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #67111 ist eine Antwort auf Beitrag #67110] Do, 15 Oktober 2020 22:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1759
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Hallo,
warum sollte beim Empfänger - also dem Pa4x - ein Fehler vermutet werden, wenn nur abhängig von Verwendung unterschiedlicher DAW-Software (Reaper, Cubase, StudioOne ..) Fehler auftreten oder auch nicht? Da liegen Fehler aber offensichtlich beim Sender (Einstellung der DAW-Software).

Ein weiteres Indiz für Fehler der gesendeten Midi-Daten ist der Hinweis das kurze Abspielen in der DAW bzw das WeiterSpielen nach dem Pausieren, wodurch Fehler aufgetreten sein sollen. Das sind altbekannte Ursachen mit DAW-Software, wenn dort entsprechende Optionen (wie Events verfolgen, Events über Part-Grenzen hinweg verfolgen uä) nicht richtig gesetzt sind.

Verfolgt und überprüft man die von der DAW gesendeten Daten über einen separaten Midi-Monitor (nicht mit dem in der DAW-Software integrierten Midi-Monitor), dann findet man auch sehr schnell heraus, warum und wie der Empfänger auf die Bank-Selekt und Program-Changes reagiert - das ist sinnvoller als die Forderung nach geänderter Firmware!

Man sollte auch berücksichtigen, daß sich im Header von SMFs, welche von Korg Pa-Keyboards geschrieben oder geändert wurden, immer ein Sys-Ex-Header zur Initialisierung der Midi-Spuren befindet und diese in der DAW-Software oder dem Midi-In des Pa-Keyboard gefiltert werden.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Do, 15 Oktober 2020 22:14]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #67112 ist eine Antwort auf Beitrag #66729] Do, 15 Oktober 2020 22:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 417
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
Am Pa3x, Pa800 und Pa2x funktioniert es mit den gleichen Keyboard-Einstellungen ohne Probleme.

Ich habe nicht nach einer geänderter Firmware, sondern nach einer Lösung gebeten.
Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #67113 ist eine Antwort auf Beitrag #67112] Fr, 16 Oktober 2020 00:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1759
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
fatih89 schrieb
.. Am Pa3x, Pa800 und Pa2x funktioniert es mit den gleichen Keyboard-Einstellungen ohne Probleme .
Diese Info ist aber widersprüchlich, denn mit der Info
fatih89 schrieb
.. Es liegt an der DAW Studio One ...Mit der Software "Reaper" funktionert es ja einwandfrei ....
hast du festgelegt, daß die Lösung in der Einstellung von Studio One zu suchen ist.

Nachdem diese Software mW Bank- und ProgramWechsel im Track-Inspector benötigt, damit diese automatisch beim ersten Öffnen eines Songs gesendet wird und Automation aktiviert sein soll, hängt es vermutlich mit diesen Midi-Einstellungen von Studio One zusammen, ob und wie diese Events gesendet werden.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Fr, 16 Oktober 2020 00:21]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #67119 ist eine Antwort auf Beitrag #67113] Fr, 16 Oktober 2020 13:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 417
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
Ich wiederhole: Die exakt selbe Prozedur habe ich mit den Modellen Pa 800, Pa2x Pro und Pa3x Pro vollzogen und es funktioniert problemlos. Alle Einstellungen sind gleich. Das heißt, dass beim Pa4x Pro etwas anders sein muss und Studio One wohl etwas nicht implementiert hat, was Reaper wiederum hat.

Ja, es ist offensichtlich doch KEIN Bug im Pa4x Pro, wie ich es im Titel noch vermutet hatte.

Ich bereite nachher einige Dateien (2x MIDI und 6x mp3) vor.
Ich werde die MIDI-Dateien (Quick-Record) am Pa3x Pro und Pa4x Pro von jeweils einem Standard-Style erstellen. Anschließend nur die Drum-Kit-Spur (Kanal 10) direkt über den Song-Player (als Referenz), Studio One und Reaper abspielen und als mp3 speichern.
Dann sollte wohl jeder hören können, was das Problem ist.
Wer Lust, Zeit und einen Pa4x hat, kann die MIDI-Datei ja dann in den Pa4x und in eine DAW laden, vergleichen und gerne hier berichten.

Den Support von Presonus werde ich ebenfalls noch kontaktieren.
Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #67121 ist eine Antwort auf Beitrag #66729] Sa, 17 Oktober 2020 21:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 417
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
Nachtrag: Es ist definitiv etwas bei den Pa4x-MIDI-Files anders. Ich habe vorhin testweise eine beim Pa4x über Quick-Record gespeicherte MIDI-Datei in den Pa3x und Studio One geladen. Das Problem bestand in diesem Fall. Dann wiederum habe ich eine solche MIDI-Datei am Pa3x erstellt und in den Pa4x geladen - siehe da, das Problem ist nicht da! Es ist also etwas bei der am Pa4x erstellten MIDI-Datei anders, womit in diesem Fall Studio One nicht klar kommt.
Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #67122 ist eine Antwort auf Beitrag #66729] So, 18 Oktober 2020 11:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fatih89 ist gerade offline  fatih89
Beiträge: 417
Registriert: Februar 2008
Master of Music-Member
Ich habe mal mehrere MIDI-Dateien über QuickRecord an den Modellen Pa4x und Pa3x erstellt und verglichen. Beim Pa4x sind im Gegensatz zum Pa3x RPN (msb & lsb) Controller gesetzt, die Auswirkungen u.A. auf das Tuning haben (Pa3x Anleitung).
Um diese Events zu ignorieren, habe ich im Pa4x einfach die MIDI-IN Filter für die RPNs (nicht NRPN) gesetzt.

Falls jemand also das gleiche Problem hat wie ich:
GLOBAL > MIDI > Filters > bei "Midi In Filters" folgende Filter wählen: "100 RPN Lsb" und "101 RPN Msb"

Zusätzlich dazu habe ich die RX-Events in MIDI-Noten umgewandelt (bei einigen Instrumenten wichtig).

Ergebnis: Das Problem ist vollständig verschwunden, d.h. der aufgenommene MIDI-Song klingt über Studio One nun genau so wie über den SongPlay und Reaper.

Es sieht hier wohl eher so aus, dass Studio One fehlerfrei funktioniert, aber Reaper die RPN-Daten nicht sendet bzw. vorher filtert (Werkseinstellungen).
Aw: Pa4x Bug: Quick Record & ext. DAW Software [Beitrag #67125 ist eine Antwort auf Beitrag #67122] Di, 20 Oktober 2020 00:16 Zum vorherigen Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1759
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
fatih89 schrieb am So, 18 Oktober 2020 11:20
.. Das Problem ist vollständig verschwunden, d.h. der aufgenommene MIDI-Song klingt über Studio One nun genau so wie über den SongPlay und Reaper ...
Schön daß das Problem ohne weiteres Zutun von alleine wieder verschwunden ist.

Nachträglich ist zu erwähnen, daß - soferne die Sounds in einem Pa4x zwischen Aufnahme und Abspielen nicht verändert werden - die Instrumente eines Pa4x mit verschiedenen OS Versionen beim Abspielen eines mit QuickRecord aufgenommenen SMFs genauso wie bei der Aufnahme klingen. Egal welches Abspielgerät man verwendet, die Filterung von RPN-Daten verfälscht aber die damit erfassten Daten beim Abspielen - sie ist daher beim Abspielen mit dem gleichen Geräte ebensowenig zu empfehlen wie die Filterung der SysEx-Daten in solchen SMFs.
*
Beim Pa4x funktioniert QuickRecording nicht viel anders als wir es seit Generationen von Pa-Keyboards kennen.
Alle voreiligen und auf Vermutungen basierenden Beobachtungen und Empfehlungen sind für vorliegende Thematik kaum brauchbar, denn Quick-Record funktioniert mit Pa800, Pa2xPro und Pa3xPro genauso wie mit Pa4x - und das Pa3x generiert je nach Steuerung genauso RPNs wie die anderen Modelle.
*
Die Aufnahme von BackingSequenzen mit QuickRecording verursacht eine Menge an Control-, RPN- und SysEx-Daten, weil die Steuerung der Styles (Wechsel von Styles, StyleElementen ..) und der Akkorderkennung als Midi-Befehle in das SMF geschrieben werden (--> siehe Beilagen).

Wie aus SysEx- und Command-List ersichtlich, werden für ein kurzes mit Quick-Record aufgenommes Test-SMF für ca 60 Zählzeiten ca 400 Control- und RPN-Commands und ebensoviele SysEx-Commands benötigt. Abhängig davon wie man den Style und die Akkorderkennung steuert (Wechsel von Styles, Style-Elementen usw., Chordwechsel) können das durchaus wesentlich mehr solcher Commands sein.

Mit Quick-Record aufgenommene SMFs enthalten die Daten des Pa-Keyboards, mit denen der Style-Player und dessen Akkorderkennung gesteuert wurde in Form von Midi-Events - also außere Noten-Events auch die in Midi-Events umgesetzten, durch Steuer- und Spurparameter für Styles, Akkorderkennung und die Keyboard-Settings verusachten Änderungen während der Aufnahme.

Möchte man mit dem gleichen Pa-Modell die Aufnahme so abspielen wie sie aufgenommen wurde, dann kann ein solches SMF von einem x-beliebigen Sequenzer abgespielt werden, muß aber alle Events so wie aufgenommen und ungefiltert zum Pa-Keyboard übertragen.
*
Das Anfertigen von Hörproben oder das Erstellen von SMFs auf unterschiedlichen Modellen ist relativ sinnlos. Findet man in den SMFs Unterschiede bei den SysEx-, Controler- und RPN-Commands der unterschiedlichen Modelle, dann ist das nicht Aussergewöhnliches oder Fehlerhaftes.

Wesentlich zielorientierter ist der Einsatz eines Midi-Monitors um festzustellen, ob und welche bzw ob alle Midi-Events des SMFs zum Zielgerät übertragen werden, bzw von welchem Gerät oder durch welche Einstellung die Übertragung ein fehlerhaftes Resultat verursacht. Damit ist auch einfach feststellbar, ob Reaper RPN-Daten sendet oder filtert.
*
Mit der Filterung von RPN-Daten verschwindet kein Problem von mit Quick-Record aufgenommenen SMFs, sondern damit schafft man Probleme. Wenn ein mit gefilterten RPN-Daten abgespieltes SMF dadurch als fehlerfrei funktioniert beschrieben wird, dann kann das nur zufällig sein (weil zB Sets oder UserSounds verändert wurden). Sonst ergibt die Filterung von RPNs spätestens dann Abweichungen zwischen Aufnahme und abgespieltem SMF, sobald die Aufnahme mit verschiedenen Style- und Akkordsteuerungen oder Spureinstellungen gemacht wurde.
  • Anhang: TESTQICK.pdf
    (Größe: 39.76KB, 15 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Syx01.zip
    (Größe: 869.17KB, 6 mal heruntergeladen)
  • Anhang: Syx02.zip
    (Größe: 712.03KB, 6 mal heruntergeladen)


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Di, 20 Oktober 2020 00:19]

Den Beitrag einem Moderator melden

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Free Styl bei Korg PA1000
Nächstes Thema: Cubase Aufnahme
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Mo Nov 30 02:43:09 CET 2020