KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Pa4x Akkord moll#5 (Akkorderkennung moll#5)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Pa4x Akkord moll#5 [Beitrag #66843] Mi, 27 Mai 2020 08:49 Zum nächsten Beitrag gehen
Bond ist gerade offline  Bond
Beiträge: 9
Registriert: März 2017
Newbie-Member
Habe eine Frage
Es geht um Akkorde erkennen.
Speziell um Moll#5

Z. B. A dur #5 erkennt das pa4x wenn ich a cis f spiele
A moll#5 wäre ja a c e f. Hier erkennt er aber nur F M7

Könnt ihr weiterhelfen bitte
Aw: Pa4x Akkord moll#5 [Beitrag #66844 ist eine Antwort auf Beitrag #66843] Mi, 27 Mai 2020 12:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1735
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Bond schrieb am Mi, 27 Mai 2020 08:49
.. Akkorde erkennen .. Moll#5 .. A dur #5 wenn ich a cis f spiele .. Amoll#5 wäre a c e f ... erkennt aber FM7 ..
Eine Quinte kann als reine, verminderte oder übermäßige Quinte auftreten. Bei einem a-moll-Akkord mit den Noten "e" und "f" wären das die reine und die übermäßige Quinte. Das gleichzeitige Auftreten der reinen und übermäßigen Quinte - wie zB mit dem Grundton A - ergibt aber keinen Sinn, sodaß mit Notenabständen "a, c, e, f" ein Dur-Akkord mit großer Septime erkannt wird - in diesem Fall mit Grundton F (je nach Schreibweise F7+ oder Fmaj7).

Die Akkorderkennung arbeitet damit wie erwartet.
*
Moll#5 ist kein bekannter Akkordtyp und auch die Schreibweise Adur#5 ist ungewöhnlich.
"a cis f" ist der übermäßige A-Dur-Akkord - je nach Schreibweise A+, A5+ oder Aaug.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Mi, 27 Mai 2020 15:04]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Pa4x Akkord moll#5 [Beitrag #66846 ist eine Antwort auf Beitrag #66843] Do, 28 Mai 2020 12:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bond ist gerade offline  Bond
Beiträge: 9
Registriert: März 2017
Newbie-Member
Danke für deine ausführliche Antwort.

Ich frage mal anders.

habe 2 Beispiele aus BOND-Liedern.
Wie würdet ihr das begleiten mit Akkorden.
Die Passage Am (#5) und Em (#5). Mit Begleitautomatik.

Natürlich ist a-c-e-f die große F Septime.
aber das hört sich nicht gut an

Aw: Pa4x Akkord moll#5 [Beitrag #66849 ist eine Antwort auf Beitrag #66846] Do, 28 Mai 2020 22:55 Zum vorherigen Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1735
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Bond schrieb am Do, 28 Mai 2020 12:52
.. 2 Beispiele aus BOND-Liedern.
Wie würdet ihr das begleiten mit Akkorden. Die Passage Am(#5) und Em(#5). Mit Begleitautomatik.
Natürlich ist a-c-e-f die große F Septime aber das hört sich nicht gut an ....
Die Tab-Symbolen hast schlecht gelesen und dich damit scheinbar selbst irritiert, denn a, c, e und f werden im Tab deines Musikstückes unter dem Symbol Am(#5) auch gar nicht angezeigt, sondern die fünf Gitarrensaiten mit A, f, a, c, f. Das ist aber nicht irgendein unbekannter A-moll-Akkord, sondern ein F-Dur-Akkord.

Nach den Noten des im Gitarren-Tab deines Musikstückes bezeichneten Am(#5) ist das für die Akkorderkennung eines Keyboards also ein F-Dur-Akkord (a-f-a-c-f). Auch der mit Em(#5) bezeichnete Tab ist keine Mollakkord sondern nach der Tab ein Cmaj7 (E-h-e-g-c-e).

Wenn also ein Moll-Akkord mit der gleichen Symbolik ".m(#5)" einmal ein Dur-Akkord und einmal ein großer Dur-Septakkord (Dur-Dreiklang mit darüber liegenden großen Terz = großen Septime des Grundtones) sein soll, dann ist das mehr als verwirrend. Bei deinem Musikstück kannst du dich aber einfach anstatt der Akkordsymbolik an das Notensystem halten.
*
Abgekürzte Akkordsymbole sollten so schnell wie möglich viele, bzw genügende Informationen über einen Akkord liefern um ihn zu erkennen, aber sie sind nicht universell standardisiert und auf viele verschiedene Arten geschrieben. Einige sind verständlich, andere sind verwirrend. Die beiliegende Liste enthält die gebräuchlicheren Akkordsymbole von Komponisten und Arrangeuren.

Aber so verwirrende Symbole wie Am(#5) sind da nicht zu finden, denn damit ist mE kein Akkord beschreibbar und sicher in keiner Akkorderkennungstabelle eines Arrangerkeyboards zu finden.

  • Anhang: Akk-Tab.jpg
    (Größe: 119.44KB, 104 mal heruntergeladen)


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: SAMPLE SPEICHER
Nächstes Thema: Suche Pa4x OS V3 Cubase Template
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Mi Sep 30 06:58:01 CEST 2020