KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » KbdSetLock Pa4x, StyleToKbdSet Pa1000 (Holprige Übergänge bei Selektion von SB-Entry)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
KbdSetLock Pa4x, StyleToKbdSet Pa1000 [Beitrag #65353] Di, 30 April 2019 18:15 Zum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1709
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Guten Tag,

im Thread "Bei Songbookaufruf wird immer Keyboardset1 geladen" wurde bereits die Problematik diskutiert, daß KbdSetLink (Pa4x) und StyleToKbdSet (Pa1000) entgegen den ursprünglichen Vermutungen des Korg Supports in den neuen Modellen nicht die gleiche Auswirkung haben, wie die Funktion SingleTouch der Vorgängermodelle.

Bei deaktiviertem SingleTouch wurden mit dem Aufrufen eines Styles/Sb-Eintrages zwar die vier STS (neu KbdSets) geladen, jedoch blieb die zuletzt aktive Soundzuweisung (Upper, Lower) weiterhin aktiv. Damit konnte ein Style bei laufendem Song (auch im Sb-Mode) unterbrechungsfrei und ohne holprigen Übergänge umgeschaltet werden, weil die Sounds und Effekte der Realtime-Spuren dabei nicht geändert wurden.

Diese Spielweise - in einen laufenden Song mit Entry-Typ "Style" im Sb-Mode den nächsten Sb-Eintrag anzuwählen - ist mit den Keyboards Pa4x/1000 nicht möglich, weil dieses automatisch immer auf KbdSet#1 umschaltet. Bei laufendem Style umzuschalten ist damit ohne holprige Übergänge nicht unterbrechungsfrei möglich, denn dabei werden gleichzeitig alle Keyboard-Spuren (Upper, Lower) mit allen ihren Effekten umgeschaltet.

Nun gibt es mit dem Next-OS-Update die Funktion KbdSetLock für das Pa4x, sodaß beim Aufruf des nächsten Sb-Entries die vier "gelockten" KbdSets nicht neu geladen werden. Wichtig ist aber nicht, daß die gespeicherten vier KbdSets nicht neu geladen werden, sondern daß beim Sb-Aufruf die aktiven Einstellungen des Keyboards nicht geändert werden, um nicht wieder einen holprigen Übergang zu verursachen. Wenn trotz "gelocktem" KbdSet die Keyboard-Spuren geändert werden, dann ist das unbrauchbar, weil ein Übergang ist ebenso holperig durch Wechsel auf KbdSet#1 eines gelockten KbdSets.

!! Mit Entry-Typ "Style" sollte man im SB-Mode bei laufendem Style zum nächsten SB-Entry umschalten können, ohne daß dabei der Wechsel irgendeines KbdSets aktiviert wird !!
!! Die letzten aktiven Soundzuweisungen (Keyboard-Tracks Upper#1, #2, #3 und Lower) sollten dabei weiterhin aktiv bleiben, wenn StyleToKbdSet OFF ist (nicht leuchtet) !!

Funktioniert das so beim Pa4x ? Bin dankbar für jede sinnvolle Information.


Sollte KbdSetLock im Pa4x wie gewünscht funktionieren, dann sollte ein dementsprechendes OS-Update des Pa1000 folgen. Sollte es nicht wie gewünscht funktionieren, sollte ein dementsprechendes OS für beide Instrumente folgen, denn Instrumente, welche den unterbrechnungsfreien Übergang von Styles im Sb-Mode nicht mehr ermöglichen, sind für vorwiegend mit Styles spielende Musiker unbrauchbar!


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Mo, 13 Mai 2019 19:05]

Den Beitrag einem Moderator melden

StyleToKbdSet Pa1000 - unterbricht lfd Styles [Beitrag #66525 ist eine Antwort auf Beitrag #65353] Do, 20 Februar 2020 20:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1709
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Alex@KORG schrieb
........ es gibt aber auch eine ausreichende Anzahl an Usern, die die Abhängigkeit der Funktion "Style to KBD SET" mit dem SongBook nicht als wichtig erachten. ..für viele andere User ... egal wie man das nun sehen möchte. Man muß es nicht "zerreden"....
"Zerreden" muß man es nicht - aber akzeptieren und zur Kenntnis nehmen, daß dieses "Manko" - es als Fehler zu bezeichnen, stellt scheinbar eine Beleidigung dar - es mit dem Pa700/1000 nicht ermöglicht,
- mit einem laufenden Style im Songbook den nächsten Style anzuwählen, ohne daß dabei KbdSet#1 geladen wird
- es nicht ermöglicht, durchgespielte, gehaltene Noten ohne häßliche Unterbrechnungen spielen zu können, welche der Ladevorgang von KbdSet#1 bei einen Stylewechsel im Songbook verusacht
- es nicht ermöglicht, mit dem Songbook mehr als einen Style unterbrechungsfrei abzuspielen
- wodurch auch die SetList-Funktion mit Direktzugriff KbdButtons für laufende Styles nicht unterbrechungsfrei verwendbar ist


*
Alex@KORG schrieb
... KORG muß daher auf die Wünsche aller User aus allen Musikkulturen eingehen ...
Die Argumentation, StyleToKbd sei weltweit gewünscht worden, um damit die Einstellungen für den nächsten Titel zu erhalten, halte ich für unzutreffend. Das reklamierte "Manko" des automatischen Ladens von KbdSet#1 hat niemals die automatische Einstellung des nächsten Titels, sondern die Unterbrechung von gehaltenen, durchlaufenden Meldodien während eines laufenden Styles betroffen. Auch wenn die Einschränkung - laufende Styles beim Wechsel zu unterbrechen - behoben wird, werden damit die Wünsche aller Musikkulturen nicht eingeschränkt.

Nicht die Initialisierung des nächsten Titels, sondern die rumpelnde, häßliche Unterbrechung von Sounds und Effekten durch und während des Sb-Entry-Wechsels eines laufenden Styles wird bemängelt. Dieses - durch einen unbeabsichtigten Ladevorgang von KbdSet#1 - verursachte Manko als Einschränkung anstatt als Fehler zu akzeptieren, fällt besonders schwer, wenn man mit Vorgängermodellen vergleicht, wo dies unterbrechungsfrei funktioniert hat.

Auch mit dem Songbook der Vorgängermodelle (zB Pa800) wurden alle Einstellungen für den nächsten Song initialisiert und trotzdem konnten man damit bei laufenden Styles wechseln, ohne daß es dadurch häßliche Unterbrechungen durch Ladevorgänge von KbdSets (ehemals STS-Performances) gegeben hätte. Da war die Funktion - unter SingleTouch bekannt - nicht fehlerhaft, sondern hat bei SingleToch=OFF kein STS geladen. Nur in Stellung "ON" wurde STS#1 geladen, sodaß es keine rumpelnden Unterbrechungen in Stellung OFF gab - und so sollte es beim Pa700/1000 auch mit StyleToKbdSet sein, daß in Stellung OFF kein KbdSet geladen wird!

*
Alex@KORG schrieb
... daß die derzeitige Einschränkung der o.g. Funktion für den einen User ein "Manko" darstellt, für den anderen User aber nicht ... ...
Das ist bekannt - und gilt seit jeher für jedes fehlende oder unzureichende Feature nach Erscheinen eines neuen Modelles.
Das "eingeschränkte" Verhalten von StyleToKbdSet hat für anspruchsvolle StylePlayer wesentlich mehr Einschränkungen, als lediglich ein Fehlverhalten im Songbook. Im Zusammenhang mit der nicht mehr implementierten Funktion "StyleChange" erfordert es eine komplette Neuorganisation - vor allem, wenn man beabsichtigt mit songspezifischen Styles zu spielen.
Dafür ist das Pa1000 ganz einfach nicht mehr geeignet - wer sein Keyboard anderweitig benutzt, für den stellt es kein Manko dar, selbst wenn man StyleToKeyboard gänzlich weglassen würde.
*
Alex@KORG schrieb
.... Aufsplitten der "Style to KBD SET" Funktion vom SongBook auf vielfachen Wunsch von Pa1000 Usern weltweit gewünscht worden sein, um das SongBook als unabhängige Institution im Keyboard nutzen zu können. Soll heißen, auf Knopfdruck sind alle Einstellung zum Performen des betreffenden Titels im SB-Eintrag vereint und es bedarf damit keines weiteren Zugriffs auf andere Styles/KBD-SET's o.ä.....
Das ist nicht nachvollziehbar, denn die Initialisierung für SMF- und MP3-Songs passiert nicht auf Knopfdruck, sondern automatisch und unabhängig von dieser Funktion, die dafür gar nicht benötigt wird (gleiches Schaltverhalten in Stellung ON und OFF ladet immer KbdSet#1). Mit laufenden Styles aber - worauf die Funktion StyleToKbdSet ja hinweist - sollte ein KbdSet entsprechend dem StylePlay in Stellung OFF nicht geladen werden, sondern nur in Stellung ON. So ist es plausibel und damit fällt es schwer, dies Unterbrechungen nicht als Fehler, sondern als Einschränkung zu akzeptieren.

*
Alex@KORG schrieb
....davon ausgehen, daß die Anzahl der vier KBD-SET's ausreichend ist und eine Umschaltung auf einen anderen SB-Eintrag/Styles während dem Spiel eines Musikstückes nicht erforderlich sein sollte .... ...
Das wurde nicht bemängelt und gilt nur für das Abspielen von SMF und MP3 mit dem Songbook, denn damit erfolgt vor jedem Wechsel ein Stop automatisch. Mit laufenden Styles wird aber kein Stop erzwungen, sondern ein nahtloser Übergang mit gehaltenen und durchgespielten Klängen der Echtzeitspuren gewünscht. Dies sollte ohne Unterbrechungen durch unerwünschtes Laden des KbdSets#1 in Stellung OFF möglich sein, denn für ein beabsichtigtes Laden von KbdSet#1 ist Stellung ON vorgesehen.

Die Erweiterung der SetList-Funktion (durch Previous, bzw Direktzugriff über KbdSet-Buttons) wird von KORG dahingehend publiziert, daß man damit hunderte von Eintragung (auch mit Styles) automatisch aufrufen kann. Durch das automatische Laden von KbdSet#1 ist aber praktisch lediglich EIN EINZIGER STYLE MIT DEM SONGBOOK ABSPIELBAR, weil man unterbrechungsfrei nicht zum nächsten Style wechseln kann. Man muß diesen vorher stoppen, wenn man die häßliche Unterbrechung in den RealtimeTracks (Sounds und Effekte von Upper/Lower) vermeiden möchte!
*
Alex@KORG schrieb
......ich persönlich unterstütze die Bestrebung, daß die Flexibilität in Bezug der Funktion "Style to KBD SET" auch für das SongBook gelten sollte. KORG Deutschland hat dies gegenüber der KORG Entwicklung auch klar zum Ausdruck gebracht! ... ...
Trotz ihrer Bestrebungen gibt es in dieser Sache bisher keine Infos. Daher ersuche ich sie nochmals um Intervention bei KORG Entwicklung, denn mit dem Pa700/1000 SOLLTEN STYLESPIELER IHRE STYLES WIE GEWOHNT MIT DEM SONGBOOK ABSPIELBAR SEIN, SOWIE FÜR FLIEGENDEN WECHSEL DIE KBD-BUTTONS DES CONTROL-PANELS BENUTZBAR SEIN, OHNE DASS DABEI SOUNDS UND EFFEKTE BEIM WECHSEL DURCH NACHLADEN VON KBDSET#1 UNTERBROCHEN WERDEN!


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Do, 20 Februar 2020 21:53]

Den Beitrag einem Moderator melden

Ohne störende Unterbrechung nur 1 Style mit Songbook abspielbar [Beitrag #66532 ist eine Antwort auf Beitrag #66525] Sa, 22 Februar 2020 14:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1709
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Alex@KORG schrieb
......ich persönlich unterstütze die Bestrebung, daß die Flexibilität in Bezug der Funktion "Style to KBD SET" auch für das SongBook gelten sollte. KORG Deutschland hat dies gegenüber der KORG Entwicklung auch klar zum Ausdruck gebracht! ... ...
siebenhirter schrieb
..Trotz ihrer Bestrebungen gibt es in dieser Sache bisher keine Infos. Daher ersuche ich sie nochmals um Intervention bei KORG Entwicklung, denn mit dem Pa700/1000 SOLLTEN STYLESPIELER IHRE STYLES WIE GEWOHNT MIT DEM SONGBOOK ABSPIELBAR SEIN, SOWIE FÜR FLIEGENDEN WECHSEL DIE KBD-BUTTONS DES CONTROL-PANELS BENUTZBAR SEIN, OHNE DASS DABEI SOUNDS UND EFFEKTE BEIM WECHSEL DURCH NACHLADEN VON KBDSET#1 UNTERBROCHEN WERDEN!
Vom Korg Support erhielt ich die Nachricht, daß in den Pa4x/1000/700 die Style-to-KbdSet Funktion dauerhaft für die Anwendung mit der SongBook Funktion nicht zur Verfügung stehen wird und daß von KORG nach aktuellem Kenntnisstand auch nicht beabsichtigt ist, dies für diese Modelle rückgängig zu machen.

Daß man dem Vorschlag des Korg Supports nicht gefolgt ist, die Einschränkung bzgl der Funktion StyleToKbdSet in Verbindung mit dem Songbook aufzuheben, bedauert man beim Support von Korg. Schade, daß der Hersteller Korg nicht einmal die Vorschläge des regionalen Korg Supports berücksichtigt.

Damit erübrigen sich weitere Diskussion, denn damit wird offensichtlich: Nachdem Style-to-KbdSet keine Auswirkung auf die Funktion mit dem Songbook besitzt: mit dem Songbook ist nur ein einziger Style unterbrechungsfrei abspielbar - mehrere Styles sind nur mehr mit StylePlay unterbrechungsfrei abspielbar.

Mit StylePlay kann man aber nicht so komfortabel und variabel wie mit Songbook-Styleperformances arbeiten, sondern muß jeden Style entweder duplizieren oder neu anlegen und ihm und eine fixe Position zum Speichern in einer Stylebank zuordnen - und zwar strukturiert organisiert, wenn man diese Styles danach auch einigermaßen komfortabel anwählen möchte.

Als Styleplayer sind also die Vorteile des Songbooks nicht nutzbar - mit Ausnahme der Archivierung von StylePerformances in Sb-Entries oder der Auswahl und dem jeweiligen Abspielen eines einzigen Styles.

Die Vorteile des Songbooks für Styleplayer wären vor allem die Auswahl von Stylesperformances (nicht zu verwechseln mit Styles) in Songbook-Entries speichern zu können. Damit wären keine zusätzlichen Styles in fixe StyleBank-Locations zu speichern, sondern hätte man mit Sb-Entries eine Vielzahl und breite Variationspalette von unterschiedlichen Styleperformances zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil wäre dabei über SetLists wahlfrei auf Styleperformances zugreifen zu können, deren Styles sich egal wo im System befinden. Zusätzlich könnte man damit noch den Vorteil nutzen, die Styleperformances mit Direktzugriff über die Buttons der KbdSet-Library auszuwählen und umzuschalten.

Es ist schade, daß KORG die Gelegenheit verabsäumt, das Songbook als variables, universell einsetzbares Werkzeug zu liefern, mit dem man auch als anspruchsvoller StylePlayer zufriedenstellend arbeiten könnte. Erforderlich dazu wäre nue eine geringfügige Option im OS, womit man das automatische Laden von KbdSet#1 beim Entry-Typ Style wahlweise unterbindet.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: So, 23 Februar 2020 19:46]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Ohne störende Unterbrechung nur 1 Style mit Songbook abspielbar [Beitrag #66570 ist eine Antwort auf Beitrag #66532] Do, 27 Februar 2020 19:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
timmmy000 ist gerade offline  timmmy000
Beiträge: 7
Registriert: Februar 2020
Newbie-Member
Hallo Siebenhirter,
es ist schon merkwürdig, dass sich auf Deine Ausführungen keiner meldet. Denn gerade die Style-Spieler sollten doch bei diversen Songs oder Medleys mit mehreren SB-Einträgen arbeiten...
Ich selbst werde den Schwerpunkt zwar mehr auf die Soundzusammenstellungen legen, aber auch dort per Setlist mal von einem zum anderen Song wechseln. Wenn ich dann immer wieder auf KB-Set1 lande, kann ich es ggf. verschmerzen, da ja nicht immer ein Style läuft - schön ist aber anders.
Hast Du neben Antworten von Alex denn noch nichts von Jürgen Sartorius gehört - ein solcher Profi sollte doch zumindest darauf auch schon gestoßen sein...
Grüße aus dem Teutoburger Wald
Tim
Aw: Ohne störende Unterbrechung nur 1 Style mit Songbook abspielbar [Beitrag #66571 ist eine Antwort auf Beitrag #66570] Do, 27 Februar 2020 22:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1709
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
timmmy000 schrieb am Do, 27 Februar 2020 19:06
.. merkwürdig, dass sich auf Deine Ausführungen keiner meldet.
Hallo Tim,
die SetList ist als eine Auswahl von Songbook-Entries bei den neuen Modellen für den Wechsel eines LAUFENDEN Styles von einem Song zum anderen nicht geeignet, weil man dabei nicht nur bei KbdSet#1 landet, sondern weil dabei kein vernünftiger, unterbrechungsfreier Übergang der Realtimetracks (Upper/Lower+Effekte) möglich ist, den der Ladevorgang des KbdSet#1 verursacht.

Der Styleplayer wird vermutlich kaum mehr professionell sondern sporadisch und vereinfacht eingesetzt, doch sonst fehlt offensichtlich das Verständnis und die Freude dafür, eine Folge von verketteten Styles zu benutzen, die man vor allem durch unterschiedliche Styleperformances des Songbooks variabel einsetzen könnte. Da herrscht eher die Meinung, daß mehrere Styles für einen Song nicht geeignet sind und man dafür Playbacks von Midifiles und MP3-Files bevorzugt verwendet.

Für mich ist der StylePlayer mit dem Songbook des Pa1000 ungeeignet, weil DAMIT NUR EIN EINZIGER STYLE OHNE HÄSSLICHE UNTERBRECHUNGEN SPIELBAR IST.
Es gibt auch User, denen dieses automatische Nachladen mit den häßlichen Unterbrechungen stört, aber auch Gegenargumente in dieser und anderen Foren von Anwendern, denen ein Style pro Song reicht und jeden Style mit automatisch definierten Einstellungen des KbdSets#1 starten.

Für mich ist das eine wesentliche Einschränkung und daher kommt das Pa1000 - vorbehaltich eines OS-Updates - nicht in die engere Wahl, denn Styleperformances sollte man ebenso variabel mit dem Songbook einsetzen können, wie die Kbdsets.



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: KbdSetLock Pa4x, StyleToKbdSet Pa1000 [Beitrag #66584 ist eine Antwort auf Beitrag #65353] Sa, 29 Februar 2020 14:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tom04 ist gerade offline  Tom04
Beiträge: 79
Registriert: Januar 2018
Professional-Member
Hallo Siebenhirter,
das Thema ist ja nun schon sehr häufig hier vorgebracht worden und ich gebe Dir recht, dass es schöner wäre, wenn der Wechsel auf KbdSet1 nicht so, wie offensichtlich von KORG gewollt, erzwungen wird.
Aber, da ich es weiß, lege ich mir in den Setlists, die durchgeschaltet werden die aufeinanderfolgenden KbdSets so, dass keine Unterbrechungen auftreten. Beispiel: Ich bin vor dem Umschalten in KbdSet3 und will dieses auch im nächsten Songbookeintrag der Setlist beibehalten, dann liegt es dort eben auf KbdSet1 und alles ist gut. Im Endeffekt verliere ich dadurch 1 von 4 KbdSets. Nicht schön, aber für mich hat es bisher noch kein Hindernis dargestellt. Deshalb diese Funktion als ungeeignet oder unbrauchbar zu bezeichnen, halte ich (meine Meinung) für überzogen.
Ich nutze die Setlists und hab mich durch diesen Effekt noch nicht eingeschränkt gefühlt, da ich es umgangen habe.
KORGs Argumentation mit "internationalen Gepflogenheiten" kann ich nicht beurteilen, aber ich will nicht ausschließen, dass andere auch ihren Workflow ändern müssten, wenn es so wäre, wie Du es wünschst.
In jedem Fall schmälert diese "Ungereimtheit" oder diese Funktion in keiner Weise den positiven Eindruck von meinem PA4X Musikanten.

Aw: KbdSetLock Pa4x, StyleToKbdSet Pa1000 [Beitrag #66585 ist eine Antwort auf Beitrag #66584] Sa, 29 Februar 2020 16:19 Zum vorherigen Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1709
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Tom04 schrieb am Sa, 29 Februar 2020 14:37
.. lege ich mir in den Setlists, die durchgeschaltet werden die aufeinanderfolgenden KbdSets so, dass keine Unterbrechungen auftreten .......
Hallo Tim,
ich kenne die Möglichkeit die SetList-Umschaltung mit exakt Einstellungen des nächsten KbdSet#1 durchzuführen. Beim Pa1000 erfolgt aber in jedem Fall ein Ladevorgang - egal, ob das nächste KbdSet genauso eingestellt ist wie das laufende. Wenn man solche Übergänge mit gehaltenen oder durchklingenden Melodienoten spielen möchte, läßt sich dies nicht umgehen, sondern gibt es dadurch in jedem Fall störende Unterbrechungen in den Kbd-Sounds und -Effekten.

Das beabsichtigte vorherige Positionieren und vorprogrammieren auf ein bestimmtes KbdSet einer SetListe für die gerinstmögliche Störung durch das Nachladen von KbdSet#1 halte ich aufgrund des damit verbundenen Aufwandes für nicht sinnvoll; außerdem funktioniert es zumindest mit dem Pa1000 nicht unterbrechungsfrei.

Es geht nicht darum, daß man ev ein KbdSet verliert, sondern daß man laufende Styles auch mit dem Songbook so komfortabel umschalten kann wie im StylePlay-Mode. Wenn man StylePerformances so variantenreich einsetzen möchte, wie man es für Upper/Lower über die Registrungen kennt (Performances, KbdSets), stellt sich die Frage nicht "Wozu braucht man das? Wie oft spielt man mehrere Styles hintereinander? Verliere ich dabei ein KbdSet pro Style?".

Vielmehr steht im Vordergrund, daß nicht nur KbdSets (Realtime-Tracks) sondern auch die variable, variantenreiche Registrierung der Begleitautomatik (StylePerformances) ebenso wichtig sind.

Im Songbook werden nicht Styles, sondern - im Gegensatz zum StylePlay-Mode - Styleperformances gespeichert. Diese StylePerformances WÄREN ideal, um StyleTracks damit so variabel einzusetzen die Realtimetracks, sofern man zB mit der SetList damit auch unterbrechungsfrei umschalten könnte. Leider ist das durch das automatische Nachladen von KbdSet#1 nicht möglich (das weiß man auch beim Korg Support!).

Im Gegensatz zu Vorgängermodellen (Pa3x/800) konnte man diese - damals SingleTouch genannte- Funktion sowohl im StylePlay-Modus als auch mit dem Songbook verwenden. Wie oa von Korg mitgeteilt, steht diese Funktion für das Songbook bei den aktuellen Modellen nicht mehr zur Verfügung, sodaß auch niemand den Workflow ändern muß. Das Gegenteil ist der Fall, wenn man diese Funktion sinngemäß wie im StylePlay auch mit dem Songbook wie gewohnt einsetzen könnte, anstatt dadurch auf einen einzigen störungs- und unterbrechungsfrei durchspielbaren Style beschränkt zu werden.
.
Tom04 schrieb am Sa, 29 Februar 2020 14:37
.... schmälert diese "Ungereimtheit" oder diese Funktion in keiner Weise den positiven Eindruck von meinem PA4X Musikanten ....
... davon war nie die Rede und ist auch nicht Thema des Beitrages, ob und wie störend sich Unzulänglichkeiten eines Arranger-Keyboards für einzelne Anwender individuell auswirken


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Di, 03 März 2020 19:02]

Den Beitrag einem Moderator melden

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Pa4X Musikant-Datentransfer auf Pa1000
Nächstes Thema: OnSong MIDI Steuerung Genos <--> ipad
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Di Jun 02 16:04:36 CEST 2020