KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 (Kaufentscheidung)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66381] Mo, 13 Januar 2020 09:18 Zum nächsten Beitrag gehen
Woehners ist gerade offline  Woehners
Beiträge: 22
Registriert: November 2019
Advanced-Member
Hallo,

ich möchte von Tyros auf PA-1000 oder PA4X Musikant umsteigen.

Da ich viel mit Midis arbeite ist der Umstieg natürlich mit einem gewissen Aufwand verbunden.

Auch sollte der Vokalist bei Audiofiles mit funktionieren. Soweit ich gelesen habe ist das nur bei PA3X möglich.

Hat sich hier seit dem neuen Update was getan?

Wie kann man den Umstieg möglichst in Grenzen halten.

Habe bereits alle Midis als MP3 aufgenommen um diese dann im Korg mit zu verwenden.

Bestimmt hat der eine oder andere auch gewechselt und kann mir kurz Tipps hierfür geben.

Danke vorab.


Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66392 ist eine Antwort auf Beitrag #66381] Di, 14 Januar 2020 10:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woodstock ist gerade offline  Woodstock
Beiträge: 633
Registriert: September 2015
Master of Music-Member
Moin,

was jetzt kommt wird Dir unter Umständen nicht gefallen, und einigen anderen auch nicht ( wir sind ja hier in einem Korg-Forum Very Happy )

Aber der Reihe nach :

Der Vocalist des PA4X reagiert NICHT auf Audio-Files wie der im PA3X. Das hat anscheinend lizenzrechtliche Gründe ( TC-Helicon ) und wird deshalb meiner Einschätzung nach leider auch nie geändert werden.

Das mit dem "gewissen Aufwand" unterschätzt Du sicherlich gewaltig.

Wenn Du ( wovon ich jetzt ausgehe ) Deine vorhandenen MIDIs auf Yamaha optimierst hast bzw. sie für Yamaha-Instrumente erstellt wurden, so bedeutet das ( für JEDES File ! ):

1. MEGA- und SA / SA2 Voices entfernen ( Software "No-Mega-In-MIDI" von Jörgen Sörensen )

2. MIDI-File nach GM konvertieren ( PSRUTI von Heiko Plate )

3. Revoicen im PA4X, inklusive anpassen der Lautstärken

Wenn man das "schnell" macht, dann sind locker 15 Minuten pro File anzusetzen, wenn man´s "gut" macht auch locker 30 - 60 Minuten !

Die erstellten mp3s kannst Du natürlich ohne Probleme im PA4X verwenden, wenn Du die im "PDG-Format" erstellt hast sogar mit synchron laufendem Text ( wer´s braucht... ).

Ich kenne einigen, die von Y auf Korg gewechselt haben, diejenigen, die überwiegend mit Styles spielen sind auch dabei geblieben. Diejenigen, die überweigend MIDIs nutzen sind sehr häufig wieder zu Yamaha zurückgekehrt...

Wie gesagt, das betrifft "Umsteiger". Wer "neu anfängt", für den ist auch bei MIDI-Nutzung Korg eine gute Wahl Wink



Gruß aus Ostfriesland

PA4X Musikant, PKG-Update V 3.1.0

Woodstock, nicht der Ort, sondern Snoopys gelbes Hündchen Wink
Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66395 ist eine Antwort auf Beitrag #66392] Di, 14 Januar 2020 20:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musik333 ist gerade offline  musik333
Beiträge: 99
Registriert: August 2014
Ort: Ebensee
Professional-Member
Hallo Kollegen
Ich bin von Ketron auf KORG PA1000 gewechselt und ich kann dir sagen es war eine enorme
Arbeit die Files auf KORG abzustimmen aber ich kann auch sagen es hat sich ausgezahlt da
sehr viele Paramater für KORG sprechen und ich damit hoch zufrieden bin
lg aus Österreich
Alfred
Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66396 ist eine Antwort auf Beitrag #66381] Mi, 15 Januar 2020 00:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woehners ist gerade offline  Woehners
Beiträge: 22
Registriert: November 2019
Advanced-Member
Vielen Dank für die bereits beantworteten Beiträge. So einfach scheint es allerdings lt. dem obigen Beitrag nicht zu sein die Midifiles anzupassen.

Bleibt nur die Files, bei den Hersteller welche es anbieten, im anderen Format nochmals herunterzuladen und dann den Feinschliff zu machen. Oder neu kaufen!

Andernfalls habe ich ohne Midifiles, wenn ich auf meine MP3´s vom Tyros zurückgreife, keine Vocalistenanbindung.

Tja jetzt drehe ich mich wieder im Kreis, alles neu machen oder Genos kaufen. Der hat aber keinen Videoausgang viele Bugs und kann vieles nicht was mir bei Korg nun besser zusagt. (u. A. MP3 transp., Midifilebarbeitung, Vocalist, Display verstellbar, Videoausgang Entertainer etc.) Ich glaube das Gesamtpaket würde für mich auch nun besser passen.

Schwere Entscheidung.

Wie ist der Soundunterschied PA-1000 zu PA4X bei Midifiles und Vocalist?


Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66397 ist eine Antwort auf Beitrag #66381] Mi, 15 Januar 2020 00:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woehners ist gerade offline  Woehners
Beiträge: 22
Registriert: November 2019
Advanced-Member
Ist dieses Jahr schon ein Nachfolger in Sicht oder bleibt das erst mal so durch das neue OS?
Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66398 ist eine Antwort auf Beitrag #66397] Do, 16 Januar 2020 10:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woodstock ist gerade offline  Woodstock
Beiträge: 633
Registriert: September 2015
Master of Music-Member
Hi,

Nachfolger oder nicht weiß wohl nur Korg.

ICH TIPPE mal für 2020 auf NEIN ! Aber man weiß ja nie...

Der Genos hat via USB zwar einen "Video-Ausgang", allerdings ist das wohl auch nicht der Weisheit letzter Schluß...

Nach MEINEM KENNTNISSTAND hat der PA4X ( habe ich seit 2016 ) immer noch einen FBAS ( "Cynch" ) Videoausgang, während das beim PA1000 klammheimlich nach ein paar Monaten von FBAS auf HDMI geändert wurde.

Die Videoauflösung ist aber sowohl beim Genos als auch beim PA4X "grottig" ( maximal 800 * 600 bzw. 640 * 480 ). Auf einem 100cm Schirm sieht das ganz schön mickrig aus... Die Auflösung des PA1000 kenne ich nicht.

Zu den Unterschieden PA4X / PA1000 kann ich Dir nix sagen, da müsstest Du die Unterlagen wälzen... ( beim PA1000 musst Du den "Musikant-Stick" meines Wissens nach aber gesondert erwerben. )

Vocalist DÜRFTE auch kein mp3 verarbeiten können ( wie gesagt, beim PA4X hat das lizenzrechtliche Gründe, ich glaube nicht, daß das beim PA1000 anders ist ).

Ich bin übrigens auch vom Tyros 1 ( 2004 - 2011 ) und dann Ketron Audya5 ( 2011 - 2016 ) auf das PA4X gewechselt. Da ich aber ausschließlich mit Styes spiele ist mir das Problem der MIDI-Nachbearbeitung egal. Habe es aber mal kurz getestet, ist durchaus machbar, aber zeitaufwändig !

Ich habe den Wechsel zum PA4X Musikant76 als "Nur-Style-Spieler" noch nicht eine Sekunde bereut !

Man muß sich halt auf die andere Art der Bedienung / Logik des Instrumentes einlassen.

Genos, PA4X und SD9 haben alle ihre jeweiligen Stärken und auch Schwächen.


Gruß aus Ostfriesland

PA4X Musikant, PKG-Update V 3.1.0

Woodstock, nicht der Ort, sondern Snoopys gelbes Hündchen Wink
Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66399 ist eine Antwort auf Beitrag #66381] Do, 16 Januar 2020 12:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MichaelH ist gerade offline  MichaelH
Beiträge: 92
Registriert: April 2017
Ort: Wöllstadt
Professional-Member
Hallo,

ich habe auch einen Pa4X Musikant 76: Das was Woodstock hinsichtlich der Bildschirmdarstellung mit "grottig" beschrieben hat, kann ich nur unterstreichen! Ich verstehe nicht, wie man bei einem Keyboard der Oberklasse eine verpixelte Bildschirmdarstellung verwendet, die stark an die Commodore C64-Zeit im Jahre 1983 erinnert.

Auch das mit OS 3 zwangsweise eingeführte "Dark-Glimmering GUI" halte ich hinsichtlich der Lesbarkeit eher für einen Rückschritt (den zumindest derzeit das Pa1000 offensichtlich und glücklicherweise nicht mitmacht).

Ich hatte auf einem Workshop auch Dirk Lindemann zur mangelhaften Bildschirmdarstellung angesprochen: Er sagte mir, dass die Hardware durchaus eine höhere Auflösung ermöglichen würde (sieht man auch beim detaillierten Eingangsbildschirm zur Installation von OS-Updates), dies sei jedoch hinsichtlich der Programmierung her sehr aufwändig, so dass man seitens Korg für das OS bisher darauf verzichtet hat...

Aber: Trotz dieses Mankos, für das mir jegliches Verständnis fehlt, würde ich mir allerdings auf jeden Fall wieder einen Pa4X Musikant 76 kaufen, denn der Rest ist Klasse!

Da ich plane, ab April Europa mit dem Wohnmobil unsicher zu machen, werde ich mir als Zweitgerät sogar noch ein kompakteres Pa1000 anschaffen - werde dabei darauf achten, ein neueres Gerät mit HDMI-Ausgang zu bekommen...

Beste Grüße,
Michael
Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66400 ist eine Antwort auf Beitrag #66399] Do, 16 Januar 2020 21:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1712
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
MichaelH schrieb
... halte ich hinsichtlich der Lesbarkeit eher für einen Rückschritt (den zumindest derzeit das Pa1000 offensichtlich und glücklicherweise nicht mitmacht) ..
.. hat mit glücklicherweise nichts zu tun, sondern eher damit, daß es für das Pa1000 seit Mai 2018 kein ernsthaftes OS-Update gegeben hat.

Es gab eine Hardwareänderung (HDMI statt RCA), die man im Update 1.3 berücksichtigte, sowie einen Bugfix im Sample-Bereich (1.3.1).

Ernsthafte Bemühungen für ein OS-Update des Pa1000 sind seit Mai 2018 aber nicht erkennbar, sodaß ich diese Verschleppung nicht als "glücklicherweise" einstufen würde!

Dark-Glimmering kann ich nicht beurteilen, aber wenn als Rückschritt zu bewerten ist, muß es für das Pa1000 nicht übernommen werden.

Um aber mit dem Styleplayer des Pa1000 eine ähnliche Flexibilität wie bei früheren Modellen üblich zu erhalten, wäre zu hoffen, daß man zumindest die Funktion StyleToKbd-Set für SB-Entries mit Style-Typ korrigiert, damit sie so arbeitet wie im StyleMode - also KbdSet#1 in Stellung OFF nicht automatisch ladet.

Wünschenswert ist "Lock KbdSet" in einem OS-Update für das Pa1000 so zu berücksichtigten wie beim Pa4x.

Weitere (hoffnungslose) Update-Wünsche findet man seit mehr als zwei Jahren im int. Korg Forum. Alles andere als glücklicherweise ist es ärgerlich, daß im Midrange-Bereích über lange Zeiträume keine Bemühungen zur Behebung von Produktmängel - zT seit der Markteinführung bekannt - erkennbar sind.





H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Do, 16 Januar 2020 21:21]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66401 ist eine Antwort auf Beitrag #66381] Do, 16 Januar 2020 23:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tom04 ist gerade offline  Tom04
Beiträge: 79
Registriert: Januar 2018
Professional-Member
Hi,
ich bin ebenfalls vom Tyros4 (und Ketron Audya5) auf den PA4X Musikant umgestiegen und habe es bis jetzt nicht bereut. Die Möglichkeiten am P4X was Editing und Feintuning anbelangt finde ich besser als bei den vorgenannten (persönl. Meinung).
Auch ich habe mich auf den Umstieg mit MP3s vom Tyros vorbereitet, das Vocalisten-"Problem" hatte ich nicht, da ich den Vocalisten am Korg mit der linken Hand über die Chords steuere. Audiomäßig trenne ich das Micsignal (+Vocalist) auf die Outputs 1-2 und kann damit noch besser das Lautstärkeverhältnis und den EQ für die Stimme am Mixer regeln.
Mittlerweile habe ich nach und nach fast alle MP3s des Tyros gegen neu gemischte Midis am PA4X getauscht, man gewöhnt sich an den "Live-Druck" des Korg doch so sehr, dass man mit dem Tyros-Sound nicht mehr zufrieden ist. Außerdem hat man mehr Möglichkeiten (z.B. Harmony-Spur -wenn man sie braucht-, Marker und Direktzugriff auf die Spurlautstärken).

Bei der Arbeit mit DAWs am Rechner habe ich mir schon das ein oder andere Mal einen Genos gewünscht, denn hier hat man es mit dem KORG ungleich schwerer. Es gibt z.B. noch keinen INS-File (Instrumentendefinition) für LOGIC Pro X (jedenfalls habe ich noch keine im Netz gefunden). Kann man selbst machen, aber die Zeit habe ich mir noch nicht genommen, andere offenbar ebenfalls nicht. Auch für die Cakewalk/Sonar Schiene habe ich noch nichts adäquates gefunden. Der Midifile-Optimizer ist zur Lautstärkeabmischung und Soundauswahl ok, die Effektprogrammierung sollte man aber immer noch direkt am Key vornehmen (was gut und schnell geht).

Vielleicht hilft Dir das schon mal etwas bei der Entscheidung.

Viele Grüße
Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66405 ist eine Antwort auf Beitrag #66399] Sa, 18 Januar 2020 15:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woodstock ist gerade offline  Woodstock
Beiträge: 633
Registriert: September 2015
Master of Music-Member
MichaelH schrieb am Do, 16 Januar 2020 12:48
...Das was Woodstock hinsichtlich der Bildschirmdarstellung mit "grottig" beschrieben hat, kann ich nur unterstreichen...
Moin,

ich denke, Du hast mich da evtl. falsch verstanden...

Die Ansicht direkt am Touchscreen des PA4X empfinde ICH als sehr gut lesbar und für ein Keyboard als mehr als ausreichend ( klar, besser geht immer Wink)

Die Ansicht auf einem externen Display ist grottig !


Gruß aus Ostfriesland

PA4X Musikant, PKG-Update V 3.1.0

Woodstock, nicht der Ort, sondern Snoopys gelbes Hündchen Wink
Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66408 ist eine Antwort auf Beitrag #66381] So, 19 Januar 2020 13:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MichaelH ist gerade offline  MichaelH
Beiträge: 92
Registriert: April 2017
Ort: Wöllstadt
Professional-Member
Hallo Woodstock,

dann habe ich Dich in der Tat falsch verstanden.

Ich bleibe aber dabei, dass das Pa4X-Display in einer Zeit, in der selbst einfache Tablets hochauflösend darstellen, nicht mehr dem Stand der Technik entspricht.

Beste Grüße,
Michael
Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66409 ist eine Antwort auf Beitrag #66408] So, 19 Januar 2020 14:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
raimcomputi ist gerade offline  raimcomputi
Beiträge: 119
Registriert: Januar 2007
Professional-Member
MichaelH schrieb am So, 19 Januar 2020 13:58


Ich bleibe aber dabei, dass das Pa4X-Display in einer Zeit, in der selbst einfache Tablets hochauflösend darstellen, nicht mehr dem Stand der Technik entspricht.

Beste Grüße,
Michael
Wenn man auf dem Display Videos schauen wollte, dann wäre die Auflösung natürlich Murks. Aber für das, was dargestellt wird, reicht doch die Auflösung dicke aus. Man kann alles gut ohne Brille lesen. Was sollte das Display mehr können sollen?
Aw: Wechsel von Tyros auf PA4X oder PA-1000 [Beitrag #66410 ist eine Antwort auf Beitrag #66381] So, 19 Januar 2020 15:04 Zum vorherigen Beitrag gehen
MichaelH ist gerade offline  MichaelH
Beiträge: 92
Registriert: April 2017
Ort: Wöllstadt
Professional-Member
... zum Beispiel sollte das Pa4X-Display auch die Instrumente (von Upper / Lower) so darstellen, wie sie tatsächlich aussehen. Ist in der Tat nicht "lebenswichtig", aber m.E. in der Keyboard-Klasse wünschenswert.

Anm.: Habe als Zweitkeyboard ein Fame G2000 in der - heute - 300 €-Klasse, dessen Display hinsichtlich Auflösung und Farben keine Wünsche offen lässt.

Ich möchte es dabei jetzt aber auch belassen.

Gruß,
Michael

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: microArranger einfachen Style programmieren
Nächstes Thema: KORG PA 4X
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: So Jun 07 11:22:58 CEST 2020