KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66017] Di, 15 Oktober 2019 15:13 Zum nächsten Beitrag gehen
Theowl ist gerade offline  Theowl
Beiträge: 6
Registriert: Oktober 2019
Newbie-Member
Hallo an alle,

bin neu hier und nach einer ziemlich langen Pause auch erst seit Kurzem wieder mit den Tasten zugange, insofern ist auch das Thema Keyboard für mich noch ziemlich frisch (früher nur Klavier und Kirchenorgel gespielt).

Habe mir kürzlich relativ spontan ein Pa700 zugelegt und finde auch alles erst mal ganz prima (soweit ich bis jetzt mit der Einarbeitung gekommen bin, das ist ja eine ziemliche Mammutaufgabe, vor allem, wenn man wenig Plan von solchen Instrumenten hat).

Ein Problem, für das ich bisher noch keine Lösung finden konnte, ist die stark unterschiedliche Lautstärke der Sounds. Wenn ich - bei einer mittleren Mastervolume-Einstellung - die Keyboard-Sets der Reihe nach durchschalte, klingt das Piano relativ leise und gedämpft, die Orgel ziemlich laut, die Gitarre sehr leise, die Strings laut usw. Ich weiß, dass es verschiedene Regelungsmöglichkeiten gibt, aber mir geht es um die Grundeinstellung - mir wäre es am liebsten, wenn die Sounds alle gleich laut wären. Ein dazu befragter Mitarbeiter der Online-Firma, die mir das Pa700 verkauft hat, meinte, das sei normal und hänge mit der Anschlagsdynamik zusammen, im Zweifel könne ich aber überprüfen lassen, ob es sich um einen Software-Fehler handelt.

Aber bevor ich das mache, wollte ich mal fragen, wie sich die Sache bei anderen Pa700-Eignern darstellt. Natürlich habe ich auch etwas im Netz recherchiert, aber exakt dieses Problem nicht gefunden.

Danke schon mal für eure Unterstützung!

Marcus
Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66018 ist eine Antwort auf Beitrag #66017] Di, 15 Oktober 2019 18:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
raimcomputi ist gerade offline  raimcomputi
Beiträge: 101
Registriert: Januar 2007
Professional-Member
Bei meinem PA1000 ist das auch so. Und ich denke, das hat auch seinen Sinn. Im wirklichen Leben ist ja eine Kirchenorgel auch lauter, wie ein Klavier, oder eine Gitarre. Von daher kann ich eigentlich keinen wirklichen Sinn darin erkennen, das sämtliche Instrumente bei gleicher Volumeneinstellung gleichlaut sein sollen. Aber wenn du das so haben willst, so steht es dir ja frei, die Lautstärken anzupassen. Ist natürlich etwas Arbeit, bei der Unmenge an Sounds.

[Aktualisiert am: Di, 15 Oktober 2019 18:31]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66019 ist eine Antwort auf Beitrag #66018] Mi, 16 Oktober 2019 09:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Theowl ist gerade offline  Theowl
Beiträge: 6
Registriert: Oktober 2019
Newbie-Member
Danke für deine Infos, das beruhigt mich schon mal. Dennoch verstehe ich das Prinzip nicht so richtig - wenn ich beispielsweise ein kleines Publikum beschallen will und erst ein Stück auf dem "Klavier" und dann auf der "Gitarre" vorspielen will, ergibt es für mich keinen Sinn, die Lautstärke anpassen zu müssen. Eine akustische Gitarre würde man auch ab einem gewissen Punkt verstärken müssen.

Allerdings scheint es so zu sein, dass, wenn ich Sounds nicht über die Keyboard-Sets, sondern übers Menü aufrufe, die Lautstärken einheitlicher sind. Vielleicht ist das für solche Fälle ohnehin der geeignetere Weg?

Nochmals vielen Dank jedenfalls.


Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66022 ist eine Antwort auf Beitrag #66017] Mi, 16 Oktober 2019 12:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
raimcomputi ist gerade offline  raimcomputi
Beiträge: 101
Registriert: Januar 2007
Professional-Member
Ich glaube auch, das du hier was verwechselst. Keyboardsets sind keine Einzelsounds, sondern wie der Name schon sagt, Soundsets, bestehend aus bis zu vier Sounds gleichzeitig, wovon drei für die rechte Hand und einer für die linke Hand zuständig sind. Es gibt darüberhinaus auf dem Bedienfeld den Taster "Sounds". Darüber kannst du sämtliche Einzelsounds aufrufen und über die gesamte Tastatur spielen. In diesem Bereich kannst du Sounds auch gezielt bearbeiten und sogar komplett neue erstellen. Die Keyboardsets sind halt schon entsprechend abgemischt, mit Effekten versehen, durch den Equalizer gejagt usw. In der Rubrik "Sounds" spielst du halt tatsächlich die reinen Sounds.

[Aktualisiert am: Mi, 16 Oktober 2019 12:58]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66025 ist eine Antwort auf Beitrag #66022] Do, 17 Oktober 2019 19:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Theowl ist gerade offline  Theowl
Beiträge: 6
Registriert: Oktober 2019
Newbie-Member
Das habe ich schon verstanden. Vielleicht wird es an einem konkreten Beispiel deutlicher, bezogen auf die Begleitautomatik: Wenn ich "Style Play" öffne, erscheint per Voreinstellung das "Brush-Ballad-Set". Dort ist unter Upper 1 der Sound "Concert Grand" eingetragen mit Lautstärke "116". Wenn ich dort jetzt beispielsweise zum Sound "Concert Gtr DNC" wechsle, bleibt die Lautstärkeeinstellung gleich, die Gitarre klingt aber viel leiser und wird von der Begleitung völlig übertönt. Das kommt mir irgendwie komisch vor.
Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66027 ist eine Antwort auf Beitrag #66025] Fr, 18 Oktober 2019 13:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Woodstock ist gerade offline  Woodstock
Beiträge: 588
Registriert: September 2015
Master of Music-Member
Moin,

wenn Du "nur" eine andere Voice nimmst, dann bleiben sämtliche Effekte des vorherigen Sounds aktiv. ( Kling schräg, wenn man z.B. die Distortion Gitarre hatte und danach einen Piano-Sound auswählt... )

Nimm mal ein VoiceSet, daß Deine DNC-Gitarre enthält. Evtl. ist das lauter.

Ansonsten : KeyboardSet bzw. Songbook nutzen, da kannst Du die Lautstärken mit abspeichern.

P.S.: Wie ist Deine Anschlagsdynamik eingestellt ? Da lässt sich u.U. auch noch was herausholen, fallsa Du einen sehr weichen Anschlag haben solltest Wink


Gruß aus Ostfriesland

PA4X Musikant, PKG-Update V 3.1.0

Woodstock, nicht der Ort, sondern Snoopys gelbes Hündchen Wink
Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66034 ist eine Antwort auf Beitrag #66027] Fr, 18 Oktober 2019 19:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1665
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Woodstock schrieb
.. wenn Du "nur" eine andere Voice nimmst, dann bleiben sämtliche Effekte des vorherigen Sounds aktiv ..
Jeder Upper1-Sound klingt mit den ihm eigenen Effekten (wie Soundeditor zugewiesen und speicherbar) und dies ändern sich mit jeder Voice, sofern diese nicht mit den gleichen Effekten wie die vorherige Voice gespeichert ist.

Die Effekte der Upper1-Sounds bleiben nur dann aktiv, wenn das Schloß/Lock-Parameter Upper1 FXs geschlossen ist.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66039 ist eine Antwort auf Beitrag #66027] So, 20 Oktober 2019 16:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Theowl ist gerade offline  Theowl
Beiträge: 6
Registriert: Oktober 2019
Newbie-Member
Danke für deine Einschätzung!

Woodstock schrieb am Fr, 18 Oktober 2019 13:00
Moin,

wenn Du "nur" eine andere Voice nimmst, dann bleiben sämtliche Effekte des vorherigen Sounds aktiv. ( Kling schräg, wenn man z.B. die Distortion Gitarre hatte und danach einen Piano-Sound auswählt... )

Nimm mal ein VoiceSet, daß Deine DNC-Gitarre enthält. Evtl. ist das lauter.

Ist VoiceSet dasselbe wie KeyboardSet? Habe ich versucht, da scheint der Sound tatsächlich etwas lauter zu sein.

Zitat:
Ansonsten : KeyboardSet bzw. Songbook nutzen, da kannst Du die Lautstärken mit abspeichern.
Werde ich mal versuchen.

Zitat:
P.S.: Wie ist Deine Anschlagsdynamik eingestellt ? Da lässt sich u.U. auch noch was herausholen, falls Du einen sehr weichen Anschlag haben solltest Wink
Habe ich noch nicht rausbekommen, wo man das einstellt, aber ich habe durchaus getestet, wie sich ein härterer Anschlag auswirkt. Klar ist das dann etwas lauter, aber immer noch nicht so laut wie beispielsweise ein Orgelsound.
Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66040 ist eine Antwort auf Beitrag #66034] So, 20 Oktober 2019 16:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Theowl ist gerade offline  Theowl
Beiträge: 6
Registriert: Oktober 2019
Newbie-Member
siebenhirter schrieb am Fr, 18 Oktober 2019 19:04
Woodstock schrieb
.. wenn Du "nur" eine andere Voice nimmst, dann bleiben sämtliche Effekte des vorherigen Sounds aktiv ..
Jeder Upper1-Sound klingt mit den ihm eigenen Effekten (wie Soundeditor zugewiesen und speicherbar) und dies ändern sich mit jeder Voice, sofern diese nicht mit den gleichen Effekten wie die vorherige Voice gespeichert ist.

Die Effekte der Upper1-Sounds bleiben nur dann aktiv, wenn das Schloß/Lock-Parameter Upper1 FXs geschlossen ist.
Okay, da kann ich wohl noch nicht mitreden ... Confused

So oder so gehe ich mal davon aus, dass das Instrument keinen Bug hat. Alles Weitere wird sich irgendwie finden. Danke an alle, die sich beteiligt haben.

Marcus
Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66041 ist eine Antwort auf Beitrag #66017] So, 20 Oktober 2019 16:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
raimcomputi ist gerade offline  raimcomputi
Beiträge: 101
Registriert: Januar 2007
Professional-Member
Zitat:
Klar ist das dann etwas lauter, aber immer noch nicht so laut wie beispielsweise ein Orgelsound.
Weils auch einfach keinen Sinn macht. Eine Gitarre ist nun mal leiser wie eine Orgel. Und die Anschlagsdynamik ist ja auch nicht bei allen Sounds gleich eingestellt. Es gibt ja zB. auch in echt Instrumente, die haben gar keine Anschlagsdynamik.

Es ist halt bei den Korg Keyboards Fluch und Segen zu gleich. Auf der einen Seite kannst du jeden einzelnen Sound bis ins kleinste manipulieren. Auf der anderen Seite braucht das halt auch ein wenig Einarbeitungszeit. Wenn man sich nicht so damit auseinanandersetzen will, dann muss man entweder mit dem leben, was einem das Keyboard anbietet, oder alternativ lieber zu Yamaha wechseln.

Ich habe zwar das PA1000, was ja von den Sounds und Keyboardset her gleich ist. Und grundsätzlich finde ich die Lautstärken der einzelnen Keyboardsets schon vernünftig abgemischt. Ja, es stimmt, Ausreißer gibt es, aber ich muss eigentlich nur ganz selten was verändern. Aber man kann es ja und dann muss man halt dann selbst Hand anlegen. Ich gehe halt aber erst mal davon aus, das die Programmierer, wie der Jürgen Satorius zb. schon wissen was sie tun. Und sie werden sich was dabei gedacht haben, als sie die Keyboardsets abgemischt haben.
Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66042 ist eine Antwort auf Beitrag #66041] So, 20 Oktober 2019 18:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
korgworld ist gerade offline  korgworld
Beiträge: 246
Registriert: Juni 2008
Ort: Berlin
Master of Music-Member
[quote title=raimcomputi schrieb am So, 20 Oktober 2019 16:34]Zitat:
Ich gehe halt aber erst mal davon aus, das die Programmierer, wie der Jürgen Satorius zb. schon wissen was sie tun. Und sie werden sich was dabei gedacht haben, als sie die Keyboardsets abgemischt haben.

So sehe ich das auch. Die Programmierer können nur ein Standardset aufbauen, das vielleicht für einige Titel gut bis sehr gut passt, aber auch für viele Titel wenig oder auch nicht geeignet ist. Hier ist dann der Spieler „aufgerufen", die notwendigen Änderungen in die Hand zu nehmen. Unsere Keyboards halten hier super viele Möglichkeiten bereit, um z.B. die eine oder andere Klangfarbe auszutauschen und/oder die Effekte neu oder anders einzustellen. Und noch vieles mehr.

Wegen der Vielfalt der Möglichkeiten hat es hier der Anfänger nicht leicht, den notwendigen Überblick in einer überschaubaren Zeit zu bekommen. Man muss hier neben dem eigentlichen Musizieren viel Zeit und Muße einsetzen.

Aber, es lohnt sich. Garantiert!!!

Viele Grüße

Korgworld
Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66043 ist eine Antwort auf Beitrag #66040] So, 20 Oktober 2019 18:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1665
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Hallo,
unter General Midi ist ein Sound oder DrumKit als Program in einer Soundbank als ein Instrument (von 0 - 127 numeriert) zu verstehen - Program-Change ist der entsprechende Midi-Befehl zum Sound-/DrumKit-Wechsel.

Im Pa-Keyboard bezeichnet Klang, Sound, VoiceSet, Voice, Program oder Stimme einen Einzelsound (oder ein Drumset). Diese sind entsprechend der Media-Struktur (siehe Manual) als einzelne Items in einem Unterordner (Dateityp PCG) des Ordners Sounds abgelegt.
*
Keyboard-Set (KbdSet) oder Performance sind die Einstellungen der Keybord-Sounds (= der Echtzeitspuren, der Realtimetracks Upper1,2,3,Lower).
Style-Setting, Style-Set oder Style-Performance sind die Einstellungen der Backgroundsounds/Background-Tracks des StylePlayer (Drum, Percussion, Bass, Acc1-5).
Songset, Songsetting, Songperformance uä sind die Einstellungen der Backgroundsounds/Background-Tracks des Songplayers / Sequenzers und der Pad-Spuren.
*
Die Lautstärke betreffende Einstellungen im Sound-Editor haben Priorität gegenüber den Soundeinstellungen im Mixer (gespeichert in KbdSets, Styles, StylePerformances, Songs), da alle Spuren/Tracks des Keyboards, der Styles und Songs auf die Sounds zugreifen, wie sie editiert und gespeichert sind.

Es macht daher keinen Sinn, sich für eine bestimmte Situation einen Sound im Soundeditor vorzubereiten, wenn er zugleich in verschiedenen Arrangements des Keyboards, der Styles, der Songs und Pads benutzt wird - denn dann wirkt sich eine Änderung in jedem Arrangements aus.

Wenn es notwendig ist, wird man einen Sound nicht im Soundeditor mit der für ein bestimmtes Arrangement als Hintergrund erforderlichen minimalen Lautstärke speichern, sondern mit einer Lautstärke, die es auch erlaubt, diesen Sound auch als dominierendes Soloinstrument mit einer entsprechenden Lautstärke nutzen zu können.

Die Anpassung / Absenkung der Lautstärke für Sounds, die im Arrangement leise klingen sollen, wird man sinnvollerweise mit KbdSet, dem Styleset, dem Soundset vornehmen, aber keinesfalls die Sounds im Editor für die universelle Verwendung (zB als Lead-Stimmen) unbrauchbar zu speichern.
*
raimcomputi schrieb
.. bei den Korg Keyboards Fluch und Segen zu gleich .. gehe .. davon aus, das die Programmierer .. schon wissen was sie tun. Und sie werden sich was dabei gedacht haben, als sie die Keyboardsets abgemischt haben ..
Wenn die Lautstärken der gespeicherten Sounds&DKs nicht den persönlichen Vorstellungen entsprechen, dann ist das nicht "Korgs Fluch und Segen", denn diese Lautstärke-Abstimmung ist mow bei jedem Keyboard aufwendig - bei Korg eben mehr. Ein Fluch wäre es, wenn die Einstellungen unveränderbar wären - was sie aber nicht sind, sondern eine Anpassung ermöglichen, wenn Einstellungen "OutOfBox" nicht den persönlichen Erwartungen entsprechen.
*
Daß sich Programmierer immer was (für den Kunden brauchbares) gedacht haben, wenn sie etwas tun, davon ist nicht unbedingt auszugehen. Das war aber auch nicht vom OP gefragt, sondern eine Lösung des Problems der stark unterschiedliche Lautstärke der Sounds, mit dem er sicher nicht allein ist!
*
Theowl schrieb
.. Wenn ich .. die Keyboard-Sets der Reihe nach durchschalte ... mir geht es um die Grundeinstellung ... das sei normal und hänge mit der Anschlagsdynamik zusammen ...
Wenn man Keyboard-Sets der Reihe nach durchschaltet und unterschiedliche Lautstärken feststellt, dann sollte man nicht davon ausgehen, daß das "Grundeinstellungen" sind, sondern zufällige Werkseinstellungen (Factory KbdSet Library) für ein bestimmtes Arrangement, wie es sich der jeweilige Programmierer (für sich selbst, falls überhaupt) vorgestellt hat - das hat aber nichts mit der Anschlagdynamik zu tun.

Auch wenn man einige/viele dieser Werkseinstellungen in den Sb-Entries des mitgelieferten Songbooks wiederfindet, spricht nichts dagegen, diese bei Nichtgefallen zu löschen, zu ändern oder anzupassen. Alle diese Einstellungen sind Registrierungsvorschläge - nichts weiter - aber keine wie früher gewohnten, fixierten Presets, sondern Einstellungen, die aufgrund zahlreicher Parameter gut an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen sind.

Es geht daher vordringlich nicht um die Soundeditierung, sondern darum, die Lautstärken der Sounds in den KbdSets an persönliche Bedürfnisse anzupassen und so zu speichern.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: So, 20 Oktober 2019 18:39]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66044 ist eine Antwort auf Beitrag #66043] So, 20 Oktober 2019 18:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
korgworld ist gerade offline  korgworld
Beiträge: 246
Registriert: Juni 2008
Ort: Berlin
Master of Music-Member
Hallo Marcus,

in meinem letzten Beitrag vor einer halben Stunde konnte ich Dir nur allgemeine Hinweise geben.

Gut wäre es, wenn Du dich mit einem Korgspieler zusammensetzen könntest, um in die Materie schneller hineinzukommen.

Wohnst du zufällig in Berlin oder Umgebung?

Viele Grüße

Korgworld
Aw: Pa700 - unterschiedliche Lautstärke der Sounds [Beitrag #66059 ist eine Antwort auf Beitrag #66017] Mo, 21 Oktober 2019 20:19 Zum vorherigen Beitrag gehen
Theowl ist gerade offline  Theowl
Beiträge: 6
Registriert: Oktober 2019
Newbie-Member
@raimcomputi, Woodstock, siebenhirter, korgworld

Vielen Dank für eure Unterstützung. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass es sich um eine relativ spontane Entscheidung gehandelt hat, ein Keyboard zu erwerben - mit dieser Art Instrument hatte ich noch nie zu tun, und ich habe es mir ehrlich gesagt leichter vorgestellt, mich einzuarbeiten. Da aber keinerlei Zeitdruck besteht, bin ich durchaus willens, das auf mich zu nehmen, die Handreichungen von Korg (insbesondere auch die Videos) sind ja durchaus hilfreich. Hier bestand nur das Problem, dass ich gleich zu Beginn auf einen Aspekt gestoßen war, bei dem ich den Verdacht hatte, dass das Instrument nicht in Ordnung sein könnte - dies sollte natürlich erst geklärt sein, bevor ich mich weiter vertiefe.

Ich denke, nach euren ganzen Hinweisen weiß ich jetzt besser, wie ich an die Sache herangehen muss - ich muss die Möglichkeiten des Instruments nutzen, um Einstellungen für bestimmte Anforderungen vorzunehmen, die ich in der jeweiligen Situation abrufen kann, im Songbook beispielsweise. Der unbedarfte Nutzer dagegen möchte einfach drauflos spielen, probiert die Taster durch und wundert sich.

@Siebenhirter: Danke für die ganzen Erläuterungen, das ist sehr hilfreich. - "Alle diese Einstellungen sind Registrierungsvorschläge - nichts weiter - aber keine wie früher gewohnten, fixierten Presets, sondern Einstellungen, die aufgrund zahlreicher Parameter gut an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen sind." Presets der geschilderten Art hatte ich wohl unwillkürlich erwartet.

@raimcomputi: Nach dem Motto "Vorteil: Man kann alles einstellen. Nachteil: Man muss alles einstellen." Verstehe ich schon. Ich meine aber nach wie vor, dass unter ansonsten gleichen Bedingungen die Solo-Stimmen gleich laut sein sollten, zumal wenn die Lautstärkeeinstellungen im Equalizer dies suggerieren.

@korgworld: Danke für die Hinweise. Wie gesagt, ich bin durchaus nicht entmutigt, sondern wollte zunächst diesen Aspekt geklärt wissen. Hilfe von einem Experten wäre sicherlich trotzdem eine gute Sache, ich habe auch schon darüber nachgedacht. Leider wohne ich nicht in Berlin, sondern in Bielefeld (gibt es). Also sollte es in meiner Gegend jemanden geben, würde ich das sehr begrüßen. Natürlich würde ich es angemessen vergüten.

Nochmals danke für eure Unterstützung, ich bin sehr angetan von der Hilfsbereitschaft dieser Community. Aber wie gesagt, für mich ist es so erst mal okay. Vielleicht muss ich euch irgendwann ja noch mal mit einer anderen Frage nerven ... Wink

Marcus
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Midi Befehl für Aufruf Songbookeintrag am Pa4x
Nächstes Thema: PA4x Anschlagsdynamik Lower Off/Unterschiedliche Oktaven pro Upper 1/2/3/Lower
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Di Dez 10 09:18:13 CET 2019