KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » PA4X MUZIKANT (PAD STOP-ON/OFF)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
PA4X MUZIKANT [Beitrag #64379] Mi, 24 Oktober 2018 17:22 Zum nächsten Beitrag gehen
barba ist gerade offline  barba
Beiträge: 7
Registriert: Oktober 2018
Newbie-Member
Hi Korg Team






Please watch this video about the great feature of Yamaha Genos.

https://youtu.be/uOF9L_LbE0Y

With this model you can use the pad separately, regardless of midi file.

It's possible to stop the file while the pad is still running.

As soon as you play a new file the pad adapts to the new beat.

Could you also do this function for the Korg models (pa 4x muzikant)?



Kind regards
Style-Player Funktionen erweitern statt reduzieren [Beitrag #64381 ist eine Antwort auf Beitrag #64379] Do, 25 Oktober 2018 11:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1735
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
barba schrieb am Mi, 24 Oktober 2018 17:22
... please watch this video about the great feature of Yamaha Genos ... https://youtu.be/uOF9L_LbE0Y .....
Es gibt dieses Feature nicht nur beim Genos, sondern auch in den PSR-Modellen.

Die separate Synchronisation der Multi-Pads ist ein gutes Beispiel eines der erweiterten Features der althergebrachten Begleitautomatik, über deren Parameter man sich ebenso wie über Dynamic Control, SynchroStopWindow, SectionsSet usw. in der vollständigen Aufzählung der Referenzhandbücher von PSR-Modelle erkundigen kann. Es sind dies äußerst wertvolle Spielhilfen für das Styleplay, die eine erweiterte Gestaltungsfreiheit im Stylespiel ermöglichen.

Bei Korg ist betreffend Begleitautomatik nicht nur ärgerlich, daß die Entwicklung der Begleitautomatik seit den letzten Modellgenerationen nicht nur stagniert, sondern rückschrittlich ist. Der zB weggelassene Fill-Mode, mit dem man mit jedem Fill-In wahlfrei zu voreingestellten Variationen überleiten konnte, ist nur eines dieser Beispiele.

Dazu ist noch anzumerken, daß dies pro Style (Style-Setting) und STS separat gespeichert werden konnte, während man zwischenzeitig mit den neuen Korg-Modellen nicht einmal mehr die Style-Preferenzes pro Style unterschiedlich programmieren kann, weil diese nur mehr global speicherbar sind.

Das bedeutet, daß damit wesentliche Gestaltungselemente - wie die individuell pro STS eines Style speicherbaren Velocity-Controls zur Style-Steuerung (Triggerung der Breaks, Fills, Start/Stop) - nicht mehr verwendbar sind. Für engagierte Stylespieler - und solche, die sich titelspezifische Styles selbst programmieren - sind damit die letzten Modelle durch die geschrumpfte Funktionalität der Style-Section für das Spielen mit Styles - mit Ausnahme einiger Standard-Rhythmen - ungeeignet.

Der Abbau von Stylefunktionen degradiert damit die letzten Modelle von Arrangerkeyboards zu Abspielgeräten mit Midi- und MP3-Files. Für die vorher gewohnte Nutzung als vollwertiger Styleplayer sind sie aufgrund der rückschrittlichen Entwicklung der Begleitautomatik nicht mehr geeignet, sondern nur mehr als Ideen-Lieferant für die Erstellung von Songs brauchbar.

barba schrieb am Mi, 24 Oktober 2018 17:22
... Could you also do this function for the Korg models (pa 4x muzikant)? .....
Man sollte sich bei Korg nicht nur überlegen, ob man die Style-Settings nicht auch mit vernünftigen Synchro-Einstellungen der Pads ergänzen sollte, sondern ob und wie weit man generell die weitere Reduzierung der Styleplay-Funktionen beabsichtigt, oder ob man diese nicht zumindest wieder auf den Umfang des Pa3x anheben möchte oder eventuell weiterentwickeln könnte.



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Style-Player Funktionen erweitern statt reduzieren [Beitrag #64404 ist eine Antwort auf Beitrag #64381] Mi, 31 Oktober 2018 10:09 Zum vorherigen Beitrag gehen
Paul Michael ist gerade offline  Paul Michael
Beiträge: 49
Registriert: Dezember 2015
Semiprofessional-Member
siebenhirter schrieb am Do, 25 Oktober 2018 11:53
barba schrieb am Mi, 24 Oktober 2018 17:22
... please watch this video about the great feature of Yamaha Genos ... https://youtu.be/uOF9L_LbE0Y .....
Man sollte sich bei Korg nicht nur überlegen, ob man die Style-Settings nicht auch mit vernünftigen Synchro-Einstellungen der Pads ergänzen sollte, sondern ob und wie weit man generell die weitere Reduzierung der Styleplay-Funktionen beabsichtigt, oder ob man diese nicht zumindest wieder auf den Umfang des Pa3x anheben möchte oder eventuell weiterentwickeln könnte.

Da kann ich siebenhirter nur zustimmen. Auch wenn man allgemein sagt "Weniger ist oft besser" so trifft das auf die neuen Korg Modelle (PA600 <->PA500, PA900<->PA800 etc) nicht unbedingt zu. Auch die tolle Funktion des PA800, Styles dynamisch zu steuern, ist beim PA900 nicht mehr so ganz vorhanden.
Orginaltext aus dem PAPraxis Handbuch:
Sie kennen sicher das Problem,eine flotte Melodie und häufig wechselnde Harmonien, da bleibt kaum Zeit, mit einem Fill den Vortrag zu bereichern. Zukünftig werden sie das nicht mehr als unlösbar ansehen.
Dann kommt im Handbuch eine umfassende, bebilderte Liste aller Möglichkeiten die man mittels dem Anschlag der linken Hand auslösen kann.
Breakn Fill1, Fill2, Start/Stop, Bass Inversion.
zumindest die Fills hat man bei den heutigen PAs weggelassen, was ich persönlich sehr schade finde.
Und es gäbe noch einiges in dieser Richtung was man für Stylespieler verschlimmbeutelt hat.

Schade



LG Paul

[Aktualisiert am: Mi, 31 Oktober 2018 10:11]

Den Beitrag einem Moderator melden

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: PAX 3 Styles intern kopieren
Nächstes Thema: Pa4X Midi Einstellung nach Update
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Mi Sep 23 23:45:06 CEST 2020