KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Korg Pa4x Musikant über Bose L1
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60220] Fr, 17 Juni 2016 13:09 Zum nächsten Beitrag gehen
SteffenL ist gerade offline  SteffenL
Beiträge: 262
Registriert: Dezember 2007
Master of Music-Member
Hallo,

gibt es diesbezüglich schon irgendwelche Erfahrungsberichte? Ich überlege derzeit, mir wieder eine L1 für "kleinere" Auftritte anzuschaffen...gerade für Gesang gibt es aus meiner Sicht kaum was Besseres. Problem beim Pa3x waren für mein Geschmack immer etwas die Piano-Sounds, das klang irgendwie etwas dünn über die L1.

Ist das beim Pa4x vielleicht anders?

Freue mich über ein paar Erfahrungsberichte!
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60221 ist eine Antwort auf Beitrag #60220] Fr, 17 Juni 2016 14:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Volos63 ist gerade offline  Volos63
Beiträge: 150
Registriert: Oktober 2011
Ort: D
Professional-Member
Hallo ! Teste mal die Naui 28!
Günstiger und sau gut! Hab den Kauf nicht bereut!
Dazu hab ich zwei Bass Subs gekauft, ein Allen and Heaht Mischer Qu16!
Alle meine Musikkollegen sind begeistert von unserem Sound, spiele oft mit verschiedenen Musikern!
Einfach mal ausprobieren!

Wenn jetzt noch endlich der Pa4x kommt wirds perfekt 😂 Gruß Ralf
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60222 ist eine Antwort auf Beitrag #60220] Fr, 17 Juni 2016 15:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Berndchen ist gerade offline  Berndchen
Beiträge: 14
Registriert: Mai 2016
Newbie-Member
Hallo

Ich habe den Pa3xM bisher an der L1 gespielt. Seit ich den Pa4xM habe, ist mir auch aufgefallen,dass die Pianoklänge im 3er "dünner" klingen. Somit liegt das nicht an der Bose L1 sondern am Key selbst. Ich habe auch versucht durch etliche Soundeinstellungen den Pianoklang des 3er an den 4er heranzubringen.Das ist mir nicht gelungen. Das 4er Piano klingt eben voller,auch an der L1.
MfG Berndchen
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60223 ist eine Antwort auf Beitrag #60222] Sa, 18 Juni 2016 13:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Hallo Steffen,

ich war letztes Jahr ebenso auf der Suche nach einer PA für kleine Veranstaltungen. U.A. hatte ich natürlich auch Maui und L1 auf dem Radar. Die Maui klang mir zu dünn und die L1 fiel im Soundvergleich raus, weil sie eben nur mono ist. Letztendlich habe ich mich für die Miniray von Thomann entschieden. Da werkelt ein 12-Zöller im Bass und jeder weiß, wie wichtig ein gutes Bassfundament ist. Und auch der Gesamtsound hat mich total begeistert. Ab und zu spiele ich auch als Duo mit Akkordeon und einem Gitarristen (A-Gitarre). Bei beiden Instrumenten hatten wir vorher immer das Problem mit der Mittenabstimmung. Jetzt stehen am Pult bei diesen Eingängen die Regler auf 12 Uhr und der Sound ist besser als vorher. Meiner Ansicht nach auch ein gutes Zeichen dafür, wie ausgewogen diese kleine PA von vorneherein designt ist.

http://www.thomann.de/de/the_box_miniray.htm?ref=prod_rel_350802_0

Mir ist natürlich schon klar, dass beim Thema PA ein sehr individuelles Geschmacksempfinden zu verzeichnen ist. Was dem Einen gefällt, kann jemand anders als untauglich empfinden. Da hilft bekanntlich nur der direkte Vergleich. Dank 30 Tage Money back geht man aber damit kein Risiko ein.

Ich würde es jedenfalls wieder tun. Bin sehr zufrieden mit der Miniray.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60227 ist eine Antwort auf Beitrag #60223] So, 19 Juni 2016 20:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pasiman ist gerade offline  Pasiman
Beiträge: 307
Registriert: Juni 2007
Ort: Frankfurt (Oder)
Master of Music-Member
also ich persönlich arbeite seit 2009 mit einer D-lite von Dynacord und kann nur für diese Gutes berichten (klein ,stark, schwarz,leicht)
allerdings war die damals eine ganz andere Preisregion.

die Entscheidung gegen Bose L1 (ältere Version mit dem Großen Bassteller)
fiel bei einer Vorführung von Yamaha bei uns im Musikantentreff.
Der Gesang war einfach ,mit Verlaub, 'NIX'' was man sich für 1000 Eure antuen sollte.
Das Tasteninstrument war soweit wir das einschätzen und hören konnten ok.
das ist aber immer Geschmacksache ..wie beim Essen.
man kann halt die Physik nicht austricksen!
obwohl BOSE sonst fantastische Sachen baut.

aber darum geht es ja hier nicht

da ich einen Pa3X ProM hab kann ich für Klänge nicht sagen was den Vierer angeht.
bin bisher zufrieden.
Und der Wechsel zum Nachfolger war bisher keine Option, einfach zu teuer für ein paar kleiner Verbesserungen

Und bevor jetzt die große Diskussionen losgeht das die L1 Spitze ist, sicher ist sie das für den jeweiligen Benutzer/Käufer, und das ist dann gut so!


take it easy and be cool

Korg Pa4 61 Musikant und Nord Electro 3
Früher: Korg M1, Korg 01W, Yamaha DX 7, Roland JX8P,Roland U20, Korg i3, Pa80, Pa2Pro. PA3 76 .uva.
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60233 ist eine Antwort auf Beitrag #60227] So, 19 Juni 2016 22:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Pasiman schrieb am So, 19 Juni 2016 20:55
...Und bevor jetzt die große Diskussionen losgeht das die L1 Spitze ist, sicher ist sie das für den jeweiligen Benutzer/Käufer, und das ist dann gut so!

Für den Fall, dass damit mein Kommentar gemeint war: ich stimme dir mit dem "das ist dann gut so" absolut zu, denn, ich habe absolut gar nichts gegen Bose. Im Gegenteil, in der Band haben wir erstmals schon in den 80-er Jahren mit Bose gespielt. Damals allerdings ausschließlich Gesang. Da hatte jeder noch sein eigenes Equipment: der Keyboarder sein Leslie, der Gitarrist und ich (Bass) seine eigenen Verstärker. Die Bose war schon damals absolute Spitze (in Verbindung mit den speziellen Bose-Equalizern) und auch heute gilt für Bose immer noch: die bauen aufgrund der jahrzehntelangen Erfahrung absolute Spitzen-PA's. Allerdings ist auch der Preis absolute Spitze. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach woanders besser. So sehe ich es zumindest, aber wie schon gesagt, alles Geschmacksache.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60238 ist eine Antwort auf Beitrag #60220] Mo, 20 Juni 2016 11:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SteffenL ist gerade offline  SteffenL
Beiträge: 262
Registriert: Dezember 2007
Master of Music-Member
Hallo,

vielen Dank für eure Anregungen.

@pasiman

Ich benutze ebenfalls die Dlite von Dynacord, bin auch sehr zufrieden damit, von daher zeichnet sich gerade eine andere Lösung meines "Problems" ab:

Da ich auch auf der Suche nach einem neuen Mixer bin, werde ich wohl Folgendes machen: Ich kaufe mir einen Dynacord Powermate 600-3 oder 1000-3, könnte dann kleine Sachen nur mit den D8 machen und "größere" mit Der Dlite1000, dem zweiten Sub, und an die Outputs des Powermate noch zwei Dlite 15/3 oder 12/3. Kostet zwar ein bißchen was, erscheint mir aber im Moment als recht flexible Variante...auch wenn das komplett was Anderes ist, als eine L1s zum Beispiel...

Mal schauen, hat keine Eile, muss jetzt erst mal komplett in mein Pa4xMusikant einsteigen...
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60241 ist eine Antwort auf Beitrag #60238] Mo, 20 Juni 2016 14:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Was ist denn das Größte, das du beschallen musst (Anzahl Personen, indoor/outdoor) ?

Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60242 ist eine Antwort auf Beitrag #60241] Mo, 20 Juni 2016 14:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SteffenL ist gerade offline  SteffenL
Beiträge: 262
Registriert: Dezember 2007
Master of Music-Member
So ca. 400 - 500 Personen...
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60243 ist eine Antwort auf Beitrag #60242] Mo, 20 Juni 2016 15:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pasiman ist gerade offline  Pasiman
Beiträge: 307
Registriert: Juni 2007
Ort: Frankfurt (Oder)
Master of Music-Member
Nachtrag...
die D-lite 1000 , die ich hab und dem zweiten Bass dazu geht locker bis 150 Leute!!
darüber würde ich was dazu borgen !! wenn man nicht noch irgendwo ne größere Pa sein Eigentum nennen kann.
ich hab die kleine D-lite mal open air verwendet Ca 100 Leute relativ nah an der Bühne... trotzdem grenzwertig für Draussen.! keine wirkliche Empfehlung
Der Große Bruder D-Lite 2000 dagegen kann schon sehr ordentlichen Sound draussen.
aber die ist mir zu schwer und zu teuer.
#


take it easy and be cool

Korg Pa4 61 Musikant und Nord Electro 3
Früher: Korg M1, Korg 01W, Yamaha DX 7, Roland JX8P,Roland U20, Korg i3, Pa80, Pa2Pro. PA3 76 .uva.
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60244 ist eine Antwort auf Beitrag #60220] Mo, 20 Juni 2016 15:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Outdoor und/oder Bierzelt? Leider nicht beantwortet, denn das macht einen riesigen Unterschied. Wenn nicht Outdoor oder Bierzelt, dann das Folgende einfach abhaken.

Ich habe in den letzten Jahren viele Gigs in in der Größenordnung ab 300 Personen (und noch größer, Zelte bis 2.500 Personen, aber das war eher selten) gespielt. Etwa ab 250 Personen wird es sehr kritisch mit dem Durchsetzungsvermögen. Das einzig gute Rezept ist hier Fläche und nichts als Fläche (der Lautsprecher). Bass aus 15" oder gar 12" kann man vergessen. Topteile ohne 2" Spule in den Mittel-/Hochtönern ebenso. Alles andere ist Murks, zumindest wenn man den Anspruch hat, sein Publikum vernünftig zu beschallen. Mit "vernünftig" meine ich, dass den Leuten in der ersten Reihe nicht die Ohren weg fliegen, und die Leute in der hintersten Reihe auch noch was verstehen.

Letztes Jahr habe ich einige der genannten Gigs abgegeben. Mit 60 fällt einem die Schlepperei der 18"-er und der bleischweren Topteile immer schwerer. Dieses Jahr war ich schon auf Veranstaltungen, wo mein "Nachfolger" gespielt hat. Zwei Bose L1 II/B2 hatte er am Start. Erbärmlich, was sich da abgespielt hat. Das Bose-System funktioniert einfach outdoor und/oder bei schlechten Reflektionen(Zeltplane) nicht.

Ein guter Bekannter und Kollege hat bei diesen Gigs 4x DLite 15/3 + 4x18" im Einsatz. Das tut. Ein anderer Kollege fährt eine Dynacord (Boxen+Endstufe) mit 2x18" und 2x15/3 (die genauen Bezeichnungen weiß ich leider nicht, hat aber NP um die 8.000€ gekostet). Ab und zu leiht er sich meine große PA, wenn es über 300 Personmen sind. Bei mir sind es bis ca. 500 Personen 4x HK-Pro12 + 4x HK-Pro18. Ab 500 Personen kommt dann mein großes Besteck zum Einsatz, denn für mehr reicht das nicht. Das ist in der Größenordnung schon Oberkante-Unterlippe.

Was ich dir mit all dem sagen will: Outdoor und Bierzelt sind - auch im Kleinen - eine andere Liga. Mit Powermate und 15/3 als Topteil kann man das schon machen, aber ohne 18"-er im Bass wird das nichts. Da gibst du viel Geld aus und wirst vom Ergebnis enttäuscht sein. Und auch dein Publikum wird keine große Freude daran haben.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60249 ist eine Antwort auf Beitrag #60220] Di, 21 Juni 2016 10:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
figarro ist gerade offline  figarro
Beiträge: 176
Registriert: Juni 2009
Master of Music-Member
Hallo zusammen,

ich hatte früher auch das Bose System. Bin dann aber aufgrund der "stereo-inkompatibilität" des pa3x auf ein konventionelles Stereo System umgestiegen.

Bin derzeit mit PL-Audio unterwegs, und kann jedem empfehlen dieses System mal anzutesten. Hab das System jetzt in unterschiedlichen Kombinationen. Das kleinste ist ein 12" Sub mit Satelliten. Das große dann mit 18" Sub mit entsprechenden Satelitten - kommt dann in Zeltfesten oder Open-Air zum Einsatz. Das coole an diesem System: ich hab immer dieselbe Endstufe dabei.

Gruß Manfred
Aw: Korg Pa4x Musikant über Bose L1 [Beitrag #60256 ist eine Antwort auf Beitrag #60220] Di, 21 Juni 2016 21:48 Zum vorherigen Beitrag gehen
1-Mann-Band-Berlin ist gerade offline  1-Mann-Band-Berlin
Beiträge: 515
Registriert: Dezember 2011
Ort: Berlin
Master of Music-Member
Als ich meine Bose L1 compact kaufte, gab es ja dazu keine Alternative. Nur große schwere Anlagen, die den Raum nicht gleichmäßig beschallen und kleine Anlagen, denen man keine Bässe abverlangen kann.
Die MAUI 28 war angekündigt, bei HK Audio war die kleinste LUCAS die "Smart".
Inzwischen ist es anders, es gibt die LUCAS Nano 300 und die LD Systems MAUI 5 und wahrscheinlich sind 2 davon als Stereoset die bessere Alternative zur Bose. Sind zusammen zwar teurer, die Bose L1 compact kostet derzeit knapp 1000 EUR, eine MAUI 5 mit Taschen 600 EUR, ein Twinset damit 1200 EUR, aber dafür gibt es Stereo.
Die Bose L1 compact punktet ja damit, dass man dort unproblematisch ein Mikro anschließen kann und es gut klingt, was bei der MAUI 5 ohne externes Mischpult nicht geht, aber das Keyboard hat ja alles, um ein Mikro anzuschließen und einzustellen.
Ich würde einem Duo mit Gitarre und Gesang sogar raten, für Gitarre und Hauptgesang eine Bose L1 compact zu nehmen, der Keyboarder hat 2 MAUI 5, als Beschallung hat man lediglich 3 Subwoofer mit 11 kg Gewicht zu tragen plus 3 Taschen mit den Säulen.
Zur MAUI 28 noch soviel: Sie ist von der Leistung her in der Mitte zwischen Bose L1 compact und dem "normalen" Bose L1 System, preislich aber auf dem Level der Bose L1 compact.
Abstrahlwinkel ist etwas geringer, bei der Platzierung muss man das System schon hinter sich stellen.


Mit besten Grüßen
Ronny
Keyboards Korg PA 900 Musikant
und Y***** PSR S970 mit Entertainer
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Neue Styles
Nächstes Thema: Festplatten in PA3X erweitern - wie??
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Mo Jan 27 16:55:28 CET 2020