KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Style Lautstärke ändern
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
icon5.gif  Style Lautstärke ändern [Beitrag #56926] Sa, 07 Februar 2015 15:03 Zum nächsten Beitrag gehen
fhw51 ist gerade offline  fhw51
Beiträge: 116
Registriert: August 2013
Professional-Member
Hallo,

gibt es beim Pa900 eine Möglichkeit die Lautstärke aller Style Spuren synchron zu ändern, um ein optimales Lautstärkeverhältnis von Realtimetracks und Gesamtlautstärke des Styles einstellen und im Songbook abspeichern zu können? Unter Mixer/Tuning ist das für die Realtimetracks ja möglich.
Das man das Lautstärkeverhältnis von Realtimetracks und Style über den Balanceregler einstellen kann, ist mir schon klar, nur ist das dort eingestellte Lautstärkeverhältnis leider nicht speicherbar.

Viele Grüße Helmut


Pa 3X-Le mit PAAS und Musikanterweiterung
Aw: Style Lautstärke ändern [Beitrag #56927 ist eine Antwort auf Beitrag #56926] Sa, 07 Februar 2015 17:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1834
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
fhw51 schrieb am Sa, 07 Februar 2015 15:03
.. gibt es beim Pa900 eine Möglichkeit die Lautstärke aller Style Spuren synchron zu ändern, um ein optimales Lautstärkeverhältnis von Realtimetracks und Gesamtlautstärke des Styles einstellen


Hallo Helmut,
bei Keyboards der letzten Produktlinie ist neben den relativ sinnlosen Einsparungen von Fill-Buttons und dem Fill-Mode ärgerlich, daß auch die Style-Spuren nicht mehr gruppiert in der Lautstärke zu regeln sind.

In der Normaldarstellung der „StylePlay"-Seite sind die Style-Spuren zwar noch zu drei Gruppen zusammengefaßt, aber nur mehr um die gruppierten Spuren zwischen Play/Mute umzuschalten. Die Möglichkeit einer gruppierten Lautstärkeänderung gibt es nicht mehr (wurde vermutlich auch eingespart).

Solange kein User dieses Feature vermißt und auf ein OS-Update drängt, wird es vermutlich diesbezüglich auch keine Änderung geben - schade darum.

Der Balanceregler des Pa900 ist nicht mit den ursprünglichen Gruppenreglern vergleichbar, denn damit wurden Gruppenlautstärken abgeglichen (Drum+Perkussions, Acc1+Acc2+Acc3+Acc4+Acc5, Baß), während der Balanceregler nur zwischen Background und Realtime regelt!

Betreffend Speicherung ist deine Fragestellung schlecht verständlich, den Spurlautstärken sind ja individuell speicherbar (auch als Sb-Eintrag) - das ist sinnvoll.

Die ursprünglichen Gruppenregler waren eher für globale Einstellungen geeignet und wurden auch nicht pro Sb-Eintrag oder pro Performance geändert, sondern pro Session oder Vorführung. Da wäre eine Speicherung nicht mehr sinnvoll, aber eher daß man ev in Spielpausen eine generelle Absenkung/Anhebung der Acc/Gruppe (oder einer anderen Gruppe) vornimmt.
Das wäre ja auch bei dir der Fall, wenn Verhältnisse zwischen Realtime- und Backgroundlautstärken global - zb für bestimmte Raumverhältnisse - für Dauer einer Vorführung eingestellt werden.

Der Nachteil des neuartigen Balancereglers liegt darin, daß er für alle Backgroundsound wirkt und nicht wie ehedem nach Background-Gruppen, sodaß man nur mehr zwischen zwei Gruppen (Background-Realtime) und nicht mehr zwischen vier Gruppen (Drums, Baß, Accs, Realtime) regeln kann.

Der Vorteil der "alten" Gruppenregler: auch wenn man seine Styles zuhause optimiert und angepaßt hat, kann es bei bestimmten räumlichen Verhältnissen erforderlich sein, eine der oa vier Gruppen nachzuregeln. Wenn dabei keine getrennten Ausgänge zur Verfügung stehen, nützt es nichts am Mischpult nachzuregeln, denn so werden zB die tiefen/hohen Frequenzen aller Klanggruppen angehoben/abgesenkt - nicht so mit den Gruppenreglern. Wirken die Drums bei bestimmten Lautstärkeverhältnissen zu laut/zu leise, dann werden diese gezielt mit dem Gruppenregler beeinflußt, ohne damit gleichzeitig eine der anderen Gruppen zu beeinflussen. Der geänderte Gruppenregler gilt nachfolgend für alle Styles, denn er wirkt "relativ" und solange er nicht wieder geändert wird - denn gespeichert ist er nicht pro Sb-Eintrag oder pro Performance.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Sa, 07 Februar 2015 18:09]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Style Lautstärke ändern [Beitrag #56928 ist eine Antwort auf Beitrag #56927] Sa, 07 Februar 2015 18:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hjbauer ist gerade offline  Hjbauer
Beiträge: 541
Registriert: Februar 2007
Ort: Wenigzell
Master of Music-Member
Jetzt weiß ich auch, was ich beim 900er gegenüber Pa3x extrem vermissen würde. Der Gruppenregler ist in der Live-Performance extrem wichtig für mich!! Ja, wie siebenhirter schon beschrieben hat, klingen die Drums, der Bass, oder die Accomps oft in verschieden räumlichen Umgebungen ( Zelt, Halle, oder ein Saal ) ganz anders und müssen von mir für diesen Gig dann gesondert im Volumen eingestellt werden. Das geht leider jetzt nur mit den gesonderten Reglern am Pa3x oder?? Da wurde wirklich wieder gespart. Sad
Aw: Style Lautstärke ändern [Beitrag #56929 ist eine Antwort auf Beitrag #56926] Sa, 07 Februar 2015 19:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fhw51 ist gerade offline  fhw51
Beiträge: 116
Registriert: August 2013
Professional-Member
Hallo Siebenhirter,

wieder einmal vielen Dank für Deine schnelle und profunde Antwort. Ich bin ganz Deiner Meinung, dass die Gruppenregler in der früheren Form sehr sinnvoll waren. Schade, dass es das nun nicht mehr gibt!

Du hast natürlich Recht, wenn Du sagst, dass man nicht für jeden Sb-Eintrag an der Balance rumschrauben muss. Gelegentlich passiert es mir aber dann doch, dass für die gewählten Realtimetracks der Style einfach zu dominant klingt. Für diese Situationen wäre es dann m. E. nach durchaus sinnvoll mit einer speicherbaren Balance bzw. speicherbaren Einstellungen der früheren Gruppenregler ein besseres Ergebnis - auf einfache Weise hinzukriegen.
Natürlich kann man auch - oder sogar insbesondere - ein gutes Klangbild hinkriegen, wenn man die einzelnen Style-Spuren nachjustiert und dieses Ergebnis dann im Sb abspeichert. Es ist halt nur unpraktisch, dass man dieses Vorgehen immer wählen muss, auch wenn man "bloß mal eben" für einen Song den Style etwas mehr im Hintergrund haben möchte.

Viele Grüße Helmut


Pa 3X-Le mit PAAS und Musikanterweiterung
Style-Lautstärke - Gruppenregler vs Balanceregler [Beitrag #56930 ist eine Antwort auf Beitrag #56929] Sa, 07 Februar 2015 20:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1834
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
fhw51 schrieb am Sa, 07 Februar 2015 19:15

.. auch wenn man "bloß mal eben" für einen Song den Style etwas mehr im Hintergrund haben möchte


Hallo Helmut,
für einen, bzw mehrere hintereinanderfolgende Songs nur die Styles in den Hintergrund zu bringen - dafür wäre der Balance-Drehregler ja geeignet (Regler geringfügig nach rechts).
Dafür gab es auch bei der auslaufenden Modellreihe einen vertikalen Balance-Schieberegler.

Bei der Grundeinstellung wird man das Volumen alle Spuren eines Styles für alle Songs, die man damit spielen wird, mit den acht Spurreglern einstellen und als Styleperformance / Stylesetting speichern. Dafür benötigt man keine gruppierten Regler.

Bei der Anpassung eines Styles an einen/einige spezifische Songs, wird man das Volumen der Stylespuren auch mit den acht Spurreglern anpassen - eventuell einige Spuren auch muten, andere Effekte einstellen - und als Sb-Entry speichern. Auch dafür benötigt man keine gruppierten Regler.

Soweit bis hierhin alle Styles lautstärkemäßig optimiert wurden, kann man (nur bei Bedarf, situationsbedingt) mit dem modernen Balanceregler den Style als ganzes etwas lauter oder etwas leiser im Verhältnis zu den Realtime-Spuren stellen. Dazu ist der Regler temporär geeignet - eine Speicherung dieser Reglerstellung ergäbe keinen Sinn, denn wenn der Style bereits in der Grundeinstellung zu dominant oder zum Song passend schlecht eingestellt war, dann sollte er auch dort nachgebessert werden und neu gespeichert werden.

Mit den vier "alten" Balanceregler kann man (ebenfalls bei Bedarf und abweichend von den Grundeinstellungen) die Realtimespuren und einzelne Gruppen des Styles wie Baß, Begleitungen, Drums separat anheben/absenken. Auch hier ergäbe eine Speicherung aus den gleichen Gründen wie oben keinen Sinn.
**********************
Hjbauer schrieb am Sa, 07 Februar 2015 18:57
Jetzt weiß ich auch, was ich beim 900er gegenüber Pa3x extrem vermissen würde. Der Gruppenregler ist in der Live-Performance extrem wichtig für mich!! Da wurde wirklich wieder gespart.

Hallo Hans Jürgen,
auch für mich halte ich das Pa900 für ungeeignet, solange verschiedene Features im OS-Updates nicht nachgereicht werden.

Aufgrund massiver Beschwerden wurde zumindest der Fingered3-Modus im letzten OS-Update berücksichtigt, aber weder der Fill-Mode wurde berücksichtigt noch die gruppierten Lautstärkeregler.

Beides wären gut geeignet, um per OS-Update nachgereicht zu werden - im Gegenteil zu den fehlenden Fill-Buttons (da wurde auch gespart), welche nur mit externen Fußleisten ausgelöst werden könnten.

Bezogen auf die Praxistauglichkeit ist mE damit bereits das Pa500 (mit sep. Aftertouchkontroller) besser als das Pa900 geeignet, denn Autofill ist kein Ersatz für den Variantenreichtum eines Styleplayers, wenn man diesem zugleich Fill-Buttons und Fill-Mode-Funktionalität wegnimmt.

Sinngemäß gilt dies für den modernen Balance-Drehregler anstelle der Volumen-Gruppenregler und es wundert mich in diesem Zusammenhang, warum User diesbezüglich kein OS-Update reklamieren.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Style-Lautstärke - Gruppenregler vs Balanceregler [Beitrag #56933 ist eine Antwort auf Beitrag #56930] So, 08 Februar 2015 13:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hjbauer ist gerade offline  Hjbauer
Beiträge: 541
Registriert: Februar 2007
Ort: Wenigzell
Master of Music-Member
@Helmut

Für den Fall dass der Style zum Livespiel zu laut oder zu leise klingt, verändere ich nur die Upper/Lower Sektion mit dem Volumenpedal! Die Songs sollten eigentlich live nicht allzu sehr schwanken ( Lautstärke Laughing ) da passe ich mich dann immer mit dem Schwellpedal an den Style an. An dem Pedal kann man die Grundlautstärke voreinstellen und dann gebe ich einfach ein wenig Gas oder nehme es zurück-klingt dann bei Solos etc. noch lebendiger........
Aw: Style Lautstärke ändern [Beitrag #56947 ist eine Antwort auf Beitrag #56926] Mi, 11 Februar 2015 23:01 Zum vorherigen Beitrag gehen
fhw51 ist gerade offline  fhw51
Beiträge: 116
Registriert: August 2013
Professional-Member
Hallo Hjbauer,

vielen Dank für deinen Tipp.

Viel Grüße Helmut


Pa 3X-Le mit PAAS und Musikanterweiterung
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Sampler nutzen oder auf Sounds warten?
Nächstes Thema: Recording im PA3X
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Sa Sep 18 10:06:25 CEST 2021