KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » PA500M Ensemle (Duett-Variationen)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
PA500M Ensemle [Beitrag #51371] Do, 10 Januar 2013 16:00 Zum nächsten Beitrag gehen
Udo-R ist gerade offline  Udo-R
Beiträge: 71
Registriert: Oktober 2010
Semiprofessional-Member
Hallo,
ich benutze jetzt schon mehr als drei Jahre mein PA500M und entdecke immer wieder mal was Neues. Ich spiele nur zu Hause und nutze häufig die Ensemle-Funktion. Dabei ist mir kürzlich folgendes aufgefallen: Man kann u. A, die Einstellung "Duett" vornehmen, und,
wenn man folgende Einstellungen macht, "Style play - Upper 1 off - upper2 mute - (upper3 lasse ich mal weg, es geht natürlich auch da) - unter Track controls, upper1 off - upper2 mono links oder rechts", zwei Instrumente im Duett spielen. Ist ja bekannt. Ich kann jedoch die zweite Stimme variieren, indem ich nicht "Duett" einstelle, sondern eine der anderen Ensemble Einstellungen, "Block, Brass" usw. Je nach der Eistellung in Track control upper2 "mono links" oder "mono rechts" erklingt als zweite Stimme der obere oder der unter Ton des Akkordes, der bei normaler Eistellung komplett erklingen würde. Das ergibt teilweise sehr interessante Duettstimmungen, die das Spielen noch abwechlungsreicher gestalten. M.E. müsste sich das auch auf die anderen PA-Modelle übertragen lassen. Der Eine oder Andere unter Euch hat das vielleicht schon selbst herausgefunden, aber ich stelle es als Anregung zum Ausprobieren für die ein, die das noch nicht entdeckt haben. Shocked
Viel Spass beim Ausprobieren
Udo-R
Aw: PA500M Ensemle [Beitrag #51378 ist eine Antwort auf Beitrag #51371] Do, 10 Januar 2013 19:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1666
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Hallo Udo,
da bist du einem allgemein weit verbreiteten Irrtum unterlegen, wenn du angenommen hättest, daß MonoL/MonoR im Zusammenhang mit der Ensemble-Funktion dem linken oder rechten Ausgang entsprechen würde.

Diese Funktion bleibt dem Mixer vorbehalten (Volume/Pan).

Bei Ensemble-Track-Assign bedeute Mono-Right, daß nur die höchste Note, bzw. Mono-Left, daß nur die jeweils tiefste Note eines Mono-Sounds ausgegeben wird. D.h. mit Mono-Left und Pan R+63 erklingt der Sound der Ensemblefunktion trotzdem am rechten Kanal (rechten Lautsprecher), in diesem Fall der tiefste Ton eines Monosounds.

**

Eine Anregung zu Mono-Klängen bei Autosplit-Ensemblefunktionen: ungewollte Kippeffekte einer Monostimme bei nicht exakter Spielweise lassen sich reduzieren, wenn man den Attack der Monostimme im Track Control/EasyEdit
auf höhere Werte als Null einstellt. Die Monostimmme erklingt durch den weicheren Einsatz etwas verzögert.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Do, 10 Januar 2013 20:21]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: PA500M Ensemle [Beitrag #51391 ist eine Antwort auf Beitrag #51371] Fr, 11 Januar 2013 11:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Udo-R ist gerade offline  Udo-R
Beiträge: 71
Registriert: Oktober 2010
Semiprofessional-Member
Hallo siebenhirter,
da hast Du vermutlich etwas falsch verstanden oder ich habe mich nicht richtig ausgedrückt. Mit linkem oder rechtem Ausgang hat das natürlich nichts zu tun. Lediglich die Möglichkeit ein Duett mit zwei verschiedenen Instrumenten war gemeint, über den normalen Ausgang des Keyboards. Ich habe gestern noch ein bisschen rumprobiert. Es ist auch auf die gleiche Weise möglich ein Terzett mit drei verschiedenen Instrumenten zu spielen, wenn man die Upper3 Spur mit einbezieht und dann in der Track Control z.B. bei Upper2 mono links und bei upper3 mono rechts einstellt. Dabei stösst der PA500M allerdings an seine Grenzen, denn es kann zu Ton-Hängern kommen, die zwar mit "shift-stop" abzuschalten sind, aber für jemanden, der life spielt, sehr störend wären.
Das Ganze war ja auch nur als Anregung gemeint, mal auszuprobieren, welche Möglichkeiten (vom Hersteller so gewollt oder auch nicht) in einem PAxxx stecken.
Gruss
Udo-R
Aw: PA500M Ensemle [Beitrag #51394 ist eine Antwort auf Beitrag #51391] Fr, 11 Januar 2013 15:11 Zum vorherigen Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1666
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member

Pa500 - mindestens zwei Mono-Stimmer im Upper zugleich spielen[ 1 Stimme ]
1. bei mehr als einer Mono-Stimme im Upper kommt es zu Notenhänger 1 / 100%
2. bei mehr als einer Mono-Stimmer im Upper habe ich keine Probleme mit Notenhänger 0 / 0%

Hallo Udo,
ja da haben wir uns mißverstanden, aber es stimmt, daß mit Mono-L und Mono-R jeweil die tiefste oder höchste Note einer Mono-Stimme auswählbar ist. Eine gute Funktion, leider ist dabei wie du angemerkt hast, das Pa500 überfordert.

Bereits im Beitrag <Pa500m-Notenhänger http://foren.musik-meyer.net/korg/index.php?t=msg&th=111 39&start=0&> vomn Oktober wurde bemängelt, daß zuverlässig Notenhänger auftreten, wenn man von den Uppertracks einen auf Mono und einen Poly einstellt und dann zwei Noten z.B. im Terzen- oder Sextenabstand in schneller Folge kontiniuierlich anschlägt.

Vom direkten Kontakt mit dem Support hätte ich mir eine Lösung erwartet. Den Fehler habe ich, wie aus der Beilage ersichtlich, genau beschrieben. Mit dem Problem hat man sich nicht beschäftigt, wollte Fotos, Videos usw. Nachdem diese Vorgangsweise erfahrungsgemäß ausschließlich auf Hinhalten und Resignation des Kunden abzielt, habe ich mich dieser Schikane nicht unterzogen. Eine ehrliche Hilfestellung wäre auch die Beschreibung, welche keiner weiteren Erklärungen bedurfte, one weiteres möglich und erwartbar gewesen.

Nachdem der beschriebene Fehler auch bei dir unter gleichen Voraussetzungen auftritt, ohne daß dafür ein Foto, Video usw notwendig ist, bitte ich dich oder andere Betroffene, diesen als Fehler beim Support ebenfalls zu reklamieren, mit der Hoffnung, daß man euch nicht so hinhält, wie mir dies passierte (Korrespondenz beiliegend) .

Mir fehlt leider die Geduld mit Korg vernünftig zu korrespondieren, weil es frustrierend ist, bei jedem berechtigten Anliegen mit Floskeln abgewimmelt zu werden. Sollte die Ensemble-Funktion nicht so funktionieren wie sie angepriesen wurde, dann kann man entweder den Bug im OS beheben oder ehrlich mitteilen, aus welchen Gründen und unter welchen Voraussetzungen das OS so überlastet ist, daß es hängenbleibt. Die Information, welche Einstellungen man aus diesen Gründen vermeiden sollte, wäre natürlich wichtig für jeden, welcher das Pa500 für kleine Bühnenauftritte oder als Zweitkeyboard bei Bühnenauftritten benutzt, denn ein Systemausfall ist Worst-Case für jeden Entertainer.

Zur Zukunftsicherheit des Pa500 mittels Update des OS werde ich einen separaten Beitrag ins Forum stellen.



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de

[Aktualisiert am: Fr, 11 Januar 2013 15:25]

Den Beitrag einem Moderator melden

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: PA3X & PA500 Musikant
Nächstes Thema: Midifile speichert keine Bearbeitung
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Do Dez 12 18:06:56 CET 2019