KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Wieviele Styles passen in ein PA500? (Nicht gut, Korg, statt Speicherrestanzeige dubiose Fehlermeldungen!)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Wieviele Styles passen in ein PA500? [Beitrag #49418] So, 29 Juli 2012 18:35 Zum nächsten Beitrag gehen
Sunrise ist gerade offline  Sunrise
Beiträge: 92
Registriert: Juli 2012
Ort: Niederbayern
Professional-Member
Hallo allerseits,

anstatt meinen Thread mit der Kaufberatung für einen PA500, in dem dieses Thema kurz zur Sprache kam, überzustrapazieren, mache ich hier dafür einen neuen auf.

Genau in diesem Thread ist mal erwähnt worden, dass man keine Probleme zu erwarten hat, wenn man die Empty-Plätze der Factory-Style-Bänke mit zusätzlichen Styles auffüllt.
Davon bin ich anschließend ausgegangen.
Ich habe mir einen Musikant gekauft, die Factory-Daten des International anstelle der Musikant-Daten eingeladen und wollte die freien Plätze mit den für mich nützlichsten Styles aus dem Musikant füllen. (Umgekehrt hatte es nicht geklappt, weil mir zuviel vom International gefehlt hatte.) Da diese eigentlich mehr waren, als freie Plätze zur Verfügung standen, hab ich in mühevoller Kleinarbeit die für mich wichtigsten herausgesucht und dann angefangen, die Factory-Bänke aufzufüllen.
Das schien auch wunderbar zu funktionieren. Bis zur Bank 13.
Da ist es dann passiert.
Beim Abspeichern eines Styles kam statt dessen die Fehlermeldung
"Save Failure"
(die im Handbuch nicht zu finden ist). Weitere Versuche mit anderen zusätzlichen Styles an anderen Plätzen hatten das gleiche Ergebnis.
Jetzt hab ich vermutet, dass vermutlich doch der Speicher schon voll sein könnte.
Zur Bestätigung hab ich in die erste User-Bank die dortigen Styles durch eine Bank mit größerem Speicherbedarf ersetzen wollen.
Erwartet habe ich die gleiche Fehlermeldung.
Es kam tatsächlich eine, aber die hieß
"Device Generic Error"
(ist ebenfalls nicht im Handbuch zu finden).
Jetzt kann ich nur vermuten, dass ich mit meinen zusätzlichen Styles an das SSD-Speicher-Limit gekommen bin.

Das wundert mich doch etwas.
Die Style-Bänke des Musikant belegen werkseitig 4.07 MB.
Durch die zusätzlich importierten Styles hatten diese bei mir zum Zeitpunkt des Fehlers eine Größe von 5,58 MB (also 1,51 MB zusätzlich) angenommmen.
In den User-Style-Bänken waren zu diesem Zeitpunkt 708 kB an Styles vorhanden.
Das bedeutet, dass 2,2 MB an User-Styles das Limit darstellen.
Oder täusche ich mich?

Eine vernünftige Kontrolle über diese Speicherauslastung gibt es leider nicht.

Die einzige Rückmeldung dieser Art gibt es, wenn man Sequencen oder Styles aufnimmt. Aber die Angabe dort scheint unabhängig von meinem Problem zu sein.
Obwohl ich keine Styles mehr in den Speicher laden kann, kann ich trotzdem Sequenzen aufnehmen, und die Anzeige beginnt dort auch bei 99%, und dieser Wert wird auch nicht schneller wie sonst kleiner.
(Edit: Fürs Recording wird vermutlich ein unabhängiger Arbeitsspeicher und nicht der SSD-Speicher verwendet, oder? Sonst müsste man aufgenommene Songs nicht immer sofort auf Karte speichern.)

Jetzt bin ich doch ziemlich enttäuscht.
Und wenn es schon eine Speicherbegrenzung für die Styles gibt, die auch greift, bevor man alle Plätze maximal belegt hat, dann sollte es eine Kontrolle dafür geben. Sonst ist damit nur schwer umzugehen.

Kennt jemand die genannten Fehlermeldungen?

Gruß
Sunrise

Edit: die wenigen Funde bei Google mit diesen Fehlermeldungen in Verbindung mit dem PA 500 sind leider wieder mal in Sprachen, die mir komplett unverständlich sind.

[Aktualisiert am: So, 29 Juli 2012 19:25]

Den Beitrag einem Moderator melden

icon9.gif  Aw: Wieviele Styles passen in ein PA500? Jetzt auch noch Absturz und Datenverlust! [Beitrag #49420 ist eine Antwort auf Beitrag #49418] So, 29 Juli 2012 19:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sunrise ist gerade offline  Sunrise
Beiträge: 92
Registriert: Juli 2012
Ort: Niederbayern
Professional-Member
Seltsam.
Ich hatte das Keyboard für eine Weile ausgeschaltet.
Nach dem Einschalten hatte ich andere Styles an weitere Factory-Plätze abspeichern wollen.
Diesmal kam keine Fehlermeldung mehr. Das Abspeichern ist scheinbar wieder möglich gewesen.
Sieben Mal konnte ich das ohne Probleme machen.
Beim achten Mal ist aber etwas schief gelaufen.
Seit mindestens 5 Minuten steht in der Mitte der Anzeige Please wait und verschwindet nicht mehr. Der Schreibvorgang wird nicht beendet.
Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Werde wohl das Gerät abschalten und hoffen, dass dabei nichts kaputt geht.

Edit: Nicht ganz so gut: beim Wiedereinschalten war die gesamte Factory-Style-Bank, in die ich abspeichern wollte, leer (und mit ihr alle Änderungen).
Ist hier was kaputt, kann der PA500 nicht mit vollerem Speicher korrekt umgehen, oder was ist los??

Edit: Bei dem Versuch, wenigstens die Bank im Factory-Zustand wieder von der Karte zu laden, kommt die Fehlermeldung "Device generic error"! Sad
Einen einzelnen Style kann ich in die Bank laden. Beim zweiten kommt wieder die gleiche Fehlermeldung.

[Aktualisiert am: So, 29 Juli 2012 20:20]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Wieviele Styles passen in ein PA500? Jetzt auch noch Absturz und Datenverlust! [Beitrag #49421 ist eine Antwort auf Beitrag #49420] So, 29 Juli 2012 20:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sunrise ist gerade offline  Sunrise
Beiträge: 92
Registriert: Juli 2012
Ort: Niederbayern
Professional-Member
Jetzt hab ich vielleicht ein größeres Problem.
Ich wollte die Factory-Style-Bänke wenigstens alle wieder in den International-Ausgangs-Zustand zurückversetzen und hab zu diesem Zweck eine Bank nach der anderen wieder von der Karte überschrieben.
Aber bei der betreffenden Problem-Bank 14 kam nur wieder der Fehler "Device generic error".
Ich kann diese Bank nicht mehr verwenden.
Kann es sein, dass beim Ausschalten des Keyboards, als der Schreibvorgang hängenblieb, die Datenstruktur des SSD-Speichers zerschossen worden ist?
Was kann ich in diesem Fall tun?
Siebenhirter hat irgendwo im Forum von einer Tastenkombination gesprochen, mittels der man ins Service-Menü kommt und den Speicher wieder resetten kann oder so.
Ist das jetzt das anzuwendende Mittel und hat jemand hier nähere Infos??

(Eins ist klar, ich werde nieee wieder zusätzliche Styles in den Factory-Bereich einladen. Das ist ja ein Riesen-Krampf!!!)

Edit: Über das Wiederherstellen der Musikant 3.0-Ressourcen und anschließendes Laden der International-Factory-Style-Bänke (bankweise) scheine ich das Problem beseitigt zu haben.
Aber Styles speichere ich auf keinen Fall mehr zusätzlich dort ab. Zumindest so lange nicht, bis mir jemand erklärt hat, wo das Problem liegt.

2.Edit:Seltsam. Wie ich das Keyboard bekommen habe, war die User-Performance-Bank komplett leer. Jetzt finde ich dort auch bereits auf jedem Platz eine vorbereitete Performance, auf dem ersten Platz z.B. Gospel Orgel JSF. Ich wollte dort, wie zuvor auch, ein paar Live-Begleitungs-Instrumente vorbereiten. Warum ist das jetzt so?

[Aktualisiert am: So, 29 Juli 2012 21:31]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Wieviele Styles passen in ein PA500? [Beitrag #49422 ist eine Antwort auf Beitrag #49418] So, 29 Juli 2012 21:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sökorg ist gerade offline  sökorg
Beiträge: 806
Registriert: Mai 2010
Master of Music-Member
Dein Problem ist mir ein Rätsel - Ich hatte den 500M und auch bis auf den letzten freien Platz, sowohl der User als auch der restlichen freien Werksstylebänke belegt ! Also auc bei 100% Style-Belegung war bei mir kein Problem !

Am Besten Du frägst mal direkt bei Alex/Support nach und schilderst das Problem, sofern kein anderer Kollege hier eine Erklärung dafür hat !


PA600 XMS-Deebach, JBL PRX 635, Soundcraft EFX8, Mikro von Beyerdynamic, Tyros 4 black,
Aw: Wieviele Styles passen in ein PA500? Jetzt auch noch Absturz und Datenverlust! [Beitrag #49428 ist eine Antwort auf Beitrag #49421] So, 29 Juli 2012 23:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1633
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Hallo Sunrise,
wie dir User Sökorg mitteilte, kann eine 100%-ige Style-Belegung kein Problem für deinen Pa500m darstellen.

Nach deinen Angaben zu urteilen ist auch nichts passiert, was dich in Panik versetzen sollte. Nachdem die User-Performance-Bank mit dir unbekannten Performances belegt ist, hast du mit größter Wahrscheinlichkeit wissentlich oder unbeabsichtigt zumindest einmal einen Kopiervorgang entweder manuell oder über Backup gestartet, welcher dir diese Bereiche überschrieben hat.

Ein „Save Failure" und „Device Generic Error" kann auch auftreten, wenn mit der SD-Karte irgendetwas passiert ist. Eine SD-Karte sollte keine größere Speicherkapazität als 2GB haben, sollte im Pa500 und nicht im PC formatiert werden und sollte auch nicht im PC beschrieben werden, sondern über die USB-Verbindung mit dem Pa500. Zumindest sind das meine Erfahrungswerte für ein zufriedenstellendes Funktionieren der SD-Karte.

In deinem Fall empfehle ich dir folgende Vorgangsweise:
Eine SD-Karte mit Speicherkapazität max 2GB, oder noch besser mit 512MB im Pa500 formatieren (nicht im PC formatieren !).
Das entzippte Betriebssystem OS 1.19 (Pa500all.pkg) über die USB-Verbindung vom PC ins Rootverzeichnis der SD-Karte kopieren.
Die entzippte Resourcendatei (Musikant V3.0) ebenfalls über die USB-Verbindung vom PC ins Rootverzeichnis der SD-Karte kopieren.
Das Betriebssystem entsprechend dem Manual mit Tastenkombination <Intro1> + Einschaltknopf neu installieren.
Danach die Resourcendatei (BKP) mit den Menübefehlen Media > Utility > FullRestoreResources laden.

Damit ist der Ursprungszustand wieder hergestellt und es sollte alles wie gewohnt funktionieren. Ob und warum das Betriebssystem oder Speicherbereiche vorher nicht ordnungsgemäß funktioniert haben, läßt sich im nachhinein kaum feststellen. Unvollständige oder mangelhafte Kopiervorgänge sind dabei kaum auszuschließen und häufig auf SD-Karten zurückzuführen. Diese verursachen auch im PC-Bereich häufig Fehler, wenn im Inhaltsverzeichnis plötzlich Dateigrößen aufscheinen, welche ein Vielfaches der SD-Speicherkapazität darstellen.

Obwohl grundsätzlich möglich, sollten wie bereits empfohlen keine einzelnen Styles auf einzelne Factoryspeicherplätze kopiert werden, Das ist nicht nur vom Arbeitsaufwand viel einfacher mit einem Bankmanager wie dem XRM am PC zu realisieren, es verhindert auch eine Fragmentierung des Speichers im Pa500 und dessen Verwaltungsaufwand im Speichersysteme. Wenn anstatt einzelnen Styles eine komplette Bank pro Kopiervorgang im Speicher abgelegt wird, sind nach meinem Empfinden dadurch die Ladevorgänge viel schneller.

Wenn alle Stylebanken des Pa500i und Pa500m zur verfügbar sind, empfehle ich eine Bank des Pa500i in den Bankmanager zu laden und mit den einzelnen ausgewählten Styles des Pa500m aufzufüllen. Dann speichert man diese Bank im Format STY, überträgt diese über USB auf die SD-Karte, öffnet den Speicherschutz der Factorystyles, kopiert die vorbereitete Bank und schließt den Speicherschutz wieder.

Damit sind alle beabsichtigten Styles der ersten Bank übertragen. Die im PC vorbereitete Bank archiviert man, um auch nach unbeabsichtigten Überschreiben oder defekten SD-Karten eine schnell nachladbare Kopie verfügbar zu haben. Nimmt man an Styles dieser Bank Änderungen der Styleperformances vor, für welche ja der Factorystyleschutz nicht mehr geöffnet werden muß, dann sollte diese Änderungen aus Sicherheitsgründen ebenfalls archiviert werden.

Eine Formatierung des NAND-Flashspeichers über das Servicemenü halte ich in deinem Fall für nicht notwendig. Wenn dir aber das Betriebssystem nicht mehr startet, dann helfe ich dir gerne beim Formatieren des Nand-Speichers. Allgemeine Informationen über das Serviceprogramm sind im Forum aus verständlichen Gründen nicht erwünscht und sollte für solche Fällen der Korg-Support die erste Anlaufstelle bleiben.

Also bitte nicht verzweifeln und nicht weiterhin versuchen Banken in den wahrscheinlich übervollen oder fragmentierten Speicher zu kopieren, sondern nach der Reinstallation des OS zunächst einmal durch das Backup des Musikanten mit Restore einen sauberen Ausgangspunkt wiederherstellen. Dann die beabsichtigten Banken am PC vorbereiten und nach Möglichkeit im Pa500 bankenweise statt styleweise kopieren.



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Wieviele Styles passen in ein PA500? Jetzt auch noch Absturz und Datenverlust! [Beitrag #49429 ist eine Antwort auf Beitrag #49428] Mo, 30 Juli 2012 01:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1633
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Hallo Sunrise,
auch betreffend deinen belegten User-Performance-Banken kann ich dich beruhigen.

Du hast die Daten der Werksauslieferung mit dem Backup der Resourcen Musikant V3.0 überschrieben, daher befinden sich deren Performances wie folgt auf deinen Userperformances: Gospel Orgel JSF / Perk. Orgel 1 JSF / Perk. Orgel 2 JSF / Medium Orgel JSF / Voll Orgel JSF / Jazz Orgel RS / Perk. Orgel RS / Voll Orgel RS / Solo Synth 5 / Streicher->Viol. / Solo Saxophon / Sax Ensemble / Blaeser Ensemble / Git. Klassiker 1 / Git. Klassiker 2 / Pop Synth 5.





H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Wieviele Styles passen in ein PA500? Jetzt auch noch Absturz und Datenverlust! [Beitrag #49432 ist eine Antwort auf Beitrag #49428] Mo, 30 Juli 2012 04:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sunrise ist gerade offline  Sunrise
Beiträge: 92
Registriert: Juli 2012
Ort: Niederbayern
Professional-Member
Vielen Dank, Siebenhirter und Sökorg!!!
Das gibt Hoffnung.
Werde ich alles genauso machen.
Die belegten User-Performances haben mich vermutlich deshalb überrascht, weil das Keyboard als Vorführgerät vermutlich bereits gelöschte User-Performances hatte und sie für mich erst jetzt erstmalig mit der Restore-Ressources-Funktion überschrieben worden sind.
Die SD-Karte hat nur 64 MB, wurde nur im Keyboard formatiert und auch immer nur über USB direkt im Gerät über PC angesprochen.
In der Tat habe ich alle Styles zigmal einzeln per Write Style auf die Factory-Bänke verteilt. Da wusste ich, wie es geht, auch wenn es viel Arbeit war (jetzt umsonst).
Den XRM-Editor kenne ich noch nicht, und ich wollte die Kette der Unwägbarkeiten nicht weiter verlängern. Jetzt schaue ich mir das Programm mal an.

Ich überlege, ob es der SD-Karte zu warm geworden ist.
Das Keyboard war stundenlang am Stück eingeschaltet gewesen. In meinem Zimmer hat es zur Zeit über 25 Grad. Das Display heizt sich während dieser Zeit nicht unwesentlich auf. Genau über dem Display sind Kühlöffnungen angebracht, aus denen es auf die Dauer ganz schön warm herauskommt. Und unglücklicherweise ist genau darunter der SD-Kartenschacht angebracht.
Und die SD-Karte habe ich - weil es sehr bequem ist - ständig im Gerät. Vielleicht sollte ich mir das - zumindest im Sommer - wieder abgewöhnen? Ich wollte die Karte schonen, das ständige raus und rein ist auch nicht so gut, zumal der Schacht dummerweise hinten angebracht ist.

Gruß
Sunrise

Edit: Nachtrag zu meiner "Liste der Unwägbarkeiten": ich bin, was Unzuverlässigkeiten von PC-Software angeht, bereits reichlich vorgeschädigt. Und eine Fehlermeldung "Laufzeitfehler '-2147217865 (80040e37)': Das Microsoft Jet-Datenbankmodul findet die Eingangstabelle oder Abfrage 'KPRFPERFS' nicht. Stellen Sie sicher, dass sie existiert und der Name richtig eingegeben wurde" bei Anklicken der Performances in XRM (Version 1.3) erhöht nicht gerade mein Vertrauen in das Programm. Aber ich will ja jetzt auch keine Performances verwalten, und alles andere funktioniert ja vielleicht perfekt.
Edit2: Aber wenn es das tut, warum behauptet dann XRM beim Übertragen eines Styles in eine Style-Bank, dass dieser Style bereits in der Bank existiert - obwohl das nicht so ist? Das passiert wohl jedes Mal. "Style Hit Schlager 1 already present inside bank. Would you like to insert it anyway?"
Vielleicht die wichtigste Funktion, und schon im ersten Moment unlogisches Verhalten. Ich habe das nach all den Jahren so satt bekommen. Und genau das wollte ich vermeiden. Das stört auch ungemein den Arbeitsfluss, wenn man bei jedem Style erst dieses unsinnige Fenster wegklicken muss. Korrektur: nicht bei allen. Plötzlich hört das für ein paar Styles auf. Dann fängt es plötzlich wieder an. I'm not amused!
Puhh, das Programm ist kein Spaß, weil offensichtlich sehr verbuggt, und die Anleitung ist mehr als dürftig. Ich weiß nicht, ob ich mir das wirklich antun will!
Wie kommst Du damit nur zurecht, Siebenhirter? Das bekomm ich nicht gebacken. .STY-Dateien erzeugen funktioniert nicht. Banken speichern und wieder laden funktioniert nicht. Ich bitte um Hilfe.



[Aktualisiert am: Mo, 30 Juli 2012 06:11]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Wieviele Styles passen in ein PA500? Jetzt auch noch Absturz und Datenverlust! [Beitrag #49439 ist eine Antwort auf Beitrag #49432] Mo, 30 Juli 2012 14:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo SUNRISE,

mit einem ähnlich gelagerten Problem habe ich im Herbst 2007 meinen EIGENEN Einstieg
hier in das Forum gefunden...

http:// foren.musik-meyer.net/korg/index.php?t=msg&goto=18056&am p;am p;am p;#msg_18056

Ich hatte das Problem im Songbook.
Hab ziemlich viele Setups für Lieder dortselbst abgelegt.
und plötzlich... (nachlesen)...


Ich kann nur vermuten, dass es NIRGENDS eine Warnschwelle
für das Überladen der internen SYSTEM - SSD gibt..
Die Betriebssysteme solcher Geräte sind ja aufs Musikmachen optimiert,
und nicht unter dem Aspekt "sicherstes Bertiebssystem am Markt" konzipiert.

Wenn also ein anderes Mitglied sagt, er hat zu 100% die freien Werksstyleplätze noch
"aufgefüttert", kann es ja sein, dass er anderes Material, welches in der Speicherbelegung
anders gross ist, benutzt hat.
Styles sind zwischen 8 kB und ca. 90kB gross. Teils noch grösser.
Wenn nun wenig Platz auf der SSD ist, ist auch der Überlauf
schneller mit grossen Styles erreicht, obwohl noch gar nicht alle ROM-Plätze belegt wurden !

Die Jungs von der anderen Fraktion ( Y....a ) müssen z.B. damit leben,
dass pro "Ordner" (Style, Song, Registration) nicht mehr als 254 Dateien gespeichert werden können.
Da bin ich ja schon mal froh, dass ich ein Songbook mit knapp 3000 Einträgen sicher verwalten kann.

Falls Du DOCH NOCH die Werks-Rom-Styles ergänzt:
verweise ich schon mal darauf, dass mit dem SAVE ALL ...
*! N I C H T !* auch die ROM-Style-Bänke in der Sicherung dabei sind !
Verfahren geht analog zu Alex's Beitrag nur durch OPEN des ALL-Ordners und
OPEN des STYLE-Ordners, dann die BÄNKE EINZELN raussichern !

Hab letztens im englischen Forum jemanden gehabt, der hats nie beachtet und
hat ALLES an Eigenprogrammierungen innerhalb der WERKS-Rom-Styles nach einem
Betriebssystem - Update VERLOREN. Er dachte bei Sichern mit "ALL" wäre alles dabei ...
(warum heißt das eigtl. ROM -> READ ONLY MEMORY!, schön das Korg das gangbar macht - ABER!),
sowas ist echt bitter, glaub mir. Und du betreibst auch einen nicht unwesentlichen zeitlichen
Aufwand zur "Sortierung" deiner Styles... mit dem Berichten hier im Forum...

http:// foren.musik-meyer.net/korg/index.php?t=msg&goto=42890&am p;&srch=ALL+open#msg_42890


Grüsse YAMAKORG

[Aktualisiert am: Mo, 30 Juli 2012 14:18]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Wieviele Styles passen in ein PA500? Jetzt auch noch Absturz und Datenverlust! [Beitrag #49440 ist eine Antwort auf Beitrag #49439] Mo, 30 Juli 2012 14:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sunrise ist gerade offline  Sunrise
Beiträge: 92
Registriert: Juli 2012
Ort: Niederbayern
Professional-Member
Hallo YAMAKORG,

das hab ich auch schon überlegt, dass es bei mir aufgrund unterschiedlicher Style-Größen durchaus zu viele Daten sein und die Fehlermeldungen damit zu tun haben können. Sehr schade, dass es hier keine Rückmeldung für den belegten Speicher gibt. Das ist meiner Meinung nach eindeutig ein Fehler. Als wenn zunächst gar nicht vorgesehen war, die Factory-Banken zum Speichern zu öffnen. Und dann wurde das doch ermöglicht, aber die naheliegenden Konssequenzen, es könnte auch mal zu eng werden, unter den Tisch gekehrt.
Unter diesen Umständen ist es für mich kaum vertretbar, Daten in diesen Speicher zu schaufeln.
Dass man die Factory-Banken nur Bank für Bank und nicht über ALL sichern kann, ist mir hier auch klar geworden.
Das ist doch aber auch in Verbindung der Editierung der Factory-Style-Performances von Bedeutung, weil diese ja Bestandteil der Factory-Styles sind und ebenfalls mit einer generellen ALL-Sicherung nicht mitgesichert werden.
War damals das Forum noch sehr wenig besucht, oder warum hatte es keine Reaktion auf Deine Frage gegeben?

Gruß
Sunrise

Wichtig wäre mir auf jeden Fall, herauszufinden, warum XRM bei mir nicht funktioniert (s.o.). Denn wenn ich auch vielleicht keine zusätzlichen Styles in die Factory-Bänke packe, möchte ich gerne einige Styles austauschen. Hier kann mir vermutlich am ehesten Siebenhirter helfen.

[Aktualisiert am: Mo, 30 Juli 2012 14:54]

Den Beitrag einem Moderator melden

Viele Styles passen in den PA500 [Beitrag #49445 ist eine Antwort auf Beitrag #49440] Mo, 30 Juli 2012 15:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1633
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
*
Hallo Sunrise,

es muß ja nicht die SD-Karte gewesen sein, vielleicht hat einer der vielen Kopiervorgänge die Notwendigkeit eines Systemresets verursacht. Nachdem es aber keine Resetfunktion für das Pa500 gibt, schafft man diesen Reset durch Re-Installaltion des Betriebssystems.

Die interne Speicherverwaltung des Pa500m ist mir nicht bekannt, aber dem Schaltplan entsprechend stehen für PCM-Sounds 4x256MB zur Verfügung, davon werden aber nur 512MB benutzt. Für die Effekte gibt es ein SD-Ram mit 64MB, für das System eine Nand-Flash mit 128MB, für den Bootlader ein Nor-Speicher mit 4 MB und für Styles, Performances, Globals, Songbook und Pads ein SD-Ram mit 256MB. Mag sein, daß dieses SD-RAM für die einzelnen Bereiche limitiert ist, aber von der Kapazität her könnte es den werkseitigen Speicherbedarf mehr als 25-fach abdecken, Mit den Songbookeintragungen und den Performances des Musikant V3.0 ist dieser Speicher nur zu 4% ausgelastet (Globals 2K, Pads 200K, Performances 160K, Styles 8MB, Songbook 700K)

Ladet man zB konvertierte Styles des Pa3x in Stylebanken des Pa500, sodaß die einzelnen Banken anstatt der üblichen 300 600 KB Größen von über 1,2 MB erreichen, dann kann die Ladekapaziatät überschritten werden, aber kaum bei Verwendung aller Werksstyles des Pa500m oder des Pa500i und sofern nicht zig-tausende Songbookeintragungen zusätzlich existieren. Da ist vermutlich eher ein Kopiervorgang über die USB-Anschlüsse und -Leitung nicht ordnungsgemäß verlaufen und hat damit einen Systemreset erfordert.


Betreffend XRM-Stylemanager sind mir keine Bugs aufgefallen, allerdings fehlt im Setup die Einbindung einer Abfrage. Daher sende ich dir das von mir benutzte Setup per Mail. Nach der ReInstallation solltest du die automatisch installierte Datei XRM.mdb mit der gleichnamigen Datei aus meiner Beilage ersetzen, welche die fehlende Abfrage enthält.

Ob das Microsoft-Jet-Datenbankmodul Fehler verursacht kann ich nicht beurteilen, denn ich habe MS-Access vorinstalliert und damit funktionert XRM. Ich hatte nur ein einziges Mal das Problem, den letzten von 32 Styles in der Stylebank unterzubringen, aber das lag am Format des Stylefiles.

Die Meldung, daß ein Style bereits in der Bank existiert betrifft nicht die Korg-Stylebank, sondern einen vorhandenen Eintrag in der Datenbanktabelle. Der Begriff Importfunktion ist ja irreführend, denn tatsächlich werden ja die Styles oder Performances nicht importiert, sondern es erfolgen nur Eintragungen in die Datenbank mit Adressen, wo sich die Styles und Performances befinden. Mit diesen Adressen erfolgt erstmals beim Schreiben der neuen Stylebank ein physischer Kopiervorgang mit den ausgewählten Styles oder Performances auf die neue Stylebank.

Für mich ist XRM nicht nur der ideale Stylemanager weil er Freeware ist, sondern auch weil er zuverläßig und schnell arbeitet und keine Werbung beinhaltet.
Und daß es dazu auch Sourcecodes des Programmes in VB6 gibt.

Für die im Pa500 fehlende Funktion von <Shift> <Export/Import Style to Midi> , die nur im Betriebssystem des Pa800 nachträglich implementiert wurde, würde ich mir ein derart zuverläßiges Programm auch wünschen. Korg scheint für ein derartiges Update, welches ohnehin für alle anderen Modelle implementiert wurde und von daher nicht einmal Entwicklungskosten verursachen würde, offensichtlich nicht bereit. Einen diesbezüglichen Wunsch wollte man an die Entwicklungsabteilung in Italien weiterleiten, aber eine Rückmeldung ist sein langem ausständig.

Wenn zumindest die Korg-Stylestruktur so bekannt wäre wie die Stylestruktur der Mitbewerber, könnten man als Hobbyprogrammierer ein Konvertierungsprogramm schreiben, damit man letztendlich Styles wie beim Pa800 auch am PC komfortabel wie Midifiles bearbeiten könnte.


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Viele Styles passen in den PA500 [Beitrag #49449 ist eine Antwort auf Beitrag #49445] Mo, 30 Juli 2012 16:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sunrise ist gerade offline  Sunrise
Beiträge: 92
Registriert: Juli 2012
Ort: Niederbayern
Professional-Member
Hallo Siebenhirter,

vielen Dank zunächst für Deine Mühe!! Die von Dir zugesandte XRM-Version unterscheidet sich von meiner gravierend, enthält sie doch eine Menge an Dateien, die mir nicht vorliegen. Seltsam.
Aber das wichtigste - sie funktioniert! Das Speichern und Laden und das Exportieren als STY-Datei funktioniert jedenfalls, und das ist die Hauptsache. Ich freu mich! Dann müssen nur noch diese Dateien vom PA500M auch klaglos als Style-Banken akzeptiert werden und keine neuen Fehler auftauchen, wovon ich mal ausgehen möchte.

Zu Deinen Speicherangaben, ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel, so kompetent und sachlich diese Auflistung erscheint, aber die von Dir angegebenen Werte im Bereich von mehreren hundert MB halte ich für stark überhöht. Bestätigt wird mir das
hier.
Ganze 16 MB sollen - laut Korg - nur für Betriebssystem und Ressourcen im SSD zur Verfügung stehen (edit: wobei hier vermutlich der Speicher für die Multisamples nicht mit dabei ist, aber auf den hat man ohnehin keinen Zugriff). Ab dem PA800 - gleiche Info-Quelle - sind es dann immerhin 1x256 MB; schließlich kommen noch die Sample-Daten dazu. Wie das hier allerdings dazu passt, weiß ich nicht, aber das ist ein anderes Thema, und da kann ich nicht mitreden.
Mit 16MB kann es natürlich schon eher eng werden.
Aber vielleicht habe ich auch etwas falsch verstanden.

Viele Grüße
Sunrise

Edit: Eine erste Rückmeldung bezgl. XRM-Style-Manager: komisch, die ersten beiden Stylebänke, die ich zusammengebastelt habe, sind kleiner als die, die ich gestern mit dem Keyboard zusammengestellt hatte, es sind aber die gleichen Styles, nämlich 366 statt 423 KB und 363 statt 397KB. Den Betriebstest müssen sie erst noch überstehen.

[Aktualisiert am: Mo, 30 Juli 2012 18:10]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Viele Styles passen in den PA500 [Beitrag #49465 ist eine Antwort auf Beitrag #49449] Mo, 30 Juli 2012 21:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Sunrise,

das die ROM-STYLE-BANKEN *NICHT* mit dem SAVE-ALL gesichert werden liegt doch aber auf der Hand - oder ?!

Warum sollte man Dinge, die im ROM (READ-ONLY-MEMORY) liegen und EINMALIG mit den RESSOURCEN geladen werden,
dauernd mitsichern ?!
Das kostet viel PLATZ, unnötige ZEIT beim Sichern und damit NERVEN des Benutzers.

Kennt denn jemand noch'n Hersteller, der den ROM-Bereich überhaupt für User freigibt ?!
Ich nicht! ...überleg...überleg... Solton? Technics? Elka? Fafisa? Ketron? Roland? GEM? Yamaha?
Also: wieder ein Alleinstellungsmerkmal von Korg !

Den Platz auf ner SD-Karte oder auf der System SSD kann man im MEDIA Menü ZUVOR auch checken...
Über das obere SEITENMENÜ läßt sich via "DEVICE-INFO" auch der noch zur Verfügung stehende freie Platz ansehen...
(vorher das richtige DEVICE anwählen!),

Grüsse YAMAKORG

[Aktualisiert am: Mo, 30 Juli 2012 21:15]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Viele Styles passen in den PA500 [Beitrag #49466 ist eine Antwort auf Beitrag #49449] Mo, 30 Juli 2012 21:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sunrise ist gerade offline  Sunrise
Beiträge: 92
Registriert: Juli 2012
Ort: Niederbayern
Professional-Member
Es klappt nicht, die X. Sad

Folgendes habe ich getan:
- Ich lade eine International-Stylebank in den XRM-Manager (mit zunächst leerer Datenbank) und kopiere diese in den Style-Bank-Arbeitsbereich rechts.
- Ich lösche die Daten links im Manager wieder.
- Ich lade eine Musikant-Stylebank in den XRM-Manager und kopiere - nur - ausgewählte Styles in die freien Plätze des Style-Bank-Arbeitsbereichs (in diesem Fall 14 Styles; es handelt sich jeweils um BANK01.STY).
(Hier bereits komisch: das Programm beschwert sich bei mehreren Styles, dass diese in der Auswahl bereits vorhanden sind (was nicht der Fall ist, links Musikant-Styles, rechts im Arbeitsbereich International-Styles) und fragt, ob ich trotzdem fortfahren möchte, was ich tue.)
- Als der Arbeitsbereich mit 32 Styles bestückt ist (18 vom International, 14 vom Musikant), speichere ich diesen - wie gefordert zunächst als Bank ab und dann als STY-Datei.
- Ich beende das Programm, lösche die aktuelle Datenbank, indem ich sie mit der leeren Datenbank überschreibe.
- Ich starte das Programm und möchte die erzeugte STY-Datei importieren.
(das nächste Problem. Der Import bricht mittendrin ab, und ein Fenster erscheint, das mir die für den Import gescheiterten Styles anzeigt, weil sie doppelt sind.)
- Ich beende den Import und schaue mir die entstandene Style-Bank an:

Alles Styles des PA500 Musikant!!!!
Und zwar 23 Stück, die anderen 9 wurden nicht importiert wegen einem gesetzten Haken beim Import, der doppelte Styles verhindert.
Das kann einfach nicht sein!!
Wo kommen jetzt auf einmal die ganzen Musikant-Styles her, wo sind die International-Styles hin?
Ich hab dann noch mal überprüft, ob die vermeintlichen International-Styles wirklich welche sind. Das ist der Fall.

Wenn jetzt nicht noch ein Wunder geschieht, ist die zwangsläufige Konsequenz aus diesem Thread, dass es - für mich - nicht möglich ist, die Factory-Styles zu überschreiben oder zu ergänzen, weil, egal, was ich versuche, immer irgendetwas schiefläuft.
Dann erfolgt alles ausschließlich nur noch über die User-Style-Bänke.
Sehr schade! Sad

Edit:
Entschuldigung YAMAKORG, hat sich überschnitten.
Vielen Dank für den Tipp mit dem Device Info!!! Das hab ich nicht gewusst, da bin ich sehr froh! (Warum hat mir das nicht längst jemand gesagt? Und wieso hab ich das nicht selbst gefunden...)
Über die Tatsache, dass die Factory-Styles nicht mitgesichert werden, habe ich mich nicht beschwert. Allenfalls wäre es schön und sinnvoll gewesen, durch Setzen eines Hakens diese Möglichkeit mit einzuschließen. Nach dem Speichervorgang ist dieser dann wieder entfernt. Wäre doch nützlich, oder? Ist aber nicht. Gar kein Beinbruch.
Sehr gut mit dieser Restspeicheranzeige.
Dadurch wird sehr vieles sonnenklar.
Der Speicher wurde knapp. Ich habe jetzt nur 2.65 MB frei für zusätzliche Styles (von 15,58 MB), und noch keine zusätzlichen Styles im Speicher, auch nicht in den User-Bänken.
Diese 2,65MB hatte ich bei meiner ersten Aktion mit den zusätzlichen Styles vermutlich allmählich erreicht (auch wenn ich nur 2,2MB ausgerechnet hatte). Und dann fängt das Keyboard wohl an zu spinnen.
Das heißt, gezieltes Hinzufügen von Styles, Device Info des SSD-Speichers sorgsam beobachten und nicht übertreiben.
Auf ein Neues! Puhhhh....










[Aktualisiert am: Mo, 30 Juli 2012 22:04]

Den Beitrag einem Moderator melden

Viele Styles passen in ein PA500? [Beitrag #49469 ist eine Antwort auf Beitrag #49418] Di, 31 Juli 2012 00:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1633
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Hallo Sunrise,

die Speicherangaben entsprechen der Schaltung des Pa500m, aber deine Vermutung betr. stark überhöht war richtig, denn die Resourcen befinden sich nicht im SD-RAM mit 256 MB sondern sind ebenso im SSD gespeichert, wie das Betriebssystem. Das SSD ist ein NAND-Flash mit einer Kapazität von 128 MB und wenn davon laut Korg 16MB für Betriebssystem und Resourcen verfügbar sind, wird es stimmen. Die Datei mit dem Betriebssystem (PKG) hat ca 5MB und die Resourcen (BKP) ca 6,4MB und damit wären die 16MB zu 75% ausgelastet. Nachdem sich das OS mit 5MB kaum ändern wird, verbleibt nach Laden der Resourcen für zusätzliche Styles ungefähr die gleiche Kapazität frei, wie sie von den Factorystyles des Musikant V3.0 belegt wird. Das betrachte ich aber schon als ausreichend. Die Samples befinden sich nicht im SSD sondern im PCM-Speicher.

Selbst wenn du nur 2,65MB frei hast, entspricht dies mehr als fünf durchschnittlichen Stylebanken.

Die Erklärung, warum du mit dem XRM-Manager nur Musikant- und keine International-Styles importiert hast findest du in der Beilage.

Was ist mit dem Problem "Device generic error"? Hast du das Betriebssystem zwischenzeitig reinstalliert?.
  • Anhang: xrm-2.pdf
    (Größe: 7.46KB, 691 mal heruntergeladen)


H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Viele Styles passen in ein PA500? [Beitrag #49471 ist eine Antwort auf Beitrag #49469] Di, 31 Juli 2012 07:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sunrise ist gerade offline  Sunrise
Beiträge: 92
Registriert: Juli 2012
Ort: Niederbayern
Professional-Member
Hallo Siebenhirter,
jetzt fällt der Groschen bezüglich XRM, danke! Es ist die Datenbank-Denkweise, die ich nicht mehr im Kopf hatte. Mir war nicht mehr klar, dass die Eintragungen im Arbeitsbereich nur Verweise auf den Datenbankinhalt links waren, obwohl Du mich im Prinzip bereits darauf hingewiesen hattest. Da hatte ich den Zusammenhang nicht begriffen. Ein dummer Fehler.
Das ist nachvollziehbar.

Das Betriebssystem hatte ich nebst Ressourcen komplett neu eingerichtet, mich aber bisher nicht noch mal auf diese Kopiererei eingelassen und so die Fehlermeldung wohl auch nicht mehr provoziert.
Ich bin immer mehr davon überzeugt, dass diese Meldungen eine anwenderungünstige Reaktion des Systems auf den allmählich zu voll werdenden SSD-Speicher darstellen.

Dazu ein Fazit:

Mit dem - hier von YAMAKORG vermitteltem - Wissen um die Device-Info-Möglichkeit im Media-Modus hätte ich diesen Thread nicht gebraucht. (Wäre ich nicht so faul gewesen, das Handbuch komplett durchzulesen...)
Eine Schätzung: 322 Styles beim International belegen ca 5000 KB, 338 beim Musikant etwa 5350 KB. Daraus ergibt sich ein mittlerer Speicherbedarf pro Style von 15,68 KB.
Wenn ich die 2,65 (Korrektur 2.77!) MB an Restspeicher (im Musikant mit International-Daten) zugrunde lege, verbleiben mir für etwa 180 zusätzliche Styles Platz im Speicher.
Eigentlich eine ganze Menge. Nicht aber, wenn man, was sicher nicht unüblich ist, auch immer wieder mal die beiden User-Style-Bänke voll belegt. Dann bleiben - nach dieser Schätzung - für den Factory-Bereich nur noch etwa 116 Styles übrig. Im International sind es 322 Styles, es fehlen zur Vollbelegung also (14 x 32) - 322 - 116 = 10 Styles. Mit den Musikant-Daten wird es ähnlich sein. Dort sind von vornherein weitere 16 Styles in den Factory-Bänken angeordnet, die ich dann nicht mehr nachträglich belegen kann, was auf das gleiche herauskommt.

Selbst diese 116 Styles sollte ich aber wohl nicht ausschöpfen, denn mein Songbook enthält auch noch keine eigenen Einträge, was natürlich ebenfalls Speicherplatz kostet. Und ein Spielraum bleibt mir da auch nicht mehr. Ein Factory- oder User-Style ausgewechselt, der etwas mehr Speicher braucht, und sofort gibt es Probleme. Vermutlich aber schon früher, was aber wieder mit der Speicherverwaltung des Systems zusammenhängen wird.
Wechsel ich z.B. einen Style vom International gegen einen Musikant aus, und dieser braucht mehr Platz (was an sich schon nicht gut ist, wenn man den Speicher ausreizt), dann wird durch die entstehende Fragmentierung vermutlich zusätzlicher Speicher benötigt.
Genau das hatte ich in größerem Stil vor, weil einige Musikant-Styles ein Stück weit besser klingen. Deshalb werde ich das auch lassen und statt dessen die Style-Performances abändern.

Grundsätzlich reicht - nach meinem aktuellen Verständnis - der für den Anwender zur Verfügung stehende SSD-Speicher für eine Vollbelegung der Factory- und User-Bänke nur dann aus, wenn zufälligerweise die zu speichernden Styles besonders wenig Speicher brauchen und man sein Songbook schlank hält. Grundsätzlich ist er dafür aber zu gering. Das war ganz offensichtlich auch nicht so gedacht. Üppige 64 User-Styles und ein volles Song-Book dagegen werden sicher klaglos akzeptiert werden. Und das war der Sinn des Gerätekonzepts. Falls Alex das hier liest, wird er mir vermutlich Recht geben.
Und wenn man keine unliebsamen Überraschungen beim PA500 in Form von Fehlermeldungen wie "Save Failure" oder "Device generic error" erleben möchte, dann sollte man beim zusätzlichen Speichern von Styles im Factory-Speicher vorsichtig sein, und dabei immer die Device-Info des SSD-Speichers im Auge behalten.
Ein Fehler von Korg war es, diesbezüglich im Handbuch keinerlei Hinweise auf diesen Sachverhalt zu liefern. Und eine sinnvollere Fehler-Reaktion bei vollem Speicher hätte ich mir gewünscht.
So sieht es im Moment für mich aus.

Gruß
Sunrise

[Aktualisiert am: Di, 31 Juli 2012 10:03]

Den Beitrag einem Moderator melden

Pa500M Factorystyles überschreiben [Beitrag #49473 ist eine Antwort auf Beitrag #49471] Di, 31 Juli 2012 12:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
siebenhirter
Beiträge: 1633
Registriert: Mai 2011
Ort: Siebenhirten / Niederöst...
Master of Music-Member
Hallo Sunrise,
entsprechend deinen Berechnungen provoziert man durch die Vollbelegung von Factory- und Userstyles Fehlermeldungen wie "Save Failure" oder "Device generic error". Dabei ist es natürlich ratsam, die Device-Info über den verbleibenden SSD-Restspeicher zu beachten.

Selbst Computer mit Hochleistungsprozessoren erreichen schnell die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit, wenn deren Speicher mit Daten vollgestopft werden und reagieren auch bei guten Betriebssystemen mit Warnmeldungen und teilweise auch mit Systemabstürzen. Der Pa500m hat ein gutes Konzept, auch die Speicherverwaltung betreffend und er ist als Computer zu betrachten, aber eben mit einer Klaviatur statt Schreibmaschinentastatur zur Dateneingabe.

Die 14 Factorybanken neu zu gestalten und mit Styles aus unterschiedlichen Quellen und Modellen zu belegen und damit seinen individuellen Wünschen anzupassen ist empfehlenswert.

Aber ein Konzept der Ausschöpfung, also nur alle freie Styleplätze eines Modelles auszufüllen, ist nicht praxistauglich, denn man wird kaum 448 Plätze für favoritisierte Styles benötigen, welche man ständig und häufig benutzt.

Entsprechend speziellen Anlässen gibt es dafür gibt es viele Beispiele. Wenn man fallweise Trauerfeierlichkeiten musikalisch gestaltet, sollte man dafür den Factorybereich nicht belegen und auch nicht für exotische Rhythmen oder Weihnachtsmusik verbrauchen, welche nur Ende Dezember benötigt wird. Dafür reicht eine Userbank, welche in Sekundenschnelle nachladbar ist.

Im Gegensatz zum internen Speicher ist der Platz auf der SD-Karte nur von dessen Grösse mit max. 2GB begrenzt. Darauf passen jede Menge vorbereiteter, schnell ladbarer Userstylebänke. Für das Nachladen wird kaum mehr Zeit benötigt als bei vollgesteckten 14 Factorybanken einen Style aufzufinden und anzuwählen. Verwandte Styles in den Userbänken nebeneinander anzuordnen hat noch den Vorteil, mehr als die vier Variationen eines einzigen irgendwo isoliert liegenden Styles unterbrechungs- und überschneidungsfrei beim Spielen nutzen zu können.



H e r z l i c h e G r ü ß e - siebenhirter -
Wissenswertes über Korg-Pa --> http:www.elmarherz.de
Aw: Pa500M Factorystyles überschreiben [Beitrag #49478 ist eine Antwort auf Beitrag #49473] Di, 31 Juli 2012 16:20 Zum vorherigen Beitrag gehen
Sunrise ist gerade offline  Sunrise
Beiträge: 92
Registriert: Juli 2012
Ort: Niederbayern
Professional-Member
Ich trete nicht auf und werde, falls jemals, dann auch nur sehr selten mit dem Keyboard unter die Leute gehen. Daher habe ich etwas andere Anforderungen an meine Styles.
Ich habe auch kein Repertoire mit Standard-Styles, ich probier immer wieder mal etwas anderes aus.
Die wichtigsten in die Factory-Bänke, dazu noch 4 gut sortierte Bänke für die User-Bänke mit den übrigen Styles. Dann noch später ein paar mit Material vom Download-Center. Dann bin ich einigermaßen zufrieden.
Ich verwende die SD-Karten nicht so gerne. Sie sind doch recht empfindlich, und das Gefummel an der Rückseite des Keyboards (da hat das PA50 SD einen Vorteil) ist auch nicht unbedingt sehr komfortabel, einige Male hab ich die Karte schon leicht verkantet. Gestern ist mir eine kaputt gegangen, wird nicht mehr erkannt. Aber ich bin sehr froh, dass es diese Möglichkeit überhaupt gibt.

Die Arbeit mit dem XRM funktioniert recht gut. Schade nur, dass man keine Lücken zwischen den Styles lassen kann. Ich hätte das gerne der Übersicht halber gemacht. Und das Übertragen von Daten aus der Datenbank in den Arbeitsbereich funktioniert auch nicht ganz reibungslos. Aber das macht man ja nicht oft, und die Zeitersparnis gegenüber dem manuellen Sortieren per PA500 ist auf jeden Fall enorm.

Gruß
Sunrise

Edit: Schade. Beinahe wäre alles glatt gegangen. Aber bei der allerletzten Zusammenstellung mit XRM, wo ich 5 verschieden STY-Files importieren musste, kam beim Abspeichern des neuen .STY-Files die Fehlermeldung "Subscript out of range" und das Programm hat sich geschlossen. Die abgespeicherte Bank war danach auch nicht mehr zu laden. Das scheint aber grundsätzlich bei diesem Programm nicht zu funktionieren.
Wenn das noch mal passiert, muss ich eben die letzte User-Bank doch wieder von Hand erstellen. Wäre ja auch zu schön gewesen. Aber so ist das Leben mit dem PC leider. 50% davon ist Fehlersuche und Workaround."
Edit2: Ein zuverlässiger Fehler. Diesmal hab ich die Bank auf mehrmals zusammengebaut. Beim vierten Speichern mit 27 Styles hat es noch geklappt. Beim 5. Speichern mit weiteren 4 Styles gab es wieder diese Fehlermeldung. Na egal, hab den Rest am Keyboard erledigt.

Jetzt ist alles gut. Die Frage dieses Threads ist ausführlichst beantwortet worden. Ich hab auch meine Styles ungefähr so, wie ich sie haben will. Selbst die genannte SD-Karte war nicht defekt, sondern nur die Kontakte waren verschmutzt. Die Sonne lacht vom Himmel - was will man mehr?
Ich danke Euch nochmal vielmals für Eure Hilfe. Ich hab selten ein Forum besucht, bei dem ich mich so wenig alleingelassen gefühlt habe wie hier. Dankeschön!

Ein zweites Mal viele Grüße
Sunrise

[Aktualisiert am: Di, 31 Juli 2012 17:43]

Den Beitrag einem Moderator melden

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: schade!!! update verschoben
Nächstes Thema: Update
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Mo Sep 16 03:35:13 CEST 2019