KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Bass Inversion (Bitte um Erklärung)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Bass Inversion [Beitrag #46273] Di, 10 Januar 2012 23:44 Zum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
Embarassed
Hallo,
die Erklärung im Manual hat mich nicht überzeugt, was genau erreiche ich denn mit dem Häkchen bei „Bass Inversion" und bisher konnte ich das über „Global" auch nicht dauerhaft abspeichern. Wer kann, kläre mich bitte auf, ein Dankeschön schon mal in voraus. Smile
Aw: Bass Inversion [Beitrag #46277 ist eine Antwort auf Beitrag #46273] Mi, 11 Januar 2012 07:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
figarro ist gerade offline  figarro
Beiträge: 176
Registriert: Juni 2009
Master of Music-Member
Du meinst den "Lock" Schalter - Das Vorhängeschloss im Global Menü?

Wenn das aktiviert ist, dann bleibt der Schalter "Bass Inversion" zu deiner linken Hand in der Position in der du ihn manuell eingeschalten hast. D. h. der wird bei einem Style- oder Songbookwechsel nicht mitgeschalten wie abgespeichert sondern verharrt in der jeweiligen Position.

Abspeichern mußt du das im Global - Generell Controlls, in dem Menü mit dem kleinen Pfeil rechts oben. Da heisst es dann WriteGlobal - Global Setup.

Gruß Manfred
Aw: Bass Inversion [Beitrag #46278 ist eine Antwort auf Beitrag #46277] Mi, 11 Januar 2012 09:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Wolfgang,

wenn BASS-INVERSION aktiv geschaltet wird, dann ist der TIEFSTE Ton des in der linken Hand
gespielten AKKORDES der angetriggerte BASS-TON.

Ich brauche das z.B. bei Procol-Harum "A whiter Shade of Pale", wo exakt der jeweils um einen Ton tiefer
"rutschende" Bass-Verlauf benötigt wird... C / H / A / G / F im Bass...
und das bei gedrückten Akkordvorgaben: C / G / am / G / F.

Ohne Bass - Inversion würde der Automat niemals auf die Idee kommen, NICHT die Grundtöne der erkannten Akkorde zu benutzen.

Also: bei Bassinversion spielt sozusagen die gespielte "UMKEHRUNG" eines Akkordes eine Rolle,
da ja der TIEFSTE TON für den Bass genommen wird. Im Fall von "Whiter Shade of Pale" also ist links zu spielen:
C E G
H D G
A C E
G H D
F A C

Die jeweilige Paneleinstellung der Spielsituation (BASS INVERSION an oder AUS)
läßt sich in einer PERFORMANCE und in einer STS abspeichern und aufrufen (laut Handbuch PA500).

Grüsse YAMAKORG


Nachtrag: Diese Funktion macht für "ONE-FINGER" - Spieler des Automaten aus sich selbst erschliessenden Gründen KEINEN SINN !

[Aktualisiert am: Mi, 11 Januar 2012 12:24]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Bass Inversion [Beitrag #46286 ist eine Antwort auf Beitrag #46278] Mi, 11 Januar 2012 17:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
Hallo,
@ YAMAKORG,
danke für die ausführliche Erläuterung und das erklärt auch, warum es sinnvoll erscheint das titelbezogen abzuspeichern, schon erstaunlich, was selbst ein PA500 zu bieten hat !
Aw: Bass Inversion [Beitrag #46288 ist eine Antwort auf Beitrag #46286] Mi, 11 Januar 2012 19:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Tastenwolf,

... der PA500 ist eben der "kleine Bruder" vom PA800 !

Ich bin immer wieder erstaunt über die bisherige so POSITIVE Resonanz in Bezug auf dieses Keyboard.
Dem Teil geht ein wenig Polyphonie ab, der Sampler fehlt, weniger Lautsprecherleistung, kein Vocalist, monochrom-Display.
Dafür ein SAGENHAFTES Preis-Leistungsverhältnis.
KEYBOARD PUR sozusagen. Eines der herausragendsten Eigenschaften aber scheint mir der Markteintritt zum einem Zeitpunkt,
als das "Basis" - Betriebssystem des großen Bruders PA800 "in trockenen Tüchern" war.

Denn der PA500 hat von Anfang an den Besitzern deutlich mehr Freude gemacht, denn Frust.
Zumindest was ich hier aus dem Forum "mitnehmen" darf.

Ich selber bin immer wieder erstaunt, wie wandlungsfähig und technologisch führend KORG-Keys sind,
und dabei denke ich z.B. auch an die von mir für die PA-Serie gesampelte und gangbar
gemachte kleine, 150 Jahre alte Kirchenorgel unserer Gemeinde.
Es ist die weltweit einzigste noch überhaupt erhaltene und spielbare Orgel des Orgelbauers Leichel.
Da ist ein Stück GESCHICHTE konserviert worden. Und zwar AKTIV SPIELBAR (nicht nur bisherige aufgezeichnete Audio-Aufnahmen)!

Und: wenn ich mir mal den Musikant-Stick in meinem PA800 für ne Runde Wunderlich, Lambert, Prina
oder Iannone "reinlade", geht für mich klanglich die Sonne auf !
Und das für damalige 149 Eur ! Das ist für mich auch SAGENHAFT.
Somit ziehe ich als PA800 Besitzer auch noch Vorteile aus der Existenz des PA500 ! (Vice Versa sozusagen!).

Diese Technologie gibts (bisher, meines Wissens) bei keinem anderen Instrumenten-Hersteller weltweit - sonst.

Grüsse YAMAKORG

[Aktualisiert am: Mi, 11 Januar 2012 20:10]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Bass Inversion [Beitrag #46289 ist eine Antwort auf Beitrag #46288] Mi, 11 Januar 2012 20:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
figarro ist gerade offline  figarro
Beiträge: 176
Registriert: Juni 2009
Master of Music-Member
@Tastenwolf

Würde mich jetzt interessieren was du wirklich wolltest? Einstellungen im Global - Menü speichern oder die Bass Inversion am Schalter mit in die STS oder Performance speichern?

Klär mich mal bitte auf. Rolling Eyes
Aw: Bass Inversion [Beitrag #46316 ist eine Antwort auf Beitrag #46289] Do, 12 Januar 2012 18:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
Hallo,
@Manfred,
es ging mir um Beides.
Zum einen hatte ich keine klare Vorstellung von der Funktion und die Verriegelung des Schlosses im Global erwies sich nach dem Ausschalten als nicht dauerhaft.
@YAMAKORG,
da ich nur instrumental unterwegs bin, mit den Werksklängen und den darüber hinaus uneingeschränkten Einstellmöglichkeiten mehr als zufrieden bin, an meinem Aufstellungsort im Musikzimmer das Key sehr gut klingt, genauso wie über Kopfhörer und PA und darüber hinaus auch optisch sehr ansprechend wirkt, ist PA 500M für meine Zwecke DAS Key !
Aw: Bass Inversion [Beitrag #46343 ist eine Antwort auf Beitrag #46316] Sa, 14 Januar 2012 12:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
Hallo YAMAKORG,
es gibt noch eine sehr erwähnenswerte positive Eigenschaft am PA 500M, das betrifft den Soundwechsel. Dieser funktioniert spontan und ohne irgendwelche Stör- oder Umschaltgeräusche ! Dafür muß ich KORG ausdrücklich loben !!!
Um das an einem Y hinzubekommen bedarf es überlegter Programmierung der Reg-Bänke, besonders um Voice mit Hall etc. Zeit zum Ausklingen zu geben.
Ich denke mal Dein PA 800 verhält sich in der Disziplin eben so vorbildlich ?
Aw: Bass Inversion / Upper-Voice geräuschlos schaltbar [Beitrag #46377 ist eine Antwort auf Beitrag #46343] Mo, 16 Januar 2012 15:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Tastenwolf,

Klar... am PA800 geht das auch ohne "Geräusche" ab.
Allerdings: hält man im Upper Bereich den Melodieton noch fest (also weiter gedrückt) und schaltet
z.B. mit dem EC-5 Fusspedal die nächste STS oder Performance,
kann es sein, dass der gerade gehaltene, noch verklingende Ton schon mit den NEUEN Effekteinstellungen
viel lauter (oder auch leiser) wiedergegeben wird.
Das hat sicher auch mit den veränderten Effekt-SEND - Pegeln zu tun,
die ja für die jeweilige Effekt-Kombination pro STS unterschiedlich vor-eingestellt werden (sollten).
Das erfordert dann ein wenig Hand / Fuß - Synchronisation, ist aber für
gelernte Organisten durchaus machbar Smile
Jedenfalls schalte ich meine STS persönlich "rauf oder runter" mit den Tasten D und E am EC5.
Links auf A + B habe ich die FILL1/FILL2 Style-Varianten V1-V4 mit "down/up" fixiert.

Wenn man eh mit der rechten Hand die STS weiterschaltet,
also den Melodieton momentan NICHT SPIELT, gibt es tatsächlich VÖLLIG geräuschlose Umschaltungen.

Grüsse YAMAKORG

[Aktualisiert am: Mo, 16 Januar 2012 15:58]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Bass Inversion [Beitrag #46425 ist eine Antwort auf Beitrag #46273] Do, 19 Januar 2012 16:53 Zum vorherigen Beitrag gehen
1-Mann-Band-Berlin ist gerade offline  1-Mann-Band-Berlin
Beiträge: 515
Registriert: Dezember 2011
Ort: Berlin
Master of Music-Member
Wenn man bei Korg für das Begleitautomatikspiel den "Expert" Modus nimmt, dann wertet er Doppelgriffe intelligent aus.
Spielt man einen C-Dur Akkord, dann spielt der Bass ein C, greift man danach die Taste C und das darunter liegende E, hat man einen C-Dur Akkord mit Basston E.
Bei Yamaha heißt diese Funktion "Fingered Advanced".
Letztlich kann man auch diese Funktion für "A Whiter Shade Of Pale" nehmen.


Mit besten Grüßen
Ronny
Keyboards Korg PA 900 Musikant
und Y***** PSR S970 mit Entertainer
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Neue Info.. PA3Musikant,.PA2 usw,
Nächstes Thema: Styles mit Änderungen abspeichern
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Sa Mär 28 15:26:03 CET 2020