KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Korg Pa50 Defekt?
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #37945] Mo, 15 November 2010 15:01 Zum nächsten Beitrag gehen
jürgen2 ist gerade offline  jürgen2
Beiträge: 11
Registriert: November 2010
Newbie-Member
hallo leute.
ich habe wie es aussieht ein sehr großes problem und zwar ist mein keyboard defekt(vermutung).Der adapter wurde geprüft ist 100% in ordnung.

Ich habe am sonntag gespielt und bin mit meinen fuss am kabel angekommen das hat einen ausfall verursacht was mich gewundert hat da es nicht zum ersten mal passiert das ich am adapterkabel ankomme.ich probierte es wieder einzuschalte leider Confused ging ab den zeitpunkt nichts mehr. ich überprüfe die büchse ob da eventuell ein wackelkontakt ist.

Meine frage ist : Habt ihr schon sowas gehabt?
Hat das keyboard eine sicherung oder sonst was
in der art?
Was soll ich tun?

Garantie habe ich leider nimmer!

bitte um hilfe oder vermutung egal was..... Confused
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #37954 ist eine Antwort auf Beitrag #37945] Di, 16 November 2010 11:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Hallo Jürgen,

um dir eine Antwort geben zu können, sind ein paar Informationen nötig über diesen "Adapter". Was macht dieser Adapter? Normalerweise ist es doch so, dass du vom Keyboard-Ausgang mit einem (oder 2 bei Stereo) Klinkenkabel in das Mischpult gehst. Da wird kein Adapter benötigt, ausser dein Mischpult hat ausschließlich XLR-Eingänge, was theoretisch möglich aber sehr selten ist.

Du schreibst Zitat:
bin mit meinen fuss am kabel angekommen
was den Schluss nahelegt, dass an der Anschlussbuchse des Keyboards "gezogen" wurde. Die Anschlussplatinen - auf denen die Anschlussbuchsen aufgelötet sind - haben mechanisch nur eine begrenzte Belastbarkeit. Da kann es schon zu einem Leiterbahnbruch und dergleichgen kommen. Wenn kein Riss in der Platine ist, kann das ein "normaler" Elektroniker mit wenig Aufwand beheben. Ansonsten muss die Platine getauscht werden. Ich hatte das bei meinem PA1X schon mal, waren knapp 400 Euronen fällig (nur die Platine, ohne Reparatur).

Um solchen Dingen vorzubeugen verwendet man auf der Keyboardseite Winkelstecker, und baut zusätzlich eine Zugentlastung ein (z.B. das Kabel einmal um das Standrohr des Keyboardständers wickeln, oder mit einem Klettkabelbinder fixieren. Es kann immer wieder vorkommen, dass du selbst oder einer deiner Kollegen unbeabsichtigt (wer macht das schon mit Absicht?) an einem Kabel stolpert oder daran zieht. Dann sind Beschädigungen und Ausfälle die Folge.

Wenn du besonders viel Wert auf (Ausfall-)Sicherheit legst, und dein Equipment schonen willst, dann verwendest du am Mischpult bzw. im Rack ein Patch-Panel. Das schont die Anschlüsse des Mischpultes, welches ja in deinem Fall noch nicht als Fehlerquelle auszuschließen ist.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #37955 ist eine Antwort auf Beitrag #37954] Di, 16 November 2010 14:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jürgen2 ist gerade offline  jürgen2
Beiträge: 11
Registriert: November 2010
Newbie-Member
danke für deine antwort.

Was das kabel angeht ich bin da nur angekommen ich habe da nichts gezogen ist habe nur gesehn das es dann aus war wobei ich mir auch einbilde das es aus und eingangen ist und dann noch mal aus...

kann man das selber reparieren... habe einen freund als elektroniker kluger typ..

Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #37957 ist eine Antwort auf Beitrag #37955] Di, 16 November 2010 15:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Jürgen, hallo Otto,

ich glaube das es hier um den STROMADAPTER geht.

Ähnlich den Stromadaptern, wie man se aus den Y.-PSR-Serien her kennt,
ist das PA50 ja eines der wenigen KORG-Arranger-Modelle, die einen
Wechselstrom-Adapter benötigen und keinen EURO-KALTGERÄTESTECKER.

Sollte nur der Klarstellung dienen.

Grüsse YAMAKORG
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #37958 ist eine Antwort auf Beitrag #37945] Di, 16 November 2010 16:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jürgen2 ist gerade offline  jürgen2
Beiträge: 11
Registriert: November 2010
Newbie-Member
stimmt Rolling Eyes sorry ich hätte das gleich gesagt würde ich mich auskennen Embarassed



[Aktualisiert am: Di, 16 November 2010 16:50]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #37982 ist eine Antwort auf Beitrag #37958] Mi, 17 November 2010 16:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jürgen2 ist gerade offline  jürgen2
Beiträge: 11
Registriert: November 2010
Newbie-Member
hat keiner einen rat für mich ???

bitte um hilfe!
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #37984 ist eine Antwort auf Beitrag #37982] Mi, 17 November 2010 19:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
jürgen2 schrieb am Mi, 17 November 2010 16:39
hat keiner einen rat für mich ???

bitte um hilfe!


Hi
ruf einfach in einem Musikgeschäft an, und frag ob die so einen Netz-Adapter da haben.
Dann fragst Du, ob Du mal mit Key vorbei kommen darfst um ihn auszuprobieren.

Dann kommst Du einfach ein paar mal mit Absicht am Adapter an.
Wenn dann kein Ausfall passiert, könntest Du den neuen Adapter kaufen.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #37995 ist eine Antwort auf Beitrag #37945] Do, 18 November 2010 11:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Hallo,

ich kenne das Netzteil (Adapter) nicht, aber soweit auf dem Foto zu erkennen, ist der Deckel abschraubbar. D.h. eine Alternative zum Neukauf wäre, das Anschlusskabel von einem Elektriker (du sagst ja, du hast einen...) ersetzen zu lassen. Wenn möglich, dann würde ich bei dieser Gelegenheit gleich anstelle des festen Kabelanschlusses eine Buchse einbauen, und ein Kabel mit zwei Steckern verwenden. Dann kannst du ein Reserve-Kabel zum Gig mitnehmen, und bist immer auf der sicheren Seite. Solange das Netzteil nicht abraucht, aber das passiert normalerweise sehr sehr selten, vorausgesetzt es überhitzt nicht, z.B. beim Einsatz im Freien unter direkter Sonneneinstrahlung.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #38000 ist eine Antwort auf Beitrag #37995] Do, 18 November 2010 19:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jürgen2 ist gerade offline  jürgen2
Beiträge: 11
Registriert: November 2010
Newbie-Member
danke leute für eure antwort es wurde leider festgestellt das der adapter in ordnung ist und es am keyboard liegt!

die reparatur könnte teurer sein alls das keyboard selbst Rolling Eyes

Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #38002 ist eine Antwort auf Beitrag #38000] Fr, 19 November 2010 09:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
jürgen2 schrieb am Do, 18 November 2010 19:14
danke leute für eure antwort es wurde leider festgestellt das der adapter in ordnung ist und es am keyboard liegt!

die reparatur könnte teurer sein alls das keyboard selbst Rolling Eyes



Dann nimm das Keyboard auseinander und schau Dir die Buchse an, in die das Netzteil gesteckt wird.
Dort ist sicherlich nur eine kalte/gebrochene Lötstelle.
Das passiert schnell, wenn man am Kabel zieht.
Besorg Dir Lötzinn+Lötkolben oder frag jemanden, der sich mit Elektronik etwas auskennt.
Dann ist Dein Key für Lau wieder fit.
Das ist kein Grund das Key zu verschrotten.

(Fachwerkstätten dürfen an den Spannungsversorgungen aus Sicherheitsgründen keine Umbauten/Modifikationen durchführen)
Aber es handelt sich nur um ein paar Volt.

Anmerkung: Die Buchsen für das netzteil werden oftmals auf kleine Platinen gelötet. Wenn die Löt-Pads bereits völlig herausgerissen sind, dann muss aus Sicherheitsgründen diese kleine Platine komplett getauscht werden.
Ansonsten besteht Kurzschlussgefahr.
Das ist bei Dir wahrscheinlich passiert, weil ein kleiner Zug bereits das Key abgeschaltet hatte.
Also frag dannn ggflls nach der Platine und den Preis.
Vielleicht kann ein Kollege Dir das einbauen.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM

[Aktualisiert am: Fr, 19 November 2010 09:41]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #38015 ist eine Antwort auf Beitrag #38002] Sa, 20 November 2010 13:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jürgen2 ist gerade offline  jürgen2
Beiträge: 11
Registriert: November 2010
Newbie-Member
danke für den tipp mit der lötstelle. habe das keyboard aufgemacht(jede menge schrauben)und habe wo die büchse eine platte.leider ist die lötstelle drunter.ich müsste also die platte ausbauen nehme ich mal an.wobei wenn ich sehe das da alles so eng verbaut ist und die kleinen stecker und ich so grobe finger habe traue ich mir das nicht zu Confused .

hier ein foto von der platte!index.php?t=getfile&id=946&private=0
  • Anhang: teil1.jpg
    (Größe: 56.49KB, 583 mal heruntergeladen)
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #38016 ist eine Antwort auf Beitrag #38015] Sa, 20 November 2010 13:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jürgen2 ist gerade offline  jürgen2
Beiträge: 11
Registriert: November 2010
Newbie-Member
leerer Beitrag
  • Anhang: teil2.jpg
    (Größe: 80.58KB, 99 mal heruntergeladen)
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #38017 ist eine Antwort auf Beitrag #38015] Sa, 20 November 2010 13:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Jürgen2

da hast Du jetzt ein bisschen Pech.
Da ist keine separate Platine für die Netzteilbuchse.
Es sieht so aus, als wäre die Buchse, sowie der Ein/Ausschalter auf das Hauptboard gelötet.
Aber der Ausschnitt ist zu klein, das kann ich so nicht genau sagen. Aber der Aufwand ist etwas grösser.
Wenn Du das Board nicht ausbauen möchtest, dann könntest Du noch etwas tricksen.
Die NT-Buchse kannst Du auch auslöten, indem Du die Pinne von oben mit dem Lötkolben erwärmst und dann Stück für Stück herausziehst. Immer eine Seite heiss machen und etwas nach oben ziehen, bis das Teil heraus ist.
Ich nehme an, dass nur diese Buchse ausgeleiert ist.
Kann ich aber so nicht sagen, weil ich nicht davor sitze.
Du könntest den Ein/Aus-Schalter mal auf AUS stellen und das Netzteil einstecken und an der Buchse messen.
Dann ein wenig wackeln. Dann kannst Du feststellen, ob die Buchse schlapp ist oder ob der Fehler auf der Platine liegt.

So eine Buchse gibt es sicherlich auch einzeln zu kaufen.
Du hast das Gerät ja schon zerlegt und kannst die Abstände der Pinne messen. So findest Du auch eine Neue.

Wenn Du dann noch messen kannst, ob die Spannung bis zum von mir bezeichneten Bauteil (Brückengleichrichter ) geht, dann könnte man auch dort 2 Kabel anlöten.
Aber dazu sollte man schon ein wenig Kenntnis von solchen Bauteilen haben.
Du musst dann nicht unbedingt eine Buchse zum Einlöten verwenden. Du kannst auch eine zum Festschrauben an der Rückwand verwenden.
Bevor Du mehr Geld für eine Reparatur ausgibtst als das Key wert ist, würde ich lieber versuchen es selbst hinzubekommen.

index.php?t=getfile&id=948&private=0


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #38019 ist eine Antwort auf Beitrag #38017] Sa, 20 November 2010 14:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jürgen2 ist gerade offline  jürgen2
Beiträge: 11
Registriert: November 2010
Newbie-Member
ICh seh auf der kompletten platte keine lötstelle.so eine große kenntniss habe ich leider nicht Confused . bist du vielleicht aus österreich?

wenn ich die büchse umtauschen würde wäre wohl das problem gelöst? Confused

mich würde interessieren ob unter der platte lötrisse sind?
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #38020 ist eine Antwort auf Beitrag #38019] Sa, 20 November 2010 16:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
komme nicht aus österreich.
Hast Du keinen Kumpel, der mit einem Voltmeter umgehen kann ?

Du siehst ja selbst, warum diese Reparatur etwas teurer ist.

Beim Messen könnte man Dir Deine Fragen beantworten.

Wenn Du etwas installieren willst, was nicht so anfällig ist wie bisher, dann besorg Dir eine Schraubbuchse,
Die belastet auf dem Board auch keine Lötstellen mehr.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Aw: Korg Pa50 Defekt? [Beitrag #38155 ist eine Antwort auf Beitrag #38020] Sa, 27 November 2010 11:20 Zum vorherigen Beitrag gehen
jürgen2 ist gerade offline  jürgen2
Beiträge: 11
Registriert: November 2010
Newbie-Member
so habe das keyboard jetzt von einen fachmann überprüfen lassen. er hat alles durchgemessen und es liegt an der board(foto).

lohnt es sich das board zu kaufen wenn ja wo?
kann man es defekt verkaufen?

Was würdet ihr mir vorschlagen? Sad Sad
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: New sound Dynamix Samples
Nächstes Thema: pa2xpro
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Sa Mär 28 16:30:09 CET 2020