KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Time Slice
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Time Slice [Beitrag #31222] Do, 06 August 2009 17:18 Zum nächsten Beitrag gehen
James K. ist gerade offline  James K.
Beiträge: 17
Registriert: August 2009
Advanced-Member
Hallo,
hab das Handbuch vom Pa 2x gelesen aber weiss leider noch nicht, wie ich beispielweise eine wave-datei einer Percussionspur zuordnen kann(Time Slice)
Kann mir das jemand bitte so detaliert wie möglich erklären ? Embarassed

Danke
Re: Time Slice [Beitrag #31224 ist eine Antwort auf Beitrag #31222] Do, 06 August 2009 21:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo JAMES,

im englischen KorgForum habe ich etwas gefunden, was Dir sofort weiterhilft...(und SO GEHTS, hab ich selber schon gemacht!)


Creating Goove files from WAVE files:
Go to SOUND MODE, click RECORD and you are in SAMPLING MODE. After that click MENU and
select TIME SLICE, once in there on the dropdown MENU hit LOAD and locate the WAVE FILE
you need. After LOADing nothing happens yet if you press a key, in TIME SLICE MODE Adjust
the MEASURES PARAMETER to how many MEASURES the FILE is and after that hit SLICE. Hit
the dropdown again and hit SAVE, sellect a location which has to be one of the USER BANKS
and save it. Get out of SAMPLING by hitting RECORD again and go to STYLE MODE. In there
hit RECORD, choose NEW or CURRENT STYLE and once in there hit MENU and select IMPORT,
it brings you straight to GROOVE. In there you already see the available GROOVES, choose the
one you like and under that choose to which STYLE ELEMENT it goes and EXECUTE.
IMPORTANT:
This will only work before the synth has been SHUT DOWN after saving the LOOP in SAMPLING
MODE since TIME SLICE info wont stay there if not used in any STYLE, all the LOOPS after that
will only be regular PCGs!!!


Hoffe, dass Du des englischen mächtig bist...
SO GEHTS auf jeden Fall !


Was dabei offb. passiert ist folgendes :

1. Der Gesamt-Sample legt sich auf die Taste C3.
2. Je nach Einstellung von den ATTACK und TRESHHOLD-Parametern werden mehr oder weniger "Slices" / "Einzelteile" erzeugt.
3. Das ganze wird als zunächst Sound gespeichert.
4. Wenn man SOFORT in den PAD-Modus (CREATE NEW) oder STYLE RECORD geht, kann man über MENU / IMPORT aufrufen, da steht dann der
Midifzierte GROOVE (bestehend aus der korrekten Abfolge der SLICES!!!) zum Import zur Verfügung...
5. Dann MENU / QUANTIZE geben... mindestens auf 32tel Noten...
6. dann MENU PAD TRACK CONTROLS rein und mindestens "LOOP" statt ONE-SHOT geben , und mal probespielen mit START
7. PAD SPEICHERN und dann kannst Du das Teil auch im Tempo verändern und vor allem ENDLOS SYNCHRON zu STYLES abfeuern !

(ANALOG auch für RECORD NEW STYLE... -> MENU / IMPORT Auswahl Pfeil benutzen / EXECUTE / QUANTIZE ... SAVE ... / probieren ggf auf VAR2/3/4 doppeln!)

Du hörst ferner: auf den Einzeltasten liegen die Drum-Sounds ... HINTER C3



Ich plane einen weiteren Workshop über EXAKT DIES THEMA im Winterhalbjahr zu erstellen (www.tbleck.de) -
Sorry - das Wetter ist momentan einfach zu gut um im Keller zu sitzen !

Grüsse YAMAKORG

[Aktualisiert am: Do, 06 August 2009 21:16]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Time Slice [Beitrag #31225 ist eine Antwort auf Beitrag #31222] Do, 06 August 2009 21:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
James K. ist gerade offline  James K.
Beiträge: 17
Registriert: August 2009
Advanced-Member
Hallo,
danke dir erstmal für alles, jedoch ist leider noch ein problem aufgetaucht Laughing
und zwar:
Es hört sich iwie scheisse an und das tempo ist falsch.

meine frage ist also : wie muss ich bei time slice release und threshold einstellen ????

[Aktualisiert am: Do, 06 August 2009 21:51]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Time Slice [Beitrag #31228 ist eine Antwort auf Beitrag #31225] Fr, 07 August 2009 07:58 Zum vorherigen Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo James,

wenn es sich "Dumm" anhört, dann muss man eben mit TRY & ERROR die verschiedenen Einstellungen für Treshhold etc. ausprobieren.
Beim Spielen auf der Tastatur nach dem SLICEN erkennt man ja, wieviele Einzelsamples erzeugt wurden...
Wenn also noch bei G6 Töne erzeugt werden, dann hat man mindestens 42 Einzelsamples erzeugt, und daraus wird dann auch das Pattern ZUSAMMENGESETZT für den Groove - Import.

Solange drehen, bis die Anzahl der erzeugten EINZELSAMPLES der Anzahl der GEHÖRTEN unterschiedlichen Instrumente der WAV ungefähr übereinstimmt...

DAS GENIALE bei KORG ist ja gerade, dass NICHTS "STARRES" bei der Parametrisierung vorgegeben wird...
JEDE noch so unterschiedliche ART von WAV-Material kann OPTIMAL GE-SLICED werden !

Beim Thema Tempo ist zu sagen:
Die Anzahl der Takte für das Muster variieren. 2 oder 4 oder gar 8 führen zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen.

Am Anfang ist es deutlich EINFACHER, zunächst PAD's zu programmieren... als STYLES. Die PAD's können ja nachher auch wieder in STYLES reinkopiert werden Wink ...
siehe Workshops unter KEYBOARD auf www.tbleck.de

Grüsse YAMAKORG

[Aktualisiert am: Fr, 07 August 2009 08:01]

Den Beitrag einem Moderator melden

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: "Fill In"und "intro" TastenWechsel
Nächstes Thema: Neuer Style von KORG02031975
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Sa Mär 28 15:54:09 CET 2020