KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » USER-Wünsche Korg PA2XPro / PA800
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28393 ist eine Antwort auf Beitrag #28387] Fr, 27 Februar 2009 00:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ricardo ist gerade offline  ricardo
Beiträge: 192
Registriert: August 2007
Ort: Potsdam
Master of Music-Member
Nach so vielen sicher wünschenswerten Vorschlägen möchte ich auch mal einen Wunsch äußern, der ist ausschließlich hardware-seitig und m. E. ganz einfach zu realisieren:
ein Notenständer, der diesen Namen auch verdient.
Meiner ist komplett auseinandergefallen. Für ein Oberklasse-Key ist der Notenständer ein Armutszeugnis.
Weiß übrigens jemand, wo man dafür evtl. Ersatz bekommt?


Gruß aus Potsdam
ricardo
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28399 ist eine Antwort auf Beitrag #28393] Fr, 27 Februar 2009 14:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo Ricardo,

Bohrung und Abstand im PA800 zumindest sind identisch mit dem vom i3-Keyboard...

Der "Notenständer" selber ist ebenfalls identisch.

Ggf. kann man in einem "SHOP" von einem i3-Verkäufer zumindest den Notenhalter erwerben...

Grüsse YAMAKORG
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28406 ist eine Antwort auf Beitrag #28399] Fr, 27 Februar 2009 16:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2919
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
Bei dem Notenhalter handelt es sich um ein reguläres Zubehör/Ersatzteil was über jeden autorisierten KORG Fachhändler nachgekauft werden kann.

Alex
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28408 ist eine Antwort auf Beitrag #28406] Fr, 27 Februar 2009 17:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
... oder einen 6mm verchrohmten Stahl biegen, eine schöne
Plexiglasscheibe davorschrauben und unten eine Aluschiene dran.

Marke edel und chic. Kostenpunkt 10-20 Euro.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM

[Aktualisiert am: Mo, 16 März 2009 19:48]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Songbook-STS Übersicht. [Beitrag #28426 ist eine Antwort auf Beitrag #28116] Sa, 28 Februar 2009 14:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Caddy ist gerade offline  Caddy
Beiträge: 23
Registriert: April 2008
Ort: 66976 Rodalben
Advanced-Member
Halte ich auch für eine wichtige Sache!

Ich lege mir z.Zt. die wichtigsten STS zusätzlich als Performance ab, um sie nicht für jeden Songbookeintrag neu editieren zu müssen. Im Performances-Speicher sind ohnehin viele, relativ unbrauchbare "Werks-Performances" gespeichert, welche ich dann rausschmeisse und mit meinen eigenen Klangeinstellungen überschreibe. Doch dies ist auf Dauer keine vernünftige (weil zahlenmaßig endliche) Lösung.

Ein separater Speicher für User-STS wäre super. Dieser könnte im übrigen auch einfach auf der Festplatte (z.B. als Untermenü im Set abgespeichert sein, so ähnlich wie die Favorite-Styles. Selbst wenn man jedes STS für den jeweiligen Songbook-Eintrag einzeln von der Festplatte abrufen müsste, wäre dies immer noch eine riesengroße Verbesserung, Arbeitserleichterung und Zeitersparnis gegenüber dem derzeitigen Procedere.


Gruß aus der Pfalz!

Caddy
Re: Style-Zugriff mit Direct-HD PA2 [Beitrag #28427 ist eine Antwort auf Beitrag #28158] Sa, 28 Februar 2009 15:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Caddy ist gerade offline  Caddy
Beiträge: 23
Registriert: April 2008
Ort: 66976 Rodalben
Advanced-Member
LESSISMORE schrieb am Mi, 18 Februar 2009 13:33

Alex@KORG schrieb am Mi, 18 Februar 2009 12:56

LESSISMORE schrieb am Mi, 18 Februar 2009 00:47

Style-Zugriff mit Direct-HD PA2

Wie ich heute erfahren habe, konnte der PA1 bereits Styles direkt von der Festplatte/Floppy laden.

Warum ist diese Möglichkeit beim PA2 komplett gecancled worden ?
Damit könnte man unendlich Styles laden und somit die leider begrenzte Speichersturktur des PA2 umgehen.
Das Gleiche gilt dann auch für den Performance- und Soundbereich.


Die DIRECT HD Funktion im Pa1X(pro) hat nicht bedeutet, daß der Anwender unendlich viele Styles von der HD abrufen konnte, sondern die Styles über die Banktasten (1 bis 9) organisiert waren. Dadurch bedingt also weniger zusätzliche USER Styles abrufbereit waren, als über die FAVORITE Bänke (1 - 10) im Pa2Xpro!

Alex



Hi Alex,
das ist schade. Bleibt also zu hoffen, dass mal "aufbereitete" Styles über eine "Favorite HD-Bank" auf der Festplatte liegen können. Brauche dringend mehr Style-Speicher.




Hi Lessimore,

aber genau diese Möglichkeit bietet das Pa2X doch! Mit jedem Set kannst Du 320 Favourite-Styles abspeichern. Was hindert Dich daran, mit mehreren Sets zu arbeiten? Jedesmal wieder 320 weitere Styles im Favourite-Style-Speicher, welche mit dem jeweiligen Set automatisch hochgeladen werden (Der neue USB-Stick mit den PA 500-Styles funktioniert im Prinzip ja ebenso). Auf der Festplatte kann eine fast beliebige Anzahl von Sets abgespeichert werden. In der Pause kann man jeweils ein neues Set (z.B. County.set, Schlager.set, Rock.set, Stimmungs.set usw.)laden, mit jedesmal einem neuen dazu passenden Songbook. Sicher erfordert dies hinsichtlich der "Verwaltung" (welcher Style ist auf welchem Speicherplatz in welchem Set???) einige Vorüberlegungen und eine strukturierte Denk- und Arbeitsweise. Aber es funktioniert perfekt!

Das ging mit den "HD-Direkt-Styles" im Pa1x nicht so. Da konnten die zusätzlichen Styles nur in einem separaten Ordner (HD-Direkt) abgelegt werden, d.h. diesen Ordner konnte man nur einmal anlegen, da ja der Ordnername vom System vorgeschrieben war.

Bedenkenswert ist auch noch folgende reizvolle Möglichkeit: Nur in einem ersten Standard-Set muss man die Werks-Styles beibehalten, bei jedem weiteren Set kann man diese mit eigenen Styles beliebig überschreiben. Das bedeutet eine Speicherkapazität von jeweils 960 Styles pro Set. Dies genügt schon fast für 3 Veranstaltungen. Das Gleiche gilt übrigends auch für die Performance Speicher. Bei nur 10 zusätzlichen Sets lassen sich fast 10.000 eigene Styles mit STS strukturiert und geordnet ablegen. Wer braucht das wirklich? Kommst Du damit aus? Die User anderer Keyboard-Hersteller können von solch vielfältigen Möglichkeiten meistens noch nicht mal träumen.

Wenn Du Deinen 10.000. Style-Speicher belegt hast, lass es mich wissen - darauf gebe ich dann Einen aus!


Gruß aus der Pfalz!

Caddy
Re: Zeitfenster Display/Speichern von STS [Beitrag #28428 ist eine Antwort auf Beitrag #27907] Sa, 28 Februar 2009 15:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Caddy ist gerade offline  Caddy
Beiträge: 23
Registriert: April 2008
Ort: 66976 Rodalben
Advanced-Member
Individuell einstellbare Zeitfenster wären optimal! Wenn man momentan beim PA2X die Lyrics-Anzeige benutzt und man wählt eine andere Performance aus, dann bleibt das Performance-Fenster ellenlang geöffnet und derweil laufen zwei bis drei Textzeilen "unsichtbar" weiter. In der Praxis eine sehr unbefriedigende Sache! Eine Voreinstell-Möglichkeit für die einzelnen Menüpunkte als Global würde hier Abhilfe schaffen!

KORG - Yes We Can!


Gruß aus der Pfalz!

Caddy
Re: USER-Wünsche (Weg vom reinen Set-System ) [Beitrag #28430 ist eine Antwort auf Beitrag #28270] Sa, 28 Februar 2009 15:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Caddy ist gerade offline  Caddy
Beiträge: 23
Registriert: April 2008
Ort: 66976 Rodalben
Advanced-Member
Kann ich Dir gar nicht zustimmen! Das Set-System bietet die wirklich fantastische Möglichkeit das gesamte Keyboard in einem einzigen Speichervorgang auf ganz unterschiedliche individuelle Anforderungen einzustellen (z.B. Einsatz als Band-Keyboarder, Einsatz als Alleinunterhalter/Duo, Einsatz als Barpianist etc.) Mach mal das gleiche bei einem Keyboard anderer Hersteller! Lass Dir kein "Y" für ein "U" vormachen. Gerade bei "Y" speicherst Du Dir in diesem Fall den Wolf.

Auch bei Korg kann ich zusätzliche Styles mit einem Speichervorgang in die User-Plätze einladen und dann auf Knopfdruck jeden einzelnen anhören (Hast Du das überhaupt schon einmal ausprobiert?). Danach - wie Du's ja beschreibst - die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen!

Eine tolle Sache wäre eine separate einfache PC-Software (ähnlich dem SB-Editor) mit der man die Styles aus unterschiedlichen Sets neu zusammenstellen und in einem neuen Set abspeichern könnte. Dann ginge das "gute ins Töpfchen"-Procedere auch noch wesentlich komfortabler und vor allem übersichtlicher. Auch eine Rename-Funktion für die Styles wäre in einer solchen Editor-Software gut untergebracht.


Gruß aus der Pfalz!

Caddy
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28434 ist eine Antwort auf Beitrag #27838] Sa, 28 Februar 2009 19:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mdirr ist gerade offline  mdirr
Beiträge: 25
Registriert: Oktober 2008
Advanced-Member
Hallo,

ich wünsche mir einen PC Editor !!!

mdi
Re: Style-Zugriff mit Direct-HD PA2 [Beitrag #28435 ist eine Antwort auf Beitrag #28427] Sa, 28 Februar 2009 19:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hi Caddy

was mache ich , wenn bei einer Hochzeit 2 Songs aus 2 verschiedenen Sets verlangt werden ?

Und was machst Du , wenn Du die Werkstyles alle ersetzt hast ?
Wie bekommst Du die in ein Set ?

Theoretisch hast Du in allem recht. Aber die Sets sind für mich nur eine Sicherungsmöglichkeit.

Ich möchte auch mal ein Songbook, mit jemand anderem tauschen können.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM

[Aktualisiert am: Sa, 28 Februar 2009 22:54]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Fill-Ins Lautstärke global regeln [Beitrag #28445 ist eine Antwort auf Beitrag #28256] So, 01 März 2009 01:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
pro021 schrieb am Sa, 21 Februar 2009 09:06

>>>>Es wäre echt schön, wenn man die Zustände der MIC-Settings-LEDs
in einer STS speichern könnte.
Gruß Heinz


Hallo Heinz,

das kannst Du. Allerdings musst Du zunächst Voice-Presets abspeichern, die die Einstellungen der Mic-Settings enthalten.
Das entsprechende Voice-Preset kannst Du in einer STS speichern.
Somit kannst Du bei Aufruf eines SB-Eintrages mit der 1. STS das Anfangs-Mic-Setting automatisch wie gewünscht herstellen.

Das ist zwar ein Umweg, aber so ist es machbar.
Eine direkte Fixierung, ohne über die Voice-Presets zu gehen, wäre mir auch lieber.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Re: Style-Zugriff mit Direct-HD PA2 [Beitrag #28447 ist eine Antwort auf Beitrag #28435] So, 01 März 2009 04:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Caddy ist gerade offline  Caddy
Beiträge: 23
Registriert: April 2008
Ort: 66976 Rodalben
Advanced-Member
LESSISMORE schrieb am Sa, 28 Februar 2009 19:38

Hi Caddy

was mache ich , wenn bei einer Hochzeit 2 Songs aus 2 verschiedenen Sets verlangt werden ?

Und was machst Du , wenn Du die Werkstyles alle ersetzt hast ?
Wie bekommst Du die in ein Set ?

Theoretisch hast Du in allem recht. Aber die Sets sind für mich nur eine Sicherungsmöglichkeit.

Ich möchte auch mal ein Songbook, mit jemand anderem tauschen können.



Hi Lessimore,

meine Antwort bezog sich ja in erster Linie auf Deinen Ruf nach "HD-Direkt" aus dem Pa1X.

Mit 960 Styles in einem Set kann man mindestens doppelt soviele Titel spielen. Bei guter Vorbereitung (ohne "Denkarbeit" für die Planung einer vernünftigen Programmstruktur geht es halt nicht!) kann man auf die meisten Wünsche reagieren. Notfalls müsste man den Wunsch nach der nächsten Tanzpause erfüllen - oder man muss einfach passen. Es gibt Abertausende von Titeln, da kann man einfach nicht jeden geäußerten Wunsch erfüllen. Mein aktuelles Repertoire liegt zwischen 500 und 600 Titeln, damit komme ich in aller Regel gut aus.

Die Werksstyles kannst Du komplett in einem Speichervorgang in ein neues Set speichern und daraus nach Bedarf jeden einzelnen Style in weitere andere Sets einspeichern. Außerdem, wann braucht man die ganzen "Oriental-Styles" und ähnlichen Müll? Also, dann doch besser raus damit und diese Speicherplätze sinnvoll belegen - oder? Zum kompletten Rückspeichern der Werksstyles dient die "Full-Resource-Backup/Restore-Funktion".

Die Sets sind - mit Verlaub - nicht nur eine Sicherungsmöglichkeit (das geht u.U. sogar mit der Backup-Funktion sicherer) sondern in erster Linie eine perfekte Zugriffsmöglichkeit. Beispiel: Mein Pa2X hatte einen Defekt und ich bekam vom Händler ein Ersatzgerät. Innerhalb weniger Minuten war mein Standard-Set eingespeichert und hochgeladen und das "fremde" Keyboard war "meins".

Wenn Du Songbooks mit anderen tauschen willst, musst Du die Werksstyles natürlich belassen, vorausgesetzt Dein Tauschpartner hat das ebenso gemacht. Bleiben aber immer noch 416 frei verfügbare Style-Speicher (10 Favourite- und 3 User-Bänke) pro Set. Damit lässt sich doch auch schon was abfangen.


Gruß aus der Pfalz!

Caddy
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28450 ist eine Antwort auf Beitrag #27838] So, 01 März 2009 10:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Serdar
Beiträge: 8
Registriert: Juli 2007
Newbie-Member
mein wunsch noch währe
das man bei der performance die anschlagstärke für jede performance individuell einstellen kann!

man kann im soundmodus das machen ok alles gut soweit

nur wenn man dann verschiedene performances anlegt würde ich auch gerne unterschiedliche anschlagstärken für die performance einstellen können.
man kann ja über global das für das komplette pa800 pa2x einstellen aber das ist nicht so optimal finde ich

bei den alten gem wk4-wk8 ging das sogar und das war eine sehr gute funktion
Re: Style-Zugriff mit Direct-HD PA2 [Beitrag #28454 ist eine Antwort auf Beitrag #28447] So, 01 März 2009 13:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Caddy schrieb am So, 01 März 2009 04:42

LESSISMORE schrieb am Sa, 28 Februar 2009 19:38

Hi Caddy

was mache ich , wenn bei einer Hochzeit 2 Songs aus 2 verschiedenen Sets verlangt werden ?

Und was machst Du , wenn Du die Werkstyles alle ersetzt hast ?
Wie bekommst Du die in ein Set ?


Theoretisch hast Du in allem recht. Aber die Sets sind für mich nur eine Sicherungsmöglichkeit.

Ich möchte auch mal ein Songbook, mit jemand anderem tauschen können.



Hi Lessimore,

meine Antwort bezog sich ja in erster Linie auf Deinen Ruf nach "HD-Direkt" aus dem Pa1X.

Mit 960 Styles in einem Set kann man mindestens doppelt soviele Titel spielen. Bei guter Vorbereitung (ohne "Denkarbeit" für die Planung einer vernünftigen Programmstruktur geht es halt nicht!) kann man auf die meisten Wünsche reagieren. Notfalls müsste man den Wunsch nach der nächsten Tanzpause erfüllen - oder man muss einfach passen. Es gibt Abertausende von Titeln, da kann man einfach nicht jeden geäußerten Wunsch erfüllen. Mein aktuelles Repertoire liegt zwischen 500 und 600 Titeln, damit komme ich in aller Regel gut aus.

Die Werksstyles kannst Du komplett in einem Speichervorgang in ein neues Set speichern und daraus nach Bedarf jeden einzelnen Style in weitere andere Sets einspeichern. Außerdem, wann braucht man die ganzen "Oriental-Styles" und ähnlichen Müll? Also, dann doch besser raus damit und diese Speicherplätze sinnvoll belegen - oder? Zum kompletten Rückspeichern der Werksstyles dient die "Full-Resource-Backup/Restore-Funktion".

Die Sets sind - mit Verlaub - nicht nur eine Sicherungsmöglichkeit (das geht u.U. sogar mit der Backup-Funktion sicherer) sondern in erster Linie eine perfekte Zugriffsmöglichkeit. Beispiel: Mein Pa2X hatte einen Defekt und ich bekam vom Händler ein Ersatzgerät. Innerhalb weniger Minuten war mein Standard-Set eingespeichert und hochgeladen und das "fremde" Keyboard war "meins".

Wenn Du Songbooks mit anderen tauschen willst, musst Du die Werksstyles natürlich belassen, vorausgesetzt Dein Tauschpartner hat das ebenso gemacht. Bleiben aber immer noch 416 frei verfügbare Style-Speicher (10 Favourite- und 3 User-Bänke) pro Set. Damit lässt sich doch auch schon was abfangen.


Hi Caddy

Du kennst Dich sehr gut aus. Deine geschilderten Vorgehensweisen sind alle möglich. Aber für den Live-Btrieb aus Zeitgründen nicht praktikabel.
Als Jäger und Sammler sind die Favorites und USer123 etwas mager. Und leider "endlich".
Bei dem Speichern der Werkstyles (oder der eigenen Styles, die dort hinkopiert wurden) muss ich Dir widersprechen.
Siehe www.mister-music.de. (KORG/WORKSHOPS/DATENSICHERUNG/(Komplettsicherung).


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Re: Style-Zugriff mit Direct-HD PA2 [Beitrag #28480 ist eine Antwort auf Beitrag #28454] Mo, 02 März 2009 10:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Caddy ist gerade offline  Caddy
Beiträge: 23
Registriert: April 2008
Ort: 66976 Rodalben
Advanced-Member
Zitat:

Hi Caddy

Du kennst Dich sehr gut aus. Deine geschilderten Vorgehensweisen sind alle möglich. Aber für den Live-Btrieb aus Zeitgründen nicht praktikabel.
Als Jäger und Sammler sind die Favorites und USer123 etwas mager. Und leider "endlich".
Bei dem Speichern der Werkstyles (oder der eigenen Styles, die dort hinkopiert wurden) muss ich Dir widersprechen.
Siehe www.mister-music.de. (KORG/WORKSHOPS/DATENSICHERUNG/(Komplettsicherung).




Hi Lessimore,

auch ich bin bereits als "Jäger & Sammler" auf die Welt gekommen, von daher kann ich Dich verstehen. In der von mir geschilderten Weise, sind die Favourits & User Speicher allerdings alles andere als endlich (und vor allem wesentlich "unendlicher", als die von Dir zurück gewünschte HD-Direkt-Lösung aus dem Pa1X.

Dein "Widerspruch" in allen Ehren, aber alles was ich geschildert habe, habe ich selbst ausprobiert - und es funktioniert! Ich habe bereits beim Pa1X alle Werksstyles auf diese Weise gesichert und wo nötig (z.B. Schlager 5) in mein Pa2x kopiert. Die Möglichkeiten der Korg PAs sind so komplex, dass man manchmal lange braucht und vieles ausprobieren muss, bis man es halbwegs versteht. Und oft gibt es mehrere Wege zum Ziel.

Die von Dir angegebene Quelle auf der Mister Music Site, habe ich dort nicht mehr gefunden. Der Jürgen ist ein netter Kollege und kennt sich sehr gut aus (vor allem bei Technics), ist mir aber z.B. zum Korg Pa1X auch schon einige Antworten schuldig geblieben. Seinen "Workshop" hat er anscheinend von seiner Seite heruntergenommen - wohl um die Welt ein bißchen besser zu machen!



Gruß aus der Pfalz!

Caddy

[Aktualisiert am: Mo, 02 März 2009 10:28] vom Moderator

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Style-Zugriff mit Direct-HD PA2 [Beitrag #28481 ist eine Antwort auf Beitrag #28480] Mo, 02 März 2009 10:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Caddy,

ich sagte ja, dass Du in Allem recht hast.
Aber Werkstyles lassen sich nicht mal gerade in "einem "Rutsch sichern.

Man kann vieles sichern, aber trotzdem muss ich SETs laden, wenn ich mehr Möglichkeiten haben will. Auf der Bühne gefällt mir das gar nicht. Da verteile ich nicht gerne meine Live-Daten auf Sticks.
Bei der Bezeichnung Dirct HD kam bei mir der Wunschgedanke hoch, Styles auf Festplatte (unendlich) einbinden zu können, sodass das Songbook auch dort zugreifen kann. Dem ist ja leider nicht so.

Die Mister-Music Seite funzt einwandfrei. Jürgen hat dort zwecks Übersicht auf der rechten Seite einen Button für eine spezielle Korg-Seite eingerichtet. Dort befinden sich wieterhin die Workshops, die die Welt leichter machen.

Ich verstehe nicht ganz, was Du gegen Jürgen hast.

So long.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM

[Aktualisiert am: Mo, 02 März 2009 10:14]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Style-Zugriff mit Direct-HD PA2 [Beitrag #28486 ist eine Antwort auf Beitrag #28481] Mo, 02 März 2009 13:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Caddy ist gerade offline  Caddy
Beiträge: 23
Registriert: April 2008
Ort: 66976 Rodalben
Advanced-Member
LESSISMORE schrieb am Mo, 02 März 2009 10:13

Hallo Caddy,

ich sagte ja, dass Du in Allem recht hast.
Aber Werkstyles lassen sich nicht mal gerade in "einem "Rutsch sichern.

Man kann vieles sichern, aber trotzdem muss ich SETs laden, wenn ich mehr Möglichkeiten haben will. Auf der Bühne gefällt mir das gar nicht. Da verteile ich nicht gerne meine Live-Daten auf Sticks.
Bei der Bezeichnung Dirct HD kam bei mir der Wunschgedanke hoch, Styles auf Festplatte (unendlich) einbinden zu können, sodass das Songbook auch dort zugreifen kann. Dem ist ja leider nicht so.

Die Mister-Music Seite funzt einwandfrei. Jürgen hat dort zwecks Übersicht auf der rechten Seite einen Button für eine spezielle Korg-Seite eingerichtet. Dort befinden sich wieterhin die Workshops, die die Welt leichter machen.

Ich verstehe nicht ganz, was Du gegen Jürgen hast.

So long.



Hi Lessimore,

stimmt! Nun habe auch ich den richtigen Button auf der Seite entdeckt. Ich hatte das bei oberflächlichem Betrachten als "Korg-Werbung" angesehen (Stichwort: bessere Übersicht!). Ich bin erstaunt, wie die Anzahl seiner Workshop-Themen mittlerweile gewachsen ist. Man muss dem Jürgen für diese Arbeit besonders danken, denn gerade hinsichtlich der Bedienungsanleitung liegt bei den Korg-PAs ja noch Einiges im Argen. Als ausgebildeter Technischer Redakteur darf ich mir die Bemerkung erlauben, dass die Korg PA Manuals in dieser Form, im rechtlichen Sinne, eigentlich einen Produktmangel darstellen.

Und in aller Deutlichkeit: Ich habe überhaupt nichts gegen den Jürgen, im Gegenteil, er ist ein sehr netter Kollege! Meine etwas flappsige Bemerkung bezog sich auf den Umstand, dass sein Workshop über die PA-Backup-Möglichkeiten von einigen Usern anscheinend falsch interpretiert werden können. Dein "Widerspruch" mit Hinweis auf diesen Mister-Music-Workshop zeigte ja, dass Du dieses Thema irgendwie noch nicht richtig verstanden hast.

Ich denke, wir sollten unsere lebhafte Diskussion zu diesem Thema damit abschliessen!


Gruß aus der Pfalz!

Caddy
Re: Style-Zugriff mit Direct-HD PA2 [Beitrag #28487 ist eine Antwort auf Beitrag #28486] Mo, 02 März 2009 13:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
ja genau, lass uns das Thema abschliessen und les Dir mal die Workshops durch. Die sind gut. Razz

Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Micro-Lautstärke nach dem Einschalten. PA2xPro [Beitrag #28519 ist eine Antwort auf Beitrag #28450] Di, 03 März 2009 15:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Micro-Lautstärke nach dem Einschalten. PA2xPro

Eine Änderung, die mit einem neuen OS schnell realisierbar wäre, ist die Micro-Lautstärke dirket nach dem Einschalten des PA2XPro.

Zur Zeit steht das Mic-Volume leider immer auf 127.
Einschalten des Mics bedeutet dann schnell Feedbackgefahr.
Mir wäre es lieber , wenn die ANfangslautstärke auf 64 steht oder gar global speicherbar wäre.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28520 ist eine Antwort auf Beitrag #27838] Di, 03 März 2009 15:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Zitat:

Mir wäre es lieber , wenn die ANfangslautstärke auf 64 steht oder gar global speicherbar wäre


Bei meinem PA1 geht es, also müsste es doch beim PA2 auch gehen Shocked


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28523 ist eine Antwort auf Beitrag #28520] Di, 03 März 2009 16:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hi Otto

echt ? Wie das ?

Habe versucht in STS, 1. Perf und Global zu speichern...

Oder muss ich die Lautstärke im VP Preset einstellen ?
Das wäre dann schade.



Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28526 ist eine Antwort auf Beitrag #28523] Di, 03 März 2009 17:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2919
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
Nein, bei dem MIC Volume Regler verhält es sich doch genauso, wie bei den General Volume Reglern für DRUM, BASS und ACC - nicht speicherbar !

Die Überlegung dabei ist meines Erachtens nach folgende.

Der virtuelle Regler ist ja verknüpft mit dem Assignable Slider MIC. Wäre der Status der MIC Lautstärke Einstellung speicherbar, birgt dies die Gefahr, daß bei Anwahl einer gespeicherten MIC-Lautstärke, keine Übereinstimmung mehr, mit der Stellung des hardwareseitigen Sliders gewährleistet werden kann. Erfolgt dann durch den Anwender ein Zugriff auf den MIC-Slider, so kann dies zu einer kurzzeitigen extremen Lautstärkeschwankung führen.

In der Praxis soll wohl die Wiedergabe der Begleitmusiker und Sänger eher konstant bleiben, was auch gut nachvollziehbar ist. Die Lautstärke des Gesang steuert der Sänger letztendlich über seine Stimme, sowie der Schlagzeuger über seine dynamische Spielweise. In einer Band wird dadurch der Live-Charakter bestimmt. Daher empfinde ich es auch immer als äußerst fehl am Platz, wenn ein Musiker über sein Expression-Pedal die MASTER Volume Funktion steuert, anstatt die Keyboard Expression Funktion.

Auch eine Speicherung der MIC-Lautstärke über die Performances oder STS bergen ein erhebliches Risiko in sich, wenn der Musiker nicht alle gespeicherten MIC-Lautstärken der Performances im "Kopf" gespeichert hat, um unangenehme Mikrofon Lautstärkeschwankungen beim Umschalten zu vermeiden.

Aber da softwaremäßig vieles möglich ist, könnte man hier sicherlich auch ein "Schloßsymbol" spendieren, damit die Anwender ein wenig mehr zu grübeln haben Smile

Alex

Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28532 ist eine Antwort auf Beitrag #27838] Di, 03 März 2009 20:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Hallo Alex,

Zitat:

.... nicht speicherbar !


ich hab PA1 mit OS3 und muss dir leider widersprechen. Irgendwo "versteckt" sich diese Funktion. Wie der Zufall es so will, habe ich letzten Samstag erst an den Grund-Einstellungen (nach dem Start auf Platz 1/1) einiges geändert, Songbookeinträge erweitert, ein paar STS, Pads verändert usw. Und mich dann gewundert, dass nach dem Neustart mein Mic-IN nicht mehr auf 64 war wie gewohnt, sondern auf 127. Hab eine Weile gesucht, probiert, nichts gefunden, mich etwas geärgert, aber dann aufgegeben und weiter gemacht mit meinen Änderungen. Die ich aus Gewohnheit immer gleich nach einer Änderung abspeichere. Und siehe da, irgendwann einmal war es dann so, dass der Level des Mic-IN auf 61 stand. Und jetzt auch wieder steht, nach dem Einschalten. Also MUSS sich das irgendwo abspeichern lassen, ich kann dir/euch aber leider nicht sagen wo. Würde es auch gerne wissen. Vielleicht kann man ja mal bei den Italienern nachfragen?


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28542 ist eine Antwort auf Beitrag #28526] Mi, 04 März 2009 07:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
korgworld ist gerade offline  korgworld
Beiträge: 247
Registriert: Juni 2008
Ort: Berlin
Master of Music-Member
Hallo Alex,

eine Nachfrage zu Deiner letzten Antwort: Du hast den Hinweis gegeben, dass die Einstellungen der General Volume Regler für DRUM, BASS und ACC nicht abgespeichert werden können. Mir erschließt sich aber nicht der Grund für diese Einschränkung. Ich fände es gut, wenn auch diese Einstellungen in einer STS abgespeichert werden könnten.

Viele Grüße

korgworld
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28545 ist eine Antwort auf Beitrag #28542] Mi, 04 März 2009 13:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Korgworld

darf ich mich da auch nochmal zu äußern ?

Ursprünglich habe ich ja gewünscht, dass für diese ersten 3 Slider ein Init-Volume durchführbar sein sollte. Das möchte ich auch jetzt noch, weil es als Grundstellung vor dem Editieren eines z.B. SB-Eintrages zwingend erforderlich ist.
Die Werte sollte sich jeder selbst wählen können, sodass z.b. mit Doppel-Drücken auf Shift die Werte schnell eingestellt sind.

Du gehst jetzt sogar einen Schritt weiter und möchtest in jeder Perf. oder STS die 3 Slider fixieren.

Da kann ich seit gestern einen Grund nennen, der gegen Deinen Vorschlag spricht.

Der Grund ist die Keyboard Velocity. Diese habe ich mal von Medium auf Soft1 gestellt. Das bewrikt, dass die Right-Voices alle lauter werden, ohne , dass ich fester anschlagen muss.
Das bewirkt , dass das Verhältnis zu den Accs, Bass, Drums nicht mehr passt. Jetzt müßte bei unserem Speicherwahn "jede" Einstellung geändert werden, um im Live-Einsatz alles wieder sauber, schnell und korrekt zur Verfügung zu haben.
Die Arbeit möchte man sich sicherlich ersparen. Das habe ich dann auch, indem ich meine 123 Slider-Grundeinstellung von 100 auf 120 angehoben habe. Somit passen wieder alle Lautstärkenverhälnisse.

Die Keyboard-Velocity wird wohl nicht sehr häufig geändert und ist so gesehen eine globale Einstellung, die aber Volume-Abstimmungen durcheinander bringt.
Dem kann dann mit den global wirkenden 123-Live-Slidern schnell und "global" entgegen gewirkt werden.

Das hat mir nun eine menge Arbeit gespart.

Von daher finde ich eine Speicherung in STS nicht sinnvoll.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Live-Slider 1,2 und 3 speicherbar !!! [Beitrag #28568 ist eine Antwort auf Beitrag #28526] Fr, 06 März 2009 05:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo

habe mir heute nochmal Zeit für die Speicherung der Live-Slider genommen.

Es wäre nett, wenn mir ein paar User sagen könnten, ob bei ihnen die Slider für Drum/Perc, Accomp und BASS (in selber Ebene), ab Werk nach dem Einschalten alle auf 100 stehen.

Da ich 100 immer als Anfangswert für das Editieren gewählt hatte, weiss ich nun nicht, ob das ab Werk schon so war. In der Zwischenzeit habe ich auf 120 erhöht, aber nach dem Einschalten stand bei allen 3 Slidern immer wieder 100.

Also habe ich versucht diese Werte zu ändern und abzuspeichern, was letztendlich auch zum Erfolg geführt hat.

Die Anfangslautstärke der Live-Slider 1,2 und 3 , lassen sich im Global-Style-Setup ablegen. So stellt der PA2 nach dem Einschalten diese Lautstärke automatisch wieder ein.

Beim Live-Mic-Slider habe ich das nicht hinbekommen. Dafür habe ich aber herausgefunden, dass sich im Voiceprozessor-Setup der Voice-Level-Parameter befindet, der dem assignable Slider Nr.6 ab Werk zugeordnet ist. Hier lassen sich Werte zwischen 0 und -30dB einstellen.
Und AUS natürlich. Dieser Wert läßt sich in einem Voice-Prozessor-Setup speichern.
Steht dort beim Abspeichern z.B. -15dB, dann ist die Maximallautstärke des Micros nur noch etwa halb so hoch.
Der Mic-Live-Slider funktioniert weiterhin mit einer Range von 0-127.
127 bedeutet dann aber nur noch die halbe mögliche Lautstärke, weil im Setup -15dB abgelegt wurde.
Das läßt sich im Voice-Menü auch schnell kontrollieren. Dafür müssen aber 2 Setups zum Umschalten vorliegen, weil man dasselbe Setup nicht nochmal aufrufen kann. Man muss ja den Level einmal ändern. Darum das 2. Setup mit einem anderen Wert.

Wenn der Mic-Live-Slider nur für die Saalanpassung genutzt wird (wie bei den Slidern 1,2 und 3) dann lassen sich die Mic-Lautstärken in Voice-Setups speichern und diese wiederum in STSs einbinden. Somit lassen sich per STS die Mic-Volumes quasi doch speichern.

Ich denke, dass das eine gute Nachricht war.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM

[Aktualisiert am: Fr, 06 März 2009 05:09]

Den Beitrag einem Moderator melden

Jukebox Autostart unterbinden [Beitrag #28573 ist eine Antwort auf Beitrag #27838] Fr, 06 März 2009 12:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hububb ist gerade offline  hububb
Beiträge: 2
Registriert: März 2009
Ort: Immenstadt
Newbie-Member
Hallo Allerseits,

ich würde mich freuen, wenn bei der Jukebox die Möglichkeit bestehen würde
einzustellen ob der nächste Titel automatisch oder manuell gestartet wird.
Momentan ist es so,dass die Titel in der Jukebox automatisch der Reihe nach abgespielt werden.
Hier wäre es schön wenn am Ende eines Titels der nächste automatisch geladen wird, aber der Song manuell gestartet werden kann.


mit freundlichen Grüssen hububb
Re: Jukebox Autostart unterbinden [Beitrag #28574 ist eine Antwort auf Beitrag #28573] Fr, 06 März 2009 13:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Caddy ist gerade offline  Caddy
Beiträge: 23
Registriert: April 2008
Ort: 66976 Rodalben
Advanced-Member
Hi Hububb,

wozu dann noch "Jukebox"? Ist der Sinn der Jukebox-Funktion nicht gerade der automatische Ablauf???
Manuell den nächsten Titel starten geht doch im Songbook und durch verschiedene Custom-Listen kannst Du doch genau das realisieren, was Du hier ansprichst - oder?


Gruß aus der Pfalz!

Caddy
Re: Jukebox Autostart unterbinden [Beitrag #28575 ist eine Antwort auf Beitrag #28573] Fr, 06 März 2009 13:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hububb ist gerade offline  hububb
Beiträge: 2
Registriert: März 2009
Ort: Immenstadt
Newbie-Member
Hallo Caddy,
danke für deinen Beitrag. Es ist schon richtig, dass mit dem Songbook die Möglichkeit besteht,
dennoch finde ich, die Jukeboxlisten sind vom Handling her einfacher und schneller zu verwalten.
So hat eben jeder seine Arbeitsweise.
Mir würde es reichen, wenn es in den Jukebox Einstellungen die Option Autostart AN / Aus geben würde.

Mit freundlichen Grüssen hububb
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28579 ist eine Antwort auf Beitrag #28545] Fr, 06 März 2009 17:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
korgworld ist gerade offline  korgworld
Beiträge: 247
Registriert: Juni 2008
Ort: Berlin
Master of Music-Member
Hallo Lessismore,

danke für die Antwort, aber leider kann ich Dir (zum erstenmal) nicht folgen. Ich muss aber vorausschicken, dass mein Instrument das PA 800 ist und damit nicht die von Dir erwähnten "Live-Slider" hat.

Aber egal, ob mit oder ohne "Live-Slider": Mir stellt sich unverändert die Frage, warum innerhalb einer STS oder Performance die Lautstärkewerte von DR, ACCOMP und BASS auf der Display-Startseite im Gegensatz zu den LOWER- und UPPER-Spuren nicht abgespeichert werden können. Diese Einschränkung verstehe ich nicht. Ich kann auch nicht erkennen, wie die von Dir erwähnte Balance zwischen Velocity und den UPPER-Spuren dann problematisch sein soll. Aber vielleicht fällt bei mir noch der berühmte "Groschen".....

Bis dahin wiederhole ich meinen Verbesserungswunsch nach Speicherung aller Einstellungen von Lautstärken..

Viele Grüße

korgworld
Re: USER-Wünsche (Korg PA-Instrumente ) [Beitrag #28582 ist eine Antwort auf Beitrag #28579] Fr, 06 März 2009 19:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
korgworld schrieb am Fr, 06 März 2009 17:26

Hallo Lessismore,

danke für die Antwort, aber leider kann ich Dir (zum erstenmal) nicht folgen. Ich muss aber vorausschicken, dass mein Instrument das PA 800 ist und damit nicht die von Dir erwähnten "Live-Slider" hat.

Aber egal, ob mit oder ohne "Live-Slider": Mir stellt sich unverändert die Frage, warum innerhalb einer STS oder Performance die Lautstärkewerte von DR, ACCOMP und BASS auf der Display-Startseite im Gegensatz zu den LOWER- und UPPER-Spuren nicht abgespeichert werden können. Diese Einschränkung verstehe ich nicht. Ich kann auch nicht erkennen, wie die von Dir erwähnte Balance zwischen Velocity und den UPPER-Spuren dann problematisch sein soll. Aber vielleicht fällt bei mir noch der berühmte "Groschen".....

Bis dahin wiederhole ich meinen Verbesserungswunsch nach Speicherung aller Einstellungen von Lautstärken..

Viele Grüße

korgworld


Hallo Korgworld,

danke, dass Du mir bislang immer folgen konntest.

Da Du den PA800 und ich den PA2 spiele, gehen hier unsere Live-Erfahrungen scheinbar auseinander.
Wenn beim PA800 keine Hardware Live-SLider für Drum/Perc, Accomp und Bass vorhanden sind, diese Slider aber virtuell im Display zu sehen sind, dann stelle ich mir das im Livebetrieb auch umständlich vor. weil dann der Zugriff auf der Bühne einfach zu langwierig ist.
Da hätte ich vermutlich auch den Wunsch diese Werte speichern zu können. Beim PA2 ist es ideal und schnell den Sound an die Location anzupassen.
Es sind ja sogenannte "gruppierte Slider", die im Einzelnen nochmal "aufgelöst" auf mehreren Spuren vorliegen. Diese sind ja alle speicherbar. Beim Bass hört sich die Gruppierung zwar komsich an, aber ist oftmals das Wichtigste bei der Bühnenanpassung. Hier ändert man im Laufe des Abends öfters mal etwas.
Diese ersten 3 Slider-Werte lassen sich lediglich als Anfangswert unter Global-Style-Setup speichern. Und damit habe ich dann auch den Lautstärkeunterschied der STS-Spuren (R1-3+Lower)ausgeglichen, nachdem ich die Velocity-Curve von Hard auf Soft geändert hatte.

Dabei werden Live-Voices automatisch lauter.
Sanfter Anschlag = Höherer Velocitywert = Höhere Lautstärke.
Als Pianist habe ich meinen gewissen Schwung beim Spielen.
Das werde ich wohl auch nicht mehr ändern können.

Somit hätte ich alle SB-Einträge neu programmieren müssen, weil nun die rechte Hand grundsätzlich zu laut war.
Da habe ich dann die Live-Slider genutzt und den Wert von 100 auf 120 geändert und als Anfangswert im Global-Style-Setup abgelegt.

Somit konnte ich die (vielen) Änderungen im SB vermeiden.
Wenn die Live-Slider tatsächlich alle in einer STS abgespeichert werden müßten/könnten, dann wäre das eine Mega-Arbeit alles anzupassen, wenn für die Right-Voices die Velocity global geändert wird.

Vielleicht konnte ich es jetzt etwas besser und verständlicher rüberbringen.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
P A D - A C T I V I T Y [Beitrag #28587 ist eine Antwort auf Beitrag #28575] Sa, 07 März 2009 06:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
P A D - A C T I V I T Y

Da die PAD-Taster keine Activity-LEDs haben, ist optisch nicht zu erkennen, welche PADs gerade aktiv sind.
Das sollte bei Folgemodellen unbedingt beachtet werden.

Diese Funktion kann auch bei aktuellen Modellen durch ein neues OS eingeführt werden, indem die aktiven PADs im Display einfach invers dargestellt werden.

Bei den STS wird das ja auch so gemacht.

Es ist mir ein Rätsel warum die Programmierer trotz zahlreicher Updates das noch nicht implementiert haben.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
USER-Display selbst kreieren. [Beitrag #28588 ist eine Antwort auf Beitrag #28587] Sa, 07 März 2009 06:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
USER-Display selbst kreieren.

Da jeder User eine andere Arbeitsweise hat, wäre es sehr hilfreich für alle, wenn sich jeder sein persönliches USER-Display, mit den bevorzugten Inhalten, zusammen stellen kann.

Der Easy-Mode macht es bereits vor. Allerdings ist der Inhalt eine feste Auswahl der Programmierer.

Wenn dann noch Display-User-Speicher vorhanden wären, könnte jeder für unterschiedliche Anwendungen umschalten.
Zum Beispiel als Alleinunterhalter mit PADs und STS auf einer Seite. Und als Band-Keyboarder die Sound-Namen plus Splittpunkte und "oben" liegende Effekt-Parameter. Oder auch Hüllkurven und Filter, die virtuell und live bedienbar wären.

Dann würde ich z.B. die bei mir leere Lyrics-Seite auch im SB-Bereich endlich nutzen können.

So könnten auch für den Schnellzugriff auf die Effekte, Splitts, EQs, PAN, .... eigene Buttons angelegt werden, die speziell beim Erstellen von SB-Einträgen immer wieder benötigt werden.

So hätten wir für jede Situation das selbst zusammengestellte Display. Das wäre Komfort PUR .

Und die Panel-Taster werden "sehr" geschont Rolling Eyes


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
PAD-Klangregelung [Beitrag #28659 ist eine Antwort auf Beitrag #28588] Mo, 09 März 2009 10:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
PAD-Klangregelung

Hallo

für die PADs fehlt mir eine Klangregelung.
Bei einigen Arpeggien stören die tiefen Töne den Groove des Styles erheblich. Mit einer Klangregelung wären die PADs besser einsetzbar. Volume,PAN. FX A/B sind ja bereits möglich.

Ein 3-bandiger EQ für jedes PAD würde die Qualität erheblich aufwerten.

Zur Zeit bleibt mir nur die Möglichkeit die Arpeggio-Range im Editor einzugrenzen. Das ist sehr schade.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Re: PAD-Klangregelung [Beitrag #28674 ist eine Antwort auf Beitrag #28659] Mo, 09 März 2009 16:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
YAMAKORG
Beiträge: 389
Registriert: Oktober 2007
Master of Music-Member
Hallo LessIsMore,

das Problem habe ich schon 2007 gehabt.
SUPER PADS, aber wenn man dann meint, eine Klavierspur gegen eine Gitarre austauschen zu können oder umgekehrt... klingt es unnatürlich.
Das gleiche Problem gibts bei VOCALS. Je höher... desto mehr Mickey-Maus, je tiefer, desto Unnatürlicher... je größer der benutzte Ton-Umfang.

Ich wäre nicht YAMAKORG, wenn ich dazu nicht schon eine Lösung habe: SOUNDS MIT "GEFALTETEN" OKTAVEN...
(ok: jetzt komme ich schon wieder mit der Kirchen-Orgel-Klassik: MIXTUREN repetieren ja auch, da kommt die Idee her!).


Soll heißen: warum nicht bei den VOCAL-Sounds in der TIEFSTEN Oktave von C1-C3 jeweils noch mal die Töne von C2-C3 wiederholen?
Wir haben 16 Oscillatoren pro Voice inkl. Oktav-Verstellung +/- 2 Oktaven,
das gibt schon ganz gut Handlungsfreiheit bei Ideen...
man kann ja durchaus einen OSC auch im Tastaturbereich einschränken...
ein wenig Arbeit, aber IMMERHIN: ES GEHT !
Das gleiche kann man nach OBEN heraus realisieren: definitiv sind "normale VOCALS" ca. bei C6 am Ende,
zum Vergleich: modern gesetzte Kirchenlieder sollten wirklich über D5 nicht hinausgehen.

Leider habe ich momentan sehr wenig Zeit die Homepage (erneut) umzustellen, aber ich werde demnächst dort einige
meiner "gefalteten Oktaven"-Sounds zur Verfügung stellen (EPI, AGIT, EGIT, VOC).
Und natürlich mit erläuterten Klangbeispielen!

Ich setze solche Sounds schon länger in Pads und Styles als User-Sound ein !

Damit kann man dann auch E-Pianos/AGit/EGit auf den Grand-Piano-RX vorbelegten Sounds mit sehr großem TONUMFANG
z.B. in den Style-Intros austauschen - ODER EBEN IN PADS.

Grüsse YAMAKORG

P.S. @LessIsMore:
In einer SEQUENZ kannst Du den via QUICK/BACKING eingeworfenen PADS __N-A-C-H-T-R-Ä-G-L-I-C-H__ die Effektgruppe C+D mitgeben (aber leider nicht LIVE - ok)!

[Aktualisiert am: Mo, 09 März 2009 16:28]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: PAD-Klangregelung [Beitrag #28675 ist eine Antwort auf Beitrag #28674] Mo, 09 März 2009 16:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Hallo Yamakorg

danke für Deine professionelle Antwort. Die Sounds selbst zu verändern wollte ich eigentlich vermeiden. Die sollen weiter universell einsetzbar sein. Dafür habe ich 2 PAds editiert und als User-Pad abgespeichert. Das geht jetzt auch ganz gut. Macht aber noch zu viel Arbeit.

Mein Wunsch kam auf, als ich Nothing Else Matters von Metallica eingeübt habe. 3 Gitarren im Style musste ich auch im Bass entschärfen, damit die Basedrum und der Bass besser zu hören sind. Aber im Style haben wir ja je Spur einen 3-Band-EQ zur Verfügung. Jetzt hatten mir die beiden PADs (auch Gitarren)den Style ziemlich zugemüllt. Das Gitarrenarpeggio hat genau die höheren Töne, die ich wollte, aber leider dann auch die tiefen, die dann sehr störend klingen , wenn 5 Gitarren herumzupfen.
Nur mit L/R-PAN erreicht man dann nicht mehr viel.
Ich muss noch mal neu mixen, dann schicke ich Dir ein Demo.

Es wäre alles super, wenn mehr DSPs vorhanden wären und "alle" Begleitspuren (incl. PADs) in einer Mixingkonsole verankert wären. Da stünden separate Effekte und EQs für die PAds zur Verfügung. Dann speichern wir alles im Songbook-Eintrag und die Resourcen bleiben unverändert.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Interner Sequenzer ignoriert die nicht spurbezogenen Befehle [Beitrag #28737 ist eine Antwort auf Beitrag #28675] Mi, 11 März 2009 11:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
dehn ist gerade offline  dehn
Beiträge: 26
Registriert: März 2009
Advanced-Member
Hallo

die laut Handbuch nur über einen wählbaren "Control"-Kanal empfangbaren Programmnummern (PC), z.B. zum Umschalten eines Styles, eines STS etc., mit dem internen Sequenzer werden nur wirksam, wenn man MIDI-Out mit MIDI-In per Kabel verbindet und dabei den empfangenden Channel als "Control"-Spur definiert.
Das Midi-Setup muß umfangreich angepasst werden.

Ohne diese Maßnahmen werden diese Steuerbefehle vom Keyboard-internen Sequenzer (Song Play) ignoriert.

Da eine solche Steuerungsmöglichkeit zumindest für mich äußerst hilfreich ist, bitte ich die Korg-Enwickler, bei einem der nächsten Software-Updates eine einfachere Lösung zu implementieren.

Gruß Manfred


Gruß Manfred

PA800 seit 02.2009, Cakewalk Sonar X1, RCF ART-315A
KORG Online Umfrage für zukünftige Entertainer Keyboards wurde gestartet [Beitrag #28772 ist eine Antwort auf Beitrag #27838] Do, 12 März 2009 12:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2919
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
Hallo liebe KORG Pa-User,

Nachdem Ihr hier und sicherlich auch KORG User weltweit, "fleissig wie die Bienen" an Verbesserungsvorschlägen Eurer Pa-Instrumente gearbeitet habt, wurde vom Hersteller KORG Italy aktuell ein Online-Fragebogen entwickelt. Ich bitte Euch daher im eigenen Interesse, an der Umfrage teilzunehmen.

Wir brauchen Eure Angaben, damit die Pa-User, aus der BRD und Oesterreich, einen größtmöglichen Einfluss auf die zukünftigen Entwicklungen bei KORG Entertainer Keyboards haben - vielen Dank.

Nähere Infos findet Ihr im folgenden Thread des deutschen KORG Forums.

Gruss

Alex
Mic-Settingtasten vs. Haken im Voice-Menü [Beitrag #28778 ist eine Antwort auf Beitrag #28772] Do, 12 März 2009 15:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
LESSISMORE
Beiträge: 2132
Registriert: August 2008
Master of Music-Member
Da die Korg-Umfrage eher nur Marktforschung darstellt und lediglich 500 Zeichen am Schluss für eigene Vorschläge vorsieht, geht es hier im Thread munter weiter, in der Hoffnung dass die Korgies aus Italien hier auch mal reinschauen.

Mic-Settingtasten vs. Haken im Voice-Menü

Im Voice-Menü lassen sich 3 Haken setzen.
Lead-Stimme, Harmonie und Effekt.
Das entspricht im Prinzip den Mic-Setting-Panel-Tasten.

Leider ist die Funktion unterschiedlich.
Harmonie und Effekt sind im Menü und auf dem Panel in der Funktion gleich.
Nur Mic-On und Lead-on sind unterscheidlich.
Im Menü läßt sich wirklich nur die Lead-Stimme abschalten und die VH-Stimmen bleiben aktiv.
Drücke ich aber auf dem PAnel die Mic-On Taste , geht die Lead-Stimme UND der Harmonizer aus.
Das ist sehr schade. Es wäre mir lieber, wenn das so verschaltet wäre wie im Menü.
Dann könnte ich, ohne ein neues Voice-Set anlegen zu müssen, die Lead-Stimme abschalten und nur per Harmonizer singen.
Da sind dann schöne Gags möglich.
Aber leider ist diese Funktion nur im Menü vorhanden.
Das liesse sich schnell durch ein OS-Update ändern.
Nachteile hätte niemand, weil für Lead-Stimme und VH extra Panel-Tasten vorhanden sind. Liesse sich also separat bedienen.


Nettiquette ist keine Glückssache.

__

Viele Grüsse
LiM
Re: Mic-Settingtasten vs. Haken im Voice-Menü [Beitrag #28785 ist eine Antwort auf Beitrag #28778] Do, 12 März 2009 17:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Alex@KORG ist gerade offline  Alex@KORG
Beiträge: 2919
Registriert: November 2006
Ort: Marburg
Master of Music-Member
@Wolfgang,

nix gegen diesen Thread und Euren Vorschlägen, aber Du hast es richtig erkannt. Es handelt sich schon um eine Umfrage, die aber entscheidend ist, ob ein zukünftiges KORG Keyboard auf der Basis der Pa-Instrumente weiterentwickelt wird, oder möglicherweise ein völlig neues Konzept in sich birgt. Bei dieser Umfrage geht es auch nicht um Verbesserungsvorschläge für die aktuellen Pa-Instrumente.

Auch wenn bei den hier geposteten Verbesserungswünschen auch sinnvolle Vorschläge enthalten sind, so glaube ich schon, daß den meisten Usern bewußt sein wird, daß in dem aktuellen Pa2Xpro/Pa800 die vorhandenen Resourcen bereits relativ ausgelastet sind. Inwieweit auch noch Entwicklungsspielraum für ein umfassendes Software Update vorhanden ist, kann ich nicht beurteilen! Hierzu liegen mir z.Z. auch keine Informationen vor.

Eins aber ist sicher! Wie es schon immer war, wird zum gegebenen Zeitpunkt ein neues Instrument "das Licht der Welt erblicken". Noch ist es nicht soweit und bis dahin sind wir nach wie vor an Verbesserungsvorschlägen unserer KORG Anwender interessiert und leiten diese auch weiter.

Gruss

Alex
Seiten (9): [ «    1  2  3  4  5  6  7  8  9    »]  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Korg pa x3 ist da! 3.....
Nächstes Thema: PA 800
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Di Jun 02 22:40:18 CEST 2020