KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » PA 800: PAD Spur > Stylespur kopieren
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
PA 800: PAD Spur > Stylespur kopieren [Beitrag #18642] Mi, 21 November 2007 01:24 Zum nächsten Beitrag gehen
gogu ist gerade offline  gogu
Beiträge: 64
Registriert: Juni 2003
Semiprofessional-Member
Hallo zusammen,

kann man eine PAD Spur direkt in eine Stylespur kopieren ? Grund: Man kann das Element/die Elemente automatisch durch Wechsel der Variation zuschalten.

Danke vorab

Gruß
gogu
Re: PA 800: PAD Spur > Stylespur kopieren [Beitrag #18730 ist eine Antwort auf Beitrag #18642] So, 25 November 2007 00:52 Zum vorherigen Beitrag gehen
gogu ist gerade offline  gogu
Beiträge: 64
Registriert: Juni 2003
Semiprofessional-Member
OK,

da mir keiner antwortet, antworte ich mal selbst. Also, es geht, aber umständlich und nicht richtig. Es gibt im Menue unter Style Edit (Style Record Mode) die Registerzunge "Copy fm PAD".
Diese Seite ist in der Bedienungsanleitung nicht beschrieben, warum?

Mein Ziel: Ich möchte im Style Polka Pop die PAD's 3 (Tambourine) + 4 (Guitar Steel Strum 5) automatisch mitlaufen lassen, sobald ich auf Variation 3 wechsele. Deshalb meine Idee: Ich kopiere diese Tracks einfach auf die Stylespuren ACC4+5, die sowieso nicht aktiviert sind.

Es war ein ewiges Hin- und Herspringen in etlichen Seiten. Also ich habe Informatik studiert, aber die Leute, die diese Menues programmieren, haben offensichtlich nie eine Problemstellung, wie Sie mit dieser Funktion gelöst werden soll, selbständig durchgespielt (steht ja auch nicht im Handbuch:-).

Ich möchte alle Informationen, die ich für diese Operationen brauche im Überblick haben und auch Auswahl oder Veränderungen akustisch kontrollieren können.
1) Um zu sehen, mit welchem Sound nun mein gewünschtes PAD gespielt wird, muß ich den PAD Edit Mode wechseln. Dazu muß ich aber wissen, wie das PAD genau heißt und wo es liegt.

2) Um aber zu sehen wie das PAD genau heißt, festzustellen auf welchem Speicherplatz es liegt und wie laut dieses PAD gespielt wird, muß ich in den Style Mode auf den Menue Punkt PAD Assign wechseln > zeitraubend umständlich und unnötig!

3) Dann geht es wieder zurück in den PAD Edit Mode. Nun muß ich das zu editierende PAD auswählen. Dabei möchte das PAD aber auch hören können, um sicher zu gehen, daß ich auch das richtige ausgewählt habe(Verwechslungsgefahr "Hit" oder "Sequence" PADs)

Warum sind nicht einfach alle Daten auf einer einfach leicht erreichbaren Seite ersichtlich UND editierbar untergebracht. In den PAD Edit Mode rein und rauszugehen ist schon jedesmal nervig. Warum kann dabei bspw. nicht das zuletzt aktivierte PAD automatisch voreingeladen werden, warum muß man jedesmal erst das PAD auf irgendeinem Speicherplatz suchen....

Warum kann man das PAD auch nicht einfach auf eine Stylespur mit allen Einstellungen der Quelle kopieren, damit es sich auch identisch wie bei Aktivierung durch einen PAD Taster anhört. Man muß noch da und da editieren, Play Mode umstellen, oktavieren etc. bis es paßt.

In dem genannten Fall handelte es sich um ein Gitarrenpad mit RX Sound, dort wurden Soundeffekte (ich vermute RX Noises) nach dem Kopieren einfach abgeschnitten und es hörte sich einfach nicht so an wie das Ursprungs PAD. Sehr ärgerlich.

Also entweder ich programmiere die Funktion "Copy fm PAD" richtig und für den Anwender verwendbar, oder ich biete eine andere Lösung an:
Die Möglichkeit PAD's an Variationen "anzuhängen". Das heißt, das PAD wird automatisch aktiviert, sobald die angehängte Variation aufgerufen wird. Das wäre noch viel komfortabler. Dann müßte man nicht über das nervige "Record" Menue gehen (ich habe das Gefühl, wenn ich da reingeh, brauch ich immer wieder ne halbe Stunde um rauszukommen) und kann sich das kopieren sparen.

Ich biete KORG hiermit meine Hilfe an. Ich bin Ingenieur mit einem excellenten Abschluß und ordentlicher Berufserfahrung und, was noch wichtiger ist, semiprofessioneler und ambitionierter Mucker. Ich werde mich nun intensiv mit dem PA 800 beschäftigen. Ich könnte KORG wertvolle Hilfestellungen beim Redesign des Benutzer-Interfaces geben, um die Ergnomie des Gerätes signifikant zu verbessern.

Überlegt es Euch

Mit besten Grüßen
gogu

[Aktualisiert am: So, 25 November 2007 17:40]

Den Beitrag einem Moderator melden

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Volume bei allen Stylespuren gleichzeitig ändern
Nächstes Thema: Fill-In-Einstellung Pa800
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Mo Sep 16 03:38:20 CEST 2019