KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » korg pa3x (Display problem)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
korg pa3x [Beitrag #44982] Fr, 18 November 2011 02:47 Zum nächsten Beitrag gehen
korg tr ist gerade offline  korg tr
Beiträge: 14
Registriert: Dezember 2005
Newbie-Member
Problem mit Display nach erstem berührung blockiert Display erst nach auschalten und einschalten funktioniert wieder. Wie gesagt manchmal kann ich zwei oder drei mal Funktionen abrufen manchmal nach erste berührung blockiert er .Bitte um Hilfe

[Aktualisiert am: Fr, 18 November 2011 02:49]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: korg pa3x [Beitrag #44984 ist eine Antwort auf Beitrag #44982] Fr, 18 November 2011 08:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musimanne
Beiträge: 52
Registriert: Januar 2010
Semiprofessional-Member
Hi korg tr,

du solltest noch mal das Touch Panel calibrieren, über den Taster unter dem Wert-Rad links:

MENÜ > Touch Panel Calibration .

Mit dem Finger jeweils auf den Mittelpunkt der 4 Pfeile tippen
und mit save abspeichern.

Dies vielleicht öfter wiederholen, bis es funzt.

Gruß

Manfred
Aw: korg pa3x [Beitrag #44991 ist eine Antwort auf Beitrag #44982] Fr, 18 November 2011 16:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hakanaki ist gerade offline  hakanaki
Beiträge: 74
Registriert: Juli 2011
Semiprofessional-Member
Ja, kalibrieren ist die erste Lösung. Nur, Mir ist dabei etwas aufgefallen. Und zwar: Während der Kalibrierung gehts du entweder mit dem Finger dran oder "nur" mit dem Fingernagel. Denn, er reagiert nachher, je nach dem, wie du das Display berührst. Seltsam aber wahr. Zumindest bei mir.

Reaktionszeit ist aber trotzdem nicht hochempfindlich, wie vom Hersteller beschrieben. Manchmal muss ich auch 3 mal hintereinander dran tippen, bis da etwas geschieht. Daher habe ich mich dran gewöhnt, die Kalibrierung bei jedem Start zu machen. Irgendwie klappt es besser.

Dieses Bildschirm kann man eher als Launisch bezeichnen. Aber doch nicht hochempfindlich.
Aw: korg pa3x [Beitrag #45000 ist eine Antwort auf Beitrag #44991] Fr, 18 November 2011 23:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikatoll ist gerade offline  Musikatoll
Beiträge: 417
Registriert: August 2008
Ort: Bottrop
Master of Music-Member
Hallo Hakanaki!


Du hast durchaus recht mit deiner Displayerkenntnis. In den meisten Fällen reagiert das Touchgreendisplay recht zügig,aber mitunter musst du wirklich mehrere Male mit Nachdruck auf das Display einwirken,damit es reagiert.

Negativ bemerkt habe ich das bei MP3-Aufnahmen,wenn man zB schnell vom Vers zum Refrain eine ander STS(Voices) schalten möchte,aber mit zu wenig Nachdruck gedrückt hat die Umschaltung nicht klappt. Dann ist der passende Moment dahin und man muss,wenn man den Song aber mit dieser Umschaltung haben will den Song noch einmal einspielen und hoffen,das es diesmal klappt.

Vom Prinzip her aber ist ein Touchgreendisplay eine tolle Sache. Denn wenn es funktioniert ist man blitzschnell im Umschalten.


gruss Fritz


PS: Alternativ kann man was die STS angeht natürlich auch die unter dem Display befindlichen Taster drücken. Aber da sie sehr klein sind und man schnell reagieren muss passiert es öfter,das man daneben drückt.


Musik verbindet
Aw: korg pa3x [Beitrag #45002 ist eine Antwort auf Beitrag #45000] Fr, 18 November 2011 23:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mgmusik ist gerade offline  mgmusik
Beiträge: 49
Registriert: August 2011
Ort: Nordrach
Semiprofessional-Member
Hallo,

regelmässig das Display abwischen am besten vorher und nachher
das Hilft.

Die STS kan man auch mit den Tastern schalten statt mit dem Fingernagel im Display.

Gruss
Markus


Korg Pa4x Musikant 3.1.0, Roland FR8x, BK-7m, Bose L1,Multistation MSX,Steirische von Strasser,
Aw: korg pa3x [Beitrag #45003 ist eine Antwort auf Beitrag #45002] Fr, 18 November 2011 23:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikatoll ist gerade offline  Musikatoll
Beiträge: 417
Registriert: August 2008
Ort: Bottrop
Master of Music-Member
Die STS kan man auch mit den Tastern schalten statt mit dem Fingernagel im Display.


Hallo Markus!


Das habe ich doch schon unter meinen Beitrag unter PS erwähnt. Nur wenn man halt schnell machen muss tippt man auch schon mal neben den Taster,da sie ja nicht allzu gross sind.


gruss Fritz


Musik verbindet
Aw: korg pa3x [Beitrag #45004 ist eine Antwort auf Beitrag #45003] Sa, 19 November 2011 01:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kallevomberge
Beiträge: 275
Registriert: Oktober 2011
Master of Music-Member
Na da unterhalten sich ja ein paar Fachmänner.

Das Wort Touchgreendisplay gibt es nicht.

Green = Grün
Screen wäre das Bild, wenn Screen gemeint war.
Display = Anzeige.
Touch = berühren/Berührung

Somit eräbe sich auch aus Touchscreendisplay -
Berührungsempfindliche Bild-Anzeige.
Das tut nun wirklich nicht Not.
Eggard,schnell in Keller, die Russen kommen.

Touchscreen wäre wohl das richtige, englische Wort.

Und nun Problem erkannt, Problem gebannt:
Das Display ist ein Touchscreen und kein Press-Screen.
Fester drücken bringt ganz und gar nichts.

Entweder länger den Finger draufhalten oder kurz berühren und
"schnell" den Finger wegziehen. Oder beides.
Antippen wie bei einer PC-Tastatur geht nicht.
Aufgrunddessen tendiere ich zu sagen, dass es sich um ein kapazitives Display handelt, dass auf Veränderung reagiert.

Das Display besteht aus 2 Schichten. Einmal das ganz normales Display (ohne Touch-Oberfläche), plus in der oberen Lage die
Touch-Oberfläche. Diese und nur diese kann kalibriert werden.

Wer glaubt ein ernsthaftes Problem zu haben, der sollte anders kalibrieren. Wenn beiden Lagen nicht genau aufeinander liegen, dann
zeigt das System die Kalibrierungsmarker wie immer an, weiss aber nicht, dass das Touchscreen leicht verschoben ist.
genau aus diesem Grund gibt es die Kalibrierungsmöglichkeit.

Vorgehensweise:
Man nehme einen Zahnstocher und kalibriere damit genau mittig in den Markern.
Nun wählt man ein kleineres Parameterfeld, dass man zum Testen verwendet. Mit dem Zahnstocher oder dem Fingernagel nun probieren wie das Feld am Besten reagiert. Evtl. mit 2 Feldern auf derselben Seite probieren, damit man sieht, dass das feld auch markiert wird.
Die Felder sollten nicht nur mittig, sondern auch bis zum Rand probiert werden. So lässt sich feststellen, ob die Touch-Oberfläche evtl. leicht verschoben ist.
Lässt sich das Feld mehr nach rechts aktivieren und nach links nicht in voller Breite, dann sollte genau die fehlende Strecke beim nächsten Kalibrieren nach links abgewichen werden.
Und zwar bei allen Markern, die das System anzeigt.
Danach versucht man dann nach oben und unten zu testen. S.O.
Gibt es da auch eine Abweichung, dann kalibriert man diagonal abweichend.
Beispiel:
Parameterfeld lässt sich nach rechts weit aktiven und nach links nicht ganz so weit.
1. (Ausser_Marker-Mitte)-Kalibrierung um die fehlende Strecke nach links druchführen.

Wenn jetzt nach oben ein Parameterfeld weiter aktiviert werden kann als nach unten, dann nochmal kalibrieren. Und zwar wie folgt:

2. (Ausser_Marker-Mitte)-Kalibrierung muss jetzt eine Berechnung beider Abweichungen sein. Die Kalibrierung begfinnt immer wieder neutral, wie vom Sytsem vorgesehen. Die vorher eingestellten Werte zählen bei Neukalibrierung nicht mehr.
Kalibrierungen werden nicht aufsummiert.
Somit ergibt sich, dass weiter nach links und unten kalibriert werden muss.
Das bedeutet eine Kalibrierung nach links unten.
Waren die waagerechten und senkrechten Abweichungen nicht gleich gross, muss ein wenig vermittelt werden.
So kommt man auf die beste Kalibrierung.

Mit anderen Worten: Die angezeigten Marker sind nicht immer ein Garant für ein exakt liegendes Touch-Feld.
Genau aus diesem Grund ist eine eigene Kalibrierung möglich.
Ansonsten bräuchte man die ja auch nicht.
Die Marker sind also ein sehr guter Anhaltspunkt, um alles sauber einzustellen und evtl. zu korrigieren.
Hinzu kommt, dass manche einer gerne anders drücken möchte, weil die Fingerkuppe schräg ist ...., jedenfalls kann man auch absichtlich falsch kalibrieren, damit man das Parameterfeld sieht,
wenn man z.B. darunter berührt. Dann erkennt man sogar, dass die Aktivierung geschehen ist.
Touchscreens haben nun mal den Nachteil, dass der Punkt, auf den man drückt, in dem Moment nicht zu sehen ist.

Wer ein Loch in sein Display drückt, darf von Korg keine
kostenlose Garantie-Reparatur erwarten Smile

Das Display ist nicht launisch und funktioniert bei oben erwähnten Tipps einwandfrei.
Ein Abwischen der Oberfläche ist nur nötig, wenn man nichts mehr erkennen kannst.

Wenn man meine Kalibrierhinweise nicht beachtet, dann kann man 1000 mal kalibrieren und es wird sich nichts ändern.
Es sei denn man hat schlampig kalibriert. Soll auch vorkommen.


Kalle mit der Kelle

[Aktualisiert am: Sa, 19 November 2011 01:18]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: korg pa3x [Beitrag #45008 ist eine Antwort auf Beitrag #45004] Sa, 19 November 2011 13:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Musikatoll ist gerade offline  Musikatoll
Beiträge: 417
Registriert: August 2008
Ort: Bottrop
Master of Music-Member
Hallo Kalle!

Da können wir ja froh sein,das wir dich haben,sonst hätten wir die nächsten 5oJahre,vorausgesetzt sie wären uns vergönnt Touchcreen falsch geschrieben. Nicht auszudenken. Schwerer Fehler! Twisted Evil

Fast unverzeihlich. Embarassed Shocked

Nun...zumindest ich habe es falsch geschrieben. Was natürlich davon zeugt,das ich auch sonst keinerlei Ahnung vom Keyboard habe.Habe ich vom technischen her auch nicht. Dazu stehe ich. Gut,das es da so Leute wie dich gibt. Denn wer Touchcreen falsch schreibt...dem ist nichts Gutes zuzutrauen. Was hat denn das mit "Fachmännern" zu tun wenn man ein Wort im Eifer des Gefechtes falsch schreibt? Ich denke jeder hier wird wissen was damit gemeint ist.


Und du kannst die Sache sehen und erläutern wie du willst.

Es bleibt dabei. Im Wesentlichen funktioniert das Touchcreen-Display exakt auf Finger...oder Fingernagelberührung,aber halt hin und wieder nicht. Und das unabhängig davon wie oft und gut man kalibriert hat.


Gruss Fritz


Musik verbindet

[Aktualisiert am: Sa, 19 November 2011 13:24]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: korg pa3x [Beitrag #45009 ist eine Antwort auf Beitrag #45008] Sa, 19 November 2011 13:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hakanaki ist gerade offline  hakanaki
Beiträge: 74
Registriert: Juli 2011
Semiprofessional-Member
Musikatoll schrieb am Sa, 19 November 2011 13:19
Hallo Kalle!

Da können wir ja froh sein,das wir dich haben,sonst hätten wir die nächsten 5oJahre,vorausgesetzt sie wären uns vergönnt Touchcreen falsch geschrieben. Nicht auszudenken. Schwerer Fehler! Twisted Evil

Fast unverzeihlich. Embarassed Shocked

Nun...zumindest ich habe es falsch geschrieben. Was natürlich davon zeugt,das ich auch sonst keinerlei Ahnung vom Keyboard habe.Habe ich vom technischen her auch nicht. Dazu stehe ich. Gut,das es da so Leute wie dich gibt. Denn wer Touchcreen falsch schreibt...dem ist nichts Gutes zuzutrauen. Was hat denn das mit "Fachmännern" zu tun wenn man ein Wort im Eifer des Gefechtes falsch schreibt? Ich denke jeder hier wird wissen was damit gemeint ist.


Und du kannst die Sache sehen und erläutern wie du willst.

Es bleibt dabei. Im Wesentlichen funktioniert das Touchcreen-Display exakt auf Finger...oder Fingernagelberührung,aber halt hin und wieder nicht. Und das unabhängig davon wie oft und gut man kalibriert hat.


Gruss Fritz



Very Happy Fritz du bist echt Einmalig Very Happy
Aw: korg pa3x [Beitrag #45010 ist eine Antwort auf Beitrag #45009] Sa, 19 November 2011 14:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Elmar2629 ist gerade offline  Elmar2629
Beiträge: 542
Registriert: Juli 2010
Master of Music-Member
Hallo Kalle,

da hilft dann manchmal nur noch "Kopfschütteln" und Zurückziehen.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Leute mit mehr als 20% Erfahrung hier nicht erwünscht sind......
Is nu mal so !
Im Übrigen, das Display meines pa3X muckte auch am Anfang. Habe damals die Kalibrierung in Etwa so ausgeführt, wie du es nun hier ausführlich beschreibst (weil es sowas ja nicht im pa3X zum ersten mal gibt....). Und siehe da, seitdem klappt´s.
Und da darf man sich dann drüber freuen, aber nicht hier schreiben. Das stört nur die Hackordnung......
Nichts für ungut.....

lg
Elmar


ICH BIN RAUS !
Aw: korg pa3x [Beitrag #45012 ist eine Antwort auf Beitrag #45010] Sa, 19 November 2011 14:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sökorg ist gerade offline  sökorg
Beiträge: 806
Registriert: Mai 2010
Master of Music-Member
Hier sind eigentlich Leute erwünscht, die anderen helfen. Manche kritisieren nur und helfen eigentlich nie anderen. Manche machen mit ihrem Gerät hier nur "schlechte Erfahrungen" und kaufen es trotzdem. Wäre für manche ja schrecklich, wenn alles passen würde, oder ?

PA600 XMS-Deebach, JBL PRX 635, Soundcraft EFX8, Mikro von Beyerdynamic, Tyros 4 black,
Aw: korg pa3x [Beitrag #45013 ist eine Antwort auf Beitrag #45010] Sa, 19 November 2011 16:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kallevomberge
Beiträge: 275
Registriert: Oktober 2011
Master of Music-Member
@Elmar

dann habe ich wohl schon 21% Erfahrung.
20% habe ich alleine durch LESEN hier im Forum erlangt.
Aber die User, von denen ich das Meiste gelernt habe,
haben sich alle irgendwie zurück gezogen.

Schön, dass jemand bestätigt, dass meine sehr umfangreichen Ausführungen, bzgl. der Kalibrierung, richtig sind.
Ohne, dass es wieterhin im Forum bestätigt wird, werden nun viele daheim genauso kalibrieren. Und Erfolg haben.

Dann mal weiter viel Spass beim Small-Talk.

(PS: Was man nicht aussprechen kann, sollte man auch nicht schreiben Smile)


Kalle mit der Kelle
Aw: korg pa3x [Beitrag #45014 ist eine Antwort auf Beitrag #44982] Sa, 19 November 2011 16:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hakanaki ist gerade offline  hakanaki
Beiträge: 74
Registriert: Juli 2011
Semiprofessional-Member
Mensch! Wir sind doch alle Musiker hier. Bleib doch einfach cool! ( oder locker Razz

Keiner hat was böses gemeint. Übrigens fand ich die lange Erklärung von Kalle äusserst nützlich. Dafür bedanke ich mich bei ihm auch. Welche allerdings die Kalibrierung betrifft Smile

Spass bei Seite; Wer sich soviel Zeit nimmt und soviel geschrieben hat, um anderen zu helfen, verdient meinerseits auch einen großen Respekt.

Ich habe mich auf die Art seiner Erklärung wegen dem Tippfehler von Fritz kaputtgelacht. Und er hat genauso lustig zurückgeschrieben. Ich habe wirklich Dank den Beiden beiden eine super gute Laune bekommen.

Das ist kein Grund zum Kopfschütteln. Je mehr wir miteinander kommunizieren, desto besser verstehen wir uns auch gegenseitig: was , wie gemeint ist. Dabei kommt es nicht auf eine Buchstabe an oder an Grammatik oder gar Aussprache.

Musik ist eine Sprache des Universums.

In diesem Sinne wünsche ich euch Allen ein schönes Wochenende. Smile



Aw: korg pa3x [Beitrag #45018 ist eine Antwort auf Beitrag #45014] Sa, 19 November 2011 22:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
korg tr ist gerade offline  korg tr
Beiträge: 14
Registriert: Dezember 2005
Newbie-Member
Das mit Kalibrirung ist mir schon bekannt aber wie gesagt ich kann nur einmal oder zwei mal Funktionen abrufen und das wars, ich komme überhaupt nicht in Menü .
Aw: korg pa3x [Beitrag #45019 ist eine Antwort auf Beitrag #45018] So, 20 November 2011 12:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kallevomberge
Beiträge: 275
Registriert: Oktober 2011
Master of Music-Member
schon mal versucht den easy mode abzuschalten ?

Kalle mit der Kelle
Aw: korg pa3x [Beitrag #45021 ist eine Antwort auf Beitrag #45018] So, 20 November 2011 14:35 Zum vorherigen Beitrag gehen
Kallevomberge
Beiträge: 275
Registriert: Oktober 2011
Master of Music-Member
korg tr schrieb am Sa, 19 November 2011 22:58
Das mit Kalibrirung ist mir schon bekannt aber wie gesagt ich kann nur einmal oder zwei mal Funktionen abrufen und das wars, ich komme überhaupt nicht in Menü .


Hast Du schon mal versucht den easy-Mode zu verlassen ?


Kalle mit der Kelle
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Styles vom Pa 3X
Nächstes Thema: Korg-Pa3xMusikant-Festplatte
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Do Okt 29 06:33:31 CET 2020