KORG FORUM


Startseite » Korg » KORG Keyboards / MultiPlayer » Welche PA-Anlage verwendet ihr? (Suchbegriffe: Gesangsanlage Verstärker Anlage)
Anzeigen: Heutige Beiträge :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44628] Fr, 04 November 2011 18:15 Zum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Hallo zusammen,

weil dieses Thema immer wieder angesprochen wird, mach ich mal einen Thread dazu auf. Das Problem ist die Suchfunktion zu den älteren Beiträgen zu diesem Thema. Weil "PA" zu kurz als Suchbegriff ist, und zahlreich auch in der Modellbezeichnung vorkommt, findet man die älteren Beiträge hierzu nicht oder nur schlecht. Also Kollegen, beteiligt euch mal lebhaft mit euren Vorschlägen bzw. Praxis-Beispielen.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44645 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] Fr, 04 November 2011 21:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JörgsMusik ist gerade offline  JörgsMusik
Beiträge: 97
Registriert: November 2008
Ort: Naunstadt / Taunus
Professional-Member
Na,
da will ich mal den Anfang machen.

Bei mir kommen zwei Anlagen zum Einsatz:

QSC Hpr mit 2 x Hpr 151i (15" 700W Bassreflex, Aktiv) mit
2 x Hpr 122i (12"+1,4" 400+100W, Aktiv) Fullrange,
2 x LD LDPN 122A (12"+1" 190+60W Aktiv) als Bühnenmonitore,
einen Soundcraft EFX12 Mischer und
einen Soundcraft EPM8 als Submixer
sowie einen Behringer FBQ 1502 Ultragraph.

QSC K8 + KSub bestehend aus
2 x QSC K8 (8"+1" 500+500W) und
2 x KSub (2 x 12" 500+500W Bandpass).

Beide Anlagen absolut Zuverlässig und Vollgasfest!!

Die Topteile reichen je nach Räumlichkeit und Veranstaltung alleine aus.

Gruß Jörg


[Aktualisiert am: So, 06 November 2011 19:08]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44668 ist eine Antwort auf Beitrag #44645] Sa, 05 November 2011 18:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo zusammen,

da ich auch viel im Hotel im kleineren Rahmen gespielt habe, war ich immer von meiner kleinen PSE "Little-One" Anlage begeistert... Das ist eine sehr kleine, aber dennoch mit 2x400 W sehr leistungsstarke Anlage... Bestückt mit hochwertigen Chassis...

In Verbindung mit meinem damaligen Powermixer ( erst Bell B10/600, danach Yamaha EMX512) klingt die Anlage sehr rund und dennoch offen...

Nun steht die Anlage seit zwei Jahren herum, wenn vielleicht jemand... Soll in gute Hände...Ist wie neu!

lg.

Torsten

[Aktualisiert am: Sa, 05 November 2011 18:41]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44675 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 14:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
Hallo,

für kleinere Sachen bis 100 Personen spiele ich mit meiner HK Elements, bestehend aus zwei 10er Subs und insgesamt 4 Topteilen. Für größere Sachen habe ich eine RCF Anlage (italienischer Hersteller, Kunsstoffboxen) mit zwei 15er Tops und zwei 15er Bässen, die ist richtig böse von der Leistung, hat aber einen sehr klaren Sound.

Alle Systeme sind aktiv. Der Vorteil bei der RCF ist, dass die auch ohne die Subs locker bis 100 Leute gut laut und auch mit gut Bass bedienen kann.

Beide sind sehr zu empfehlen.
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44676 ist eine Antwort auf Beitrag #44675] So, 06 November 2011 15:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo zusammen,

ja, die RCF klingt wirklich toll...

Wie gesagt, bei kleinen Sachen war die PSE ideal, so Grillfeste draussen... ( Biergarten...) habe ich dennoch gerne ( vielleicht altertümlich...) mit nem Paar 15/3er gemacht... Mit E-Voice-Bestückung...( a´la Zeck)... Die sind nahezu unkaputtbar, haben auch heut noch viel Druck...

Ich bin da etwas altmodisch, aber ich bin aus Technikersicht der Meinung, der Verstärker gehört nicht in die Box, aus Schwingungsgründen und thermischen Gründen. Da rappelt schnell mal was los...

Ich halte bis heute eigentlich auch nichts von Digital-Amps, ne richtige Endstufe mit nem dicken Trafo und ordentlichen Kühlflächen ist mir da lieber - auch wenn die schwer ist.

Die meisten Digital-Amps laufen nicht mehr richtig wenn die Netzspannung schwankt oder unsauber ist - wenn der Bierwagen mit der Kühlung und der Microwellenherd vom "Fress-Stand" mit an der Leitung für den Musiker hängen, oder wenn nur ein Aggi bei Waldfesten zur Verfügung steht... Ne konventionelle Endstufe wird höchstens etwas leiser bei Spannungseinbrüchen...

Was mich auch immer so wundert ist, bei vielen heutigen Line-Array-Anlagen geht über 10kHz nicht mehr viel - das gibt dann so einen stumpfen, mittigen Sound... Ist das der Trend?...

Ich mag eigentlich weiche, glänzende Höhen von nem vernünftigen Einzoller...

lg.

Torsten
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44677 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 15:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jeverpeter ist gerade offline  jeverpeter
Beiträge: 75
Registriert: Oktober 2008
Professional-Member
Hallo,

verwende selbst ausschließlich die HK-Elements.
Eine geniale, durchdachte Anlage, von 50 - 500 Personen ohne Probleme einsetzbar. Super Handling, leicht, kompakt, Optisch unauffällig!
Je nach Veranstaltungsgröße werden mehr oder weniger Elemente der "Elements" dazugesteckt. Einfach genial mit ebensolchem Klang!
Uneingeschränkt weiter zu empfehlen!

Schöne Grüße,
Peter


Korg Pa 3x 61 Musikant, PA 600 Musikant, Mackie CFX 12 MK II, HK-Elements
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44681 ist eine Antwort auf Beitrag #44677] So, 06 November 2011 16:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo Peter,

die Netz-und Signalleitungen können von Element zu Element durchgeschliffen werden?

lg.

Torsten
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44682 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 17:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Hallo,

nun beteilige ich mich auch mal.

Ich brauche ein Beschallungs-System, das von der kleinen Privatveranstaltung mit ca. 40 Personen bis zur Bierzeltgröße mit überwiegend 200-300, aber ab und zu auch mal mit 500 Personen ausreichen soll. Hierzu habe ich schon auf Messen und in Musikläden vieles angesehen, vorführen lassen, und natürlich auch schon live ausprobiert.

Ergebnis: Auch wenn die Hersteller uns etwas anderes einzureden versuchen: So eine Anlage gibt es nicht!

Manche denken/behaupten mit Bose geht es, aber sowohl Bose als auch die HK-Elements scheitert (vor allem die mickrigen 10-Zöller im Bass) kläglich im Bierzelt. Das ist dann spätestens nach 15 Metern Abstand nur mehr "ein bischen" laut, aber keine Qualität mehr. Kein Druck mehr da und kein Volumen. Etwas anders sieht es aus bei Räumen bis zu ca. 200 Personen. Das funktioniert.

Um nicht zwei komplett verschiedene Anlagen schleppen bzw. bereitstellen zu müssen (manchmal weiß man ja gar nicht genau, was einen vor Ort erwartet) hab ich einen Kompromiss gefunden:

Gleiche Topteile, aber unterschiedliche Bass-Systeme und Endstufen.

Topteile ==> HK Pro.12. Vorteil dieser Topteile: Sie sind leicht (18 kg) zu transportieren, haben eine hohe Leistung und klingen auch bei sehr geringer Lautstärke noch "einigermaßen" gut.

Bass-System "klein" für kleine Innen-Veranstaltung bis maximal 150 Personen (abhhängig von der Akustik): Aktiver 15-Zöller mit integrierter Bi-Amp-Endstufe für die Topteile THE BOX CL 115 2x 220/500Watt (RMS/Peak)

Bass-System "groß" für Innen-Veranstaltung ab 100 Personen und generell bei Außen-Veranstaltung: 2x HK-Pro:18 mit 1400W TA1400MK-X Endstufe, 1050W Endstufe TA1050MK-X, dazu aktive Frequenzweiche.

4 Stck. HK-Boxen 1790,-
CL 115 349,-
1050W Endstufe 195,-
1400W Endstufe 239,-
Weiche 160,-

Macht zusammen ca. 2700 Euronen bzw. beim Komplettkauf etwas weniger. Das sind ca. 300 Euro weniger als beispeilsweise die HK-Elements kostet.

Nachteil: Bei kleinen Veranstaltungen muss ich etwas mehr Gewicht schleppen (2x18kg + 39kg = zusammen 75 kg).

Vorteile: Billiger als die HK-Elements, und ich muss mir nicht schon bei jeder "etwas" größeren Veranstaltung eine Anlage ausleihen. Hinzu kommt, was für die meisten von euch aber weniger von Bedeutung sein dürfte: Ab und zu spiele ich auch in einer kleinen Live-Besetzung E-Bass. Da klingt bassmäßig alles unter 15" eher erbärmlich.

Aber, versteht mich jetzt bitte nicht falsch - vor allem @jeverpeter - die Elements ist schon eine sehr gute Anlage, kein Zwifel! Aber nicht oder weniger gut für den Einsatz im Freien oder im (kleinen) Bierzelt geeignet.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44683 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 18:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo zusammen,

hier gibt´s einige Bands, die greifen jetzt immer öfter zu gestackten Arrys... So a´la "Night of the Proms" für arme... Confused

Da wird dann quer durch die Halle geblasen... die Tanzfläche ist dann fast unterbelichtet, also klanglich, dafür kann man sich an der Theke nicht mehr unterhalten...

Solche Veranstaltungen verlasse ich als Gast immer ganz schnell...

Auf der Tanzfläche möcht´ich zum Tanzen nen homogenen, druchvollen Sound, aber an den Sitzplätzen möchte man sich ja mal unterhalten können... Wenn mir da schon der Senf vom Würstchen fliegt, dann werde ich grantig...

Das sehen auch viele Gäste so...

Wenn´s irgendwie möglich war, habe ich mit vier Boxen gespielt, als die Tanzfläche von allen 4 Ecken beschallt...

Dann war´s da satt und rund, und an den Tischen kann man sich dennoch unterhalten...

Das ist auch der Nachteil von Horn-Bässen, die dröhnen dann am Saal-Ende, und auf der Tanzfläche is nix...

Zumal es ja auch ganz enge Grenzwerte für den Schalldruck gibt, und hier auf grösseren Veranstaltungen doch öfter jemand mit dem Messgerät rumgeht... Die Strafen sind empfindlich !

lg.
Torsten

[Aktualisiert am: So, 06 November 2011 18:12]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44684 ist eine Antwort auf Beitrag #44682] So, 06 November 2011 18:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
Hallo Musicman,

so eine Anlage gibt es sehr wohl:

vor EXAKT diesem Problem stand ich mit meiner HK Elements auch vor zwei Monaten, die Anlage ist "Laut" genug für Hochzeiten, aber gerade im Bassbereich wäre ein zusätzlicher Subwoofer für einige Partys notwendig.

Deswegen habe ich mich (nach Beratung verschiedener Anbieter) für die RCF entschieden. Bewusst für 15" Topteile mit 2" Hochtönder, die sind der Hammer. Ich habe damit bisher nur einmal über 200 Leute beschallt, die sind hierfür auf alle Fälle ausreichend. nur bei den 15" Subwoofern muss man sagen, das bei 200 Gästen Schluss ist. Optimal sind 2x15" Tops und 4x 15" Subs. Es gibt auch sehr leistungsstarke 18er Bässe, aber die sind so schwer und so groß, da ist mit PKW Transport einfach Schluß alleine.

Die RCF sind sehr zu empfehlen und wenn man entsprechend Ausschau hält bekommt man das Set für knapp 3500,00 Euro komplett inkl. Schutzhüllen. Bei Thomann und Co. kann man hier sehr gute Bewertungen lesen. Ich habe hier die RCF425 und kann Sie blind empfehlen.

HK Audio ist übrigens sehr gut, habe lange Jahre HK verwendet, allerdings hat HK im Bereich Fullrange wenig zu bieten und das macht das System unflexibel, man braucht immer Subwoofer, auch wenn man nur 100 Gäste hat, die RCF ist eine Fullrange.

Übrigens sind die neuen JBL Systeme wohl auch sehr gut (und verdammt leicht und mit Crest Endstufen, allerdings ist JBL teuer).

@Torsten: Ich konnte bei analogen Endstufen keinen Unterschied zu digitalen Endstufen feststellen in verschiedenen Locations. Allerdings bin ich ich höchstselten auf Veranstaltungen in Zelten oder draußen.

@Musicman: 12 Zoll HL mit 18 KG - sviel wiegt eine 15" RCF aktiv
Die "Box" Lautsprecher sind zweischneidig, die aus der "Achat" Serie sind ok und toll von der Preisleistung, die Standard - habe ich gehört. Sie ist laut, aber nicht knackig. Die 18er HK Bässe sind geil - die knacken richtig, sind aber auf Grund des extrem hohen Gewichts bei mir aus dem rennen gefallen.

Die Thomann Endstufen... kann ich nichts dazu sagen. Bin bei Endstufen aber ausgesprochener Crest Audio Fan.


Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44685 ist eine Antwort auf Beitrag #44683] So, 06 November 2011 18:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
Torsten78 schrieb am So, 06 November 2011 18:11

Solche Veranstaltungen verlasse ich als Gast immer ganz schnell...

Auf der Tanzfläche möcht´ich zum Tanzen nen homogenen, druchvollen Sound, aber an den Sitzplätzen möchte man sich ja mal unterhalten können... Wenn mir da schon der Senf vom Würstchen fliegt, dann werde ich grantig...

Das sehen auch viele Gäste so...

Wenn´s irgendwie möglich war, habe ich mit vier Boxen gespielt, als die Tanzfläche von allen 4 Ecken beschallt...

Dann war´s da satt und rund, und an den Tischen kann man sich dennoch unterhalten...

Das ist auch der Nachteil von Horn-Bässen, die dröhnen dann am Saal-Ende, und auf der Tanzfläche is nix...

Zumal es ja auch ganz enge Grenzwerte für den Schalldruck gibt, und hier auf grösseren Veranstaltungen doch öfter jemand mit dem Messgerät rumgeht... Die Strafen sind empfindlich !

lg.
Torsten



Torsten hat 100% Recht, nur laut ist nichts wert, der Sound muss gut sein und dafür muss man garnicht sooooo viel Geld ausgeben, die kleineren Systeme, die wir verwenden sind sehr gut. Gerade das HK Premium 12/18er System ist sehr gut im zusammenspiel.

Ein Schalldruckmeßgerät habe ich seit einem Jahr auch immer an Board, sicher ist sicher. Auch wenn andere das lauter geiler fänden, wenn hierdruch Personen zu Schaden kommen würden, wäre das absolut schlimm.

Und für Veranstaltungen, bei denen tatsächlich das ganze Zelt oder die ganze Halle beschallt werden muss würde ich mir ohnehin den PA-Verleiher holen. Meine Anlage soll für die Tanzfläche reichen und hier für bis zu 250 Personen Partylautstärke.

Gruss
Tom
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44686 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 18:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Zitat:
Die 18er HK Bässe sind geil - die knacken richtig, sind aber auf Grund des extrem hohen Gewichts bei mir aus dem rennen gefallen.


hmmmmm...extrem hohes Gewicht? Ich empfinde 39 kg zzgl. dem Gewicht von den nachträglich angebrachten BlueWheels für einen 18-Zöller nicht als "extrem hoch". Aber, das ist wohl Geschmacksache.


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44687 ist eine Antwort auf Beitrag #44686] So, 06 November 2011 18:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
musicman56 schrieb am So, 06 November 2011 18:24
Zitat:
Die 18er HK Bässe sind geil - die knacken richtig, sind aber auf Grund des extrem hohen Gewichts bei mir aus dem rennen gefallen.


hmmmmm...extrem hohes Gewicht? Ich empfinde 39 kg zzgl. dem Gewicht von den nachträglich angebrachten BlueWheels für einen 18-Zöller nicht als "extrem hoch". Aber, das ist wohl Geschmacksache.


Die JBL 18er wiegen nur 29 Kilo und sind aktiv.
Und die Endstufe muss auch noch mit.

Das Gewicht ist normal, stimmt. Geht aber auch leichter.
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44688 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 18:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
korgfreund ist gerade offline  korgfreund
Beiträge: 8
Registriert: Juli 2011
Newbie-Member
Ich bin sehr zufrieden mit der d-lite 1000 von Dynacord.
2 mal 8", 1 mal aktiver 12" PowerSub.
Im Festzelt kann ich zwei weitere 8er und einen weiteren 12er Bass anschließen.
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44689 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 18:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo zusammen,

ich möchte auch nochmal etwas anderes in die Diskussion mit einwerfen...

Mir scheint das so, das viele Bands, Alleinunterhalter überhaupt nicht mit ihren Anlagen umgehen können..

Ich bin ( seit ich selber nicht mehr losgehe...) doch ab und zu mal auf Veranstaltungen eingeladen... Als Gast...

Ich werde mich hüten, dort vor Ort etwas zu sagen, aber was man da so hört, ist schlicht weg furchtbar...

Da stehen teilweise echt hochwertige Anlagen, und man kann kein Wort verstehen, von Fenstermischung keine Spur, der Gesang ploppt und dröhnt...

Vor allem wenn alle fünf Minuten ne saftige Rückkopplung erschallt, dann lauf ich ganz weit weg...

Da werden in den Micros ( weil´s zu mulmig klingt) die Mitten und Höhen aufgedreht, statt erstmal die Bässe runterzudrehen und den Rest erstmal linear zu lassen...
Vom " störende Anteile wegfiltern" statt fehlendes zu erzwingen, hat noch keiner was gehört...

Da wird der Master-EQ ( wenn überhaupt vorhanden) wie eine "Badewanne" eingestellt... und und und....

Ich sage sogar oft, das ein sinnvoll eingesetzter Master-EQ ( bitte 31 Band...) oft sogar eine grössere Anlage sparen kann, weil die Endstufenleistung sinnvoll genutzt wird, wenn man vorher das wegnimmt, was die Boxen eh nicht können..

Da wird dann teilweise aus kleinen 12-15"er Bässen ( so kompakte) nen 40Hz-Bass per EQ erzwungen, am liebsten noch darunter... Das das physikalisch nicht geht, und man damit nur die Membrane unkontrolliert flattern lässt, die Schwingspulen und den Amp zum kochen bringt, das wissen diese "Profi´s" nicht... Mit nem Lowcut bei 50 Hz kann man kleine Anlagen doch sooo schön entlasten udn im Nutzbereich dann sinnvoll anfüttern...

Da gibt´s sooo viele Sachen... aber wenn man im Musikhaus nen Workshop anbietet, dann kommt keiner von diesen Kandidaten - weil sie ja alles richtig machen !

lg.

Torsten
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44690 ist eine Antwort auf Beitrag #44687] So, 06 November 2011 19:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JörgsMusik ist gerade offline  JörgsMusik
Beiträge: 97
Registriert: November 2008
Ort: Naunstadt / Taunus
Professional-Member
Hatte vor Tagen wieder einmal ein Aha Erlebnis bez.BOSE:
Alleinunterhalter in einem Kurhaus mit einer Bose, welche weiß ich nicht der gute Mann stellte das Ofenrohr ca. 3m neben sich auf, die Zuhörer in Stuhlreihen wie auf einem Konzert. Ich habe die Leute beobachtet und fast alle schauten nicht auf den Musiker, sondern in die Ecke wo die Anlage stand, logisch da war ja auch die Musik zu orten,mir ging es übrigends auch so. Ich habe mich kurz mit Ihm unterhalten, ihm war es wurscht!!, aber total überzeugt von dem Gerödel schließlich habe er schon in Sälen mit bis zu 1000 Pers. damit gespielt Laughing Laughing
Wir spielen mit 2KW pro Seite und um gegen 350 Leuten in ausgelassener Partylaune anzustinken ist das manchmal noch zu wenig.

Man sollte schon die Grenzen seiner Anlagen kennen, dann kann auch nichts schiefgehen.

Ich möchte auch keine pro und contra Bose oder Linienstrahler Diskussion lostreten

Ich mag diese Anlagen nicht, weder vom Klang noch vom Design, ich finde HiFi hat auf Bühnen nichts verloren. Dies ist meine ganz persönliche Meinung.

Jörg
icon14.gif  Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44691 ist eine Antwort auf Beitrag #44689] So, 06 November 2011 19:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JörgsMusik ist gerade offline  JörgsMusik
Beiträge: 97
Registriert: November 2008
Ort: Naunstadt / Taunus
Professional-Member
@ Thorsten,

zu 100 % meine zustimmung, entzerren ansstatt sinnlos hochschrauben,zuerst alles weg was man sowieso nicht hört und störende Frequenzen runter nehmen, und ruck zuck hat man den Saal, Zelt oder was auch immer im Griff.

Jörg
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44692 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 19:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo,

tchja, der Mythos Bose... aber in solchen Fällen kann die Anlage nix dafür , das ist die Dummheit vom Musiker...

Zumal die Bose ja garkein reinrassiger Linienstrahler ist, denn die Speaker sind ja leicht "verschränkt" und auch elektronik korrigiert .. Die sind auch viel zu klein... Rein rechnerisch ist bei der Anzahl und Grösse der Chassis das Prinzip garnicht mehr vorhanden... Aber das ist was anderes...

Die Richtwirkung kommt natürlich auch daher, weil das ein Mono-Sound ist...

Normalerweise steht der Musiker ja zwischen den Boxen, und dazwischen ist eben auch das Stereofeld und die räumliche Ortungs-Information...

Ich habe im Keller eine "Gesangsbox" von 1964 stehen, da sind 6 Breitbandchassis mit je 8" Durchmesser drin... Die Säule ist 170cm hoch und knapp 30cm breit aber nur 25 cm tief... Hat stolze 50W an 16 Ohm !.. Wenn man den Sound daraus mal gehört hat, dann klingen Bose und Co einfach nur besch....

Von unten bis oben sauberer Sound, und laut ist das Ding auch noch, aber niemals gequetscht oder aufdringlich.

Das ist nix für Disco, aber normale Musik klingt ausgezeichnet, und die Box streut wirklich , weil die Gesamt-Linien-Höhe zum Chassisdurchmesser passt!

Ich hatte Scherzhalber die Box mal in der Hotelbar eingesetzt, ich muss sagen, das klingt jetzt unglaublich, aber es war einfach nur stark...

Schade, das ich nur eine davon habe... Das war ein Geschenk eines alten Musikerfreundes...

Übrigens ein gutes Beispiel, das "Watt" eben nix mit Sound und Fülle zu tun hat...

lg.


Torsten

[Aktualisiert am: So, 06 November 2011 19:28]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44693 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 19:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
musicman56 ist gerade offline  musicman56
Beiträge: 1079
Registriert: März 2006
Master of Music-Member
Zitat:
Die JBL 18er wiegen nur 29 Kilo und sind aktiv.
Und die Endstufe muss auch noch mit.


Ganz klar! Was das Gewicht von Lautsprechern und Endstufen anbelangt, hat sich in den letzten Jahren viel getan.

Zitat:
Hallo Musicman,

so eine Anlage gibt es sehr wohl:


nicht nur Eine, es gibt VIELE, das stimmt schon. Bei Allem was ich geschrieben habe, muss man natürlich den Gesamtpreis berücksichtigen.

Wenn ich beispielsweise nur die Endstufen mit digitalen QSC ersetzen würde, wären schon mal wieder locker 2000 Euronen weg.

Darum war der Beitrag auch in die Richtung gemeint: Wie man mit relativ wenig Geld viel Power und Flexibilität bekommt


Mit musikalischem Gruß
Otto - MusicMan56

[Aktualisiert am: So, 06 November 2011 19:53]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44694 ist eine Antwort auf Beitrag #44693] So, 06 November 2011 19:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
Wegen der Kosten für die Anlagen:

Wir verdienen doch locker 100.000 Euro im Jahr damit, da fallen doch so Kosten wie ein Pa3x oder eine kleine PA für 4000 Euro unter Portkosten Laughing

Mal ehrlich, ich mache das hauptberuflich und selbst da kommt es auf 1000,00 Euro mehr oder weniger DURCHAUS an. Und vielen wird es hier nicht anders gehen.

Kaufen kann man alles Wink
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44695 ist eine Antwort auf Beitrag #44694] So, 06 November 2011 19:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
www.pianodj.de schrieb am So, 06 November 2011 19:57
Wegen der Kosten für die Anlagen:

Wir verdienen doch locker 100.000 Euro im Jahr damit, da fallen doch so Kosten wie ein Pa3x oder eine kleine PA für 4000 Euro unter Portkosten Laughing


... das musst Du auch noch so öffentlich sagen, dann kommt das Finanzamt mal ganz anders.... Laughing Laughing Laughing

lg.

Torsten Cool

[Aktualisiert am: So, 06 November 2011 19:59]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44696 ist eine Antwort auf Beitrag #44683] So, 06 November 2011 20:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
jeverpeter ist gerade offline  jeverpeter
Beiträge: 75
Registriert: Oktober 2008
Professional-Member
Hallo,

@Thorsten:
Die Signalverbindung wird in den einzelnen Elementen der "Elements" bereits vorgenommen. Die Netzleitungen werden nur an den Amp´s bzw. aktiven Sub´s benötigt. Schau mal auf die HK-Webseite - da wird alles bestens erklärt. Es lohnt sich!

Nebenbei: Die Elements ist nicht mit anderen Pa´s zu vergleichen.
Hierzu benötigt man eine andere vorgehensweise und denkweise. War für mich auch Neuland, ist aber jetzt -für mich- unersetzlich.

Hör sie Dir an, beim Sound ist sowieso alles subjektiv!

Schöne Grüße,
Peter


Korg Pa 3x 61 Musikant, PA 600 Musikant, Mackie CFX 12 MK II, HK-Elements
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44697 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] So, 06 November 2011 20:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo,

bei Gelegenheit werde ich mir das mal in natura aus Neugierde anhören...

Ich meine das Prinzip ist ja verständlich, eine skalierbare Anlage... Durch räumlich Addition von zwei gleichartigen Schallquellen erreicht man bis 6dB mehr Schalldruck durch kohärente Schallformung.
Allerdings nur wenn der Abstand der Schallquellen nicht zu gross ist, im Idealfall sind zwei gleiche Chassis direkt übereinander angeordnet, dann sind es 6dB mehr weil sich dabei der Wirkungsgrad jedes der beiden Einzelchassis durch den nun höheren Strahlungswiderstand erhöht.


Im Grunde geht das sogar mit 15/3ern... Wenn man die Stapelt, erreicht man ähnliches, nur da eben im Gesamtband... bei den Elements ist das frequenzgetrennt..

Pfiffig ist das schon...

Ich kenne sogar eine gut gebuchte Band, die stellen in grossen Räumen einfach auf jeder Seite drei 15/3er aufeinander... und mit geschickter Entzerrung beschallen die wirklich klanglich einwandfrei so manchens Zeltfest.

Einzige Gefahr ist die Bildung unharmonischer Interferenzen, bedingt duch die Toleranz der einzelnen Schallwandler...

lg.

Torsten

[Aktualisiert am: So, 06 November 2011 20:27]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44698 ist eine Antwort auf Beitrag #44697] So, 06 November 2011 21:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mgmusik ist gerade offline  mgmusik
Beiträge: 49
Registriert: August 2011
Ort: Nordrach
Semiprofessional-Member
Hallo, und guten Abend

ich spiele mit der Bose L1. Habe 2 Säulen mit je einem Bass und einem Mischpult Dynacord CMT 1000.

Benutze aber meisstens (bis 250Pers.) nur eine Säule. Das reicht vollkommen aus. Der Klang ist sehr gut ohne Rückkopplungen. Das Publikum tanzt sogar vor den Säulen, was zeigt dass der Klang nicht aufdringlich und nervig macht. Eine gute Einstellung ist natürlich Vorraussetzung. Als Micro benutze ich ein Kondensator von Neumann Berlin. Alles schnell aufgebaut und gut zu transportieren. Die Säule steht ca 1m links und ca. 1m versetzt nach hinten.
Funktioniert Prima. Bin bestens zufrieden. Habe das Bose System seit Markteinführung und nutze es mehrmals in der Woche.

Gruss
mgmusik


Korg Pa4x Musikant 3.1.0, Roland FR8x, BK-7m, Bose L1,Multistation MSX,Steirische von Strasser,
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44699 ist eine Antwort auf Beitrag #44698] So, 06 November 2011 21:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo,

welches Keyboard benutzt Du?... Wenn Du mit einer Säule spielst, klingt denn dann das Keyboard noch, weil der Stereoeffekt fehlt ja dann?

Mit zwei Säulen und jeweils einem Bassmodul kann ich mir schon vorstellen, das bei ( ganz wichtig) guter Entzerrung das OK ist... Aber ohne EQ würde ich persönlich die Säulen nicht fahren... Generell keine Anlage ohne 31-Band-Master-EQ...

lg.

Torsten
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44700 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] Mo, 07 November 2011 02:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Synthsation ist gerade offline  Synthsation
Beiträge: 27
Registriert: Februar 2010
Advanced-Member
Hallo Leute,
nachdem ich mich mit dem Thema schon mal verthreatet habe, hoffe ich, dass ich hier einigermaßen richtig bin. Ich bin jetzt nicht so der Profi, was das Spielen in der Öffentlichkeit betrifft. Ab und an kommt es aber vor, dass ich mal auf einem Geburtstag spiele oder bei Vereinsfeiern. Ich hab da bisher nur ne Roland KC 150 Box gehabt, hat aber in kleinen Gasträumen total gereicht, war oft so schon viel zu laut. Ich wollte mir jetzt ne 2. dazukaufen und dachte, das wäre gar nciht so schlecht. Wenn ich mir jetzt so die Beiträge in diesem Threat anschaue, zweifle ich doch sehr an meiner Vorstellung. Auf der anderen Seite habe ich immer erlebt, dass ich mit der KC 150 einigermaßen einen akzeptablen Sound hinbekommen habe, auf der anderen Seite auch nie voll aufdrehen konnte, weil es dann zu laut war. Ich muss aber auch sagen, dass ich wirklich was PA betrifft überhauptkeine Ahnung habe. Ich hab am KC 150 nen Regler für Bass und einen für die Höhen. Meist stell ich die auf die Mittelstellung - neutral und spiel einwenig am Keyboard oder Mischpult rum, bis ich denke, es passt. Aber Ahnung, was ich da mache, hab ich´sogesehen nicht. Wenn jetzt einer von Euch da sitzen würde und mich so spielen sehen würde, wäre ich da gleich unten durch oder hätt ich ne Chance, wenn es einigermaßen geht ? Ich kann mir halt ne super PA nicht leisten. Bin froh, wenn es für den PA 3X demnächst reicht. Und ich bin kein Profi, der damit sein Geld verdient. Mach das halt nur, um anderen meist eine Freude zu machen. Aber dennoch möche ich mich und evtl. meinen Gastgeber nicht blamieren. Kann ich denn mit 2 so KC 150 ne Chance haben ? Was meint Ihr so ?

Liebe Grüße Andi


Korg Radias, Korg Kronos x73, Korg KAOSSPad 3, Korg EMX, KORG PA3X Musikant 76, Roland JUPITER 80, Moog Little Phatty Stage II Purple, Moog Voyager elektric blue, Doepfer Dark Time, Doepfer Dark Energy , Doepfer MAQ 16/3, Akai Miniak, Voice live 2,
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44701 ist eine Antwort auf Beitrag #44700] Mo, 07 November 2011 09:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anonymer Besuch
Hallo Andi,

jeder Musiker hat sein Publikum und es wird immer Leute geben - ganz gleich was für eine Anlage Du auffährst - die etwas daran auszusetzen haben.

Wenn man als Musiker am Abend seine 500 Euro (manche mehr, manche weniger) verlangen muss man schon auch etwas bieten für das Geld. Wenn man aber für kleines Geld unterwegs ist, dann ist der Veranstalter aus meiner Sicht kaum in der Position sich darüber zu beklagen, wenn er nicht mehr ausgeben kann oder möchte.

Um Deine Frage zu beantworten:
Ich würde im ersten Moment sofort denken: "Der hat ja eine Spielzeuganlage - das ist kein Profi" - aber wenn es offensichtlich ist, dass Du damit kein oder kaum Geld verdienst ist das aus meiner Sicht auch schlicht abolsut in Ordnung.
Tatsächlich würde ich mir meine vor allem daraus bilden, wie gut Du Musik und Stimmung machst.

Aber einen Tipp habe ich Dir: Wenn Du wenig Geld ausgeben möchtest und trotzdem eine Nummer größer fahren willst, dann schau Dir die neue Serie von Behringer an, die sind unglaublich günstig und auf alle Fälle ernstzunehmender als ein Keyboardverstärker. Auch bei eBay gibt es zahlreiche NoName Hersteller in Sachen Boxen, unglaublich preiswert, aber dennoch sicher verwendbar.

Du spielst einfach in einer anderen Liga. Und weisst Du was? Das ist für mich absolut in Ordnung - wie zum Eingang erwähnt: JEDER Musiker ist gut und hat sein Publikum, es kommt eben auch immer auf letzteres an.

Ganz ehrlich? Ich wünschte mir oft, ich würde aus aus reinem Spass an der Musik machen, bin also tatsächlich ein wenig neidisch. Mach Dir da also keinen Kopf.

Ein Gedanke ist mir allerdings gekommen: Wenn Du quasi "zum Spass" spielst, nimmst Du dann nicht auch anderen Kollegen ein wenig die Arbeit ab? Ich weiss zwar nicht, ob und was Du verlangst - aber wenigstens die Kosten für Dein Equipment sollten da wieder rein kommen Wink

Grüßle
Tom

P.S. KORG:TR61,microKORG,microX,EMX1,Radias,M3,KAOSSPad 3, Motif XS 7, Roland Juno G, Roland VP 550, TC Helicon VoiceLive 2, KORG PA 500 Musikant, Tyros 1, Roland Gaia, Moog Little Phatty, Moog Voyager elektric blue, Doepfer Dark Time, Doepfer Dark Energy

Das ist aber sehr viel Zeug, für einen Spaßmusiker Wink Hast Du das alles dahei rumstehen?

[Aktualisiert am: Mo, 07 November 2011 09:18] vom Moderator

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44702 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] Mo, 07 November 2011 09:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
peet ist gerade offline  peet
Beiträge: 48
Registriert: November 2008
Semiprofessional-Member
Hallo allerseits,

dann trau ich mich auch mal.Wir (3Pers.)spielen mit Bose L1 Mod.2

mit T1 Mixer und jeweils 1 B1 und MM Bass.Mein jetziges Keyboard

ist Tyros4.Am T1 sind 3 Mikros und das Key auf 4/5

angeschlossen.Ich möchte mgmusik voll zustimmen.Wir sind mit

Bose sehr zufrieden.Ich hatte vorher über 20 Jahre Wersi-Boxen T

410 mit Endstufen obendrauf(je 45 kg),die waren zu der Zeit für

mich sehr gut.Wie gut das heute jeder kaufen kann,was er glaubt

für ihm das richtige ist.

MfG. Peter
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44705 ist eine Antwort auf Beitrag #44702] Mo, 07 November 2011 12:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Michael007 ist gerade offline  Michael007
Beiträge: 5
Registriert: November 2011
Ort: Sauerland
Newbie-Member
Hallo,
also ich bin neu hier. Komme aus dem schönen Sauerland und spiele zurzeit den T2. Bin aber sehr am PAX 3 Musikant interessiert. Aber eigentlich wollte ich ja etwas zum Beitrag schreiben.

Also ich spiele die Seeburg TSM-Serie. 1x 12Zoll Sub (aktiv) und 2x 10er Topteile (passiv) in Verbindung mit einem Soundcraaft-Mixer.
Kann ich nur empfehlen. Super Sound und der 12er kann echt einiges.


Gruß Michael
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44706 ist eine Antwort auf Beitrag #44688] Mo, 07 November 2011 15:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pasiman ist gerade offline  Pasiman
Beiträge: 309
Registriert: Juni 2007
Ort: Frankfurt (Oder)
Master of Music-Member
hab auch die Dynacord d-lite 1000 mit zusätzlichem Bass aber im Festzelt(mehr als 150 Leute) würde ich die nichteinmal in Betracht ziehn.. sorry... da fehlt's dann untenherum das schaffen auch 2 x 12er nicht, für Zelt und Große Räume borg ich mir was dazu und leg die Kosten zum Veranstalter um ...
dLite Dynacord ist sehr gut abgestimmt klingt fast überall gut und tut dem Rücken besonders gut Smile)der Bass activ 22 kg !!

ich persönlich hab die Bose L1 auch mit Zusatzbass schon zweimal gehört ..nee das ist nichts für mich !!! meine Meinung jeder findet SEINE ANLAGE und ich hab meine erstmal gefunden

die HK/elements kenn ich noch nicht muss man vieleicht nachholen.
aber das D-Lite Set hat mein Budget für die nächste Zeit erst einmal gesprengt ..


take it easy and be cool

Korg Pa4 61 Musikant und Nord Electro 3
Früher: Korg M1, Korg 01W, Yamaha DX 7, Roland JX8P,Roland U20, Korg i3, Pa80, Pa2Pro. PA3 76 .uva.

[Aktualisiert am: Mo, 07 November 2011 15:12]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44707 ist eine Antwort auf Beitrag #44706] Mo, 07 November 2011 17:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Umberto ist gerade offline  Umberto
Beiträge: 204
Registriert: Juli 2011
Ort: Schweiz
Master of Music-Member
spiele nur Hobbymässig weils mir Freude bereitet und bin noch nie aufgetreten.
In spiele in meinem Übungskeller mit:Alesis 16 Multmixmischpuld
angestöpselt 2 Stück a 70 Watt Esi near 05 Experience Studio monitore Aktiv ( klingen druckvoll und sehr neutral für nur zum üben eine tolle sache, auch für Homerecording geignet)
Sennheiser Kopfhörer, Gesangs Mikrofon Sennheiser MD 425
Frage an die Profi:
Habe eigentlich vor im Frühling langsam mich auf die Bühne zu trauen
nur in kleinen Ramen zitter zitter !!!!
Was wird an PA empfohlen wenn ich mit zwei Keys spiele ?
Aktiv boxen ??
Power mischer mit pasivboxen ??
oder eine Endstufe seperat.
Wieviel Watt ?? in kleine Gaststäten!
Hab keine Ahnung !!

LG
und Merci


Herzliche Grüsse
Umberto

Korg,Yamaha,Hammond Sk1, Roland

Kellermusikant
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44708 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] Mo, 07 November 2011 17:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo zusammen,

@Michael007 :

Die Seeburg ist ne klasse Anlage, die klingt richtig sauber und fein...

Woher aus dem Sauerland bist Du denn?... Ich bin aus Winterberg, kannst ja mal nach Olsberg ins Musikhaus Wiese kommen, da steht der PA3M... Sag mal vorher Bescheid, dann komm ich auch mal dahin...

lg.

Torsten
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44710 ist eine Antwort auf Beitrag #44707] Mo, 07 November 2011 18:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sökorg ist gerade offline  sökorg
Beiträge: 806
Registriert: Mai 2010
Master of Music-Member
Hi Umberto, hier bekommst Du vermutlich von 20 Kollegen, 20 verschiedene Empfehlungen und weisst danach gar nichts mehr. Ich würde nicht alles an einer PA orientieren. Die Frage ist, erkennt jeder Gast, dass es eine Anlage z.B. unter 1.000 EUR ist ? Auch jeder Gast hat ein anderes Hörempfinden, genauso wie jeder Kollege hier eine andere PA benutzt ! Eine unter 1.000 EUR, gut eingestellt und Musiker wo was rüberkommt ist allemal besser, als eine PA für zig Tausend EURO und alles harmoniert nicht zusammen ! Ich behaupte daher mutig, dass -vorausgesetzt alles gut eingestellt- auch eine LD Dave 12- ca. 700 EUR, optimal für kleine Veranstaltungen eingesetzt werden kann, bzw. auch mal für die Anfänge ausreichend ist !

PA600 XMS-Deebach, JBL PRX 635, Soundcraft EFX8, Mikro von Beyerdynamic, Tyros 4 black,
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44713 ist eine Antwort auf Beitrag #44701] Mo, 07 November 2011 19:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Synthsation ist gerade offline  Synthsation
Beiträge: 27
Registriert: Februar 2010
Advanced-Member
Hallo Tom und alle Anderen natürlich auch,
Danke für Deine Antwort. Tja, es ist so, dass ich bisher immer Umsonst gespíelt habe, einfach um Freunden und Verwandten einen Gefallen zu tun. Ich bin jetzt auch nicht der typische Alleinunterhalter. Aber dennoch habe ich riesig Spaß, ab und an was in der Öffentlichkeit zu machen. Das gibt einem auch mal ein wenig Anerkennung. Aber ich möchte das schon gerne ausbauen, da ich sehr viel Spaß daran habe. Und für mich gibt es nichts schöneres, als vor einem Auftritt so richtig aufgeregt zu sein und dann mit all dem Adrenalin, dem Bluthochdruck und ner riesen Angst loszulegen und das Puplikum zu überzeugen. Ist mir oft gelungen. Natürlich werde ich mich im Laufe der Zeit auch nach ner richtigen PA umschauen. Aber eins ums andere. Jetzt erstmal den Pa3x Musikant ! Dann üben und schrauben und in nem Jahr sehn wir mal langsam weiter. Aber wie gesagt, alles - zumindest im Moment - mehr aus Spaß.
Ich muss noch dazusagen, wenn wir im Verein mal richtig feiern, buchen wir natürlich ne Profi-Band. Die kosten dann auch richtig Geld, aber die sind es auch wert. Wie Du schon sagtest, wenn man was verlangt, muss man auch was bieten können. Und die sind jeden Cent wert. DA gibts nichts zu meckern. Momentan mach ich halt auch viel zu Hause mit meinen Synthies, kann den PA3 X Musikanten aber sehr gut in mein Equipment mit einbauen. Ach ja, hab mal meine Instrumente aktualisiert. Einige habe ich bereits verkauft, für den PA3X M. Einige werden noch folgen.
Hab Euch jetzt genug zugetextet. Sorry.
Liebe Grüße
Andi => P.S.: Ich versuche, mich künftig kürzer zu halten, danke für Eure Geduld Rolling Eyes


Korg Radias, Korg Kronos x73, Korg KAOSSPad 3, Korg EMX, KORG PA3X Musikant 76, Roland JUPITER 80, Moog Little Phatty Stage II Purple, Moog Voyager elektric blue, Doepfer Dark Time, Doepfer Dark Energy , Doepfer MAQ 16/3, Akai Miniak, Voice live 2,
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44714 ist eine Antwort auf Beitrag #44713] Mo, 07 November 2011 20:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Michael007 ist gerade offline  Michael007
Beiträge: 5
Registriert: November 2011
Ort: Sauerland
Newbie-Member
Hallo Torsten,

wir haben uns vor einigen Wochen im Musikhaus getroffen. Hast mir das Key kurz gezeigt.

[Aktualisiert am: Mo, 07 November 2011 20:21]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44715 ist eine Antwort auf Beitrag #44714] Mo, 07 November 2011 20:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hi,

ach Du bist es. Smile .. naja, das wusste ich ja nicht... Embarassed

Also, das mit den Speicherfunktionen hat sich geklärt, Du kannst natürlich die STS und die Instrumente im Style verändern... Auch beim Musikanten, und auch abseits vom Songbook.



Komm ´doch nochmal vorbei...

Habe jetzt auch schonmal nen paar Sounds und so gemacht, die besser klingen als die Werksbestückung...

Der 76er ist allerdings weg, aber der 61er ist natürlich noch da...

lg.

TOrsten

[Aktualisiert am: Mo, 07 November 2011 20:47]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44716 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] Mo, 07 November 2011 20:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
UdoK ist gerade offline  UdoK
Beiträge: 114
Registriert: April 2011
Professional-Member
Dann will ich auch mal: Das mit den Anlagen ist so eine Sache, im Prinzip hat (fast) jede Anlage ihre Berechtigung. Die Frage ist, wofür. Wenn ich wenig oder kaum bezahlte Gigs mache, also mehr Spaß an der Freude mal unter Bekannten / Verwandten, dann fände ich den finanziellen Aufwand der qualitativ, klanglich und preislich höherwertigeren Anlagen übertrieben.

Ich selbst spiele derzeit unter anderem bei einer größeren Band. Dort nutzen wir Concert Audio Evolution mit vier ESX (Doppel 18ern), vier passenden Topteilen EF6 und als Monosub 4 kleine RCF-Bässe, Front- und Sidefill mit 4 V12, das Lautsprechermanagement über einen BSS-Digitalcontroller. Amping z.B. mit Hoellstern und anderen Digitalamps. In dieser Klasse gibt es quasi keine Betriebsprobleme wegen Strom oder Einbrüchen, die Hoellstern ist ab 70 V betriebsbereit und arbeitet optimal zwischen 185 bis ich glaub etwa 260 Volt. Ohne Klangeinbußen.

Gestern grad hab ich alleine gespielt und war notgedrungen mit einer Fohhn-Anlage unterwegs, möchte aber im nächsten Jahr investieren. Da ich alleine nur kleine Gigs mache / möchte, will ich auch was kleines. Smile Meine Favoriten dabei: TW Audio jeweils zwei M8 mit B15, angetrieben mit ner Powersoft K3DSP. Oder ne hübsche Seeburg, TSM 10 mit TSM Sub. Oder was nettes von QSC. Ich weiß noch nicht. Da wird mir wohl die Messe in FfM helfen müssen. Wichtig für mich: sobald ich etwas verkaufe (unser PRodukt ist die musikalische Unterhaltung), muss ich mit professionellem Zeugs an den Start. Mein Handwerker kommt auch nicht mit einem Bohrhammer aus dem Discounter, sondern mit Hilti, DeWalt oder Makita oder was auch immer.

Im Gegensatz dazu leite ich auch eine Schülerband und einen Schulchor. Da nutzen wir zwei DAP ClubMate 15 Anlagen, preislich jeweils weit unter 1000 Euro, das ist das, was die Schule sich leisten kann. Für unsere Zwecke ideal, klingt für das Geld hammermäßig und ist vom Handling auch für Jugendliche geeignet. Wir haben nur wenig Auftritte außerhalb der Schule, Roadtauglichkeit ist also nicht so wichtig. Wie gesagt, so wie man es braucht, kann und möchte.

Was die Array-Anlagen angeht, da bin ich kein Freund von. Ich kenne nur wenige Gelegenheiten, wo so breites Abstrahlen notwendig ist oder problemlos funktioniert. Meistens holt man sich damit naturgemäß eher Probleme auf den Plan, als nützlich, ungewollte Reflexionen, jede Menge Kammfiltereffekte usw. Ich hab die Bose-Teile mal in Aktion erlebt und selbst ausprobiert. Nicht meins. Wink

Aber wie gesagt, immer alles eine Frage von Aufwand und Nutzen, Zum Glück ist der Markt so umfangreich, dass jeder sein passendes Equipment finden kann. Nicht alles, was billig ist, ist generell schlecht, nicht alles was teuer ist, generell gut.

Einen schönen Abend
Matthias
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44717 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] Mo, 07 November 2011 21:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo,

...stimmt, die DAP habe ich auch schonmal gehört, auf einer kleinen Hochzeit, allerdings da ( natürlich) mit einem DJ...

Was da so den ganzen Abend rauskam war schon erstaunlich für´s Geld...

Nur wie lange das Teil hält im rauhen Bühnenbetrieb, das weis ich nicht...

lg.

Torsten
Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44718 ist eine Antwort auf Beitrag #44710] Mo, 07 November 2011 21:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JörgsMusik ist gerade offline  JörgsMusik
Beiträge: 97
Registriert: November 2008
Ort: Naunstadt / Taunus
Professional-Member
sökorg schrieb am Mo, 07 November 2011 18:00
... auch eine LD Dave 12- ca. 700 EUR, optimal für kleine Veranstaltungen eingesetzt werden kann, bzw. auch mal für die Anfänger ausreichend ist !


Ich habe mit dieser Anlage erst einmal schlechte Erfahrung gemacht, hatte mir eine geholt für einen Tanztee mit Dauerauftrag, wo die Anlage eigentlich für mehrere Wochen stehen bleiben sollte, im ersten Einsatz nach ca 4 Stunden Betrieb -- Endstufe abgeraucht. Der Umtausch war Problemlos, da Adam Hall bei mir um die Ecke ist.

Steht bei mir nur noch rum, sollte jemand Interessiert sein, bitte PN an mich.

Die beiden 12/2er Monitore hingegen tun nach wie vor einwandfrei ihren Dienst.

Gruß Jörg

Aw: Welche PA-Anlage verwendet ihr? [Beitrag #44719 ist eine Antwort auf Beitrag #44628] Mo, 07 November 2011 21:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Torsten78 ist gerade offline  Torsten78
Beiträge: 220
Registriert: Januar 2009
Ort: Winterberg
Master of Music-Member
Hallo,

weis man was an der Endstufe abgeraucht ist?... Das kann Dir auch bei teuren Sachen passieren..

Ich habe damals einen der ersten PowerMate 1000 ( müsste so 1997/8...gewesen sein??) bestellt...3450 DM bezahlt, und gleich beim zweiten Gig ist die Endstufe total abgebrannt darin..hab letztens noch die Rechnung in der Hand gehabt...

Danach war die Kiste noch ein paar Mal defekt...hab´s dann aufgegeben und ne Endstufe samt Mixer eines anderen Herstellers gekauft...

Das war ein Ärger... Das Ding war total unzuverlässig und klanglich auch nix dolles... Wenn der heiss wurde, wurde der am Abned immer leiser !

lg.

Torsten

[Aktualisiert am: Mo, 07 November 2011 21:13]

Den Beitrag einem Moderator melden

Seiten (2): [1  2    »]  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema: Sound-Modus
Nächstes Thema: KORG Software Center - NIX MEHR LOS ???
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Themen als Syndikate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ RSS ] [ PDF ]

aktuelle Zeit: Do Okt 22 20:03:47 CEST 2020